1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Auf Empfehlung von MacLife... Intego Virus Barrier X5

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von Shadow_74, 28.11.09.

  1. Shadow_74

    Shadow_74 Empire

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    84
    Etliche Foren und User sind ja nun der Meinung, dass man als Mac-User keinerlei Anti-Viren-Software installieren sollte, da sie ja zZt. für mehr Probleme und Instabilität verantwortlich sind, als sie Nutzen bringen.
    Jetzt habe ich in der aktuellen "maclife, Ausgabe 01/2010" einen Test gelesen, wo der Anbieter INTEGO Virus Barrier X5 mit "sehr gut" abgeschnitten hatte.
    In diesem Beitrag wird u.a. erwähnt, dass man sicherlich zur Zeit noch einigermaßen sicher ist, aber aufgrund der steigenden User die Gefahr weiterhin wächst, dass sich Schadprogrammierer mehr auf Mac OS X konzentrieren.

    Ich habe mir mal die Testversion von Intego installiert. Auch gleich mal ausprobiert, ob das Tool gut zu entfernen ist. Dies klappt mit dem beigefügten Uninstaller reibungslos.
    Bislang konnte ich keinerlei Probleme beim Surfen oder Arbeiten feststellen, habe das Tool aber erst seit einem Tag :eek:
    Hat von Euch den jemand Erfahrungen mit der X5-Version? Könnt Ihr es empfehlen oder sollte ich weiterhin Abstand davon nehmen, weil sie nachweislich das System beeinträchtigen?
    Ich bin ehrlich, sollte es keinerlei negative Auswirkungen auf mein System geben, würde ich es drauf lassen und sogar dafür bezahlen.......
    was mein Ihr? :-$
     
  2. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Also eigentlich ist immer noch ein gesunder Menschenverstand der beste Virenschutz.

    Was willst Du denn mit Intego überhaupt erreichen? Es macht nichts anderes, als a) Geld kosten und b) unnötig Systemressourcen zu verschwenden.

    Der einzig halbwegs sinnvolle Virenscanner ist einer auf dem Mailserver - Und selbst der schützt nur Windows-User.
     
  3. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Sicher war in dieser Zeitschrift wenige Seiten nach dem Test das nette Inserat von Intego.
    Von den Lesern allein lebt kein Magazin und deshalb werden die Inserenten niemals vergrault. :)
    Glaub Bananbieger, der hat sich noch nie geirrt.
    salome
     
  4. Shadow_74

    Shadow_74 Empire

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    84
    Sicherlich ist mir klar, dass Geld für gute Porpaganda immer über die Tische der Redakteure fließt. Nur kann es ja sein, dass bei Apfeltalk auch Leute über die "vermeintlichen Vorzüge" berichten können. Und diese wollte ich dann mit meinem bisherigen Wissen abgleichen ;)
     
  5. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Wenn man die grundlegenden Sicherheitsaspekte beachtet, braucht man unter OS X tatsächlich keinen Virenscanner...
     
  6. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Nein, nein, nein, das ist ein Missverständnis. In die Tasche des Redakteurs, falls er denn ein wirklicher ist, fließt gar nichts. Das Geld kassiert der Verlag, völlig legal, über die Inserate. Das habe ich doch deutlich gesagt.
    Bitte keine Unterstellungen.
    Bananenbieger, sagte ich schon, hat dich hoffentlich beruhigt und du sparst dir das Geld für ein gutes Rasierwasser.
    salome
     
  7. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Welche Vorzüge?? Es gibt schlichtweg noch keine Viren für Mac OS, also kann ein Virenscanner auch gegen nix prüfen und verschwendet nur kostbare Ressourcen.

    Wenn wirklich wichtige Viren für Mac OS auftauchen, wird man es sicher schnell irgendwo lesen und kann sich dann immer noch nen Virenscanner installieren.

    Und wenn du nicht tagtäglich illegale Kopien von Photoshop o.ä. Software runterlädst und installierst, wirst du sicher auch nicht gleich infiziert sein.
     
  8. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Es gibt proof of concept Viren. Allerdings könnte ein solcher Virus dank der Rechteverwaltung unter OS X (Unixoiden Systemen) schlicht keinen Schaden am System anrichten. Es sei denn man ist so schlau und erlaubt es mit der Passworteingabe des Admins...
     
  9. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Deshalb ist iBrain immer noch der beste Schutz. :)
     
  10. Shadow_74

    Shadow_74 Empire

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    84
    Ich habe mir mal die neue BETA von ClamXAV installiert. Wie Ihr bereits treffend bemerkt habt, ist auch hier mit Fehlermeldungen zu rechnen. Und genau das trat auch auf! Hat irgendeine sichere Datei als .pdf-Trojaner erkannt - zur Sicherheit habe ich diese dann mal über http://www.virustotal.com/de/ eingesandt und musste feststellen, dass nur 5% diesen angeblichen Trojaner gefunden haben.
    Somit wie zu Windows-Zeiten - alles Dreck! Macht nur das System langsam und nervt mit Falschmeldungen.
    Bei Unwissenheit würde man dann noch was löschen, was eigentlich gar kein Schädling ist.
    Somit bleibe auch ich abschließend bei der Meinung...... WIR BRAUCHEN KEINE VIRENSCHUTZSOFTWARE!! :)
     
    #10 Shadow_74, 02.12.09
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.09
  11. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Genau. Bei mir wurden damals unter Win sogar mehrmals! Programme als "Viren" erkannt, die ich selbst geschrieben hatte (und natürlich keine Viren o.ä. waren) :-D
     

Diese Seite empfehlen