1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

AVCHD und iMovie wollen nicht mit der TZ7

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von mk1970, 13.04.09.

  1. mk1970

    mk1970 Granny Smith

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    12
    Hallo, nachdem ich jetzt lange rumgesucht habe komme ich jetzt mal mit einem neuen Thread. Ich habe mir eine Panasonic TZ7 gekauft um vor allem HD Clips zu machen. Leider schreibt Apple auf der HP dass es mit diesem Kameratyp Importprobleme gibt. Ob daran gearbeitet wird steht nicht da.

    Ich habe jetzt wie hier häufig beschrieben mit Toast in DV oder HDV konvertiert, was auch gut klappt. Bis auf den Ton, der nicht synchron zum Bild passt.

    Hat jemand ähnliche Probleme oder vielleicht schon eine Lösung? Ich wäre auch dankbar für einen Tipp zu einer Kameraalternative.

    Die TZ7 ist wirklich Klasse. Ich bin jedoch enttäuscht vom Zusammenspiel mit meinem MB pro und iMovie 09.

    Grüsse michael
     
  2. Fritzthecat

    Fritzthecat Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.12.06
    Beiträge:
    7
    Hallo,

    leider habe ich keine Lösung, bin aber brennend an dem Problem interessiert. Die TZ 7 steht bei mir ganz oben auf der Wunschliste, möchte aber vorher wissen, womit ich die Videos bearbeiten kann.

    Ich habe nicht vor, "professionellen" Videoschnitt zu machen, aber Szenen zusammenstellen, Titel davor und hier und da nachvertonen/mit Musik hinterlegen - das sollte möglich sein.

    Ich hab' bei Panasonic nachgefragt. Die schrieben, AVCHD sei mit iMovieHD oder Finalcut zu bearbeiten, aber ob das auch mit AVCHD-Lite wie es die TZ 7 liefert, möglich ist, könnten die nicht garantieren. Es sei nur ein Unterschied in der Auflösung.
    Die mitgelieferte Software kann nicht auf einem Mac installiert werden:( (greift hier nicht das Antidiskriminierungsgesetz?;)).

    Zur Bearbeitung steht mir z.Zt. iMovie06 unter Tiger zur Verfügung. Einen Update auf iLife 09 u. Leopard und Final Cut Express wäre machbar, viel mehr möchte ich nicht investieren!

    Ich hoffe, dass es eine zufriedenstellende Lösung gibt, da ich mit beiden Marken (A & P) bisher überwiegend positive Erfahrungen gemacht habe!

    Gruß und Frohe Ostern
    Fritz
     
  3. mk1970

    mk1970 Granny Smith

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    12
    Habe jetzt die halbe Nacht rumgesucht und probiert. Videos in JPEG kann ich über iPhoto einlesen und dann in iMovie importieren und wie gewohnt komfortabel bearbeiten. Die Qualität muss ich mir erst noch genauer ansehen. iMovie liest dieses Format jedoch garnicht aus der Kamera. Ob es in FinalCut funktioniert würde mich auch sehr interessieren. Die Investition für Express würde ich der Kamera zu liebe machen. Es gibt im Moment im Grunde keine Alternativen.
     
  4. Flip_der_Frosch

    Flip_der_Frosch Alkmene

    Dabei seit:
    03.01.05
    Beiträge:
    35
    Ich habe das gleiche Problem. Habe meine TZ7 gestern bekommen und bin von der Kamera schon ziemlich begeistert. Wenn das bearbeiten jetzt noch kappen würde...
     
  5. iAngel

    iAngel Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    01.01.07
    Beiträge:
    330
    iMovie '09 erkennt zwar den AVCHD Lite-Film der Lumix DMC-TZ7 und spielt ihn in der Vorschau sogar ab, kann ihn aber nicht importieren (Programm bricht mit Fehlermeldung ab).

    Als Lösung gibt es derzeit zwei mir bekannte Möglichkeiten:

    Zum einen kann man in den Kameraeinstellungen das HD-Format Motion JPEG wählen. Die Filme werden dann – zusammen mit den gemachten Fotos - zunächst in iPhoto als .mov-Dateien importiert und stehen beim nächsten Start von iMovie dort automatisch zur Verfügung.

