1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bewerbung als Aushilfe

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Thomas0354, 23.03.10.

  1. Thomas0354

    Thomas0354 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    05.02.09
    Beiträge:
    172
    Hallo,

    ich bin gerade am Bewerbungsschreiben und eventuell könnte jemand von euch mal drüber schauen.
    Ich bin derzeit noch Schüler in der Oberstufe und Suche nach einem Aushilfsjob auf 400€.

    Irgendwie ist das Anschreiben noch nicht ganz stimmig, mir fehlt da irgendwie noch, dass ich in diesem Aushilfsjob auch gerne was lernen würde.




    Bewerbung um eine Aushilfsstelle auf 400€


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit möchte ich mich für einen Aushilfsjob in Ihrem Krankenhaus xyz in xyz bewerben.

    Zur Zeit absolviere ich mein Abitur bei der Studiengemeinschaft in .. und arbeite derzeit noch nebenbei als Aushilfe bei der xyz in xyz.

    .... (Hier sollte dann der Satz stehen, mit dem Inhalt, dass ich in dem Betrieb auch gerne was lernen möchte.)


    Ich bin sehr zuverlässig, engagiert und habe eine gute Auffassungsgabe


    {Über ein Vorstellungsgespräch bei Ihnen würde ich mich sehr freuen. Erreichen können Sie mich unter der angegebenen Rufnummer tagsüber von 14 - 19 Uhr.
    Ansonsten können Sie mir auch gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen
    .} -> übertrieben ?

    Vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben, meine Unterlagen durchzusehen.






    Als Alternative hätte ich dann noch:

    "Über eine positive Antwort und ein persönliches Gespräch würde ich mich sehr freuen."



    Habe schon mehrere Bewerbungen abgeschickt, leider ohne Erfolg.
    Ich denke mir einfach dass es eventuell am Anschreiben lag.

    Was sollte ich verbessern ?


    Danke :-D
     
  2. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Also ich kann dir nur sagen das ichpersöhnlich nicht drunter schreiben würde von wann bis wann du zu erreichen bist das interessiert den arbeitgeber wenig wenn er dich erreicht dann ist gut ansonsten probiert er es später zudem wirkt das nicht sehr gut habe ich mir sagen lassen. Zudem würde ich jede Bewerbung persöhnlich zum arbeitgeber bringen das hat meist den vorteil das sogar mancher arbeitgeber sofort im beisein drüber schaut und man so direckt ins gespräch kommt zudem zeigt das interesse und das man sich engagiert.
     
  3. iPaddy

    iPaddy Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.11.09
    Beiträge:
    6
    Besonders wichtig ist auch ein professionell angefertigtes Bewerbungsfoto von dir. Das sollte bei keiner Bewerbung fehlen, da es für deinen zukünftigen Arbeitgeber der erste Eindruck von dir ist. Noch bevor er dein Anschreiben liest.

    Grüße...
     
  4. Bertha

    Bertha Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    24.10.06
    Beiträge:
    460
    Ich finde, AT ist nicht unbedingt der geeignete Ort, sich über Bewerbungsstrategien schlau zu machen.

    Aber als Anregung und Motivation, das Bewerben bißchen ernsthafter anzugehen:

    Ich finde Deine Aussage über Deine Fähigkeiten zu pauschal.

    Versuche Dir zu beantworten: was GENAU macht Dich interessant für einen Arbeitgeber / für die Arbeit im Krankenhaus? Auf welchem Hintergrund möchtest Du »auch etwas lernen«?

    »Zuverlässigkeit« und »gute Auffassungsgabe« sind Minimal(st)voraussetzungen, die nicht weiter erwähnt werden müssen.


    Und wie oben schon geschrieben: es wird einen zukünftigen Arbeitgeber herzlich wenig interessieren, wann er Dich erreichen kann. DU willst was von IHM und wenn es Dir ernst ist, bist DU selbstverständlich zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar.

    Viel Glück.
     
  5. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Hast Du Dich denn mal schlau gemacht, ob die Bezeichnung „Aushilfsstelle auf 400 €“ eine offizielle Bezeichnung ist oder nur eine Art Gassenslang?

    Im Übrigen schließe ich mich Berthas Beitrag zur Gänze an.
     
