1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Beratung potentieller Switcher

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Marv Eders, 21.11.06.

  1. Marv Eders

    Marv Eders Gast

    Hallo liebe Forumsmitglieder!

    Habe schon alle Foren durchsucht, aber keine befriedigenden Antworten auf meine Fragen erhalten, deshalb hier mein eigenes Thema:

    Ich möchte mir ein neues Notebook zulegen und liebäugle aufgrund der momentan konkurrenzlosen Ausstattung und des guten Preis-Leistungsverhältnisses mit einem MacBook Pro. (Außerdem wäre das mal eine Chance, von Microsoft loszukommen!)
    Als alter Windows-User, der noch nie Berührung mit Äpfeln hatte, haben sich bei mir aber einige Fragen aufgeworfen, bezüglich derer ihr mich hoffentlich beraten könnt.

    Bisher habe ich zuhause ein kleines WLAN-Netzwerk, bestehend aus einem DSL-Router und zwei Windows XP Professional-Notebooks, die über den Router miteinander Daten austauschen und natürlich auch über den Router ins Internet gehen. Die komplette Office-Software liegt vor, ebenfalls alle Corel-Produkte zur Bildbearbeitung. Daneben synchronisiere ich meinen Dell Axim X30 PDA (auf dem Windows Mobile 2003 läuft) über Outlook mit einem der beiden Notebooks.

    Für die Zukunft habe ich geplant, eine Netzwerkfestplatte ins Netzwerk zu integrieren, die die Daten beider Notebooks synchronisiert.

    Was passiert nun, wenn eines der beiden Notebooks ein MacBook Pro wird?
    - Datenaustausch zwischen den beiden Rechnern?
    - Datenaustasuch mit der Netzwerkfestplatte?
    - Synchronisation der Daten (zwischen beiden Rechnern und der Netzwerkfestplatte)?
    - Synchronisation des PDA mit dem MacBook Pro?

    Das Windows-Notebook würde weiterhin meine Frau verwenden. Wie sieht das beim MBP aber mit der Software aus?
    - Soll ich die Mac Office-Version aufs MBP aufspielen?
    - Soll ich über Parallels oder Boot Camp Windows XP auf dem MBP installieren und meine alte Office- und Corel-Software weiter verwenden?

    Grundsätzliche Fragen:
    - Ist es überhaupt rentabel, in einem kompletten Windows-Netzwerk einen Mac zu integrieren, oder wird dann alles nur Flickwerk?
    - Laufe ich als alter Windows-User nicht Gefahr, bei Installation von Windows auf dem MBP und Weiterbenutzung alter Windows-Software weiterhin nur auf Windows-Ebene zu arbeiten und die Vorzüge von OS X gar nicht kennenzulernen bzw. aufgrund der (anscheinend) zu geringen Anwendungsmöglichkeiten zu nutzen?

    Sorry, das war jetzt ein ziemlich langer Text, aber das sind einfach momentan die Fragen, die mich quälen und auf die Ihr hoffentlich ganz viele Antworten habt!

    Vielen Dank schon mal dafür!

    Liebe Grüße

    Marv
     
  2. Obirah

    Obirah Ingrid Marie

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    272
    Hi,

    also ich konnte mein MBP problemlos in das bestehende WLAN Windows Netzwerk einbinden. Dateifreigabe klappte problemlos. Es gibt in den Einstellungen der Firewall extra Option für den Datenaustausch mit Windows-Rechnern.
    Das einzige was mich jetzt noch stört ist, dass wenn ich vom Windows PC auf einem Drucker der am Mac hängt was drucken möchte, so muss ich am PC einen Standard Postscript Drucker nehmen. Der Nachteil ist, dass ich dann den Drucker nicht konfigurieren kann (Schnelldruck zB etc).
    Wie das umgekehrt ist, weiß ich gerade nicht.

    Als MS Office Alternative bietet sich NeoOffice (OpenOffice für Mac) an. Das klappt sehr gut und ich konnte alle meine MS Office Dokumente verwenden.

    Allerdings gibt es eine (für mich aber sehr wichtige) Einschränkung:
    Du kannst die VBA Makros nicht wirklich benutzen. Das OpenOffice verwendet das "StarBasic" und das ist leider anders. Ich habe recht umfangreiche Makros und der Aufwand für eine Umprogrammierung ist recht groß. Ich habe damit zwar angefangen, aber StarBasic ist wenig intuitiv (und umständlich, wie ich finde) und ich muss vieles Nachschlagen.

