1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Backups Time machine umbenennen

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von rstle, 05.11.08.

  1. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    Ich möchte meine Backups umbenennen um die Änderungen sofort erkennen zu können. Bekomme aber die Meldung keine Berechtigung.... obwohl ich als Admin eingeloggt und die Backups auch damit erstellt habe. Die Suche hat nichts gebracht. Oder ist dies Datumsbezeichnung nicht änderbar ?
     
  2. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Ich würde an Deiner Stelle die Time Machine-Struktur nicht ändern, wie soll Time Machine denn seine Daten dann noch finden? Ich glaub sehr wenige würden auf die Idee kommen dies tun zu wollen und finde es gut, dass Time Machine seine Struktur vor missbräuchlichem Zugriff durch passende ACLs schützt.

    Lass die Benennung lieber so wie sie ist!

    Gruß,

    GByte
     
  3. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    Ich will ja nichts ändern, sondern nur hinter das Datum eine kurze Notiz der Änderung anfügen. Da bin ich von Windows etwas verwöhnt. Hier müßte ich dann extra eine Liste schreiben - nicht sehr komfortabel....
     
    hellboy123 gefällt das.
  4. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Einen zugewiesenen Namen erweitern ist das gleiche wie diesen zu ändern. Eigentlich sollte Dich der Inhalt vom Time Machine-Backup gar nicht interessieren, sondern lediglich das, was Dir im Programm selber angezeigt wird. Fass das jetzt nicht falsch auf, ich will Dich auf keinen Fall bevormunden was Du zu tun hast und was nicht, aber verstehe bitte, dass eine Änderung der automatisch erzeugten Struktur eine Innkonsistenz der gesamten Daten nach sich zieht.

    Gruß,

    GByte
     
  5. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    Keine Bange, ich fass nichts falsch auf :)
    Aber für mich ist das ein eindeutiger Mangel. Die Backups dienen ja nicht nur zur Datensicherung, sondern auch dazu, Software zu installieren etc. Gerade als Einsteiger kann man sich ja mal vertun.
    Ich habe jetzt 7 Backups von 6 Tagen da, kann mich aber nicht mehr so genau erinnern, was wann in welchem geändert wurde. Das ist bis jetzt noch nicht schlimm, wenn ich aber z.B. Freesoftware installiere und wegen ev. Problemen sauber zurück möchte, wäre eine Bezeichnung sehr sinnvoll. Unter XP war es zwar nicht so komfortabel wie mit Timemachine, aber da hatte ich immer einen perfekten Überblick. Sicher kann ich auch noch ein Büchlein anlegen, wo alles drin steht, aber wo doch beim Mac alles so einfach und komfortabel sein soll ...
     
  6. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Für diese Art der Verwendung würde ich Time Machine sowieso nicht empfehlen. Wenn durch eine korrumpierte Installation und/oder Software das System zerhauen wird, würde ich eher im Vorfeld eine vernünftige Backup-Lösung vorziehen. Es gibt hier im Forum verschiedene Threads zu den Backup-Lösungen, da wären z.B. rsync, arrsync, SuperDuper! und der gleichen (oh, mlbackup nicht zu vergessen, welches auf rsync aufbaut und von dem Apfeltalk-User Pepi verfasst wurde).

    Der Punkt ist, dass für Dein Vorhaben wahrscheinlich ein Clone-Backup (eventuell inkrementell) besser ist.

    Google einfach mal nach diesen Möglichkeiten.

    Gruß,

    GByte
     
  7. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.469
    Du kannst doch einfach Time Machine suchen lassen. Angenommen Du willst auf einen Stand zurück gehen, wo Program X noch nicht installiert war. Dann lässt Du Dir im Finder erst einmal den Ordner anzeigen, wo das Programm liegt und rufst dann Time Machine auf. Nun lässt Du Time Machine die letzte Veränderung des Ordners suchen. War bei der letzten Veränderung Programm X auch schon installiert, lässt Du Time Machine weitersuchen. Das wiederholst Du, bis das Programm X nicht mehr da ist und schon weißt Du, welches Backup du zurückspielen musst.

    MacApple
     
  8. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    Genau das wollte ich vermeiden. Windows geschädigt, möchte ich so wenig wie möglich Fremdsoftware installieren. Also bleibt nur ein Büchlein....:(
    So richtig verstehen kann ich es trotzdem nicht, daß Timemachine nicht so eine simple Benennung anbietet.
     
