1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Bild/Spiegel fallen auf Spaßvogel herein

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Appledesk, 14.02.09.

  1. Appledesk

    Appledesk Erdapfel

    Dabei seit:
    14.02.09
    Beiträge:
    1
    Habe diesen Link in den weiten des Internets gefunden und noch keinen Thread dazu gefunden. Was haltet Ihr davon? Die Story an sich ist lustig, aber wenn so renommierte Blätter wie der Spiegel darauf hereinfallen?

    bildblog.de

    Ist das ok, wenn Journalisten ungeprüft Informationen aus wikipedia entnehmen? Oder sollten sie lieber andere Quellen bemühen bzw. zumindest gegenlesen?
     
  2. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Naja die Bild war noch nie für seriösen Journalismus bekannt... :p
     
  3. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.509
    Habe ich auch schon gehört.
    Das nenn ich mal Journalismus, wo die Quelle Wikipedia ist.
    Tz, da haben Journalisten schon riesige Datenbanken und dann verzapfen die solch einen Müll. Selbst Schuld.
     
  4. Appledesk

    Appledesk Erdapfel

    Dabei seit:
    14.02.09
    Beiträge:
    1
    Ja klar, nur dass auch so renommierte Redaktionen wie die von heute.de nicht mal in das Buch gucken, was auf der Seite angegeben ist - wenn der 'Spaßvogel' das Buch kennt, müsste man als Journalist auch Zugriff auf so etwas haben.

    Was ich halt bedenklich finde ist, dass man nicht weiß, was alles mal eben über wikipedia recherchiert wird. Bei dem Namen alleine ist das ja nicht schlimm...
     
  5. Lamborghini

    Lamborghini Macoun

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    120
    sehr geil... =D
    Aber die Zeitungen schreiben eh oft auch von einander ab also wundert mich das nicht. Besonders nicht bei der Bild
     
  6. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    Naja, Online Ausgaben der Qualitäts-Magazine haben auch keine renomierten Journalisten. Soweit ich weiß liegt das an den miserablen Arbeitsbedingungen die die Online-Redaktionen haben....

    Wundert mich also überhaupt nicht!
    Wer guten Journalismus will muss im Kiosk einfach dafür zahlen...
    LG,
    zottel
     
  7. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.509
    Kann ich, in meiner Redaktion, nicht bestätigen. Super tolles, lustiges Umfeld mit Leuten die Ahnung haben. ;)
     
  8. Appledesk

    Appledesk Erdapfel

    Dabei seit:
    14.02.09
    Beiträge:
    1
    Zumindest beim Spiegel unterscheiden sich die Artikel der Paper- und der online-Ausgabe nicht.
     
  9. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Genau da sehe ich das größte Problem. Dieses Beispiel zeigt einfach wie seltsam die Informationskultur geworden ist. Einige Stunden, nachdem der Name aus der Wikipedia wieder entfernt worden war, wurde er mit Hinweis auf die Spiegel- und Bild-Artikel wieder hinzugefügt. Titanic hat das Phänomen vor einiger Zeit wohl schon ziemlich gut beschrieben: [​IMG]
     

    Anhänge:

    muechue gefällt das.
  10. DaFeeT

    DaFeeT Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    28.09.08
    Beiträge:
    712
    Ich finde es erschreckend!
    Niemand prüft mehr Quellen nach, wo das eines Tages endet?
    Ob Hitler in ein paar Hundert Jahren im Geschichtsunterricht als großer und angesehener Mann gilt, weil irgendwann das jemand in Wikipedia hineingeschrieben hat? Vielleicht heißt er ja dann auch Adolf Wilhelm von und zu Hitler, wer weiß?
     
  11. Tommy*

    Tommy* Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    620
    Was für eine Polemik!!! Dein Post liest sich wie ein Kommentar von BILD. Es gibt auf dieser Welt immer noch Universitäten, Bibliotheken, Lehrer und Schulen...

    Sch* doch auf Wikipedia und die BILD. Ich finde die Geschichte deckt auch mehr auf, was für eine miserable Quelle Wikipedia ist und nicht, wie einfach es sich Journalisten machen. Zum Spaß in Wikipedia nachlesen find ich ok, aber wenn man wissenschaftlich/scholarisch oder journalistisch tätig wird sollte man die Finger davon lassen.
     
    #11 Tommy*, 26.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.09
  12. le_petz

    le_petz Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    3.376
  13. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Leider halten sich nur wenige Journalisten daran.
    Die Qualität vieler Beiträge lässt leider oft zu wünschen übrig. Auch in gewissen Bereichen des Journalismus gilt : Zeit ist Geld und eine gute Recherche kostet nunmal Zeit (und somit auch Geld).

    Wer öfters bei bildblog.de reinschaut, der wird feststellen, dass es nicht der erste mal war, dass "renomierte" Medien ungeprüft Berichte oder Fakten von Bild übernommen haben. Im Gegensatz zur Bildzeitung korrigieren die anderen Medien die Falschinformationen meist von alleine.
     
  14. Feroc

    Feroc Alkmene

    Dabei seit:
    11.02.09
    Beiträge:
    31
    Ist doch eine gute Quelle, sieht man hier doch: "Was nicht stimmt wird stimmend gemacht!" :D
     
  15. TaTonka

    TaTonka Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.961
    Warum äußert sich yoshi eigentlich nie in solchen threads?
     
  16. le_petz

    le_petz Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    3.376
    hinterfrag nicht das system.....
    ;)
     
  17. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    Naja so kann man das ja auch nicht sagen. Wir haben in Deutschland immer noch eine sehr gute Presse. Nur da die Redaktionen mit Online-News nichts verdienen, werden die Online-Artikel (die Zusätzlichen zu den Artikeln die aus dem Printmedium kopiert wurden meine ich) natürlich nicht anständig recherchiert. Wenn du jedoch den Spiegel im Kiosk kaufst sind die Artikel immer noch so fundiert wie vor 20 Jahren, denn damit verdient die Redaktion ja auch Geld.
    Umsonst ist nichts!
     
  18. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Letzten Endes zeigen Geschichten wie diese sehr anschaulich, dass generell Vorsicht geboten ist, mit „Wissen“ glänzen zu wollen, dessen tatsächlicher Ursprung lediglich eine Online-Enzyklopädie ist.

    :p
     

Diese Seite empfehlen