Ausprobiert: Gear4 Oxford Schutzhüllen

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Jan Gruber, 11.06.19 um 19:57 Uhr.

  1. Jan Gruber

    Jan Gruber Redakteur
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    01.11.16
    Beiträge:
    5.176
    Ausprobiert: Gear4 Oxford Schutzhüllen
    [​IMG]


    Schutzhüllen für das iPhone stehen gefühlt höher im Kurs denn je. Egal ob es an den steigenden Preisen der Hardware oder dem breiten Angebot liegt – viele Hersteller bieten mittlerweile interessante Ansätze. Wir haben die Gear4 Oxford Schutzhüllen ausprobiert.

    Das Angebot an Schutzhüllen hat sich – zumindest gefühlt für mich – in den letzten Jahren vervielfacht. Selbst Apple bietet mittlerweile, wenn wir das iPhone XR einmal außen vor lassen, unterschiedliche Cases in allen Formen und erst Recht Farben an. Viele Cases bieten interessante Zusatzfunktionen, so auch die Cases von Zubehör-Herstellern wie Gear4.
    Gear4 Oxford


    Mit den Oxford-Schutzhüllen versucht Gear4 viele unterschiedliche Funktionen in nur ein Case zu integrieren. Grundlegend handelt es sich um klassische Flip-Schutzhüllen – das bedeutet, dass sie neben der Rückseite auch die Vorderseite schützen. Die Abdeckung an der Front kann umgeklappt werden, so dient die Schutzhülle auch noch als Stand für das iPhone. An der Innenseite gibt es dann außerdem Fächer für zwei Kreditkarten. Dank der Stand-Funktion bietet das Oxford-Case sogar mehr Funktionen als Apples (teures) Leder-Folio für das iPhone.

    Bei der klassischen Variante setzt Gear4 auf einen Mix aus unterschiedlichen Materialien, der Kunststoff stammt dabei von den Spezialisten von D3O. An der Rückseite finden wir ein Backcover aus TPU, die Kameralinse wird von durchsichtigem Polycarbonat umgeben. Der Bumper stammt von D3O, die Innenseite der Front ist mit weichem Stoff ausgekleidet. Die Besonderheit ist die Lasche auf der Seite der Schutzhülle. Sie schließt so nicht nur rein magnetisch, sondern hält die Frontpartie sogar mechanisch an ihrem Platz. Trotz allem ist das Öffnen einfach und gelingt mit nur einer Hand – im Fall eines Sturzes kann das Case sich nicht von alleine öffnen.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Gear4 Oxford Leder


    Gear4 bietet noch eine Premium-Variante an, die Leder-Schutzhülle ähnelt dabei weitgehend dem klassischen Oxford Case. Es gibt einen Vorteil und einen Nachteil. Beginnen wir beim Vorteil: Die Außenteile des Gehäuses bestehen aus weichem, handgearbeiteten Leder, dadurch ist die Hülle ein wahrer Handschmeichler. Dennoch ist das iPhone gut geschützt – die inneren Teile bestehen auch hier aus Kunststoff von D3O.

    Eine kleine Einschränkung gibt es aber, das betrifft leider auch die Schutzeigenschaften. Es gibt keinen eigenen Clip für die Front der Hülle, insofern kann das Cover sich sehr wohl „von alleine“ ablösen. Ebenso kann das Case, aufgrund der weichen Front, nicht als Stand eingesetzt werden.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Fazit


    Das Oxford Case von Gear4 bietet exzellente Verarbeitung und ein äußerst intelligentes Design. Die Schutzhülle bietet einige Funktionen – von der Möglichkeit, Kreditkarten unterzubringen, bis hin zur praktischen Stand-Funktion. Das klassische Case bietet den meisten Schutz, trägt aber leider auch sehr auf und ist nicht gerade ein Handschmeichler. In dieser Hinsicht ist das Leder-Case deutlich besser geeignet, leider hat die Optik aber auch ihren Preis im Hinblick auf die Schutzeigenschaften. Obwohl die Schutzhüllen durchaus dick sind, wird die Aufladung via Qi nicht behindert.

    Nichtsdestotrotz bevorzuge ich das Leder-Case, das hängt am Ende aber vom persönlichen Geschmack und dem Einsatzzweck ab. Im klassischen Alltag arbeite ich im Business-Look in der Finanzbranche – hier passt das Leder-Case für mich deutlich besser. Bei meinem letzten Musik-Festival bin ich dann aber doch lieber zum klassischen Case gewechselt. So oder so überzeugen mich beide Cases durch ihre Funktionen, den Schutz und auch den Preis.

    Das klassische Case wird für etwa 30 Euro auf Amazon angeboten, die Variante aus Leder kommt nur auf 35 Euro.

    [su_box title="Zu den Links:" box_color="#ffffff" title_color="#000000" radius="0" class="live"]
    Mit dem Kauf oder Download über Links in diesem Artikel unterstützt du Apfeltalk mit einem kleinen Teil des unveränderten Kaufpreises. Um mehr über die Refinanzierung von Apfeltalk zu erfahren, klicke bitte hier.


    [/su_box]