  6. huurst

    huurst Auralia

    Dabei seit:
    06.01.10
    Beiträge:
    198
    Thomas, nicht :-c aber ich denke du solltest alles überarbeiten.
    Angefangen bei, nicht Aushilfsstelle sondern geringfügig Beschäftigt. Weiter mit, nicht auf 400€ sondern 400€ Basis.
    Bis zu "Vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben, meine Unterlagen durchzusehen." natürlich auch nicht ganz so schön ;)
    Besser wäre, "Um Sie von meinen Vorzügen besser überzeugen zu können ........" oder "Näheres zu meiner Person und meinen Fähigkeiten, erläutere ich Ihnen gern in einem persönlichen ......."

    Google hilft hier sicherlich mehr als AT
     
  7. kuzorra

    kuzorra Damasonrenette

    Dabei seit:
    04.10.08
    Beiträge:
    491
    Also bei unserer Sparkasse gibt es Hefte, in denen alles zu Bewerbung steht, inklusiver guter Vorlagen. Kannst ja mal nachfragen, ich finde das Heft einfach gut und absolut nützlich.
     
  8. Thomas0354

    Thomas0354 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    05.02.09
    Beiträge:
    172
    Danke für die Antworten ;)

    Ich werde mal schauen was ich so an Literatur finde.
     
  9. wdominik

    wdominik Pomme au Mors

    Dabei seit:
    15.01.10
    Beiträge:
    873
    Lass das mit der Erreichbarkeit und dem Anrufbeantworter auf jeden Fall weg, dass merkt die Personalabteilung dann schon selbst wenn ein AB ran geht.

    Bedanken für's Lesen finde ich ebenfalls eher unangebracht.

    Vielleicht leitest Du die ganze Sache auch besser etwas ein, evtl. damit, wie Du auf die Stelle aufmerksam geworden bist oder zu Beginn, warum sie Dich überhaupt interessiert. „Hiermit bewerbe ich mich…“ gleich zu Beginn bringt es zwar auf den Punkt, wirkt aber auch etwas lieblos. („Im Bezug auf Ihre Ausschreibung auf ihrer Internetpräsenz möchte ich mich …” oder sogar ausführlicher.)

    Verwende auch immer die genauen Firmen-/Schulbezeichnungen. Also wenn Du Dich im „Universitätsklinikum Berlin“ bewirbst ist das nicht in „Ihrem Krankenhaus in Berlin“. Auch das „Albert-Einstein-Gymnasium München” ist nicht das „Gymnasium in München“. Ruhig etwas pingelig sein. (Du hast Die Bezeichnungen ja verständlicherweise weggelassen, ich sag's nur, da Du im Text manchmal etwas ins Umgangssprachliche abschweifst.)

    Geh' näher darauf ein, warum Du diese Stelle möchtest – es ist klar, dass man einen „Aushilfsjob“ nur wegen des Geldes sucht, aber mit reinzubringen, dass Du „berufliche Erfahrungen sammeln“ möchtest (oder eben explizit im Gesundheitswesen) o. Ä. ist sicher nicht verkehrt. Bestärkt auch Deine Fähigkeiten im Zusammenhang mit dem Aufgabenbereich der Stelle. Soziale Kompetenzen sprich guter Umgang mit Kollegen/Patienten oder Teamfähigkeit evtl. (da am besten Bezug auf Projekte Deiner Schulzeit/Praktikas/privaten Engagement anführen, wenn möglich) Wischt Du dort nur die Flure ist das natürlich Schwachsinn, wie gesagt etwas anpassen.

    Auch sind teilweise einige etwas unbeholfen klingende Konstrukte mit drin. Ich bin selbst kein Experte, aber ich werf' jetzt einfach mal ein paar Sätze in den Raum, welche m. M. n. besser klingen.

    „Bewerbung um eine Aushilfsstelle auf 400€“ = „Bewerbung für eine geringfügigen Beschäftigung auf 400 €-Basis“

    „ich arbeite als Aushilfe“ ist grobe Umgangssprache, vielleicht: „Ich gehe momentan einer geringfügigen Beschäftigung bei … nach, welche allerdings in Kürze ausläuft.” (meinet wegen auch einem „Minijob“, das klingt zumindest etwas professioneller als „Aushilfe“)
    Das wirft allerdings die Frage auf, wieso Du eine neue derarte Beschäftigung suchst bzw. die alte kündigst. Wenn Du dies begründen kannst dann tu es, natürlich nur wenn es dich nicht schlecht macht.

