1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Backup mit Amazon S3 - zum Beispiel JungleDisk

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von dirkgomez, 11.10.07.

  1. dirkgomez

    dirkgomez Gast

    Hallo Leute,

    ich überlege mir, mein Backup "outzusourcen" und zwar auf Amazon S3. Hat jemand von Euch bereits Erfahrungen damit gemacht? Erfahrungen mit bestimmter Software zum Beispiel JungleDisk?
    Oder ist ein selbstgebautes rsync-Script doch besser?

    -- Dirk
     
  2. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Das würde mich auch enorm interessieren, da ich auch schon lange mit dem Gedanken spiele, bei S3 "einzusteigen". Besonders interessant wären ein paar konkrete Angaben über Backupmenge und Monatspreis in der Praxis.
     
  3. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    also ich habe solch einen acount. man zahlt per GB etwas 20 $ Cent.

    Upload usw... ist nicht schlecht. Jedoch habe ich eine Website, sprich ein Hoster... nun mache ich einfach die Buckups auf meinen FTP.
     
  4. Nogger

    Nogger Damasonrenette

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    494
    Als Jungledisk noch in Entwicklung war (und damit frei), habe ich es benutzt. Hat alles wie versprochen funktioniert, die Entwickler reagieren sehr schnell auf Foreneinträge, probiere es aus.

    Mit anderen Methoden zum S3-Zugriff kenne ich mich nicht aus. Rsync geht? Man muss da etwas aufpassen, da Amazon nun nicht mehr nur für den Transfer, sondern auch für sonstige Abfragen (Verzeichnislisting etc.) Geld sehen will.
     
  5. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    s3 steht als Webservice zur Verfügung, ohne große Bastlereien wird das nichts mit rsync.
    Ich hab da auch nen Account, läuft super und durch die Amazon Grundsätze für s3 sind die Daten auch echt gut aufgehoben. Das Problem was ich habe ist, das ich wohl mal Zugang zu einer großzügigen Internetverbindung bräuchte für das Initial Backup.. die Änderungen, die überlebt man ja gut mit nem DSL Uplink, aber erstmal Dutzende GB am Anfang hochladen über DSL - widerlich.
     
  6. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Naja, das dauert halt dann mal ein oder zwei Wochen, aber dann ists ja wie du schon gesagt hast, vorbei. Ansonsten eben einfach mal mit Laptop, externer Festplatte und LAN-Kabel in die Uni gehen, da hats dick Upstream ;)
     
  7. Mr.Becks

    Mr.Becks Jonagold

    Dabei seit:
    25.10.07
    Beiträge:
    22
    JungleDisk

    Hi ihr,
    ich habe mir auch nen JungleDisk Account geholt und gestern Abend mal nen halbes GB gesichert. Das lief schon mal echt flott. Am Wochenende stosse ich dann nen grosses InitialBackup an. So 8 GB werden es werden.

    Wenn es wen interessiert, dann gebe ich gerne Rückmeldung.

    Finde diese Art des Backups sehr interessant und was ich an Meldungen (meist english) gelesen habe, war sehr gut.

    Mr.Becks
     
  8. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Jawoll! Wäre SEHR interessiert, Danke im Vorraus! :)
     
  9. Mr.Becks

    Mr.Becks Jonagold

    Dabei seit:
    25.10.07
    Beiträge:
    22
    @Agent Smith

    Ich habe mein grosses Update angestoßen, aber im Gegensatz zum meinem ersten 500 MB Backup, welches echt schnell ging, wollten die Daten dieses Mal nur sehr langsam fliessen.
    Deshalb habe ich abgebrochen.

    Alles in allem nicht so toll. Bin nen bisschen enttäuscht :/

    Evtl. versuche ich mal Fotobank oder sowas zum sichern. Sollte ich noch mal JungleDisk wagen für ein grösseres Backup, dann berichte ich hier.

    Vielleicht hat jemand anders schon Erfahrungen gesammelt mit demUpload bei Jungle Disk?

    Mr.Becks
     
  10. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Schade, aber Danke für die Rückmeldung! Ich denke mal, dass ich S3 wohl eher doch nicht verwenden werde.
    Für die Komplettsicherung hab ich mir ne neue Platte für Time Machine besorgt und die wichtigsten Daten online spiegeln kann ich auch bei meinem jetzigen Webspace per FTP.
     
  11. Mr.Becks

    Mr.Becks Jonagold

    Dabei seit:
    25.10.07
    Beiträge:
    22
    Neuer Versuch

    Hallo zusammen,
    nachdem ich ne Weile gewartet habe heute ein neuer Versuch.
    Ich lade mit knapp über einen halben Mbot hoch und es geht damit erträglich schnell. Einen IP-Wechsel hat er ohne grosse Probleme mitgemacht.

    Es sind knapp 600 MB an Bildern. Ich habe mich entschlossen nur die JPG Dateien zu sichern. Bei der Auswahl der Verzeichnisse kann man wählen, was man gerne gesichert haben möchte (Dateitypen).

