1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Backup & Speicherlösung

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von SkyWombat, 16.08.08.

  1. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370
    Hallo an die geballte Apfeltalk Erfahrung,

    nachdem ich jetzt nach langem hin und her von Dias auf Digital umgesteigen bin und eine meiner externen Platten den Geist aufgegeben hat bin ich jetzt an den Überlegungen für eine neue Backup Lösung.
    Die Möglichkeiten die ich mir bis jetzt so durch den Kopf habe gehen lassen sind:

    2 externe Festplatten (ca. 1TB jeweils) und dann von Hand die Daten von den Rechnern drauf und die Platten spiegeln.

    1 NAS mit 2 Platten als Raid 1 und eine Externe als Backup für den NAS.

    Einfach nur ein NAS (Wobei ich hier schon gelesen hab, dass das trotz Raid nicht als Backup taugt)

    Oder mit einem alten Desktop ein Linux Server aufsetzen mit einem internen Raid.

    Noch ein paar Zusatzinfos. Das ganze soll 3 Rechnern als Backup dienen (2 Win, 1 Mac). Das Setup sollte möglichst wenig Strom verbrauchen und der Aufwand sollte sich in Grenzen halten. Budget max. 500 Euro.

    Als NAS hatte ich mir eventuell "Synology Diskstation DS-207+ Gigabit NAS System 128MB RAM (2x SATA, 3x USB2.0)" oder "12
    QNAP TurboStation TS-209 Gigabit NAS System (2 SATA Einschübe, 3x USB2.0)" überlegt und die dann jeweils mit 2 1TB Platten bestücken.

    Was meint Ihr denn dazu? Könnt Ihr mir irgendwelche Tipps geben?

    Vielen Dank schon mal im Voraus.

    SkyWombat
     
  2. pete99

    pete99 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.06.05
    Beiträge:
    874
    Eine ganz andere aber noch sicherer Möglichkeit wäre Amazon S3 als Datenspeicher zu nutzen. Mit Jungledisk als Backup/Netzlaufwerk ist das sehr angenehm und auch von meherern Computern zugänglich. Für ein ganzes Terabyte wird das aber dann nicht recht billig.
     
  3. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370
    Danke, aber das ist nicht wirklich eine Alternative.
     
  4. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370
    Sonst keine geballte Erfahrung hier??

    Oder ist es vll das falsche Thema fuer dieses Forum? Sollte ich es mal ins TCP/IP crossposten?
     
  5. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Niemals! Bist schon richtig hier in diesem Bereich.

    Mir fällt ein wenig schwer, einzuschätzen, was du nun genau hören willst. Eine Anmerkung: RAID != Backup. RAID = mehr Betriebssicherheit.
     
  6. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370
    Ob jemand genaueres zu diesen NAS weiss, oder allgemein einen NAS empfehlen kann. Oder ganz allgemein ob meine Ueberlegungen zu einer Backup Loesung so ok sind, oder ob sich doch eben 2 von Hand gespiegelte Platten empfehlen. Das bloede hierbei waere aber, dass sie sowohl eine Win als auch eine Mac lesbare Partition enthalten sollten. Eigentlich kein Problem, macht die Sache aber nicht schoener.
     
  7. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    naja ganz so wuerde ich das nicht unterschreiben.
    je nachdem welchen raidmodus man waehlt ist ein es durchaus eine backupmöglichkeit, bzw RAID ist durchaus ein begriff den man direkt mit Backup in Verbindung bringen darf. ein backup-system ohne raid ist in meinen augen heutzutage sogar grob fahrlässig, insbesondere weil die plattenpreise sowieso dermaßen im keller sind.
    die raidmodi findet man im wiki.
    wichtig dabei zB bei einer "Spiegelung" dass die platten zwar gleich groß aber unterschiedlicher baureihen oder hersteller sind. so wird gewärleistet ds nicht beide gleichzeitig ausfallen können (worst case).
    ich selbst habe ein NAS mit 2*500GB und sichere darauf meine Daten. Im netz gibts es unter anderem auch eine Anleitung wie man das TimeMachineBackup auf einen Netzwerkpfad umbiegt.
    Ich hab die Anleitung nicht mehr hier,...
    Ein NAS ist in sofern schön, weil es nicht so viel Strom braucht wie ein vollwertiger Rechner. Desweiteren benötigt es keine große "Einarbeitung" oder "Einrichtung".
    Je nach NAS sind die Einstellungen in einer halben Stunde gemacht, ohne das man davon großartige Kenntnisse benötigt.

