1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aufgenommene DVB-T Sendung (Elgato) schnell auf DVD brennen.

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Cyb.2000, 15.02.08.

  1. Cyb.2000

    Cyb.2000 Gloster

    Dabei seit:
    29.10.07
    Beiträge:
    62
    Hallo zusammen,

    seid einiger Zeit habe ich enen EyeTV für DVB-T USB Stick. Jetzt habe ich auch fleißig TV Sendungen aufgenommen die ich mir nun auf DVD brennen möchte um sie mir auf meinem TV Gerät anzusehen.

    Bisher habe ich die Sendung ca. 50min. aus EyeTV für iDVD exportiert (Dauert ca eine Stunde und braucht ca.11GB Festplattenspeicher) und das ganze mit iDVD auf DVD gebrannt (neues codieren dauert nochmal ca. eine Stunde). Außerdem passen nichtmal zwei 50min. Sendungen auf eine DVD.

    Das muß doch irgendwie einfacher und vor allem schneller gehen.

    Wer kann mir helfen?

    Gruß, Christian.
    -------------------------------
    PS: Ich hab ein MacBook mit DC 2,2GHz. Also nich die riesen Performance ;o)
     
  2. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    einfach Sendung(en) markieren und auf Toast klicken
    dann landet die Sendung (oder halt mehrere) in Toast
    dort auf Brennen klicken - fertig
    Toast komprimiert automatisch, so dass die gewünschten Sendungen auch alle drauf passen

    Toast kostet ca 80 Euro und kann noch vieles mehr (Das Nero für OS X)
     
  3. Cyb.2000

    Cyb.2000 Gloster

    Dabei seit:
    29.10.07
    Beiträge:
    62
    Hi,

    danke für die schnelle Antwort. Habe schon von mehreren Seiten gehört das Toast ganz gut sein soll. Allerdings sind mir 80€ dafür zu teuer. Gibt es nicht eine schlanke Lösung um mit OSx Boardmitteln zu einer ordentlichen DVD zu kommen? Ist doch schon verdammt viel integriert.

    Gruß, Christian
     
  4. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    ja, iDVD liegt bei - ist mir einfach zu langsam und umständlich

    Toast ist halt wesentlich einfacher zu bedienen - und ja, recht teuer

    und Toast encodiert nicht neu, denn eyeTV hat ja bereits einen MPEG Stream, der für die DVD verwandt werden kann - manchmal läuft ein paar Minuten ein Multiplexen - neu encodieren nur dann, wenn die Sendungen geschrumpft werden müssen, weil Sie so nicht auf die DVD passen
     
  5. Cyb.2000

    Cyb.2000 Gloster

    Dabei seit:
    29.10.07
    Beiträge:
    62
    Hm, wie lange dauert es denn ca. bis man aus einer Stunde EyeTV Aufnahme eine DVD gemacht hat die in nem normalen Standalone DVD-Player läuft? Nur mal so als Anhalts wert. Leider gibt es ja bei Roxio keine Testversion zum Download :oops:(

    Und wie kann man relativ einfach Werbung aus der Aufnahme "schneiden"? Ich hab mal gehört das soll ganz gut mit Quicktime gehen. Stimmt das? Wahrscheinlich aber nur mit der Pro-Version, gell?

    Gruß, Christian
     
  6. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    DVD vorbereiten (multiplexen) dauert 5-10 Minuten (ohne Encodieren) + DVD Brennvorgang

    Encodieren dauert halt länger

    Werbung schneidet man in eyeTV heraus (Editieren)
     
  7. Cyb.2000

    Cyb.2000 Gloster

    Dabei seit:
    29.10.07
    Beiträge:
    62
    Danke. Werd mal mein Konto befragen ob ich die 60€ für Toast bei Unimall noch zusammen kratzen kann. Scheint ja allgemein ein ganz gutes Prog. zu sein.

    Gruß, Christian
     
  8. hupe70

    hupe70 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    20.01.07
    Beiträge:
    142
    Ohne Werbung machen zu wollen, Toast ist wirklich gut und wird automatisch von EyeTV erkannt. Da genügt nach dem Markieren der Sendungen ein Klick für den Export und das geht vergleichsweise schnell. Das Brennen selbst dauert dann je nach Datenmenge schon eine gewisse Zeit (bei mir für 2-3 GB 20-25min), aber das finde ich ok. Anfangs dachte ich auch, daß es eine Menge Geld ist, aber die Investition hat sich, bei mir jedenfalls, gelohnt.
     
  9. Montrak

    Montrak Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    08.04.07
    Beiträge:
    369
    Es gab oder gibt von Toast auch Lite-Versionen, die kostenfrei waren/sind. Waren u.a bei den MacWelt CDs oder vergleichbaren dabei. Ob die auch mpeg2-Dateien umwandeln konnten/können, kann ich nicht sagen. Man kann auch sich den Paketinhalt der EYeTV-Dateien anzeigen lassen. Da sind die mpeg2 Dateien enthalten, die man mit den entsprechenden Programmen weiterverarbeiten kann.
     
  10. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Einige Funktionen vermisse ich schon - die Menüs für die DVD´s sind wenig flexibel.
    Brennen kann ich auch mit OS X, Audio-CD´s mit iTunes herstellen, ich habe mir Toast nur für EyeTV gekauft. Und da bin ich (s.u.) schon ein wenig enttäuscht.

    Leider geht das Codieren mit hohem Qualitätsverlust einher. Erst war ich begeistert von der Geschwindigkeit - auf dem PC mit Nero dauerte das 6 h, auf dem Mac mit Toast nur 1/2 h. Doch die Qualität auf einer DVD mit 4 h Filmmaterial ist um längen schlechter als mit meinem DVD-Rekorder - daher benutze ich den jetzt wieder.

    Gibt es eine Möglichkeit, die Qualität rauf zu schrauben - auch wenn es dann mehr Rechenzeit kostet?
     
  11. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    es gibt in Toast doch Einstellungen für die Qualität

    ich nehme mit DVB-T auf und packe wenn möglich nur so viel in Toast, damit nicht neu encodiert werden muss, weil DVB-T ja schon nicht so toll ist

    wenn ich eine DVD schrumpfe, dann ist die Qualität immer sehr gut - dort immer nur den Hauptfilm & Deutsch nutzen, dann muss nicht so stark geschrumpft werden
     

    Anhänge:

  12. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Ich werde es noch mal versuchen - 4 h Film in sehbarer Qualität sollten schon drin sein.
     

Diese Seite empfehlen