1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bestehendes Windows für Parallels

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Pansenjoe, 23.11.07.

  1. Pansenjoe

    Pansenjoe Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    570
    Hallo,

    ich steige von Win auf Mac um und in ein paar Tagen müsste auch mein erster Mac - ein iMac - kommen. Danach möchte ich mir Parallels zulegen, um Windows immer "griffbereit" zu haben.

    Nun ist es so, dass ich mein bestehendes Windows-System - an dem ich gerade diesen Text schreibe - später in eine Art Image umwandeln möchte, das Parallels dann direkt nutzen kann. Ich kenne Parallels nicht, aber ich vermute dass es so ähnlich funktioniert wie VMWare (wovon ich die Version 4.5 für Windows habe).

    Ich hoffe ihr versteht mein Anliegen und könnt mir irgendwie weiterhelfen. Ich habe keine Idee wie man solch ein Vorhaben umsetzen könnte. Parallels soll aber wohl Bootcamp-Windows-Partitionen innerhalb von Mac OS X als Emulation laden können. VIelleicht geht es ja doch?
     
  2. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    ja funktioniert, einfach den parallels assi starten der erklärt alles :)
     
  3. Pansenjoe

    Pansenjoe Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    570
    Wie läuft die Datenübertragung ab? Windows-PC einfach per USB/Ethernet am Mac anschließen?
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wenn Du eh schon mit VMWare vertraut bist solltest Du Dir ggf. VMWare Fusion als gute Alternative zu Parallels anschauen. Auch dort gibt es ein Tool, mit dem man bestehende PC-Installationen in VM-Images umwandeln kann. Aktuell teste ich gerade die Umwandlung meiner Parallels VMs für Fusion - auch dafür gibt es ein kleines Konvertertool … bin sehr gespannt.

    VMWare nutzt im Gegensatz zu Parallels beide Prozessorkerne und ist insgesamt etwas ressourcenschonender. Schon der Start von Parallels führt bei meinem MacBook dazu, dass die Lüfter Amok laufen.

    Gruß Stefan
     
  5. Pansenjoe

    Pansenjoe Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    570
    Ich wollte eigentlich Parallels erwerben, weil es hiervon eine Schulversion gibt, die etwas günstiger ist. Von VMware gibt es allem Anschein nach keine. Aber da werde ich nochmal "nachforschen".

    Auszug aus der Wikipedia zu Parallels:

    Gibt es sowas auch bei VMware?

    Wie dem auch sei, mich würde noch die Datenübertragung interessieren. Oder allgemein eher das "Verfahren", wie ich mein Windows in Image umwandeln kann.
     
  6. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    bei VM heißt das "Unity" und macht exakt dasselbe wie "Coherence" unter Parallels. Zur Übertragung der echten Maschine kann ich weder für den einen noch den anderen was sagen, da ich das noch nicht gemacht habe. Wenn ich die VMWare Page aber richtig lese, wird aus dem PC noch dort ein VM-Image gemacht, welches dann anschliessend auf den Mac portiert wird.

    Gruß Stefan
     
  7. Pansenjoe

    Pansenjoe Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    570
    Bei Unimall gibts auch eine recht günstige Version VMWare Fusion (~50 Eur), ich denke da werde ich mir beide Programme nochmal genau ansehen müssen. :)
     
  8. O-bake

    O-bake Goldparmäne

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    556
    Ist zwar leicht OffTopic, aber da das Stichwort gefallen ist, frage ich mal dazwischen:
    Inwiefern macht sich der Vorteil von VMWare gegenüber Parallels bemerkbar?

    Ich habe einen Intel Mac Core Duo. Was genau ist hier der Unterschied zu Core 2 Duo?
    2 Kerne scheinen ja beide zu haben. Daher müsste der Vorteil ja auch für meinen Mac gelten, richtig?

    Da ich nämlich auch Student bin, klingt das Angebot recht verlockend.

    edit: Ach, wenn ich schon dabei bin, kann ich auch gleich noch eine Frage zu dem Thema loswerden, die für mich unklar ist:
    Wie sieht das mit rechenintensiven Win-Programmen (reine CPU-Rechenleistung, kein Grafik/Spielekram) aus? Parallels und VMWare sind ja keine reinen Emulationen. Eigentlich sollten solche rechenintensiven Aufgaben dann doch auch einfach an den Prozessor durchgereicht werden können. Ich will mein System ja auch nicht unnötig belasten, indem ich durch Emulation und Rechenaufgaben Leistung verbrate.
    Ist es in so einem Fall sinnvoller, doch Windows nativ in Bootcamp zu starten?
     
  9. somebody else

    somebody else Empire

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    84
    Meines Wissens liegt der Unterschied darin, dass Core2Duo 64Bit unterstützt, CoreDuo jedoch nicht
     

Diese Seite empfehlen