    Gruß,
    der M
     
  8. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Was genau ist für deine Begriffe ein Backup?

    Wenn die Daten auf nur einer Speicherlösung liegen, egal ob das nun ein Raid ist oder nicht, ist das kein Backup!

    Klar schützt ein geeignter Raid Modus teilweise vorm Plattenverfall, doch ein Backup ist das noch lange nicht.
    Daten wollen auf mehreren UNABHÄNGIGEN Datenträgern gelagert sein, um wirklich eine Ausfallsicherheit in gewissen Maße zu gewährleisten.


    Unsereins speichert seine Daten wie folgt:
    2 * externe 1Tb Raid1 Gehäuse per FW800 angebunden. Dort befindet sich ua. ein Backup vom Arbeitsrechner, welches täglich ausgeführt wird.

    Soweit so gut, dort sind die Daten schonmal jeweils auf zwei Platten. Eine Platte kann also gern kaputt gehen. Doch was wenn das ganze Gehäuse crasht?

    Für solche Fälle werden die Daten der externen Gehäuse noch mit einem Backupserver abgeglichen.
    Dort läuft ein Raid5 aus 4 Terabyte Platten an nem Promise Controller auf Server2003 basis.
    Das ganze ist per Gigabit Ethernet angebunden.

    DIe wichtigsten Daten sind zudem nochmal auf eine externe 2,5" Platte gesichert und auf meinem FTP.
    Für meine persönlichen Paranoia vor Datenverlust reicht das aus.
     
  9. Schaf

    Schaf Königsapfel

    Dabei seit:
    30.10.05
    Beiträge:
    1.203
    Hey,

    @TE: Glaube du bist mit einem NAS besser geholfen, unter anderem auch, weil alte PC's relativ viel Strom verbrauchen, man mehr konfigurieren muss und zusätzlich ist die Hardware alt. ;)


    [OT]
    Peitzi, nur aus reiner Neugier, was für wichtige Daten hast du denn um soviel Backup rechtzufertigen? (rechtfertigen ist vlt. nicht das richtige Wort aber warum Backup in dem Ausmaß)
    [/OT]

    Ich sichere meine Musik/Bilder/Dokumente ab und zu auf einer ext. HDD und auf einem iPod. (Das wird sicher noch irgendwann schief gehen :D) *aufs Holz klopf*
     
  10. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Danke, Peitzi. Hab gerade nicht die Zeit gehabt, es so ausführlich darzulegen.
    rumsi, klar ist es sinnvoll, wenn das Backupmedium ein RAID ist. Denn dann ist dessen Betriebssicherheit höher. Das ändert aber nichts daran, dass ein RAID alleine nicht im Entferntesten als Backup taugt.
     
  11. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Ich sichere meine Daten zusätzlich auch noch auf DLT... und selbst die haben keine unbegrenzte Haltbarkeit.

    MfG
    MrFX
     
  12. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Mir erscheint eine Lösung mit einem Synology DS 207+ und dahinter ein Externe an eSATA (!) am effizientesten.
    Ob Du die Gehäuse mit Desktop-Platten oder besser mit 24x7 Server-Platten bestückst kannst nur Du beantworten.

    Ich sichere besondere Daten zusätzlich auf DVD-RAM. Die sollen 25 Jahre stabil bleiben.
     
  13. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370
    Also erstmal vielen Dank fuer Eure Antworten. Ein paar Fragen bleiben noch offen.

    eSATA hat so viele Vorteile gegenueber USB?
    Koennen die NAS eigentlich ein automatisches Backup von sich selbst auf die externe Platte machen?
    Sind die beiden NAS grundsaetzlich empfehlenswert und was wuerdet ihr als externe Platte nehmen?
     
  14. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Ich gehe mal davon aus, das Du dies hier übersehen hast.

    Die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen USB und eSATA erschliessen sich durch klicken.
     

Diese Seite empfehlen