    Wenn ich Alice nicht schon so strapaziert hätte, würde ich evtl. noch mehr versuchen zu sichern, aber vielleicht morgen im Laufe des Tages wieder nen Backup.

    Mal sehen...

    Soweit, so gut...

    Mr.Becks
     
  12. Mr.Becks

    Mr.Becks Jonagold

    Dabei seit:
    25.10.07
    Beiträge:
    22
    Weitere Erfahrung des Backups

    Moin nochmal,
    gestern habe ich in fünf Stunden 1,6 GB gesichert.
    Gerade läuft ne Sicherung mit 2,6 GB. Der Upload bewegt sich im Rahmen von 780 kbit/s. Eben wurden 9:30 Std. Übertragungszeit angezeigt. Das wird heute Abend nach der Arbeit also fertig sein.

    Das Restore werde ich auch irgendwann testen, aber der erste schlechte Eindruck hat sich nicht bestätigt.

    Mr.Becks
     
  13. mds

    mds Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    406
    Ich habe heute Morgen versucht, die Datensicherung mit «Jungle Disk» in einem Blogeintrag zu beschreiben, siehe http://www.macmacken.com/2008/01/08/datensicherung-mit-amazon-s3-und-jungle-disk/.

    Martin
     
  14. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Ein wirklich guter Artikel, auch wenn ich eigentlich kein großer Fan von "schaut auf mein Blog!"-Postings bin ;)
    Dennoch für mich wieder ein weiterer Beweis, dass S3 nicht für meine Bedürfnisse geeignet ist.
     
  15. jota

    jota Bismarckapfel

    Dabei seit:
    28.03.06
    Beiträge:
    77
    Servus.
    Ich hab mal eine kurze Nachfrage zur Jungle Disk:
    Ich nutze ebenfalls JD aber noch nicht lange. Prinzipiell kann ich den Bucket ja als Laufwerk anzeigen lassen. Dann kann ich per Drag&Drop Dateien draufschieben, runterziehen, löschen etc. Soweit so gut.
    Diese Vorgänge sind ja oberflächlich recht schnell abgeschlossen. Aber im Hintergrund baggert der Jungle Disk Activity Monitor noch ordentlich weiter.
    Ich frage mich nun, ob es nicht zu Problemen kommen kann, wenn ich z.B. den Mac ausschalte und der Activity Monitor ist noch dabei Dateien hochzuladen. Man guckt auf den Monitor ja nun nicht ständig drauf…
    Beispiel: Ich schiebe 800MB in den Bucket rein und nach kurzer Zeit ist der Kopiervorgang abgeschlossen. Dies suggeriert mir zumindest Leopard. Nun öffne ich aber den Activity Monitor und hier sehe ich, dass der “richtige” Upload der Dateien im Hintergrund noch läuft und läuft und läuft…
    Hat das schonmal jemand bemerkt? Das ist doch recht “ungünstig” oder seh ich das falsch?
     
  16. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    Ich würde hier mal ein paarFrage nach Jungle Disk und S3 allgemein anschließen:

    Nach meinen Recherchen kommt mit JD recht oft die Anmerkung, dass die Übertragungsgeschwindigkeit relativ langsam sei. Besteht dieses "Problem" noch oder liegt das nur an der individuellen DSL Leitung?

    Weiter habe ich gelesen, dass JD die Daten in einer Art "eigenem Format" ablegt - wie komme ich denn dann an die Daten, wenn ich mal kein JD habe? Sagen wir, ich bin bei Freunden und mir fällt auf, dass ich ein paar Bilder in einer Präsentation vergessen habe. Kann ich die dann irgendwie identifizieren und downloaden?

    Gibt es eine andere, einfache Möglichkeit, den S3 Account als externes Laufwerk einzubinden außer über JD?

    Hat jemand Erfahrungen mit S3+Forklift?
     
  17. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Geschwindigkeit: Hatte ich noch nie Probleme mit
    Eigenes Format: Jein, die Dateien/Ordner werden nach irgend nem System abgelegt der nicht der Ordnung auf der eigenen Festplatte entspricht
    Zugriff nicht von Zuhause: Via Transmit oder ähnlichem kann man natürlich in den Bucket reinschauen, aber die Suche nach einer bestimmten Datei ist recht mühselig. Über JungleDisk Plus (1 USD pro Monat) allerdings ganz bequem. JD Plus lohnt sich unter umständen sowieso, da damit Dateien nach Verbindungsabbrüchen vervollständigt werden können, aber auch teilweise übertragen werden können. Dh. bei kleine Änderungen in großen Dateien werden nur die Änderungen übertragen (zb Metadaten Änderungen in einer Raw Datei).
     
    AgentSmith gefällt das.
  18. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    Zeno, danke! Wollte dir gerade Karma geben, aber scheinbar habe ich dich vor Kurzem erst mit selbigem überschüttet. Mein Dank sei dir aber gewiss :)
     

Diese Seite empfehlen