1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beta-tester??

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von jasomirgott, 16.01.06.

  1. Hallo zusammen dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum.
    Ich bin Windowsumsteiger und habe mich nach längerem hin und her entschlossen einen mac für die musikproduktion zu kaufen(bin hobby musiker)

    ich habe nun vor ein paar tagen einen intel-imac bestellt und war bis vor kurzem auch recht zufrieden mit meiner entscheidung.
    nun habe ich ua in diesem forum einige posts gelesen in denen davon die rede ist, das bei den neuen imacs mit kinderkrankheiten zu rechnen sein wird. ist das nicht, eingedenk der tatsache das sich die intel-imacs nur im prozessor und der software von den alten unterscheiden, etwas überzogen.

    bin ehrlich gesagt etwas verunsichert
     
  2. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    Lass Dich nicht ins Bockshorn jagen. Ganz ruhig bleiben. In der Regel sind alle neuen Apple Rechner völlig problemlos und ohne Macken. Es gab da mal ein Problem mit dem 1,8GHz Mac, welche eine ganze Zeit lang sehr ärgerlich waren. Aber im Großen und Ganzen gibt es absolut keine Probleme, von schwerwiegenden Probs ganz zu schweigen. Auch wenn es eine neue Plattform ist würde ich mir keine großen Sorgen machen.

    Was Dir wiederum passieren könnte, dass einzelne Musiksoftware etwas weniger performant läuft oder evtl. im schlechtesten Fall gar nicht läuft. Das wird sich noch zeigen. DIe Hersteller der Musiksoftware müssen erst einmal UPdates für Apples Intel-Chip veröffentlichen. Zwar läuft auch das meiste der PPC-Software auf Intel, aber wie man z.B: an Photoshop sieht mit leicht angezogener Handbremse. Immerhin emuliert im Hintergrund eine Software namens Rosette die PPC-Architektur auf dem Intel Core Duo. Ich sehe also eher das temporäre Problem auf Seiten der Profisoftware die noch nicht umgesetzt wurde.
     
  3. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Hallo!

    Also es kann natürlich sein, das es zu Kinderkrankheiten kommt. Aber ehrlich gesagt haben das auch Macs der x-ten Generation. Ob das die PowerBooks mit dem Display bzw dem 2. RAM Slot waren, oder auch der G5 Freeze.

    Ich will damit sagen, das es solche Sachen bei allen Generationen von Rechnern geben kann. Daher würde ich jetzt nichts herabbeschwören. Freu dich auf deinen neuen iMac.

    Der wird bestimmt rund laufen.

    Gruß Tommi ;)
     
  4. das ich noch ein bisschen auf die neuen progs (namentlich logic express) warten muß darauf hab ich mich eh schon eingestellt.
    das ist nicht wirklich ein problem für mich.
     
  5. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    Ich denke mal gerade Logic wird als eines der ersten Apps im Bereich Musik umgesetzt werden.
     
  6. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Ich denke mal du musst dir keine Sorgen machen. Apple wird seine eigene Software auf den Dingern schon ordentlich zum Laufen bringen.
    Und bis Logic fertig ist, kannst du ja erstmal mit Garage-Band "spielen". Das ist ja schon mal was ;).
    Sorgen wären vielleicht angesagt, wenn du unbedingt mit Cubase arbeiten wolltest, das ist ohnehin schon nicht so wirklich toll, und in der Rosetta-Emulation möchte ich das lieber nicht sehen... ;).
     
  7. genau das habe ich mir auch gedacht

    nein,nein.
    ich steige eigentlich auf mac um weil ich gehört habe wie toll logic (express) sein soll
     
  8. WiRE

    WiRE Golden Delicious

    Dabei seit:
    18.01.06
    Beiträge:
    7
    Mit einer Anpassung von Logic (Express/Pro) auf die Intel-Macs ist es ja noch nicht getan. Viele Erweiterungen (Klangerzeuger und Effekte) von Drittherstellern müßen auch als Intel-Version oder Universal Binary vorliegen, damit man sie auf den neuen Macintoshs *wirklich* nutzen kann. Rosetta ist im Performance- und vor allem timingkritschen Bereich der Musikproduktion wohl keine Lösung.

    Wenn Dir die Grundausstattung an Instrumenten und Effekten in Logic Express ausreicht und auch sonst alles "läuft" was Du brauchst, kannst Du natürlich zuschlagen. Ich aber würde zumindest erste Vergleichtests zwischen der Intel/UB- und der PPC/UB-Version von Logic abwarten ... Ende März wissen wir wohl mehr! :) Wer will schon die "Katze im Sack"?! ;)

    Edit: Natürlich wird es auch von Cubase eine Intel-taugliche Mac-Version geben. Auch hier ist Rosetta keine Alternative zu einer nativen x86-Version.

