1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Benutzer anlegen oder 2te Partition (OSX)?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von iLex, 04.02.07.

  1. iLex

    iLex Allington Pepping

    Dabei seit:
    20.09.04
    Beiträge:
    194
    Guten Morgen Forum.
    Ich beschäftige mich zwar seit geraumer Zeit mit OSX doch hab ich nur einen Benutzer 'benutzt', da ich in Zukunft aber auch meine kleine Firma mit dem MB verwalten möchte stellt sich mir die Frage wie soll ich denn das am besten managen? Ich hab mir jetzt eine 160GB Platte fürs MB zugelegt und möchte eine schöne saubere Installation hinlegen.
    Was meint ihr sollte ich 2 Partitionen, sprich 2 x OSX (Privat/Firma) anlegen oder ist es einfacher/besser mit 2 Benutzern? Wie siehts da mit der Sicherung des Systems aus?

    Kennt jemand eine Seite wo man sich über das Thema Benutzer in OSX informieren kann?

    Vielen Dank im Voraus schonmal..
     
  2. iPoe

    iPoe Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    07.03.05
    Beiträge:
    910
    hallo iLex,
    ich habe auch einen gemischten betrieb am macbook pro, einerseits musik, photos und sonstiges privates und andererseits dokumentation zu projekten, kundendaten (krankenhäuser und labors), zugangsdaten für fernwartungen usw. und nur auf einem user laufen ohne bestimmte unsinnige klimmzüge auf der harddisk zu machen.
    die saubere trennung beginnt im documents order (ich verwende english weil es für mich sinnvoller ist) mit einer unterteilung private und business
    im adressbuch haben private kontakte ein eigenes flag aber das ganze adressbuch wird mit dem handy synchronisiert (K800i)
    für mail und alle andere programme gibt es auch sinnvolle lösungen.


    iPoe
     
  3. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    um die trennung zu vereinfachen, ist ein zweiter benutzer sicher nicht verkehrt, aber ein zweites system ist dann doch zuviel.
    wie iPoe schon schrieb, kann man bei akribischer organisation auch auf einen zweiten benutzer verzichten.

    ich persönlich würde mit nur einem benutzer arbeiten, da ich so nicht immer wechseln müsste, um an meine privaten daten zu gelangen.

    als ergänzung zu der 160er platte würde ich mir noch eine weitere 160er im externen gehäuse kaufen, um komplettsicherungen anzulegen. noch besser wäre es, eine größere externe zu nehmen, dann können selbst bei hoher nutzung des vorhandenen speicherplatzes noch inkrementelle sicherungen angelegt werden.
    zusätzlich wäre bei häufigem mobilen einsatz eine kleine 2,5" platte zur sofortsicherung wichtigster daten nicht zu unterschätzen.

    für die sicherung ist es egal, wieviele benutzer angelegt sind. einzig die wahl der software bleibt da offen...und die wahl des sicherungsmediums.
    (tipp zum sicherungsmedium: eine externe festplatte im firewire-gehäuse kann je nach art der sicherung auch gebootet werden. dann ist sofortiges weiterarbeiten möglich. ist diese sicherung zudem auf einem 2,5" medium, kann dieses auch ins MB verpflanzt werden.)
     
  4. iLex

    iLex Allington Pepping

    Dabei seit:
    20.09.04
    Beiträge:
    194
    Mahlzeit, da habt ihr mir schon mal gute Tips in die richtige Richtung gegeben. Sehr schön, .. Danke. Ich werde das mit den zwei OS auf einem MB mal gut sein lasen denke ich.
     
  5. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    vllt wäre der zweit Benutzer eine gute wahl, da du diesen z.B. im FileVault verschlüsseln kannst. Falls du sensieble Daten auf dem Beutzeraccount hast. Beim privaten wäre das schon fast übertrieben.

    Aber ein extra OS ist denke ich zu aufwendig ...
     
  6. iLex

    iLex Allington Pepping

    Dabei seit:
    20.09.04
    Beiträge:
    194
    An verschlüsseln hatte ich gar nicht gedacht o_O danke :)
     

Diese Seite empfehlen