• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Automounter

siquans

Granny Smith
Mitglied seit
31.10.05
Beiträge
12
Liebe Community,
ich brauche eure Hilfe.
Betreibe in meinem WLAN eine Synology NAS.
Die Verfügbarkeit der Netzlaufwerken beim Neustart war immer da, nach ein paar mal Ruhemodus usw. wurden sie über den Finder nicht gefunden. "Gehe zu-mit Server verbinden" hats dann immer funktioniert aber das war mühsam.

Hab mir deswegen die Automount-App gekauft. das funktioniert nur noch weniger.
AFP und SMB sind aktiviert ...

Wer kann mir bei der Fehlersuche behilflich sein

Danke
Andi
 

Metamorphoser

Welscher Taubenapfel
Mitglied seit
20.03.11
Beiträge
766
Moin, ne Automounter-App kenn ich nicht wirklich. Bzw erschließt sich mir der Sinn nicht. MacOS hat ein Unix Unterbau und du kannst dir entweder die AFP oder SMB Verzeichnisse über "Gehe zu" mounten aber wie gesagt das ist mühselig.

Du kannst die im Automounter von MacOS eintragen, LINK hier

Bei Catalina musst du drauf achten, dass der Mount-Punkt auf /Systems/Volumes/Data.... verweist. Catalina hat ne getrennte Data Partition was mir auch am Anfang nicht klar war :D
 

staettler

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
04.06.12
Beiträge
5.856
Bei mir funktioniert Automounter ohne Probleme. Wie sehen deine Einstellungen aus?
 

Schnatterente

Gloster
Mitglied seit
13.05.18
Beiträge
63
Du könntest dir auch ein Automounter mit Applescript basteln und von Hand starten, falls man es braucht.
So mache ich es mit meinen ganzen Verzeichnissen von meiner NAS.
So ca. könnte es aussehen.

Code:
set command to "ping -c 1 192.168.178.00"
set checkVar to false
repeat until checkVar is true
    try
        if ((do shell script command) contains " packets received, 0.0% packet loss") then
            mount volume "smb://benutzer:Passwort@192.168.178.00/Video"
            mount volume "smb://benutzer:Passwort@192.168.178.00/home"
            #mount volume "smb://benutzer:Passwort@192.168.178.00/homes"
            mount volume "smb://benutzer:Passwort@192.168.178.00/Software"
            #mount volume "smb://benutzer:Passwort@192.168.178.00/web"
            mount volume "smb://benutzer:Passwort@192.168.178.00/music"
            set checkVar to true
        end if
    on error
        display dialog "Es konnte keine Verbindung aufgebaut werden." buttons {"Nochmal", "OK"} with icon stop giving up after 3
        if button returned of result is "OK" then
            set checkVar to true
        else if button returned of result is "Nochmal" then
            set checkVar to false
        else
            set checkVar to true
        end if
    end try
end repeat
 

Marcel Bresink

Stahls Winterprinz
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
5.172
Das ist nicht das, was der Begriff "Automount" bedeutet, sondern nur manuelles Mounten per automatisiertem Skript.

Automounting bedeutet, dass das Betriebssystem alle potenziellen Verbindungsmöglichkeiten zu Servern und deren gewünschte Einblendungspunkte im Dateisystem kennt, aber zunächst überhaupt nichts mountet.

Erst wenn irgendein Programm auf einen der leeren Einblendungspunkte zugreift, wird der Mount ausgelöst und die Verbindung hergestellt. Diese Verbindung wird dann beobachtet und sobald kein Programm für eine gewisse Zeit mehr auf die dort befindlichen Daten zugegriffen hat, wird die Verbindung wieder getrennt.

Das Wissen über alle im Netz befindlichen Serverfreigaben steht in einer Datenbank die netzweit zugreifbar ist. Von daher müssen Benutzer nichts mehr über die Server wissen. Deren Verbindungen erscheinen und verschwinden einfach, je nach dem wie man durch die Ordner navigiert. Jedes Betriebssystem hat außerdem immer nur die kleinstnötige Zahl an Verbindungen offen.
 

Marcel Bresink

Stahls Winterprinz
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
5.172
Der TO hat sich eine Automount-App gekauft und weiß offenbar nicht, wie man damit arbeitet.

Die Beschreibung des Problems ist leider so schlecht, dass man nicht viel Konkretes sagen kann.
Wahrscheinlich geht es um etwas ganz anderes, nämlich dass er ein Bonjour-Problem im lokalen Netz hat und deshalb keine Dienste in der Finder-Seitenleiste angezeigt bekommt. Aber das kann man nur raten …