1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Austausch Logicboard bei eiem iMAC

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von aPuschel1972, 13.08.06.

  1. aPuschel1972

    aPuschel1972 Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    31.05.06
    Beiträge:
    830
    Hallo,

    mein iMAC ist kaputt - naja nicht ganz. Gekauft im Apple Store
    Immer wieder blaue Pixel am Display, mal viele, mal wenige.
    Lustigerweise kann man die mit den Fenstern ´wegradieren´ (ist kein Bug, nur ein neues Spiel von Apple :))

    Apple Support und der Gravis Tel. Support geht nicht davon aus, dass das Display defekt ist, eher die GPU auf dem Logicboard.

    Jetzt möchte ich meinen süssen kleinen Intel iMac nicht wochenlang bei Gravis in München stehen lassen, während die das Board bestellen (macht auch keinen Sinn, kann ja arbeiten).

    Kann man Gravis dazu bekommen, zuerst das Board zu bestellen, und mir 2 Wochen später Bescheid zu geben, oder sind die in München sehr stur?
    Wie lange dauert eigentlich so ein Austausch eines Boards?

    Gruß,

    Martin
     
  2. LucMac

    LucMac Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.01.06
    Beiträge:
    1.553
    das können wir dir auch nicht sagen , vielleicht machen dioes ja so , dass du ihn noch 2 wochen benutzen kannst!
     
  3. Gogul

    Gogul Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    372
    Also wo mein Akku kaputt war bin ich hin, hab gezeigt das er kaputt ist, die haben einen neuen bestellt (nix auf lager) und ich bin wieder heim(mim rechner) ne woche später wieder hin und Akku abgeholt! Ich vermute mal das es beim iMac nicht anders ist!
     
  4. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Ein LogicBoard zu bestellen dauert auch nich wochenlang, sondern 3-5 Werktage. Mein MacBook Pro war letztens innerhalb von 3 Tagen wieder fertig.
     
  5. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.036
    Bei uns läuft das folgendermassen (wir arbeiten mit einem AASP zusammen):

    Diagnose, was defekt ist, Anruf bei unserem Partner, der stellt fest, ob das Teil lieferbar ist. Je nachdem, wann es lieferbar ist, timen wir das dann mit dem Kunden. Hat er das Gerät bei uns gekauft, dann übernehmen wir selbstverständlich die Versandkosten zu unserem Partner.

    Hat der Kunde nicht bei uns gekauft, dann hat er zwei Möglichkeiten:

    1. zu dem einzigen lokalen AASP hier in Hannover gehen und häufig lange warten
    2. sich mit 10 Euro (mobile Geräte)/20 Euro (Desktoprechner) an den Versandkosten beteiligen und meißt dadurch sein Gerät wieder schneller in den Händen zu halten. Sofern gerade da, bekommt er auch noch ein Leihgerät (Titanium-Powerbook oder iMac) für die Zeit der Reparatur.

    Carsten
     
  6. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Wenn er aber noch Garantie hat (und da gehe ich beim Intel iMac von aus), übernimmt doch sowieso Apple alles an Kosten.
     
  7. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.036
    Richtig. Wenn du direkt zu einem AASP gehst. Wir sind aber kein AASP, sondern arbeiten mit einem zusammen. Das heisst die Versandkosten von uns Nicht-AASP zu dem AASP tragen wir. Deswegen möchten wir eine Beteiligung, wenn es um ein Gerät geht, was NICHT bei uns gekauft wurde.

    Carsten
     
  8. andi*h

    andi*h Gast

    hello,

    nomos und seine "bande" sind ab jetzt auch meine erste wahl wenn es um support geht.
    warum? meine festplatte hat den geist aufgegeben und keiner (apple, gravis und fundk) konnte mir wirklich schöne antworten geben, geschweige denn ein austauschgerät für die zeit stellen.

    da beteiligt man sich auch gerne mit nem' 10er an den versandkosten.

    lg, andi (der jetzt gerade vor'm o.g. tibook sitzt ;))
     

Diese Seite empfehlen