1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

AVI mit H264 am Mac erstellen

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von martinnoweck@ya, 16.05.07.

  1. martinnoweck@ya

    martinnoweck@ya Bismarckapfel

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    145
    Hallo,

    ich habe fertige Filme in Final Cut und würde daraus gerne AVIs mit H264 Codec erstellen. Wenn ich in Final Cut AVI in den Exporteinstellungen anwähle, habe ich aber leider nur DV-Codecs und Cinepak zur Auswahl, nicht aber H264 - weiß jemand von Euch Rat?

    Viele Grüße,
    Martin
     
  2. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Geht das inzwischen? AVI kann H264? Das waere mir neu. Lass mich aber gerne verbessern.
    Sonst konnte doch immer nur QuickTime den H264. o_O
     
  3. dreistomat

    dreistomat Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    830
    ich mach das gelegentlich mit ffmpegX. da hab ich die meisten einstellmöglichkeiten.
     
  4. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Hallo Martin!

    Also eine .avi-Datei mit h.264-Codec herzustellen ist zwar theoretisch möglich, macht aber nicht sonderlich viel Sinn, da du zum decodieren (und somit zum Angucken) von h.264-Dateien sowieso Quicktime 7 installiert haben musst und deshalb kannst du es eigentlich gleich im .mp4 oder .mov-Format lassen.

    Wenn du trotzdem unbedingt eine .avi-Datei brauchst nennst du die Endung einfach in .avi um. Allerdings macht das halt nicht sonderlich viel Sinn.

    Noch was zum Workflow: Ich würde aus Finalcut immer das Format exportieren, dass du auch in der Timeline hast (also im Normalfall eine Quicktime-Datei mit DV-Kompression), also einfach auf Exportieren -> Quicktime-Film. Und dann erst würde ich die resultierende Datei in das Format deiner Wahl umwandeln, da zum Beispiel ffmpegX, VisualHub oder iSquint viiiiel schneller h.264-Dateien herstellen können, als wenn du diese direkt aus Finalcut exportierst.

    Gruß, MasterDomino
     
  5. martinnoweck@ya

    martinnoweck@ya Bismarckapfel

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    145
    Hallo an alle wertvollen Tippgeber,

    vielen Dank für den Tip mit ffmpegX. Leider mag das Programm keine Quicktimes aus FinalCut, kann das möglicherweise an der Trial-Version liegen? Naja, habe jetzt erstmal 15 Dollar überwiesen, mal gucken ...

    Um trotzdem weiterzukommen, habe ich das Projekt auf DVD gebrannt (aus FCP über Compressor und DVD Studio) und siehe da, mit den VOBs im Video TS Ordner konnte ffmpegX was anfangen.

    Bei den kürzen hat alles gut funktioniert, leider ist beim umwandeln / brennen aus einer längeren Sequenz (40minuten) zwei VOB-Files entstanden (1x ca. 1GB und 1x ca. 400 MB), das ist jetzt ein unschöner Stop - habt Ihr dazu auch noch wertvolle Tips?

    Danke und Grüße,
    Martin
     
  6. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Hallo.

    FfmpegX sollte problemlos mit Quicktimes aus Final Cut umgehen können. Wenn nicht, hast du in Final Cut irgendwas falsch eingestellt.

    Kann es sein, dass du beim Exportieren kein Häkchen bei "Als eigenständigen Film sichern" gesetzt hast?

    Gruß, MasterDomino
     
  7. martinnoweck@ya

    martinnoweck@ya Bismarckapfel

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    145
    Hallo,

    eigentlich war das Quicktime ein eigenständiger Film (Quicktime DV PAL 720x576 unteres Halbbild zuerst, 16 Bit, 48 KHz Stereo,) d.h. von der Dateigröße her war es größer als eine Referenzdatei und lief auch ohne Final Cut. Habe Versuchsweise auch einen DV-Stream rausgerechnet, mochte der ffmpegX leider auch nicht.

    Kann es sein, daß es an fehlerhaften Installationsdateien liegt? ffmpegX hatte mich bei der Installation aufgefordert, 3 Dateien runterzuladen - eine davon schien mir komisch, die wurde in Safari nur als Text angezeigt?

    Habe mir einen Workaround gebildet: FCP Sequenz an dem Compressor geschickt, dann MPEG2 + Audio gerendert, dann festgestellt, dass ffmpegX keine AC3-Tondateien mag, dann aber mit dem Videofile und dem .AIFF-Audiofile ein .MPG gemuxt und dieses dann wiederum von ffmpegX in AVI umgerechnet - ich weiss, dass klingt jetzt nicht komfortabel, aber es ging ;)

    Vielleicht wisst Ihr trotzdem, wie es einfacher gehen könnte?

    Danke und Gruß,
    Martin
     
  8. martinnoweck@ya

    martinnoweck@ya Bismarckapfel

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    145
    Nachtrag: so, jetzt habe ich endlich meinen Registrierungscode für die 15 Dollar erhalten, nach Eingabe desselben nimmt ffmpegX auch DV-Quicktimes ohne Probleme.

    Nochmals danke,
    Martin
     

Diese Seite empfehlen