1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Autokauf: Oldtimer o. Steuer und Versicherungsgünstiges Fahrzeug

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Stiffler, 08.01.09.

  1. Stiffler

    Stiffler Gast

    Hallo,

    da ich mir bald ein Auto kaufen möchte und leider noch nicht zur arbeitenden Bevölkerung Deutschlands zähle möchte ich so wenig wie möglich an Steuern oder Versicherungen bezahlen.
    Kann man sich einfach als Schüler nicht leisten wenn da um die 1000€ auf einen zukommen.

    Deswegen hab ich mich ein wenig bei Google umgeschaut was der so dazu ausspuckt, leider nichts super genaues und deswegen hoff ich das ich hier den ein oder anderen Fachmann finde der mir weiterhelfen kann.

    Ich habe irgendwann mal gelesen das Oldtimer (Autos mit einen H am Ende des Kennzeichen) sehr günstig in der Versicherung und den Steuern sind.
    Ich hab mich mal ein wenig Schlau gemacht und geguckt und herausgefunden das man mit ca. 150€ Versicherung im Jahr leben muss. Das finde ich eigentlich ganz fair und die Steuern bei ca. 200€ sind. Insgesamt wären das 350€. (Ist dieser Preis normal, oder habe ich mich da vertan)?

    Nun such ich noch nach alternativen und günstigen Fahrzeugen im Gebraucht.

    Das was ich ausgeben möchte steht im Verhältniss zu dem was ich järlich bezahlen muss.
    Das soll heißen das ich auch gerne 8000€ bezahle wenn ich dafür wenig monatlich bezahlen muss. Aber ungerne viel zahle wenn ich viel Steuern bzw. Versicherungen bezhalen muss.

    Lg Philipp
     
    #1 Stiffler, 08.01.09
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.01.09
  2. moorhase

    moorhase Meraner

    Dabei seit:
    25.09.07
    Beiträge:
    228
    Guten morgen erstmal,

    also soweit hast du schon mal Recht. Ein Auto mit H Kennzeichen kosten ca. 300-350 € an Steuern und Versicherung im Jahr. Das Auto muss mindestens 30 Jahre alt sein. Um die H Zulassung zu bekommen muss das Autoo eine Bescheinigung vom Tüv bekommen, es gibt da so ein paar Auflagen zur Farbe, Umbauten, etc.
    Schau mal bei Google rum, da findest du die genauen Regeln vom Tüv. Das einzige Problem ist, dass diese Autos nicht eigentlich nicht als Alltagsautos genutzt werden dürfen. Auch darüber gibt es aber genaue Angaben.
    Wenn du bis 8000€ ausgeben willst, wirst du auf jeden Fall was gescheites finden aber bedenke, ein altes Auto braucht Pflege und da muss immer mla wieder dran geschraubt werden.
    Rede doch mal mit dem Versicherungsmenschen deines Vertrauens und lass dir sagen, welcher Fahrzeugtyp am günstigsten in der Versicherung ist und wenn es ein enueres Modell ist(was bei deinem finanziellen Rahmen machbar sein dürfte) dann ist auch die Steuer nicht so hoch
     
  3. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Oldtimer kosten weniger Versicherung und Steuern, aber das gleichen die Betriebskosten locker wieder aus (Bedenke zB den Spritverbrauch. Sprich deine Versicherung direkt an, die können dir am ehesten sagen, weile Fahrzeuge sich für deinen Geldbeutel eignen.

    Und bedenke: Versicherung und Steuer lassen sich im voraus berechnen und entsprechend zurücklegen, was an Reparaturen auf dich zukommen kann (gerade bei einem Oldtimer) ist unberechenbar und kann ein Vielfaches kosten.
     
  4. Stiffler

    Stiffler Gast

    hey vielen dank,
    dann hab ich mich ja schonmal teilweise richtig informiert.
    ja, bei alten autos kommt es immer mal wieder vor, dass sie ein wenig schrauberei brauchen. Dass muss man ja auch aufrechnen.
    ich werd mir mal die genauen verordnungen angucken.
    besten dank schonmal.


    achja. eine frage hab ich noch. darf man in diesen pkws die verbrauchsart ändern?

    LG Philipp
     
  5. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Der Versicherungssatz schwankt stark zwischen den Anbietern. Einige bieten besonders günstige Tarife für Oldtimer. Aus meiner aktiven Oldie-Zeit kann ich mich erinnern, dass manche Versicherungen in der "Oldtimer Markt" sogar spezielle Anzeigen geschaltet hatten.

    Ansonsten kann ich Dir aus Erfahrung sagen, dass selbst häufig hergestellte Oldtimer mit guter Ersatzteilversorgung in den meisten Fällen ein zeitraubendes und auch teures Hobby sind. Ich hatte mal eine Zeitlang ein Faible für alte, luftgekühlte VWs (Käfer, Bullis usw.). In meinen aufwändig restaurierten 1973er Käfer sind damals mehr als 25.000 DM geflossen. Von den Arbeitsstunden will ich lieber garnicht reden... Und dann brauchte ich immer noch ein Auto für den Winter, weil mir das gute Stück einfach viel zu schade für die glatten, gesalzenen Straßen war.

