1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufstieg und Fall eines Weltstars

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von schwatz33, 16.11.06.

  1. schwatz33

    schwatz33 Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    510
    Der Tiefe Fall des Michael Jackson

    Gestern bekam Michael Jackson den "Diamond Award" als Anerkennung für den Verkauf von mehr als 100 Millionen Thriller Alben verliehen. Ein wahrlich schrecklicher Auftritt - in jeder Hinsicht.

    Thriller:
    Wer kennt es nicht?
    Wer hat es nicht irgendwo, auch wenn die (nun fast veraltete) CD vielleicht irgendwo verstaubt...

    Als Kind schon wurde der (einstige?) King of Pop mit der "Familiengruppe" Jackson 5 weltbekannt.
    Die Jackson 5 bestanden aus Jackie, Tito, Jermaine, Marlon und Michael Jackson.
    Mit Hits wie ABC, I want you back oder I'll be there sprengten sie die Charts.

    1971 schließlich veröffentlichte Michael seine erste Solosingle: Got to be there/Maria. Das gleichnamige Album landete in den Top Ten in Amerika.
    Die Single Ben (aus dem gleichnamigen Film) war sein erster Nummer Eins Hit und wurde später mit den Global Awards ausgezeichnet.
    In den 80er Jahren folgten die Alben Off the Wall und Thriller sowie Bad.
    Mit den Alben Thriller und Bad schrieb der Erfinder des Moonwalk Musikgeschichte.
    In den 90ern folgte das Album Dangerous mit dem Welthit Black or White. Dieser Song wurde unter anderem sogar von Badesalz gecovert...;)

    1994 heiratete Michael Jackson Lisa Marie Presley, die Tochter unseres Elvis. Offensichtlich wollte er dadurch sein mittlerweile angekratztes Image retten.
    Sein Song You are not alone war sein (bislang?) letzter Nummer Eins Hit in den USA.
    Das Album History folgte, konnte aber an den vorherigen Erfolg nicht anknüpfen, obwohl der Earth Song in Europa durchaus erfolgreich war.

    2001 erschien sein letztes Album Invincible.
    Im Januar 2002 gewann Michael einen American Music Award als „Künstler des Jahrtausends“, einen World Music Award als „Künstler des Jahrhunderts“ und war mittlerweile in die Rock 'n' Roll Hall of Fame aufgenommen worden.

    Seit 2005 lebt Michael Jackson nicht mehr auf seiner einst so gloriösen Neverland Ranch (aus Peter Pan, Neverland = Nimmerland), die ihren Namen seiner Vorliebe für Disney verdankt.
    Nun lebt er in Bahrain.
    2005 wurde er auch vor Gericht von den unschönen Vorwürfen des Kindesmissbrauches freigesprochen. Dies war bereits die zweite Anklage aus diesem Grunde, die erste erfolgte im Jahre 1993.

    Auch mit seinen zahlreichen "Schönheitsoperationen" machte Michael immer wieder Schlagzeilen.
    Es gab unter anderem Gerüchte, er wolle wie seine Schwester Janet aussehen und unterziehe sich deshalb immer wieder Operationen. Auch soll er eine misteriöse Hautkrankheit haben und Verbrennungen erlitten haben, was als Gründe für seine Operationen angegeben wurde.
    Fazit: Ein einst dunkelhäutiger Mann ist heute buchstäblich weiss.

    Ein tragisches Ende einer unvergleichlichen Karriere...


    Dies war ein kurzer Abriss seines Werdeganges.
    Nachzulesen unter anderem hier.

    Euer schwatz
     
    Moriarty und jonni4000 gefällt das.
  2. mzet01

    mzet01 Gast

    achja,eigentlich sollte es traurig sein.
    trotzdem musste ich bei dieser meldung lachen :p
    seine zeit ist rum.basta.er sollte es besser akzeptieren.
     
  3. AB-1987

    AB-1987 Gast

    der mann ist eine legende – eine ikone des musik-geschäftes! teilweise wirklich HAMMER lieder, die ich mir immer gerne reinziehe!
     
  4. mzet01

    mzet01 Gast

    landen ikonen nicht über kurz oder lang im museum?;)
     
  5. AB-1987

    AB-1987 Gast

  6. letta

    letta Morgenduft

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    168
    Schon traurig irgendwie.

    Ich weiß noch wie ich im Jahre 2000 oder 2001 (?) auf dem Michael Jackson & Friends Konzert im Münchner Olympiastadion war. Sein Auftritt war einerseits unwirklich, andererseits auch bombastisch, als er mit dem Chor auf der Bühne seinen "Earthsong" zum besten gab.

    Paparazzi wollen den King of Pop ja in voller Frauenmontur durch St. Tropez wackeln gesehen haben, wurde allerdings von Sprechern dementiert...
    Und noch einmal wurde er in Bahrein mit ner schwarzen Frauenkutte abgelichtet... was soll man dazu sagen? Armer Mensch.

