Bekomme keine volle MBit Leistung

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von AthensBoy, 14.05.18.

  1. AthensBoy

    AthensBoy Gloster

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    60
    Habe 2 fragen zur internetgeschwindigkeit

    1. mein Elektriker hat alles in mein neues Haus verkabelt.
    Die Verkabelung:
    Fritzbox >Doppelt Lan Dose Gästezimmer >Einfach Lan Dose Büro >iMac
    Ich bekomme dort nur lächerliche 100mbit.
    Wenn ich aber mein iMac direkt an der fritzbox Anschliese mit dem selben Kabel , kommt 1Gbit.

    Der Elektriker meint, es liegt an irgend einer Einstellung.
    ?????

    2. ich habe selber 3 Lan Kabel gecrimmt. Bei 2 Kabel kommen 100mbit an und bei den einen 10mbit.
    Habe es sogar mit ein zweiten Stecker Neu gecrimmt. Hat nichts gebracht.

    Wer kann helfen?
     
  2. u0679

    u0679 Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    09.11.12
    Beiträge:
    4.972
    Die Fritzbox hat in der Standardeinstellung nur eine. Port, der 1000 MBit liefert, alle andere 100 MBit, das ganze läuft unter GreenIT, also Stromsparen
    ansonsten kann es noch am verlegten Kabel legen, dieses muss mindestens dem CAT5 Standard entsprechen, damit 1000 MBit genutzt werden, auch die max. Länge ist engtscheidend.
     
    floriano und trexx gefällt das.
  3. Reap

    Reap Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    25.12.08
    Beiträge:
    586
    Welche Fritzbox und welche Art Verlegekabel + Kabel ab Dose wird verwendet?
     
  4. dg2rbf

    dg2rbf Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    768
    Hi,
    du kannst alle Ports in der FritzBox auf Gb Lan umstellen, bzw das Green abstellen.

    Franz
     
    trexx gefällt das.
  5. KaiserO

    KaiserO Golden Delicious

    Dabei seit:
    18.09.04
    Beiträge:
    11
    Ich habe ein ähnliches Problem:
    - 1. Switch > LAN Dose > 2. Switch: 100 MBit
    - 2. Switch mit gleichem Kabel an 1. Switch: 1 GBit
     
  6. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    4.834
    Nur dort kann doch dann der Fehler zu finden sein. Und wird es wahrscheinlich auch.
    Dose aufmachen, doppelt kontrollieren und vielleicht sogar neu anschließen.
    Welches Kabel hat der "Elektriker" benutzt? Cat5 oder bereits Cat7?

    Doppelte Dose bedeutet auch doppeltes Kabel, also 16 Adern. Kommen die da an, oder hat er nur eins für zwei Anschlüsse benutzt? Dann wären 100Mbit auch das Maximum.

    Wenn 1GBit hinterm ersten Switch und auch direkt an der Fritz anliegen (und im Test ohne die Dose auch hinter dem zweiten Switch), dann kann es nur an der Dose liegen.

    Nicht auf den Elektriker verlassen. Ich habe das schonmal irgendwo hier geschrieben. Der beste und fähigste Elektriker muss kein guter Netzwerktechniker sein. ;) Habe da schon ganz böse Verdrahtungen in Dosen gesehen. Also Schaltplan daneben legen und selbst kontrollieren.

    Hier für den RJ45 Stecker, den Du selbst gecrimpt hast:
    upload_2018-5-14_9-9-9.png

    In der Regel ist die T568B (rechts im Bild) der übliche Weg.

    Und für die Dose musst Du schauen, wie die selbst aufgebaut ist. Gibt Anordnungen der Pins nach Farbe oder nach Nummer. Allerdings sollte beides an der Dose ablesbar sein.

    Hier nur ein Beispiel, wobei die Belegungstabelle immer gilt:

    upload_2018-5-14_9-11-47.png

    Wie gesagt, T568B ist üblich. Muss dann aber auch bei Dose und Stecker so sein. Falls die Dose nach A und der Stecker nach B belegt ist, kommt auch nur "Krümelkäse" an. ;)

    Und vor allen Dingen muss es immer an beiden Ende identisch belegt sein. Dose-Dose, Stecker-Dose, Stecker-Stecker
     
    Marcelmot, Mocsew, Reap und 4 anderen gefällt das.
  7. ottomane

    ottomane Filippas Apfel

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    8.886
    Es zeigt sich immer wieder, dass viele Elektriker mit dem Auflegen solcher Kabel Probleme haben. Gefühlte 50% der Anschlüsse sind grob fehlerhaft. Kabeltester scheinen in der Branche unbekannt zu sein, sodass man sich als Kunde mal so ein Ding zumindest für die Abnahme besorgen sollte.
     
    trexx, HaukeG5 und dg2rbf gefällt das.
  8. AthensBoy

    AthensBoy Gloster

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    60
    Danke für die vielen Antworten.
    7490-und cat7 Kabel wurden verlegt.
    Hat der Elektriker kein Kabeltester bzw. lan Tester ?
    Ich habe auch das Gefühl das er da was gemurkst hat.