  9. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    Das ist aber nicht sehr komfortabel ???

    Unsere Antworten haben sich gerade geschnitten.
    Ich nehm das Büchlein.
     
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Wie alle Dateien haben auch die TimeMachine-Verzeichnisse die Möglichkeit, in der Infobox einen Eintrag zu machen, der vor allem für Spotlight gedacht ist - gleich ganz oben, wenn du mit cmd-I die Box aufrufst.
    Dadurch wird nichts am Dateinamen geändert und TM kann problemlos arbeiten.
     
  11. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Und genau dafür ist TM nicht gedacht
    Für sowas gibt es SuperDuper oder CCC

    TM soll hauptsächlich dazu dienen, bestimmte Dateien zu retten, die man absichtlich oder versehentlich gelöscht oder verändert hat
     
  12. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    Leider kann ich da nichts eingeben, obwohl Schloß geöffnet. Das Problem sitzt sicher vor dem Rechner.
     
  13. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Das liegt daran, dass die Time Machine-Struktur innerhalb des Backup-Bundles folgende Berechtigung hat:

    User System : Lesen und schreiben
    Group staff : Nur lesen
    Group everyone : Nur lesen

    Das heißt, das System kann Änderungen vornehmen, die Gruppen, zu denen auch Dein Benutzer gehört, dürfen nur lesen.

    Gruß,

    GByte
     
  14. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Ich sehe gerade, bei den TM-Verzeichnissen hat nur das System Schreibrechte.
    An sich dürfte nichts passieren, wenn man das ändert und nachher nicht wild rumspielt - ich wäre dennoch vorsichtig damit.
    Mir persönlich ist übrigens eine Lösung mit einem "Büchlein" - z.B. den Notizzetteln auf dem Schreibtisch oder einem Programm wie Journler - sowieso sympathischer, da man da auch Details erfassen kann und später sogar wieht, warum man etwas wieder runtergeschmissen hat (kann ja sein, daß ein Update dann genau diese Funktionen hat).
     
  15. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    Ich bin aber als Admin drin. Viel höher geht nicht.
     
  16. parzival

    parzival Allington Pepping

    Dabei seit:
    08.09.06
    Beiträge:
    191
    Geht das mit Time-Machine denn überhaupt, dass ich sage, ich möchte ich möchte die gesamte Installation so, wie sie vor 2 Wochen war? Ich wüsste gar nicht, wie ich das machen sollte.

    Gruß Parzival
     
  17. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Das höchste im UNIX-System ist immer noch root. Als dieser bist Du hoffentlich nicht angemeldet!

    Der Admin gehört zu der Gruppe staff und hat somit nur lese-Rechte.

    Gruß,

    GByte
     
  18. rstle

    rstle Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    17.10.08
    Beiträge:
    1.095
    Als Root natürlich nicht. Das heb ich mir für viiiiieeel später auf ;)

    Parcival :

    Geht sehr gut mit der Installations CD.
     
  19. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Doch. Du kannst dich als root anmelden, dann solltest du die Zugriffsrechte ändern können.
    Achtung! Mit dem root-Benutzer kannst du alle Systemdateien löschen oder ändern, d.h. dein gesamtes System zerstören. Nach gebrauch den Benutzer also am Besten wieder deaktivieren!

    Geh mal unter Dienstprogramme -> Verzeichnisdienste
    Dort das Schloss öffnen und unter Bearbeiten -> root-Benutzer aktivieren
    ein Kennwort eingeben, kann auch das gleiche wie das deines Admins sein

    Wenn du dich nun abmeldest, sollte dort ein Button "Andere..." sein.
    Klicke darauf, und gebe bei Benutzername "System Administrator" ein. (Korrekt schreiben, mit gross/klein und Abstand)
    Als Kennwort das vorher von dir gewählte.

    Nun kannst du die Zugriffsrechte ändern. Am Schluss wieder abmelden, als normalen Admin anmelden und in den Verzeichnisdiensten wieder den root-Benutzer deaktivieren.

    Edit: Da hat sich wohl einiges an Beiträgen hinzugefügt, seid dem ich geschrieben habe :)
     
  20. parzival

    parzival Allington Pepping

    Dabei seit:
    08.09.06
    Beiträge:
    191
    Ah, super, danke!
     

Diese Seite empfehlen