1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

aviator - im tv gesehen

Dieses Thema im Forum "Filmcafé" wurde erstellt von groove-i.d, 22.03.08.

  1. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    mhhhh, bildtechnisch toll gemacht und schön coloriert. requisiten sind absolut sehenswert und detailverliebt gewesen.
    nur wirkte dicaprio in den dialogszenen immer ein bischen unbeholfen und klein. ich nahm ihm die rolle nicht so ganz ab. viele sprechszenen wirkten wie ein schülertheater auf mich: hölzern, steif, auswendiggelernt und uninspiriert, so als sei dicaprio und seine kollegen nicht ganz drinnen in der materie.

    was ich bemerkenswert fand, war die namentliche erwähnung und einbindung bekannter weggefährten hughes. blanchett spielte die hepurn toll.
     
  2. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Um Himmels Willen,wie kann man sich den nur im Tv anschauen?*g*
    Immer diese nervigen Unterbrechungen.

    Aber ansonsten unterschreibe ich das mal,Leo di Caprio war schon in so manchen Filmen besser drauf.
    Zum Beispiel in der Rolle des geistig Behinderten Jungen in "Gilbert Grape " (unvergessen an der Seite vom Johnny Depp).
     
  3. Mulder1919

    Mulder1919 Gast

    wenn man sich den film im ORF anschaut (wara im ORF auch?) dann hat man keine einzige Werbung!
     
  4. Dion

    Dion Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    539
    also ich kannte ihn schon und finde den film ziemlich cool, auch wenn er vom thema einer der "langweiligsten" von scorsese ist...
     
  5. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Einer der Filme,bei dem ich fasst in einen chomatösen Zustand gefallen wäre.
     
  6. Dion

    Dion Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    539
    wen das leben von howard hughes nicht interessiert für den ist der film auch nichts... das leben ist jedenfalls gut und unterhaltsam insziniert...
     
  7. davebrusa

    davebrusa Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    244
    Der Film ist, sorry wenn ich das sage, ein Schlaffilm
     
  8. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Das Einzige was mich am Film erregt hat,ist die gut geschauspielerte menschliche Arroganz und Hochnäsigkeit;allerdings kommt auch das im realen Leben vor ;)
     
  9. Dion

    Dion Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    539
    ehm, basiert ja auch auf dem leben einer realen person?

    @davebrusa: ich hoffe so sprichst du nicht von allen filmen, in denen nicht pausenlos geballert wird...
     
  10. TexanSteak

    TexanSteak Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    06.03.07
    Beiträge:
    1.400
    Aviator ist ein Film, der nur im Kino richtig wirkt.
    Hatte ihn im Cinecitta Nürnberg gesehen und es war atemberaubend - diese Luftaufnahmen, Farben (je nach Zeit in der die Szenen spielen der damaligen Farbfilmtechnik nachempfunden!! Bis hin zum 2-Farben-Technicolor zu Beginn. Irre!) und vor allem auch die Tongestaltung (in Nuancen den alten Filmen der 30er in entsprechenden Szenen nachgeahmt). Auch mein Kollege, alles andere als ein "Filmfreak", war damals hin und weg.
    Hab gestern kurz ins TV gezappt und gleich weitergeschalten. Auf dem "kleinen TV" bleibt net viel übrig, Werbung hin oder her. Und dabei hab ich noch eines der größeren Geräte.
    Wenn SO ein Film, dann mindestens HD auf nem großen FullHD Schirm und ne gute Tonanlage.
    Viele Filme werden heute ja so gedreht, daß sie problemlos auch im TV gezeigt werden "können":
    Also viele Nahaufnahmen, weniger Totalen etc. Regisseur Scorsese hält sich gottseidank nicht an solche Kompromisse. Der Film geht vor, das "Homecinema" muß sich anpassen, wenn es schon das
    Kino imitieren will.
     
  11. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    4.229
    DiCaprio hat für mich in Departed und in Blood Diamond meisterhaft gespielt. Der Rest war nicht der Burner, so finde ich.
     
  12. Dion

    Dion Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    539
    ich finde du vergisst:

    - schneller als der tod
    - jim carroll
    - romeo + julia
    - gangs of new york

    in denen hat er auch sehr gut gespielt!
     
