1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beschädigte Resource-Fork-Dateien

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Dominic89, 02.06.09.

  1. Dominic89

    Dominic89 Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.06.09
    Beiträge:
    10
    Hallo Miteinader,

    ich habe ein Problem mit den Resource Fork-Dateien von Mac OS X.

    Ich habe ein Backup (5000 Dateien, 20GB auf einer Blu-Ray-Disc) von Daten (QXP, PDF, EPS), bei denen vermutlich die Resource-Dateien beschädigt sind.

    Die Ordner .rsrc sind vorhanden und enthalten die Resource-Dateien

    Mit den PDFs und EPSe gibt es keine Probleme, die Quarkdateien werden jedoch als Ausführbare Unix-Dateien angezeigt. Wenn ich nun das Suffix .qxp hinzufüge lässt sich diese datei auch normal im Quark öffnen, also sind die Dateien nicht beschädigt, sondern nur die Zuweisung zum Standardprogramm.

    Jetzt zu meiner Frage: Gibt es ein Programm mit dem man die Resource Forks wieder den Dateien exakt zuordnen kann?


    Gruß + Dank

    Dominic
     
  2. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Hallo!

    Sind denn nur die Quark-Dateien betroffen? Dann könntest du diese einfach umbenennen (mal warten, bis jemand mit einem Tool kommt, mit dem man mehrere Dateien gleichzeitig umbenennen kann).
    Die *.rsrc-Dateien haben meines Wissens nach wenig mit den Dateisuffixen und zugehörigen Programmen zu tun, sondern enthalten doch nur GUI-Elemente. Korrigiere mich bitte, wenn das nicht stimmt (ich lerne gerne dazu ;)).
     
  3. Dominic89

    Dominic89 Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.06.09
    Beiträge:
    10
    Guten Morgen,

    So wie es aussieht sind nur die Quark-Dateien bertroffen, was ist aber wenn zb die PDF dateien auch nicht erkannt werden... ...Dann benenne ich alle dateien in .qxd um und dann hab ich den Salat :-D

    Meines Wissens steht der Dateityp in den Ressource Forks. Am besten wäre ein Programm, das die Resource Fork ausließt und die Dateitypen wieder hinzufügt. (An einem PC kann ich die Resource Fork Ordner öffnen und darin liegen auch alle Dateien.)

    Gruß,

    Dominic
     
  4. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Also ich habe bei gewissen Dateien auch so eine Situation, dass die Dateien das "ausführbare Unix-Dateien"-Icon tragen, ich sie aber manuell nem Texteditor zugewiesen habe. Sprich Doppelklick auf Datei funktioniert, das Icon ist aber immer noch das der Unix-Dateien...
     
  5. Dominic89

    Dominic89 Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.06.09
    Beiträge:
    10
    Wenn ich die "ausführbaren Unix-Dateien" starte, öffnet er sie mit dem Terminal. Wenn ich sie mit "öffnen mit" öffne funktioniert es, aber leider nur dieses eine mal und ich muss jede Datei mit "öffnen mit" öffnen auch bei der gleichen Datei.

    Hat jemand einen Lösungsvorschlag?
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Sofern sie tatsächlich existieren, sollte das kein Problem sein. Aber...
    Wie bitte? ORDNER???
    Ich weiss ja nicht womit du diese Disk erstellt hast, aber standardmässig ist das definitiv nicht.
    Da würde ich mir gerne erst mal einen Überblick über die Struktur verschaffen. Kannst du mal ein "ls -laR" über so einen Ordner laufen lassen?
     
  7. Dominic89

    Dominic89 Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.06.09
    Beiträge:
    10
    Am Pc wird .rsrc als ein versteckter Ordner angezeigt, der Dateien in der gleichen Anzahl und gleichen Namen enthält. Am Mac ist er natürlich nicht vorhanden...