    „Ich bin sehr zuverlässig, engagiert und habe eine gute Auffassungsgabe“ sind eigentlich wie schon von anderen gesagt Grundvorraussetzungen.

    Schluss evtl.: „Für Rückfragen/weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne & jederzeit telefonisch zur Verfügung – sehr freuen würde mich natürlich auch eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch (mit Ihnen).”
     
  10. Thomas0354

    Thomas0354 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    05.02.09
    Beiträge:
    172
    Danke, das hat mir schon mal immens weitergeholfen ;)
    Hab mir gestern bei amazon ein Buch bestellt, indem es um das richtige Bewerben geht (Anschreiben, Lebenslauf...).
    Scheint von den Rezensionen her ganz gut zu sein.

    Hoffe dass es dann auch mit dem Bewerben klappt, da ich meinen aktuellen Nebenjob schon absolut nicht mehr ausstehen kann. Das fängt bei der Arbeitszeit an (von 22 - 03 Uhr morgens {und dann auch noch netterweise unter der Woche}) und geht dann teilweise bis zu 12 Stunden Schichten ohne Pause und dann natürlich noch, dass ich schon seit über 6 Monaten keinen Vertrag habe (Was nicht nur mir sondern auch anderen Schüler und Studenten so geht), warum auch immer, selbst auf Nachfrage kommt der Vertrag "angeblich" nie an.
    Nach 8 Monaten bei einer Firma, mit der wir täglich alle zu tun haben ;) ziehe ich nun den Schlussstrich.

    Da ist mir die Schule wichtiger, zumal nächstes Jahr Abiturprüfungen sind.

    So, das musste jetzt mal sein :p



    Vielen Dank für die Antworten :-D
     
  11. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Das mag sein, wenn man sich als Modell bewirbt oder auf eine Stelle mit besonders viel Kundenkontakt. Als Aushilfe im Lager oder ähnliches sollte das Aussehen zweitrangig sein.
    Ich finde die Inhalte der Bewerbung deutlich wichtiger. Traurig, wenn das Foto das wichtigste ist. Aber bei manchen Firmen scheint wohl diese "Hauptsache eine schöne Fassade"-Einstellung wichtig zu sein.
     
  12. huurst

    huurst Auralia

    Dabei seit:
    06.01.10
    Beiträge:
    198
    da muß ich leider wiedersprechen. habe gerade zwei neue mitarbeiter eingestellt und im vorfeld ne menge bewerbungen gelesen.
    bei mir ist es so, der erste eindruck ist das bild. bewerber ohne bild habe ich nicht eingeladen und zu meiner schande muß ich gestehen, bewerber mit "unschönen" bzw "unsympathischen" bildern auch nicht.
    am wichtigsten für mich ist aber der lebenslauf (zugehörigkeitsdauer in einer firma und anzahl der arbeitgeber). arbeitszeugnisse sind auch aufschlußreich.
     
  13. purzel

    purzel Hibernal

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.991
    Mit schöner Fassade hat das nicht viel zu tun. Ich muss mir ein Gesamtbild von dem Bewerber machen. Dazu gehört auch ein Photo. Natürlich spielt der Sympathiefaktor dabei ein nicht unwesentliche Rolle. Aber gerade wenn ich noch nicht viel Erfahrung vorzuweisen habe und vielleicht noch andere Bewerber vorhanden sind sollte ich alles nutzen/einsetzen.
    Daneben spielt auch eine Rolle was für ein Photo gemacht wurde. Ein Bewerber hier hatt mal ein pixeliges Photo auf seine Bewerbung gedruckt. Da wir trotzdem an ihm interessiert waren haben wir ihn angerufen und nach dem Grund gefragt: "Ich hatte gerade kein anderes Bild von mir." Das war's dann. Er bestätigt damit eigentlich seine Intressenlosigkeit.
     