  13. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    4.229
    Romeo + Julia war auch gut aber in den meisten Filmen wirkt er mir zu sehr aufgesetzt.
     
  14. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    ich war angenehm überascht von aviator, hatte den ursprünglich für diesen abend nicht geplant, aber bin dann nichtmehr davon weg gekommen.

    meiner meinung nach spielt dicaprio sogar sehr gut (und das obwohl ich ihn eigentlich überhaupt nicht leiden kann). er gibt den zwangsneurotischen aber genialen hauptcharakter perfekt, ich hab ihm das voll abgenommen.
     
  15. Dion

    Dion Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    539
    du musst bedenken das er zur zeit von romeo + julia, jim carroll und schneller als der tod erst 20 war. und er hat in den jahren von den drei filmen (1995 und 1996) noch 2 weitere filme gedreht und alles hauptrollen (ok bei schneller als der tod nur ne semi-hauptrolle ^^)!
     
  16. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    4.229
    Klar aber ich schaue ja keinen Film und beurteile die Leistung aufgrund Indikatoren außerhalb des Films. Leo war jung ok aber andere spielen junge Rollen auch besser. Filme sind eines der subjekivsten Themen.
     
  17. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ein wichtiger aspekt und einwand. da gebe ich Dir auch recht: von den technischen finessen ist er fabelhaft gemacht. mitgedacht und die zeit mit einbezogen. toll umgesetzt.

    nur eben die schauspielerische leistung dicaprios fand ich eben nicht so klasse, wie beispielsweise in departed. und diese beiden filme liegen zeitlich ja nicht so weit auseinander (wegen der schauspielerischen entwicklung).
    klar spielte er die neurosen und den charakter als solchen recht nah, aber da gab's szenen, in denen ich ihn zu statisch und bühnenhaft empfand. mag aber auch an der umsetzung und gestaltung einzelner szenen liegen. das muß ja nicht immer die schuld des schauspielers sein. liegt ja vielmehr in der hand des regisseuers.
     
  18. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Habe den Film zuerst im Kino gesehen und ihn mir vor kurzem noch auf DVD gekauft, deswegen nix Fernsehen für mich ;).

    Als Flugzeugbegeisterter war der Film für mich eine Offenbarung und ich persönlich finde, daß Leonardo DiCaprio in diesem Film hervorragend spielt. Ich habe jegliche "Marotte" als Darstellung Howard Hughes' Persönlichkeit angenommen.

    Wenn man sich die Extras auf der DVD ansieht, sieht man auch ein paar nette Podiumsdiskussionen über den Film mit den Hauptdarstellern und hört, wie die Rolle des Howard Hughes sogar auf das Privatleben Leonardo Di Caprios übergegriffen hat. Sehr unterhaltsam!

    Aber alles in allem ein toller Film und als ich ihn im Kino gesehen habe, fand ich die nervige Pause in der Mitte extrem störend. Und wie vorher schon geschrieben wurde: ein Film ist nicht per se langweilig und ein Schlaffilm, nur weil nicht am laufenden Band Autos explodieren und Maschinengewehre glühend geschossen werden.
     
  19. Dion

    Dion Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    539
    danke! :D
     
  20. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    das hat auch keiner zum ausdruck bringen wollen, denke ich. zumindest war das nicht meine absicht. es ging mir auch nicht um die klasse gespielten "marotten" - eher neurosen -, die dicaprio spielte. das ist alles ist klasse soweit.
    es gab da (habe ich ja weiter oben mehrmals veruscht zum ausdruck zu bringen) immer wieder dialogszenen - besonders zwischen ihm und irgendeiner der vielen frauen -, in welchen das ganze ungewollt hölzern und eigenartig bühnenstückmäßig (schülertheater) rüberkam. die dialogwechsel und ein wortreicher schlagabtausch wirkten unbeholfen und ungewandt.

    gut, aber vielleicht war auch das tatsächlich kalkül. ich kenne die biographie von hughes nicht gut genug, um von seinem umgang mit frauen plaudern zu können.
     

Diese Seite empfehlen