    Schon komisch, wie verdreht manche Menschen werden.o_O
     
  7. Kritias

    Kritias Gast

    Ich weiß nicht, was den Mann so interessant machen soll. Das einzige Lied, an welches ich mich erinnern kann ist "Dirty Diana" ;o}
    Warum ich ihn jetzt bedauern sollte - keine Ahnung.
     
  8. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Grauenvoll der Typ!
     
  9. letta

    letta Morgenduft

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    168
    Ach, seine Musik fand ich in den Achtzigern ganz nett:-D.

    Ist halt ne schräge öffentliche Person, die Aufsehen erregt. Und seine Kindheit/Jugend war trotz des Erfolgs ja nicht die schönste. Ich finds immer wieder ganz interessant, was mit Leuten geschieht, die "früher mal" berühmt waren. Whitney Houston ist ja auch tief gestürzt (in den Schnee;)). Künstler sind oftmals sehr eigenwillige, exhibitsionistische Charaktäre, manchmal "glotz" ich da schon gerne.
     
  10. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    jackson ist einer derjenigen musikmegastars, die polarisieren.
    über seine neurotischen verhaltensweisen und sicherlich auch psychotischen anwandlungen lassen sich zahlreiche vermutungen anstellen.
    viele machen den erfolgsgeilen vater für alles verantwortlich.
    andere sagen verallgemeinert, michael hätte keine richtige kindheit gehabt und deshalb neige er zu all den infantilen-pädophilen verhaltensweisen.
    zu letzterem hatten wir alle "irgendwie" durch die medien einblick, aber "irgendwie" auch nicht. alles erschien mit dieser kindesmißhandlungsstory unwahrscheinlich aufgeblasen. wochenlang redete man in der pop- und glamourwelt über nichts anderes mehr.
    mir erschien das alles wie der abgesagt, das totsprechen eines armen menschen.

    jackson ist das typische opfer einer iesigen popmaschinerie.
    er wurde ausgeschöpft (ich vermeide das wort ausbeutung in diesem zusammenhang).

    seine musik, vielfach durch qunicy jones produziert und zu dem gemacht, was jacksons sound ist/war, erstrahlt allerdings nach wie vor glanzvoll und verflucht hip. alben wie bad, off the wall oder eben auch thriller haben nicht nur jackson groß gemacht. auf thriller hören wir steve lukather (toto gitarrist) und den van halen gitarristen, der durch sein tappingsolo auf diesem album (welcher titel war' da doch gleich? billy jean, thriller, beat it?) berühmt geworden ist.
    dann die fusion mit slash von guns'n roses... zwei wie tag und nacht und doch saucool zusammen.

    mein persönliches lieblingsalbum von jackson ist tatsächlich "bad". es beinhaltet so hefitg viele aggressive momente und grooves.

    p.s.: ach schwatz..., danke für das thema.
     
    1 Person gefällt das.
  11. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Tut mir leid ihr Lieben, aber eure Beiträge klingen wie Nachrufe!
     
  12. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085

    vollkommen. für mich ist er seit dangerous "tot".
     
  13. schwatz33

    schwatz33 Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    510
    Ich muss auch leider sagen, dass sein Gesamtbild nicht mal ein Schatten des Mannes ist, der er mal war...
    Vielleicht nicht tot, aber im musikalischen Sinne könnte man das durchaus sagen:(


    Aber zugegeben, ich hatte beim Lesen auch ein eigenartiges Gefühl... :eek:
     
  14. true_joshua

    true_joshua Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    619
    Mutter von Jacksons Ankläger verurteilt

    Ihr Sohn hatte Michael Jackson wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt - und verloren. Jetzt stand Janet Arvizo selbst vor Gericht - und wurde schuldig gesprochen.

    Die Mutter des Jungen, der Michael Jackson wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt hatte, ist von einem kalifornischen Gericht wegen Sozialhilfebetrugs verurteilt worden. Nach Angaben des Internetdienstes "Tmz.com" stritt Janet Arvizo nicht ab, durch falsche Angaben Sozialhilfeleistungen von mehr als 8000 Dollar erschwindelt zu haben.

    Eine Jury im kalifornischen Santa Maria hatte Jackson im Juni 2005 vom Vorwurf freigesprochen, den minderjährigen Sohn Arvizos sexuell missbraucht zu haben. Jacksons Anwälte stellten die Mutter als Lügnerin und Betrügerin dar, die mit ihrem Sohn die Anschuldigungen gegen den Sänger erfunden habe.

    Während des Prozesses gegen Jackson kam ans Licht, dass Arvizo in einer von ihr geführten Schadenersatzklage 2001 gegen eine Kaufhauskette mit 150.000 Dollar abgefunden worden war. Diese Einkünfte hatte die Sozialhilfeempfängerin bei den Behörden nicht angegeben.


    DPA/AP
     
    1 Person gefällt das.
  15. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    interessant! das wußte ich (noch) gar nicht. in anbetracht dessen paßt ja diese anklage jacksons in ihr verhaltensbild.
     
  16. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085

Diese Seite empfehlen