    Hast Du denn schon eine Vorstellung, was für einen Wagen Du Dir zulegen möchtest? Für Deine Zwecke könnte vielleicht ein 123er Mercedes gut passen. Das sind zeitlos schöne, zuverlässige und bequeme Fahrzeuge, die gelegentlich mit wenig Kilometern auf dem Tacho in irgendwelchen Oma- oder Opa-Garagen rumstehen und für vergleichsweise kleines Geld zu haben sind. Bei der selteneren Coupé-Version steigen die Preise schon wieder.
     
  6. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Bedenke auch die Ersatzteilkosten bei einem Oldtimer, und die Verfügbarkeit eben dieser, ebenso solltest du ein begabter Schrauber sein.

    Ganz einfacher Tip für Gebrauchte: UUm so höher die Zahl bei der Steuerklasse ist, um so günstiger ist sie.
    Bei der Versicherung, um so niederer die Typenklasse ist um so günstiger ist diese.
     
  7. Stiffler

    Stiffler Gast

    vielen dank auch dir. ja, ich hab es aber gerne wenn man auch mal ein wenig schrauben kann. als begeisterter fahrrad fahrer liebe ich es auch an meinem Rad zu schrauben. An Autos hab ich mich noch nicht 100% gewagt. Aber durch all die alte Technik ist es auch leichter an einem Oldtimer zu schrauben als an einem Neuwagen.
    Bei den Autos hab ich an VW, Mercedes und Jaguar gedacht. Grade die VWs und Mercedes Modelle sind recht günstig und auch nicht so viel gefahren worden. Die alten Minis hab ich mir auch mal angeguckt. Muss mich aber erst mal in so ein Ding setzen, da ich recht groß mit 1.90 bin.


    Hm, bei Mercedes und VW hat man den klaren Vorteil das es noch mehrere Leute gibt die so teile Fahren, was wiederum beudeutet das es noch Ersatzteile gibt? Richtig beischeid weiß ich da leider nicht.
    Das mit der Steuerung versteh ich leider noch nicht 100% da ich noch nicht "ganz" volljährig bin. Und die Autos meiner Eltern fahre. Da muss ich mich noch einlesen.

    Je günstiger desto besser, da ich ja noch Schüler bin, und mit meinem Nebenjob mir nicht nur mein Auto leisten will.
    Da ich ja auch nicht so oft fahren werde (Schule in der Nähe, Freude in der Nähe und Freudinn) kann ich die meisten Sachen auch noch mit dem Fahhrrad oder mit den Öffentlichen erreichen. Aber manchmal würd ich schon gerne mit meinem Auto zum Einkaufen oder so Sachen fahren, weil es da recht unbequem ist mit Öffentlichen und Rad.
     
  8. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Bleib bei deinem Fahrrad ;)

    100€?
    Erstes Jahr: Radlager hinten defekt, 2x Ölwechsel, zusätzliche Winterreifen, Kühler undicht, Bremsschläuche porös. Fazit: im besten Fall 1500€ (aber nur beim VW)
     
  9. Stiffler

    Stiffler Gast

    ganz großes entschuldigung. ich habe in meinem ausgangspost was von 100€ geschrieben. ich meinte aber 1000€.
    Ich hab ja selber drunter gerechnet das um die 350€ auf einen zu kommen.

    Nochmalls Entschuldigung.
     
  10. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Okay, dann gehts ja noch ;)

    Gib maximal 50% des verfügbaren Kapitals für den Wagen selber aus. Der Rest ist auch so schnell verschwunden. Sprit, Reparaturen, Versicherung, Steuern, Sprit, Sprit, Reparaturen, Sprit ..
     
  11. Stiffler

    Stiffler Gast

    Danke für den Tipp.
    Da, ich das Auto nicht als 100%ig Notwendig sehe, eher als Luxus kann ich größtenteils drauf verzichten und auf das Rad und die Öffentlichen ausweichen. Mal gucken ob ich mir nur ein Saisonkennzeichen hole.
     
  12. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Gewisse Grundkosten fallen leider trotzdem an. Gibt leider keine Prepaid-Autos ;)
     
  13. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Schau das die Reifen noch genügend Profil haben, das kostet auch gleich einiges.
     
  14. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Zwei Dinge: Zuerst einmal ist der Spritverbrauch bei weitem nicht so dramatisch, wie hier von joey dargestellt wird. Ich hab einen Nebenjob in einer Oldie-Vermietung mit mittlerweile rund 50 Oldtimern und der Großteil liegt bei rund 8 bis 9 Litern auf 100km. Die wirklichen Spritschlucker sind auch wie heute die Modelle mit großen Motoren. "Massenmobile", also Autos, die in "normalen" Motorisierungen in großen Mengen hergestellt wurden, verbrauchen nicht viel mehr oder sogar weniger als ein vergleichbares heutiges Auto.