    Nochmal:
    Basis Fritz Lan 1 > Doppel Lan Dose >Client Fritzbox, da kommt 1Gbit an.
    Basis Lan 3 > gleiche Doppel Lan Dose >Einfach Lan Dose > iMac =100mbit
    Aber Lan3 direkt iMac =1Gbit

    Zu meinem anderen Problem mit den 10mbit, glaube ich das ich die Alufolie nicht richtig verlegt habe. Ich glaube sogar ich habe die Folie kurz geschnitten fürs schönere aussehen! Ist die Folie so wichtig?
     
  9. ottomane

    ottomane Filippas Apfel

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    8.886
    Auch die gleiche Buchse? Da sind ja schließlich zwei drin mit zwei Kabeln, also zwei unterschiedlichen Fehlerquellen.
     
    #9 ottomane, 15.05.18
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.18
    uhansen gefällt das.
  10. uhansen

    uhansen Damasonrenette

    Dabei seit:
    29.09.11
    Beiträge:
    485
    Genau: Zwei unterschiedliche Dinge.

    Fehlerquellen wurden bereits genannt:

    GreenMode der FB
    Die richtige Buchse der Doppel-LAN-Dose
    Die Buchse der Einfach-LAN-Dose
    Das Kabel dazwischen geknickt oder geschnitten?

    Hier ist ein Netzwerktester dabei:

    https://www.amazon.de/LogiLink-Netzwerk-Werkzeug-Set-Tasche/dp/B003Y3S0U2?_encoding=UTF8&psc=1

    Wichtig: Sobald auch nur eines der feinen Drahthärchen, die als - neben der Alufolie - zusätzliche Schirmung um die Stränge des Cat7-Adern gewickelt sind, Kontakt zu einer der aufgelegten Adern hat, fällt die Geschwindigkeit auf bestenfalls 100 MBit zurück.

    Die Schirmung sollte an beiden Enden des Kabels mit der Zugentlastung der Dose Kontakt haben.

    Kaufe fertige LAN-Kabel. Ich habe Ligawo- und Amazon-Basic „Cat7“-Kabel mit RJ45-Steckern (Cat7 will eigentlich völlig andere Stecker, aber kein Normalsterblicher benutzt die).

    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B013P...dpPl=1&dpID=41ZOpUynYRL&ref=plSrch&th=1&psc=1

    Das eigene Crimmen ist sportlich, muss aber sehr sorgfältig ausgeführt werden und es hat ja jetzt schon viermal nichts gebracht.


    EDIT: Achja, welche Kabelfarbe an welcher Nr der Dosen-Anschlüsse anliegt, ist solange egal, wie es an BEIDEN Enden gleich ist. Bei vielen Dosen im Haus, wäre es aber sinnvoll, das einheitlich zu machen.
     
    #10 uhansen, 15.05.18
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.18
    ottomane und dg2rbf gefällt das.
  11. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    4.834
    Ich nehme an, Du beziehst Dich damit auf den Standard und die Adernpaare 2 und 3, die dort jeweils die Belegung nach 568A und 568B ausmachen.
    Grundsätzlich wäre Deine Aussage aus physikalischer und elektrischer Sichtweise zwar richtig, wenn Du damit andeuten willst, dass es z. B. egal ist, ob man braun-weiß mit grün-weiß, blau und braun und so weiter in einer völlig anderen Reihenfolge auflegt und nur darauf achtet, dass es auf beiden Seiten identisch ist.
    Im Bereich 1000Base-T und höher ist es in der Praxis aber nicht so egal. Da kann man sich schon recht feine Störfelder einbauen, die einfach die Verbindung in der Qualität beeinflussen.
    Klar habe ich auch schon Netzwerk mit Klingeldraht (vorhandene ISDN-Verdrahtung) und somit max 100Base-T an Orte gebracht, wo man sonst ein neues Kabel hätte legen müssen, aber wirklich empfehlenswert ist das nicht.

