1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ausschneiden im Finder evtl. über AppleScript ?

Dieses Thema im Forum "AppleScript" wurde erstellt von Staeff, 22.08.08.

  1. Staeff

    Staeff Bismarckapfel

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    75
    Ich besitze zwar noch keinen Mac aber ich weiß dass es nicht möglich ist in OS X eine Datei auszuschneiden und dann irgendwo einzufügen. Nur kann man eventuell mit Apple Script etwas schreiben kann damit die Datei auf Tastendruck ausgeschnitten wird.
    (Alles was jetzt kommt ist nur theoretisch da ich mich mit dem genaueren Aufbau von OS X und Apple Script noch nicht so auskenne) Also wenn man Apfel+X drückt dann wird der Pfad der Datei in eine Variable geschrieben (oder in eine Datei je nach dem was möglich ist mit Apple Script) dann wird die Datei kopiert.
    Wenn man jetzt Apfel+V drückt wird überprüft ob eine Datei in der Varibale steht, die Datei normal kopiert, die Datei über den Pfad in der Variable gelöscht und die Variable wieder auf "" gesetzt. Evtl. sollte man vor dem Löschen der Datei überprüfen ob die beiden Dateien nach dem Kopieren die selbe Dateigröße haben damit man sich sicher sein kann das alles funktioniert hat.
    Falls es zuviel arbeit ist möchte ich es niemanden antun aber das ist doch eine Funktion die ich vermissen werde.
    mit freundlichen Grüßen,
    Stäff
     
  2. Decomposition

    Decomposition Antonowka

    Dabei seit:
    09.12.06
    Beiträge:
    363
    Ich halte Ausschneiden für eine absolut unnütze Funktion.
    Und wenn es dann doch unbedingt mal genutzt werden muss, gibt es ja immer noch Apfel+Drag&Drop.
     
  3. Staeff

    Staeff Bismarckapfel

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    75
    Ich halte Ausschneiden für eine sehr wichtige Funktion. Ich würde sogar soweit gehen und sagen dass ich Ausschneiden häufiger verwende als Kopieren. Ich bin auch bestimmt mit der Tastatur schneller als du mit Drag&Drop. Außerdem fühle ich mich irgendwie um eine Funktion betrogen ^^. Weil überall kann man ausschneiden bei Text usw., und nur im Finder soll es dann nicht gehen ? Also ich hätte gerne eine Ausschneiden Funktion.
    mit freundlichen Grüßen,
    Stäff
     
  4. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Ich halte Ausschneiden von dateien auch für ein Feature, das ich noch nie vermisst habe, hatte aber privat auch noch nie Windows.
    Aber es gibt Lösungen, z.B. mit Tools wie Finder Cut & Paste:
    http://ilari.scheinin.fidisk.fi/findercutandpaste/ oder MoveTo:
    http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/27818 oder auch du nutzt andere DateiBrowser wie ForkLift:http://www.binarynights.com/ oder den MuCommander:
    http://www.mucommander.com/
    Wie die Sachen allerdings laufen, k.A. denn ich mach es per Drag and drop;)
     
  5. Priester

    Priester Alkmene

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    35

    Ich bin vor einem halben Jahr von Windows auf Mac umgestiegen und kann Dir nur voll und ganz beipflichten: diese Funktion ist absolut sinnvoll und ich ärgere mich nach jeder mißglückten Drag&Drop-Aktion richtig schwarz, dass das achso bedienungsfreundliche Apple-Betriebssystem mir diese eigentlich selbstverständliche Funktion vorenthält. Bei mir landen öfters Dateien beim "Ziehen" in falschen Ordnern, mal ganz abgesehen von den ganzen Verkrampfungen... Was man dann noch öfters für aberwitzige Begründungen in diesem und anderen Apple-Foren lesen muss, warum diese Funktion niemand zu brauchen hat und welche angeblichen Risiken damit verbunden wären, beleidigt eigentlich nur meinen gesunden Menschenverstand und frustiert einfach nur...

    Ich habe das "Move to"-Script in Verwendung: das bietet natürlich nicht annähernd den Komfort der Auschneiden/Einfügen-Funktion (es öffnet ja nur den Finder, an dem man dann den Zielort auswählen kann), ist aber besser als nix...