    Ansonsten musst Du Dir das MS Office 2004 Paket für den Mac besorgen. Aber auch da gibts Haken: Grafische Objekte (Buttons etc) können nicht genutzt werden und müssen komplett neu erstellt werden.

    Corel Software benutze ich gar nicht. Von daher kann ich Dir leider diesbezüglich keinen Rat geben.


    Ich benutze Parallels für die wenigen Sachen, die ich am Mac nicht machen kann. Aber das ist echt wenig. Man muss sich zwar umstellen, aber irgendwie gibts fast immer eine Lösung.


    Viele Grüße
    Frank
    - der auch erst seit ein paar Wochen Mac-User ist und sich eigentlich nur fragt, warum er nicht schon viel früher umgestiegen ist! :D
     
  3. 53Designs

    53Designs Gast

    Das WLAN Netzwerk ist kein Problem. Wenn du dein MBP ins Netzwerk integrierst wirst du zum ersten mal merken wie einfach alles sein kann! Leider habe ich mit Corel nicht wirklich Erfahrung (Photoshop User), deswegen kann ich dir nicht sagen ob es entsprechende OSX Versionen derer Programme gibt. Als Ersatzlösung gäbe es hier allerdings auch GIMP (ähnelt stark Photoshop und ist gratis). Was den PDA angeht müsstest man ausprobieren, ob der PDA synchronisierungsfähig ist mit OSX. Vielleicht kann dir da Dell ne schnellere Antwort geben.

    Datenaustausch ist im Grunde auch kein Problem. Die meisten Office bzw Grafiklösungen können in Windows Formate sichern. Wie gesagt, das mit dem PDA kann man nicht verallgemeinen. da müsstest du echt mal nachfragen.


    Ich würde die Mac Version von Office nicht kaufen. Es gibt alternativen wie NeoOffice (schon erwähnt), die nichts kosten und die Standardfunktionen einer guten Office Software ebenfalls beherrschen. Ebenfalls gäbe es noch iWork von Apple.


    Ja, im Grunde ist es schon rentabel, da es heute kein Problem mehr darstellt Apple und Windows Rechner in Netzwerken zu vereinen. Ich würde nicht sagen dass du bei Windows Installation auf deinem Apple Gefahr läufst nur mit Windows zu arbeiten. Hast du einmal die Vorzüge und die Stabilität von OS X erfahren dann wirst auch du nicht mehr zurück wollen. Arbeiten mit Windows hat unter garantie keinen Vorteil und ist im Vergleich zu Apple reine quälerei. Gerade am Grafiksektor wo man ja viel mit grossen Dateien rumwerkt spielt OS X seine Qualitäten aus...
     
  4. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Sync mit PDA: Mit MissingSync ist das mit WM5 bassierten Geräten kein Problem. 2003 wird glaube ich sogar von Haus aus unterstützt.
    WLAN: Ich brauchte 30sec (und das nur weil mein WPA Key lang ist *G*) bis mein WLAN lief.
     
  5. vanillaShake

    vanillaShake Cox Orange

    Dabei seit:
    15.11.06
    Beiträge:
    101
    Nein. Die wichtigste Sache ist einfach, dass du dir un Mac OS zunächst ma lein wenig Zeit gönnen musst... für windows-user ist das am schwersten zu akzeptierende meist, das mac eben nicht windows ist~ da muss ma nsich drauf einlassen, und nichts "blöd" oder "unpraktisch" finden nur weil es nicht wie bei windows ist.
    hast du diese voraussetzung erfüllt, wirst du später eher gefahr laufen, dein windows überhaupt nicht mehr benutzen zu wollen...
    ich spreche aus erfahrung, mir ist mac os mittlerweile vielviel lieber als XP, obwohl ich noch nicht einmal meinen eigenen mac besitze~ der kommt erst die tage mit der post ^^
    mit der zeit muss man das tigerschen einfach liebhaben [und bald denn auch den leoparden ^^ *knuffz*]

    was das netzwerk angeht, so ist das w-lan bei uns zu hause auch eine "patchwork-familie" aus dosen und macs.. klappt dennoch alles ganz wunderbar, da gab's hier eigentlich noch nie probleme ^^
     

Diese Seite empfehlen