    Außerdem finde ich, dass es den TE hier nur verwirrt und bei der Fehlersuche nicht hilft, wenn er die Info hat, dass die Adernfarben wie sie kommen auf der Dose liegen dürfen. Das genau machen nämlich Elektriker sehr oft. Den Pin, den sie zu fassen kriegen einfach der Reihe nach auflegen. ;) Das ist schlicht falsch und sollte nicht noch propagiert werden, denn da sucht man sich dusselig nach einem Fehler, weil man als Nutzer wohl eher alle Kabel austauscht, die Switche prüft, die Fritzboxen umtauscht, als denn einen Blick in eine Unterputzdose zu werfen, die auch noch ein "Fachmann", also ein Elektriker verdrahtet hat.
     
    uhansen und dg2rbf gefällt das.
  12. dg2rbf

    dg2rbf Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    768
    Hi,
    ohne Netzwerk Tester, ist Selbstcrimpen aussichtslos, besonders wenn man keine Erfahrung/Übung hat, mache Netzwerk Verlegung Gewerblich, bin aber kein Elektriker :).

    Franz
     
    trexx, HaukeG5 und ottomane gefällt das.
  13. trexx

    trexx Akerö

    Dabei seit:
    01.04.13
    Beiträge:
    1.814
    Und eine Fluke zum Durchtesten kauft man sich auch nicht mal aus der Portokasse.
     
    dg2rbf gefällt das.
  14. hutzi20

    hutzi20 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    29.04.09
    Beiträge:
    266
    Man lässt sich aber die Dosen nur von jemanden klemmen der damit seine Arbeit prüft und protokolliert...
     
    dg2rbf gefällt das.
  15. trexx

    trexx Akerö

    Dabei seit:
    01.04.13
    Beiträge:
    1.814
    Ja. Kontrolle und Prüfprotokoll ist immer besser.
     
  16. dg2rbf

    dg2rbf Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    768
    Das ist das A u O eines Netzwerk Verlegers :), ohne Sorgfalt, springen die Kunden ruckzuck wieder ab.
     
  17. uhansen

    uhansen Damasonrenette

    Dabei seit:
    29.09.11
    Beiträge:
    485
    @double_d Du hat schon recht, dass man sich besser nach EINER der beiden Normen durchgängig richten sollte, schon allein, damit man jemandem anderen, der da vielleicht nochmal ran will, keine Rätsel aufgibt.

    Da aber weder Strom noch Daten Farben bevorzugen, anders als meine Tochter, bei der alle Adern rosa sein müssten, und außerdem bei Cat7 alle Adern einzeln in Alu verpackt sind, bin ich skeptisch, ob es wirklich Störungen gäbe...
     
    ottomane und dg2rbf gefällt das.
  18. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    4.834
    Es sind ja nicht ohne Grund Adernpaare, die gewickelt und einzeln abgeschirmt sind.
    Ich würde jetzt die Farben nicht auseinander reißen und z. B. ein Adernpaar aus blau-weiß und braun-weiß bilden, wenn blau und braun dann jeweils mit grün und orange-weiß Paare bilden.

    Ich schrieb ja aber auch, dass es bei bis zu 100Base-T auch ein Klingeldraht tut, aber die Qualität wird schon leiden, je nachdem wie lang die Verbindungsstrecke ist und je höher die Geschwindigkeit ist, die man da drüber realisieren will.

    Am Ende ist der Unterschied zwischen Cat5 und Cat7 oder „verdrehten Adernpaaren“ (nicht farbmäßig auseinander gerissen) bei ordentlicher Verlegung im Heimbereich allenfalls messbar, aber es kommt ja auch drauf an, welche Peripherie da noch mit werkelt.

    Ich für meinen Teil halte mich in meinen Bereichen auf jeden Fall immer an die 568B, denn so führe ich bei kurzen Verbindungen zwischen Dose und Endgerät auch bei vorkonfektionierten gekauften Kabeln immer die gleichen Adernpaare weiter, auch wenn es physikalisch völlig egal ist, wo der Strom bei welcher Farbe reingeht und wo er rauskommt.
    Spätestens wenn in die Netzwerkschaltung noch ein Trafo für PoE eingebaut wird, gehe ich damit auf jeden Fall potentiellen Problemen auf den Datenleitungen aus dem Weg.

    Aber ich bin weder Physiker, noch Netzwerktechniker oder jemand, der wissenschaftlich nachweisen könnte, dass sich Daten auch im 180Grad Winkel bei einem geknickten Kabel nicht langsamer übertragen lassen, sondern nur jemand, der ein durch einen Elektriker „in Reihe“ aufgelegtes Netzwerkkabel, welches im gleichen Leerrohr verlegt war, wie ein Stromkabel und ein SAT-Koaxkabel, durch richtiges (nach 568B) Auflegen von 100Base-T auf 1000Base-T bei einem Bekannten überreden konnte.

    Das ist so in etwa die einzige Erfahrung, die ich als pseudowissenschaftliches Pro für eine vernünftige Verdrahtung mit in die Diskussion werden kann.
     
    uhansen gefällt das.

Diese Seite empfehlen