    Es gibt hinsichtlich MacOS noch so einige Unsäglichkeiten zu beheben - diese wäre eine davon...
     
  6. hupe70

    hupe70 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    20.01.07
    Beiträge:
    142
    Auch wenns schlechtes Karma hagelt: dann spar doch das Geld und bleib bei Windows oder was immer, wenn Dir diese Funktion so wichtig ist. ;)
     
    MacMark und Macbeatnik gefällt das.
  7. saw

    saw Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    3.171
    würde es Hirn regnen, währe manchen schon geholfen
     
  8. hupe70

    hupe70 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    20.01.07
    Beiträge:
    142
    Genauso habe ich mir das gedacht. "Währe" wird übrigens ohne "h" geschrieben ;). Wer im Glashaus sitzt, zieht sich im Dunkeln aus. ;)

    Ich wollte eigentlich nur klarmachen, daß Diskussionen über sinnvolle/-lose Funktionen von Betriebssystemen zu nix führen. Jedes hat Vor- und Nachteile und wenn ich mich für eins entscheide, dann akzeptiere ich eben auch die Schwächen dieses Systems und diskutiere nicht, daß ich mich um fehlende oder meiner Meinung nach unzureichender Funktionen betrogen fühle.
    Ach, vergeßt es einfach, es ist eben meine Meinung dazu.
     
  9. vendel

    vendel Erdapfel

    Dabei seit:
    15.08.08
    Beiträge:
    5
    In diesem Thread geht es nicht um die Sinnhaftigkeit dieser Funktion, sondern um Möglichkeiten und Alternativen sie zu verwenden/ersetzen. o_O

    Ich persönlich habe sie auch vermisst. Mit dem bereits genannten MoveTo bin ich sehr zufrieden. Mann kann sich auch "Default-Ordner" zurechtlegen, in die direkt über das Kontextmenü verschoben wird. Es ist zwar nicht die mausfreie Lösung die ich gesucht habe, aber es ist absolut akzeptabel.

    Grüße!
     
  10. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Gegen Cut & Paste im Finder spricht:
    a) Datensicherheit: Bei Cut ohne Paste würden Dateien verloren gehen.
    oder wahlweise
    b) Inkonsistenz mit üblichem Cut & Paste-Verhalten: Cut ohne Paste im "Explorer" löscht die Datei nicht. Damit ist das Verhalten beim "Ausschneiden" von Dateien inkonsistent mit dem üblichen Ausschneiden.
    und dann noch:
    c) Außerdem erledigt Verschieben dasselbe wie Auschneiden und Einsetzen, ist darüber hinaus jedoch direkt, eindeutig und gefahrlos.
     
  11. jonim

    jonim Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.07.07
    Beiträge:
    6
    Ich sehe auch keine Notwendigkeit für das Ausschneiden. Ich finde per Drag and Drop funktioniert das super. Einfach die Datei nehmen und dann kann man sich mit der Datei "in der Hand" durch die Verzeichnisse klicken und dann die Datei an der richtigen Stelle fallenlassen. Zu Ausschneiden und Einfügen sehen ich keinen Geschwindigkeitsvorteil.
    Wer schnell sein will und die Tastatur mag: Im Terminal gibt es den Befehl mv der eine Datei verschiebt.
     
  12. Staeff

    Staeff Bismarckapfel

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    75
    @MacMark: a) ist nicht richtig. Das habe ich auch in meiner gewünschten Vorgehensweise für das Script beschrieben. Beim richtigen Ausschneiden (damit meine ich das Ausschneiden wie es unter Windows und bestimmt auch Linux ist) wird die Datei in die Zwischenablage kopiert und der alte Pfad zum Löschen vormakiert. Wird die Datei jetzt irgendwo eingefügt wird gewartet bis die Datei fertig "kopiert" ist. Wenn es zu keinem Problem gekommen ist wird die alte Datei gelöscht.
    Und a) ist aber für Ausschneiden die einzige wirkliche Auswahl.
    Außerdem wiedersprichst du dir selbst in Punkt a) und b) o_O

    zu b) Ich habe noch niemanden gesehen der nicht mit der Ausschneiden Funktion zurecht gekommen wäre oder sich später gewundert haben was jetzt los ist.