    Käfer sind da leider eine Ausnahme, deren Boxermotörchen gönnen sich gerne mal den ein oder anderen Schluck mehr. Aber ich bin zum Beispiel schon mit einem Citroen ID20 ("Spar"version der DS) gefahren und hatte einen Verbrauch von 9 Litern auf 100km. Trotz Hydraulik! Mit einem Triumph Spitfire 1500 hatte ich in den Alpen und über die Großglockner-Hochalpenstraße knappe 8,5 Liter Verbrauch. Die einfachere Technik der Motoren wird teilweise schlichtweg durch das geringere Gewicht mehr als ausgeglichen.

    Und zweitens: soweit ich weiß, darf man erst ab 25 einen Oldtimer auf seinen Namen versichern. Jedenfalls setzen das viele (alle?) Versicherungen voraus.

    Plane selbst, mir dieses Jahr einen Oldie zuzulegen. Allerdings habe ich über die Oldie-Vermietung und Bekannte Unterstützung, sollte mal etwas Bastelei erforderlich sein. Hast Du das auch? Ohne Erfahrung wirst Du eher das Auto aufarbeiten und es ist schade um jeden Oldtimer, der auf diese Weise "von uns geht".
     
  15. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Der Spritverbrauch ist natürlich leicht zu beeinflussen: einfach den Wagen stehen lassen. Meine Erfahrung: Steht der Wagen vor der Tür, bleibt das Fahrrad im Keller ;)

    Wenn ich Jaguar und Mercedes lese, und Basteln, dann lese ich daraus, das Stiffler keine Ahnung hat, auf was er sich da einlässt.

    Am Vernünftigsten würde ich einen 3-5 Jahre alten Ford Fiesta oÄ finden mit Maximal 50tkm. Geringer Verbrauch, günstig in der Anschaffung, vermutlich wenig Reparaturen, und für die gesetzten 8000€ locker zu bekommen.
     
  16. Stiffler

    Stiffler Gast

    hey, ich wollte das auto eh von meinen eltern versichern lassen, da mich das günstiger kommt. die riesen erfahrungen habe ich nicht mit oldtimer, habe aber auch schon mal beim citroen händler gearbeitet und auch einige bekannte die sich auskennen. also keine angst.

    Danke jedoch für dein Post.
     
  17. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Ich würde mir für die Kohle einen Opel Corsa A für 500 bis 1000 Euro holen und von dem Rest Sprit, Versicherung und Steuern zahlen. Der 1.2 verbraucht (mit funktionierender Lambdasonde, wie ich feststellen musste... :) ) um 5 Liter auf 100km.

    Klar ist das Teil nicht sicher und nicht mit aktuellen Autos zu vergleichen. Dafür ist es billig und leicht zu reparieren.

    Ansonsten würde ich, falls wirklich ein Oldie gewünscht ist, nach irgendwas Ausschau halten, was oft gebaut wurde. Ich suche gerade nach Opels, C-Kadett, Ascona, etc. Hauptsache Kombi, ich brauche den Platz :). DIe Entscheidung ist allerdings mitbeeinflusst durch die Tatsache, daß die Bekannten, die ich habe, alle Opel fahren.

    Und ja, alte Opels sind saucool!

    Ansonsten mal bei Ford gucken. DIe alten Dinger sind auch unverwüstlich. Von Engländern würde ich die Finger lassen, da lebt der Teufel in der Elektrik. Kann gutgehen, kann auch unglaubliche Probleme nach sich ziehen. Der von mir im vorigen Post genannte Spitfire hat bei dem Österreichausflug eine Regenfahrt mit einem Teilausfall der Elektrik quittiert. Das wichtigste lief noch, war aber trotzdem kein gutes Gefühl :). Die anderen Engländer in der Vermietung machen auch immer wieder Probleme.
     
  18. Stiffler

    Stiffler Gast

    im grunde kann ich jetzt schon auto fahren, benutze aber das fahrrad jedoch weiterhin sehr gerne. Bei Temperaturen unter 0 Grad ist das natürlich nicht so das nonplusultra aber machbar. es gibt ja kein schlechtes wetter nur...

    an was ich gedacht habe ist ja nicht das was ich mir am Ende kaufen werde.
    Ich habe lediglich um ein wenig Beratung gebeten. Und wenn du mir einen Fiesta vorschlägst geh ich auch dieses Angebot durch.

    Dass ich keine Ahnung habe weiß ich ja selber, deswegen hab ich hier ja einen Thread eröffnet. Mit Autos kenn ich mich ein bisschen aus und bin selber auch schon mit ein paar Oldtimern gefahren. Gut, mit einem Jaguar nur in England, aber mit Mercedes Oldies schon oft in D.
    Von daher bin ich gar nicht so unerfahren. Lediglich mit den Preisen kenne ich micht nicht so aus.

    Trotztdem Danke und eine gute Nacht!


    Edit: Ich würd euch gerne allen Karma geben, kann aber nicht. Morgen bekommt ihr bestimmt noch welches ;)
     

Diese Seite empfehlen