  14. Thomas0354

    Thomas0354 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    05.02.09
    Beiträge:
    172
    Also Professionele Bilder habe ich machen lassen, war auch nicht gerade billig.
    Die waren allerdings auch schon auf den vorherigen Bewerbungen drauf, also wenn ich mir das Bild so ansehe, würde ich mich einstellen :p
    Es lag höchstwahrscheinlich am Anschreiben, es war einfach nichts besonderes.

    Die Tage müsste dann das bestellte Buch ankommen, mal schauen wie die Bewerbungen mit dem neuen Anschreiben dann ankommen.
     
  15. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    In dem Begriff „Bewerbung“ steckt eigentlich alles drin, was man wissen muss: BeWERBUNG.

    Letzten Endes geht es um nichts anderes, als für Dich selbst Werbung zu machen, mit allem was dazu gehört: Die Person selbst und deren Fähigkeiten sowie letztlich selbstverständlich auch die Optik bzw. das Auftreten. Genau so und nicht anders funktioniert es schließlich auch in der Werbebranche: Es wird mit allem geworben, was das Produkt letztlich ausmacht, um beim Kunde den berühmten „Haben-will-Effekt“ auszulösen.

    In diesem Fall bist das „Produkt“ Du und der „Haben-will-Effekt“ sollte beim Arbeitgeber Deiner Wahl ausgelöst werden.

    Wunschdenken?

    Nein, Fakt!
     
  16. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Das heißt also, die wichtigsten Informationen, die überhaupt etwas über die Leistungsfähigkeit aussagen, sind für dich nachrangig? Anscheinend scheint dies inzwischen wohl die Regel zu sein. Anders lassen sich die katastrophalen Zustände im Kundendienst bei fast allen Firmen nicht erklären.
    Vielleicht macht man es solchen Personalverwaltern demnächst noch einfacher und lässt das Aussehen auch schon in die Noten von Schule und Berufsschule einfließen.
    Und was erwartest du stattdessen? Eine mehrseitige Fotomappe mit Goldkante und Papier, dass 4€ den Bogen kostet?
    Das tollste aber finde ich, dass die viele Firmen absolut abgehobene Vorstellungen haben, was die Bewerbungen angeht, aber selbst verschicken sie nur einen einzeiligen Standardtext für alle ihre Absagen.

    Was nützt die schönste Fassade, wenn dahinter nur Luft ist und keine Substanz?

    Mir persönlich dreht sich der Magen um, wenn man das Aussehen höher einschätzt als die Fähigkeiten des eventuellen Mitarbeiters. Schau dir Schindlers Liste an und wer bei der Bewerbung am besten Schreibmaschine tippen konnte.
     
  17. wdominik

    wdominik Pomme au Mors

    Dabei seit:
    15.01.10
    Beiträge:
    873
    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass viele Arbeitgeber gerne schon im Voraus ein Foto des Bewerbers sehen möchten. Es wird sicherlich beim Großteil der Berufe nicht das ausschlaggebende Kriterium für eine Zusage sein aber dennoch legt man doch verständlicherweise Wert darauf, dass seine zukünftigen Angestellten ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild besitzen – zumindest jene, die Kontakt zu Kunden / Personal etc. pflegen müssen. Das Aussehen selbst sollte natürlich eher sekundär sein, aber wie man sich gibt ist denke ich schon wichtig.
     
  18. ekuZa

    ekuZa Jerseymac

    Dabei seit:
    08.07.08
    Beiträge:
    453
    Wieso musst du dich überhaupt so bewerben?
    Ich bin einfach in den Laden gegangen und gut war ;)

    Fahre jetzt Pizzataxi ;) 8 Euro/Std. + Trinkgeld..
     
  19. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    echt mal....das isn 400€ Job und keine Azubi-Stelle.

    Vorbei gehen, nachfragen, fertig.
    Dann können se immernoch verlangen, dass du nen Wisch schreibst.

    Grüße,
    Swen
     
  20. Die Banane

    Die Banane Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    2.540
    nur mal so am rande: was möchtest du im krankenhaus denn tun? außer putzkräfte decken die dort nämlich alles mit FACHkräften, FSJlern, PJlern und ehrenamtlichen ab. von 400€ jobbern im KH hab ich noch nie gehört.


    spricht eher gegen deinen charakter, als gegen die bewerber.
     

Diese Seite empfehlen