    zu c) Das Problem beim Verschieben ist jedoch dass man mehr wie ein Finderfenster braucht und nicht Mausunabhängig ist. Du kannst sagen was du willst eine Datei mit der Tastatur zu verschieben ist schneller als Drag&Drop oder die Datei zu Kopieren, Einzufügen und zu Löschen.

    edit:
    @jonim: Wenn man weißt wo die Datei hingehört braucht man höchstens 5 Sekunden mit der Tastatur. Mit der Maus mindestens 5 Sekunden.
    Mit dem Terminal wird aber alles nochmal langsamer.

    edit2:
    Was mache ich eigentlich hier ? Wie lautet nochmal eines meiner Lieblingszitate... "Ich bin im Internet ich brauche mich nicht zu rechtfertigen" ;D

    Wieder zurück zu meiner Frage. Ist sowas möglich mit Apple Script ? Ich wäre auch dankbar über ein paar Hilfen wie man den Pfad einer makierten Datei bekommt usw. dann kann ich es eigentlich schon fast selber machen mit solchen Informationen.

    mit freundlichen Grüßen;
    Stäff
     
  13. jonim

    jonim Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.07.07
    Beiträge:
    6
    Wenn man mit der Tastatur durch die Finderfenster navigieren will dann vermisst man Ausschneiden schon. Ich finde das Drag an Drop auf dem Mac sehr gut umgesetzt. Man braucht nur ein Finderfenster. Einfach mit der Datei "in der Hand" durch die Verzeichnisse klicken. Es ist auf jeden Fall schneller als: Ausschneiden, Maus nehmen, hinnavigieren und Einfügen. Ob jetzt per Tastatur navigieren oder Drag and Drop schneller ist darüber kann man sich streiten. Ist wahrscheinlich sogar nur eine Sache der Gewöhung.

    Per Terminal ist man allerdings schneller wenn man den Zielpfad kennt, da Das Terminal Autovervollständigung kann. D.h. man tippt die ersten 2-3 Buchstaben des Unterordners ein und kann es mit Tab vervollständigen lassen.
     
  14. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Konsistentes Cut & Paste würde so funktionieren. Cut & Paste von Dateien ist also zwangsläufig entweder:
    • inkonsistent mit normalem Cut & Paste in Programmen
    oder
    • konsistent damit und dann aber ein Dateirisiko.
     
  15. Staeff

    Staeff Bismarckapfel

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    75
    Ich erinnere jetzt noch einmal daran: Ich muss mich nicht rechtfertigen wie sinnvoll oder sinnlos Ausschneiden ist. Ich vermisse diese Funktion einfach und will Hilfestellungen haben um sie irgendwie zu verwirklichen.

    Also erste Frage wie bekomme ich den Dateiort einer markierten Datei ?

    mit freundlichen Grüßen;
    Stäff
     
  16. Priester

    Priester Alkmene

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    35
    Das ist genau der Murx, den ich gemeint habe: einfach einen Schwall Blödsinn hinzuschreiben wenn jemand einen Vorteil eines anderen (für sehr viele hier: "feindlichen") Betriebssystems benennt und das ganze dann noch mit Möchtegern-Fachbegriffen wie "Konsistenz/Inkonsistenz" einen "Hier meldet sich ein Experte"-Anstrich zu verleihen...

    Mir ist in zig Jahren Windows noch nie ein Fall bekannt geworden, wo während des "Ausschneidens" einer Datei (wie schon dargelegt wurde: nix anderes als Kopieren in die Zwischenablage) ein Datenverlust (jaja, wenn nach der Ausschneiden-Aktion gerade der PC abstürzt...) aufgetreten wäre. Dies ist einfach totaler Blödsinn, wird aber trotzdem immer wieder von einigen Nasen hier gebetsmühlenhaft vorgebracht - unglaublich...

    Schöne Grüße ,
    Christoph.
     
  17. Jack Renegade

    Jack Renegade Macoun

    Dabei seit:
    07.05.08
    Beiträge:
    117
    pearScriptKeys ist eigentlich genau das was du suchst Staeff, dass wurde bereits hier erwähnt.

    Du musst das Programm zwar offen lassen, wenn du die Shortkeys benutzten willst, aber das sollte das geringste Problem sein.

