1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Auf einem Server ein Backup machen?

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von Brail, 28.07.09.

  1. Brail

    Brail Erdapfel

    Dabei seit:
    22.07.09
    Beiträge:
    5
    Hi, also gleich zu meiner Frage kann ich per Time machine auch ein back up auf unseren Server machen? Auf dem WIndows läuft? ganz normal halt über das Netzwerk.

    Oder muss es eine externe Festplatte z.b. sein?

    Mfg Brail
     
  2. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Variante 1: Time Capsule

    Variante 2: Externe Festplatte

    Variante 3: NAS welches AFP unterstützt.

    Auf einen Windowsrechner kannst du soweit ich weiss nur manuell die Ordner schieben, nicht aber über Time Machine.
     
  3. Brail

    Brail Erdapfel

    Dabei seit:
    22.07.09
    Beiträge:
    5
    schade schade, danke für die flotte antwort - wenn auch nicht die erhoffte.
     
  4. Senuti

    Senuti Antonowka

    Dabei seit:
    25.05.06
    Beiträge:
    356
    Wenn es ein normaler Rechner im Netzwerk ist (kein Server in dem Sinne) dann kannst Du mit diversen Tools Ordner synchronisieren. Synkron wäre eins davon.
    Ist keine elegante Backup-Lösung aber nützlich, schnell und vor allem kostenlos.
     
  5. snoman

    snoman Bismarckapfel

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    140
    Das ist für Standardkonfiguration von OSX korrekt. Jedoch gibt es einen "Schalter", der TimeMachine und die nichtunterstützen Laufwerke (mit anderen Worten TimeCapsule ;) ) nutzen lässt. Einfach diese Anweisung im Terminal eingeben

    defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1


    und TimeMachine sollte Dein Netzlaufwerk über SMB akzeptieren. Ich mounte immer direkt über IP-Adresse/ordnername

    Mehr Infos gibts ggf. hier:

    http://forums.macrumors.com/showthread.php?p=4446263#post4446263

    Als Restrisiko bleibt allerdings, dass der Backup auf Netzlaufwerken nun mal was anderes ist als auf einem lokalen Device. Entsprechenden Support liefert Apple nur für Time Capsule.

    Gruß
    snoman


    PS: Hier noch ausführlicher und auf Deutsch
    http://www.macnews.de/news/104190.html
     
  6. alexanderce

    alexanderce Golden Delicious

    Dabei seit:
    13.09.08
    Beiträge:
    8
    Es geht auch auf einem Windowsserver per SMB Freigabe und mit FAT32 Formatierung!!!

    TIME MACHINE SICHERUNG AUF WINDOWS BASIERTEM SERVER

    Es geht auch auf einem Windowsserver per SMB Freigabe und mit FAT32 oder NTFS Formatierung!!! Leider geht es nicht so einfach wie mein Vorredner meinte. Der Befehl schaltet zwar alle über SMB freigegebenen Ordner frei und man kann diese dann auch via Time Machine auswählen, aber bei Start der Sicherung wird Time Machine einen Fehler anzeigen, da Time Machine nicht auf Fat32 oder NTFS Partitionen sichert, sondern nur auf HFS+J Format. Daher müssen wir danach noch eine HFS+J Image anlegen:



    Damit Time Machine uns erlaubt auf Netzlaufwerke zu sichern geben wir als Erstes
    (wie in den anderen Beiträgen schon gesagt)
    folgenden Befehl im Terminal ein: (ohne ")

    "defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1"


    Danach musst du direkt auf die gemountete SMB-Freigabe ein Sparsebundle-Image im HFS+J kopieren, das du wie folgt anlegst: (wieder ohne ")

    "hdiutil create -size IMAGESIZE -fs HFS+J -type SPARSEBUNDLE HOSTNAME_MACADDR.sparsebundle"

    - IMAGESIZE ersetzt du dabei durch die Größe, bis zu welcher deine Sicherungsdatei von Time Capsule maximal anwachsen soll. Also für z.B. max. 200 Gigabyte: 200G

    - HOSTNAME_MACADDR ersetzt du folgendermaßen: Hostname durch deinen MAC-Namen. Diesen finden wir unter Systemeinstellungen -> Sharing. Hier bitte nicht z.B. "alex.local" verwenden sondern nur "alex"

    Anschliessend ersetzen wir noch MACADDR indem wir

    ifconfig en0

    im Terminal ausführen und die Zahlen hinter "ether" kopieren. Diese sehen dann in etwa so aus. 00:1b:64:ac:9b:f0.
    Wichtig: die Doppelpunkte müssen entfernt werden (001b64ac9bf0).