    Vermutlich wird es auf der Morgen beginnenden Winter-NAMM (´ne Art Musikmesse, aber nicht in FFM, sondern in LA) einiges an commitments bezüglich der Unterstützung der neuen Mac-Plattform geben. Richtig in den Arsch gekniffen werden aller Wahrscheinlichkeit nur diejenigen sein, die ihre alten PPC-Anwendungen nun auf Intel-Macs laufen lassen wollen: Nach Apples tollem Beispiel (UB-Version von Logic Pro = 49 €), werden sich sicherlich auch andere Hersteller die neuen x86-Versionen entlohnen lassen. :(
     
  9. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Der Intel-iMac ist ja nicht wirklich eine Revision A, da der letzte iMac G5 quasi baugleich ist. Logic war ja eigentlich mal von Emagic und die haben viel Arbeit in die G4/G5-Optimierung gesteckt und sind vom Intel-Umstieg sicherlich wenig begeistert. Hat lange gedauert, bis es im Musikbereich mal Software für OSX gegeben hat und das fängt jetzt wieder von vorne an. Für höhere Ansprüche wäre ein G5 daher die bessere Wahl, aber wenn dir Garageband für den Anfang reicht, vielleicht auch nicht. Die Garageband-Projekte kannst du zumindest hinterher in Logic Express öffnen und weiter bearbeiten.
     
  10. WiRE

    WiRE Golden Delicious

    Dabei seit:
    18.01.06
    Beiträge:
    7
    Nunja, Emagic hatte ja schon zu Rellinger-Zeiten, also als Logic 5 aktuell war, CPU-spezifische Erweiterungen für diverse Programmbestandteile (die Optimierung an die FPUs nennt sich bei Apple/Emagic "DOT"). Den Code werden sie nicht weggeworfen haben. Vermutlich ist DOT für Intels-SSE/AMDs 3DNow auch parallel weitergepflegt worden. Probleme gibt es bestimmt eher bei Drittherstellern ... abwarten lautet die Devise. :(
     
  11. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Optimismus in allen Ehren, aber es gibt im Musikbereich noch genug Leute, die jetzt noch mit OS9 arbeiten, weil ProTools da noch am besten drauf läuft. Der Kostenfaktor spielt da sicherlich auch eine Rolle, aber bis die Software mal mitswitched kann es durchaus ein, zwei Jahre dauern. Den Intel-Switch gleich mitzumachen ist daher Schwachsinn, wenn man mehr will als Garageband kann. Für den Musikbereich ist selbst ein Switch von Panther auf Tiger ein Risiko. Intel Macs sind momentan nicht mal Beta, sondern Alpha in dem Bereich, also Finger weg.
     
  12. WiRE

    WiRE Golden Delicious

    Dabei seit:
    18.01.06
    Beiträge:
    7
    Sicher wird in einigen Studios noch mit ProTools unter OS9 gearbeitet. Warum auch ein funktionierendes System umstellen? Aber: Die Technologien haben sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt, zum Anderen gilt es auch ein Stück zwischen Recording- und Musiker-Anwendung zu unterscheiden. Wer viel mit "virtuellen" Instrumenten arbeitet wird mit PT unter OS9 sicher nicht glücklich werden ... ;)

    Bei dem Switch von Panther zu Tiger gebe ich Dir natürlich Recht: Ein solches System-Upgrade ist mit Risiken verbunden. Das man erst dann "switcht", wenn alles an benötigter Software in einer Tiger-approved Version vorliegt, ist klar. Manchesmal macht es aber auch die Anschaffung neuer Hardware nötig, das Tiger-System zu nutzen. Digidesign macht es da ganz richtig, ProTools für die verschiedenen Rechner/Systemversionen explizit freizugeben: Service am Pro-Kunden. :)

    Als Pro-User gilt es, na klar, abzuwarten, was die Intel-Macs bringen werden. Das man sich auf keine Experimente einläßt, wenn man mit Musik&Co. sein Geld verdient, gebietet einem der gesunde Menschenverstand. ;)
     
  13. naja, erstens bin ich nur Hobby-Musiker, zweitens denke ich schon, daß die neue intel-Version von Logic gut auf den Prozessor eingestellt sein wird und auch flott laufen wird
     
  14. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Wollen wir´s hoffen, auch das der Termin eingehalten wird. Wenn dir Logic alleine reicht, wird es sicherlich kein großes Problem. Express bietet allerdings nicht wirklich viel. Es hat einen Sample-Player, ein paar ganz nette Audio-Effekte und eher rudimentäre Synthies. Wenn du virtuelle Klangerzeuger magst, dann lohnt sich der Aufpreis zum Pro-Paket, auch weil die Auswahl an PlugIns, z. B. von Native Instruments, auf dem Intel-Mac noch längere Zeit überschaubar bleiben wird.
     
  15. es ist so, daß ich Gitarrist bin und somit nicht so stark auf virtuelle Instrumente angewiesen bin. Ein guter Drumcomputer, vielleicht eine Basssimulation und ein Synth (der gut klingt) würde mir an sich schon reichen- vorerst zumindest
     

Diese Seite empfehlen