    Die AppleScripts für Cut&Paste schwirren hier auch schon rum.

    Das einzige, was mich stört ist, dass man leider nicht direkt aus einem Ordner auf den Schreibtisch verschieben kann, außer man geht in den Benutzerordner und wählt dort den Schreibtisch aus.

    Ansonsten bietet diese App, alles was du brauchst als ehemaliger Windows-User.
     
  18. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Nun, es sind keine Möchtegern-Fachbegriffe, sondern die Fachbegriffe dafür, die man kennt und verwendet, falls man sich auskennt. Es tut mir leid, daß Du meine Darlegung nicht verstehst, nichtsdestotrotz ist meine Ausführung vollkommen sachlich korrekt. Ich habe auch nicht erwartet, daß jeder hier im Forum Fachmann für Benutzungsschnittstellen ist.

    Bezüglich "Ausschneiden im Explorer" sagte ich ja, daß sie den inkonsistenten Weg gewählt haben, der sich dadurch auszeichnet, daß er sich anders verhält als jedes andere Ausschneiden. Man kann nicht beides haben hier; man ist entweder inkonsistent _oder_ datenunsicher. Beim Explorer haben sie sich für datensicher und inkonsistent entschieden:
    Die erste Inkonsistenz besteht darin, daß beim "Ausschneiden von Dateien" im Explorer die Datei eben nicht ausgeschnitten wird. Sie liegt weiterhin sichtbar am alten Platz. Ausschneiden bedeutet, das Ausgeschnittene ist nicht mehr am alten Platz, sondern nur noch in der Zwischenablage.
    Die weitere Inkonsistenz besteht darin, daß ein direkt nachfolgendes Ausschneiden einer zweiten Datei, die erste Datei nicht löscht. Die zweite ausgeschnittene Datei müßte bei konsistentem Verhalten die erste in der Zwischenablage ersetzen und die erste Datei wäre verloren.

    Ausschneiden bedeutet, daß das Ausgeschnittene
    a) am Ursprungsort gelöscht wird und
    b) in die Zwischenablage kommt und
    c) den bisherigen Inhalt in der Zwischenablage ersetzt.
    Das "Ausschneiden" des Explorers ist inkonsistent zum normalen Ausschneiden, weil es weder a) noch b) noch c) erfüllt. Es ist eine Funktion, die so heißt wie eine bekannte Funktion, sich aber in diesem speziellen Fall anders verhält. Das ist Inkonsistenz.

    Es gibt auch keine "feindlichen Betriebssysteme", sondern nur solche mit einer mehr und solche mit einer weniger konsistenten Benutzungsschnittstelle.

    Eine Benutzungsschnittstelle unterscheidet sich von einer Benutzerschnittstelle dadurch, daß erstere beispielsweise ein GUI sein kann, letztere hingegen beispielsweise eine durch ein Küchenmesser am Unterarm erzeugte Schnittstelle.

    Übrigens vergreifst Du Dich ganz derbe im Ton. Das macht sich insbesondere dann nicht gut, wenn man technischer Laie bezüglich des Diskussionsthemas ist, was leicht daran zu erkennen war, daß Du Inkonsistenz eines GUI für einen Möchtegern-Fachbegriff hältst. Vielleicht magst Du ja mal ein Buch zum Thema in die Hand nehmen - oder mehrere, vielleicht sogar eine Vorlesung dazu besuchen oder sogar einen akademischen Grad in diesem Thema erreichen. Dann wird Dich der Lichtstrahl der Erkenntnis treffen wie Donnerschlag.
     
  19. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    OS X basiert auf Drag'n'Drop und dementsprechend ist die CMD-X-Funktion im Finder vollkommen überflüssig. Wer richtig mit dem Finder umgehen kann und nicht versucht, OSX wie Windows zu bedienen, der kommt auch ohne CMD-X klar.

    Btw: Den Finder bedient man mit der linken Hand auf der Tastatur und mit der rechten Hand auf der Maus...
     
  20. hupe70

    hupe70 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    20.01.07
    Beiträge:
    142
    Genauso isses :-D. Allerdings setzt das auch voraus, daß man die richtige Tastenkombination kennt... ;). Aber das wurde hier ja schon besprochen.
     

Diese Seite empfehlen