1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Austauschformat

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Maksi, 21.02.07.

  1. Maksi

    Maksi Gast

    Guten Morgen liebe ATler,


    ich habe eine Frage an die Layout-Profis. Und zwar helfe ich neuerdings als Rechtschreibknecht bei einem halb-wissenschaftlichen Journal aus. Die Artikel, welche ich meistens als .docs oder so zum Korrigieren bekomme, speichere ich auf meinem Tiger iBook als .rtf ab, damit sie unser Layout-Mann auf seiner Dose in InDesign am einfachsten einfügen kann. Ich bekomme teilweise .docs mit der Word-Korrigierfunktion und stelle mir vor, dass das für einen Layouter, der gerne fertige Texte bekommen möchte, ein Grauen sein muss.

    Jetzt steht aber in dem Stylesheet für Autoren dieses Journals, dass die Mac-User ihre Dateien doch bitte nicht als .rtfs abspeichern mögen. Ich vermute, dass dieser Satz noch aus Zeiten stammt, da das Layout unter Win mit Word erstellt wurde (hat es tatsächlich mal gegeben, ist ja auch alles nur halb-professionell). Jetzt hat Wikipedia aber meine Meinung von .rtf als praktischem Austauschformat (da z.B. Hervorhebungen auch gespeichert werden) bestätigt, wollte aber trotzdem die Profis mal fragen, ob es da Probleme geben kann, hab nämlich mit einer Redaktion voller relativer Computer-DAUs zu tun :) und die wollen überzeugt werden...

    Danke für Eure Antworten und beste Grüße aus Wien,


    Maksi
     
  2. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Mir persönlich ist das eigentlich egal, ob ich rtfs oder docs bekomme, solange in den docs keine Tabellen- oder Wasweißichfür-Funktionen benutzt wurden und ich auch in Textedit noch alles lesen kann. Hab Texte auch schon in Exel-Tabellen bekommen, was für den Zweck recht übersichtlich war. In Indesign und Quark wird aus der Zwischenablage eh nur der reine Text übernommen, und Hervorhebungen muss man schon manuell eingeben.
     
  3. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.756
    Ok ich oute mich: Ich hasse das .doc-Format vor allem wenn es in Quark importiert wird. Da gibt es nur Stress mit der Formatierung. Ist ja toll was man alles mit Word machen kann, aber den Mist wieder raus zu bekommen ist Horror. rtf ist für mich das unproblematischere Format. Aber wenn es net anders geht muss man halt durch.

    Mit indesign arbeite ich eher selten.

    Gruß Schomo
     
  4. Ultrasonic

    Ultrasonic Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.06
    Beiträge:
    417
    Also das das .doc-Format der reinste Horror ist, kann ich nur bestätigen. Würde ich selber nie verwenden und auch nur gegen Aufpreis weiterbearbeiten. Ich selber schreibe selbst Briefe mit InDesign und exportierte sie wenn benötigt einfach als PDF. Brauche ich jedoch Textdokumente die zum Austausch benötigt werden, ist .rdf sehr praktisch. Mehr kann man dazu nicht sagen, funktoniert einfach sehr gut. Eine Spur eleganter geht das natürlich mit InDesign und XML Dateien. XML lässt sich hierbei noch plattform u.- softwareunabhäniger nutzen als .rdf.
     

Diese Seite empfehlen