    So sieht dann der fertige Befehl aus:
    hdiutil create -size 200G -fs HFS+J -type SPARSEBUNDLE alex_001b64ac9bf0.sparsebundle

    Jetzt kopierst du nur noch das HFS+J Image aus deinem Hauptordner auf die SMB Freigabe und kannst Time Machine Images auf deinem Windows Server erstellen!

    Fragen gerne an mich! ;)
    MFG
     
    #6 alexanderce, 12.08.09
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.09
  7. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Die wichtige Frage ist bei einer solchen Lösung, ob dann auch das Restore (vor allem von der Mac OS X Installations-DVD!) einwandfrei klappt...
    Soweit ich weiß, erkennt die Install-DVD nur ordnungsgemäß erstellte Backups.
     
  8. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Geht ja auch nachträglich per Migrations-Assistent.
     
  9. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Sorry für meine Stänkerei, aber diese Idee führt zu keinem Backup, sondern zu einer Katastrophe im schlimmsten Fall!
    Auf den ersten Blick und während der ersten paar Backups wird das ganz toll aussehen, doch urplötzlich meldet Time Machine einen Fehler, und die Wahrscheinlichkeit hierzu liegt mit dieser Methode bei mindestens 90 Prozent.

    Für irgendetwas muss Apple das ausgeschaltet haben. Schlusspunkt.
     
  10. eLTonno

    eLTonno Riesenboiken

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    284
    Und diese Aussage stützt du worauf? Windows ist schlecht? Oder Apple hat immer Recht und macht alles optimal? Das Backup ist auf dem Windows PC genauso sicher und gut aufgehoben wie auf einer externen Festplatte. Je nach Qualität der internen Festplatte ggf. sogar sicherer als auf einigen billigen externen Lösungen.
     
  11. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Ich nutze schon seit Ewigkeiten die Airport Extrem mit externer Platt für Backups und habe auch schon mehrfach davon wiederhergestellt. Und selbst wenn TM mal eine Fehlermeldung präsentiert, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit die meisten Daten erhalten sein. Und selbst wenn TM nicht wiederherstellen kann, mit dem Finder werde ich sicherlich noch Zugriff auf einzelne Dateien haben. Woher stammen denn bitte die 90 Prozent? Wahrscheinlich ist es doch, dass die Festplatte ausfällt, bzw. das ist sogar garantiert.

    Apple hat die Option vermutlich aus Supportgründen deaktiviert. Sie müssen so nur für die TC Funktionsfähigkeit garantieren und nicht für jede beliebige Gerätekombination.
     
  12. alexanderce

    alexanderce Golden Delicious

    Dabei seit:
    13.09.08
    Beiträge:
    8
    Also ich verstehe das ganze Rumgeheule nicht. Ich bin auch Mac-Fan, sonst hätte ich Keinen.
    Aber pauschal alles von Windows schlecht zu reden ist falsch.
    Es gibt von Mac keine einzige Alternative zu Windows Server 2003 (oder neuer). Und so einfach und kompfortabel, ohne Programmierkenntnisse, sind auch Linux Server nicht.
    Und ich sichere meine Backups jetzt seit ca 1,5 Jahren auf dem Server und konnte jedesmal wiederherstellen! Und in eineinhalb Jahre konnte ich die Fehlermeldungen von TimeMachine an einer Hand abzählen, was aber kein Einziges Backup zerstört hat!
     
  13. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Früher war bei nuns lange ein NT-Server für die Macs zuständig. Der lief zuverlässiger als OS X Server. Wobei man sagen muss, dass der nun auch deutlich mehr zu tun hat als früher.
     

Diese Seite empfehlen