    Klar, ich kann alles mit den den Dateien anstellen, hauptsache ich komme der Lösung ein Stückchen näher :p

    Grüßle
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Ich versuchs noch mal:

    Diese Form der Ablage ist für OS X unüblich.
    Womit hast du diese Disk erstellt?
    Wo genau liegt oder liegen diese Ordner und wie sieht die Struktur aus?
    Gibt es einen eigenen .rsrc Unterordner in jedem Ordner der Disk oder nur einen einzigen für das ganze Volume oder wie oder was?
    Und ich hätte immer noch gern ein Long-Listing von mindestens zwei der vermeintlich zusammengehörigen Dateien.
    Gibt es unter diesen Resourceforks welche mit Null Byte Grösse?
    Oder sind es stattdessen auffällig viele mit einer Minimalgrösse von exakt 82 Byte?
    Oder sind die kleinsten unter diesen typischerweise 68 Byte gross?
    Oder doch irgend ein anderer Wert, der sich als Untergrenze ausmachen lässt?
    226 Byte vielleicht? 2048? 4096?

    Du wirst schon tatkräftig mithelfen müssen, wenn man dich Rat geben soll.
    Sonst wird das Resultat nämlich nur Stuss und Frust sein.
     
  9. Dominic89

    Dominic89 Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.06.09
    Beiträge:
    10
    [FONT=&quot]In jedem Ordner gibt es so einen .rsrc Unterordner.
    [/FONT]
    [FONT=&quot]Mac-Book-Pro:Flyer dominic$ ls -LaR[/FONT]
    [FONT=&quot]. KAT-805-284-F2[/FONT]
    [FONT=&quot].. KAT-805-284-ONS[/FONT]
    [FONT=&quot].rsrc KAT-805-285-F1[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-F1[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-F2[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-J-AOF[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-ONS[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-283-F1[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-283-F2[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-283-ONS [/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-284-F1 [/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-285-F2[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-285-ONS[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-815-529-AOF
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-815-529-AOF[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-815-529-F1
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-815-529-F1-F[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-815-529-F2[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-815-529-ONS[/FONT]
    [FONT=&quot]O-KAT-605-281-ONS[/FONT]
    [FONT=&quot]
    [/FONT] [FONT=&quot]./.rsrc:[/FONT]
    [FONT=&quot]. KAT-805-284-ONS[/FONT]
    [FONT=&quot].. KAT-805-285-F1[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-F1 [/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-F2 [/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-J-AOF [/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-ONS [/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-283-F1 [/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-283-F2 [/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-283-ONS [/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-284-F1 [/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-284-F2[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-285-F2[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-285-ONS
    [/FONT][FONT=&quot] KAT-815-529-AOF
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-815-529-F1[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-815-529-F1-F[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-815-529-F2[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-815-529-ONS[/FONT]
    [FONT=&quot]O-KAT-605-281-ONS[/FONT]
    [FONT=&quot]
    [/FONT] Größe der Dateien in .rsrc:

    [FONT=&quot]KAT-805-281-F1................1 KB[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-F2................164 KB[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-J-AOF.........1 KB[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-281-ONS............394 KB[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-283-F1................1 KB[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-283-F2................164 KB[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-283-ONS............394 KB[/FONT]
    [FONT=&quot]KAT-805-284-F1................1 KB
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-805-284-F2................164 KB
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-805-284-ONS............394 KB
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-805-285-F1................1 KB
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-805-285-F2................164 KB
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-805-285-ONS............394 KB
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-815-529-AOF............360 KB
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-815-529-F1................327 KB
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-815-529-F1-F.............113 KB
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-815-529-F2.................155 KB
    [/FONT][FONT=&quot]KAT-815-529-ON...............287 KB
    [/FONT][FONT=&quot]O-KAT-605-281-ONS[/FONT][FONT=&quot].........394 KB[/FONT]

    Es gibt keine Zusammenhänge zwischen der Größe der Quark-Dateien und der Größe der Ressource Forks

    Die Dateien wurden von der Sun mit dem Prgramm MediaManager auf eine Blu-Ray Libery gesichert. Wenn man die Daten mit dem Mediamanager auf die Datenbank zurückspielt, werden die Quark-Dateien problemlos erkannt. Die Dateien sollen aber trotzdem direkt von der Blu-Ray verfügbar sein, ohne ein zusätzliches Programm.