    Zum anderen können die AVCHD Lite-Filme mit einem Konvertierungsprogramm (z. B. VoltaicHD für Mac, hier und hier) umgewandelt werden und dann - gleichfalls als .mov-Dateien - in iMovie importiert werden. Dabei geht allerdings der größte Vorteil von AVCHD Lite, nämlich die geringe Dateigröße der Filme, verloren.

    Einfacher (und in diesem Falle sicherlich sinnvoller) wäre also von vornherein die Nutzung nur des Motion JPEG-HD-Formates der Kamera. Denn die zunächst vorgenommene Komprimierung und spätere Extrahierung führt bestimmt nicht zu einer besseren Qualität als bei der Beibehaltung des Dateiformates von Anfang an.

    Gestützt wird dies auch durch einen Testbericht bei dkamera.de. Hiernach soll die erhebliche Datenkompression des AVCHD Lite-Formates doch mit nicht nur unerheblichen Qualitätseinbußen "erkauft" werden. Dort wird das Motion JPEG-Format ausdrücklich empfohlen.
     
  6. mk1970

    mk1970 Granny Smith

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    12
    das ist auch mittlerweile meine Meinung. Dann nehme ich eben den erhöhten Speicherbedarf in Kauf. Die Qualität der JPEG´s ist auch wirklich gut und reicht für meine paar Filmchen alle mal aus. Leider habe ich immer noch das Problem, dass Ton und Bild nach der Konvertierung der AVCHD Filme mit Toast nicht synchron sind. Nichtmal wenn ich ein DVD Image brenne. Spiele ich die Dateien über QT ab ist alles bestens. Ich hab schon sämtliche Einstellungen ausprobiert. Liegt es vielleicht daran, dass der Ton von der Kamera in Dolby vorliegt?

    Gruss Michael
     
  7. iAngel

    iAngel Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    01.01.07
    Beiträge:
    330
    @mk1970: Ich habe Toast nicht installiert – hast du es einmal mit VoltaicHD probiert? Zumindest kurze Testfilme kann man dort ja kostenfrei konvertieren. Bei mir tritt dort keine Asynchronität auf.
     
  8. mk1970

    mk1970 Granny Smith

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    12
    Also der Tipp mit Voltaic HD war gut, es geht problemlos. Ich würde jedoch gern auf die Zusatzkosten verzichten und habe irgendwo gelesen dass Toast es auch kann. Das Ausgabeformat ist Apple Intermediate Codec.
     
  9. mk1970

    mk1970 Granny Smith

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    12
    Hab nun Voltaic und es funktioniert problemlos. Allerdings habe ich festgestellt, dass die Qualität der JPEG Movies noch besser ist. Super Farben und sehr scharf, auch der Weissabgleich ist sehr natürlich. Leider laufen die iPhoto Imorte noch immer nicht flüssig in iMovie. Bleibt zu hoffen, dass iMovie irgendwann mit der TZ7 klarkommt.
     
  10. JaToAc

    JaToAc Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    02.11.05
    Beiträge:
    846
    ich habe gehört das VisualHub das AVCHD-Lite format in h264 umwandeln kann, kann das jemand bestätigen?
     
  11. iAngel

    iAngel Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    01.01.07
    Beiträge:
    330
    Gute Nachrichten nach der jüngsten Update-Orgie von Apple: Mit dem Update auf iMovie 8.0.3 können jetzt AVCHD Lite-Filme von der Lumix TZ7 direkt und ohne Umwege fehlerfrei importiert werden.

    Einfach iMovie starten, "Aus Kamera importieren ..." auswählen und loslegen.
     
  12. mk1970

    mk1970 Granny Smith

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    12
    kann ich bestätigen, funzt tadellos! Super dass Apple hier regelmässig reagiert
     
  13. sofastreamer

    sofastreamer Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    20.01.09
    Beiträge:
    106
    wie sieht es bei fce aus?
     
  14. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Eventuell mit dem Medien Manager? Gibts den bei FCE?
     

Diese Seite empfehlen