    Gruß,
    Dominic
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Richtig wäre es mit einem kleinen 'l' gewesen, dann stünde da jetzt die Information, die mich wirklich interessiert hätte: Nämlich die *exakte* Dateigrösse, und nicht nur die aufgerundete Zahl in kBytes, die sich aus den okkupierten Dateisystemclustern ergibt. Egal jetzt.

    Das war mir schon klar. Es dürfte aber wohl einen Zusammenhang zwischen der rsrcfork-Grösse einer Quark-Datei und der einer (zB) Textdatei aus SimpleText geben.
    Wichtig wäre mir gewesen, wie gross so ein Resourcefork *exakt* ist, wenn er überhaupt keinen logisch wertvollen Inhalt besitzt, weil das Programm keine rsrc-Informationen schreibt. Wieviel Platz er also einnimmt, obwohl er "leer" ist. Dann wüsste ich nämlich, mit welchem Codierungsformat er in einen "Wrapper" eingepackt wurde. Auch Wurst jetzt.

    Alles klar. Kein Container. Das vereinfacht die Sache.
    (Hoffentlich. Ich gehe einfach mal davon aus, dass sich die Software von Sun einen ziemlichen Dreck um Apples Gepflogenheiten schert und die EA-Streams einfach unmodifiziert überträgt. Wird schon klappen. Versuch macht klug.)

    Das geht nicht. Um sie zu rekonstruieren, müssen sie neu geschrieben (sprich: umkopiert) werden.
    Bei zukünftig zu brennenden Medien kann man das durch eine entsprechende Vorbereitung der Daten (unter OS X) vermeiden, aber dieses Exemplar wird im Original keinesfalls mehr so einfach zu verwenden sein.

    Experiment:
    Kopiere zunächst mal nur einen einzigen Ordner mit betroffenen Dateien auf die HD.
    Wichtig dabei: Kopiere den Ordner und nicht nur seinen Inhalt, so dass auch dieser versteckte Unterordner darin mitgenommen wird.
    Dann öffne ein Terminal, navigiere dort zum Zielordner.
    Code:
    cd [I][COLOR="Navy"]"Pfad zu meinem Versuchsballon"[/COLOR][/I]
    
    [COLOR="DarkOliveGreen"]# TIP: 
    # Das Einfügen des korrekten Pfads kann ganz 
    # einfach durch Drag&Drop aus dem Finder geschehen.
    #
    # Die nächsten Zeilen kopierst du am besten
    # gleich am Stück, das vermeidet Tippfeeler.
    # Der Finder wird kurz auf Tauchstation gehen,
    # das ist so gewollt. Don't panic: [/COLOR]
    
    osascript -e 'tell app "Finder" to quit'; 
    for x in *; do [ -f "$x" ] && [ -f "./.rsrc/$x" ] && chmod u+w "$x" && cat "./.rsrc/$x" > "$x"/..namedfork/rsrc; done;
    sync; rm -rf .rsrc; 
    open .;
    
    [COLOR="DarkOliveGreen"]# Jetzt sollte der Finder wieder Icons etc. zeigen[/COLOR] 
    
    Wenn das gelingt und die Files in diesem Ordner danach wieder "korrekt" sind (ausprobieren, nicht nur ansehen!), dann weiten wir das ein wenig aus auf den gesamten Inhalt der BluRay.
    Falls doch nicht: Zippe mir mal so einen Ordner mitsamt .rsrc und lass mich das mal genauer betrachten.
     
  11. Dominic89

    Dominic89 Golden Delicious

    Dabei seit:
    02.06.09
    Beiträge:
    10
    Guten Tag,

    das Problem ist gelöst.

    Ersteinmal vielen Dank für die Unterstützung und die Mühe!


    Die Lösung des Problems war eig. ganz simpel. Ich musste die Dateien mit einem PC von der Blu-Ray auf ein Netzwerk-Volume Kopieren. Beim zugriff mit einem Mac wurden die Dateien ganz normal angezeigt...


    Gruß + Dank

    Dominic
     

Diese Seite empfehlen