1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Audiointerface - Welches??

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von ideefix, 16.12.07.

  1. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    Hallo,

    für Aufnahmen im Proberaum mit dem neuen iMac und dem neuen Logic Studio suche ich ein günstiges und gutes Interface möglichst mit Midi in/out.

    Welches könnt ihr empfehlen? Bei den ganzen Angeboten auf dem Markt brauche ich Praxistipps ...;)


    Gruß

    Arne
     
  2. Warp-x

    Warp-x Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.09.05
    Beiträge:
    555
    Hallo Arne,
    bevor man etwas empfehlen kann, wofuer genau brauchst Du das Interface? Im Bereich "beginner - medium range" Produkten, will meinen semi-professionell, kann ich das Edirol FA-66 empfehlen. Sehr zuverlaessig und meiner Meinung hochwertig verarbeitet, nie Probleme gehabt und schick dazu. Darf es ein bißchen mehr sein? - Die Focusrite Sapphire (es gibt auch die Sapphire LE ohne DSP) erfuellt viele Wuensche zur gleichen Zeit und ist auch immer noch relativ guenstig, ich wuerde jedoch zu der vollausgestatteten Version greifen - die 70 Euro machen meiner Meinung nach in Bezug auf Ausstattung viel aus.

    Die von mir genannten Boxen bieten uebrigens allesamt Midi, wobei ich mittlerweile Midi ueber USB den Vorzug gebe, aus praktischen Gruenden. Vielleicht schreibst Du mal, was genau Du machen moechtest und ich (wir) finden Dir eine Karte..

    Cheers,
    :wx:
     
  3. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Wie willst du denn aufnehmen? Mit einem Mono- oder Stereomikrofon, aus dem Mischpult heraus, mehrkanalig?
     
  4. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    Hallo,

    ihr habt recht. Meine Angaben sind nicht ausreichend.

    Also, ich will mit meiner Band im Übungsraum eine Vorproduktion bzw. Demoproduktion machen.
    Früher haben wir alles per ADATS (Ich habe noch zwei der ersten Generation) und dann per lightpipe über eine Hammerfall in den Rechner geschaufelt und wieder raus.

    Jetzt habe ich mir zu Weihnachten einen iMac 24" mit 4GB Ram und LogicStudio gegönnt. Wenn er denn endlich geliefert ist, soll es dann auch mit den Aufnahmen losgehen.
    Da wir mit einem akustischen Schlagzeug arbeiten, brauche ich die Möglichkeit mind. 6 Kanäle gleichzeitig aufzunehmen.
    Für midi habe ich auch noch ein altes usb-interface von edirol, dass sollte vermutlich noch ausreichen, falls man beides gleichzeitig nutzen kann.
    Da ich bisher noch nie mit Logic und Mac gearbeitet habe (bisher immer Cubase und PC) und auch in den letzten 4 Jahren kaum etwas in diese Richtung gemacht habe, bin ich nicht mehr auf dem Laufenden. Die Entwicklung ist ja rasant gewesen ...
    Ich nehme einfach mal an, das die heutigen Interfaces alle besser sind als unsere alten 16bit Adats und die Qualität war damals für uns gerade ausreichend.

    Ich hatte schon daran gedacht ein kleines Mischpult wie Alesis Multimix zu kaufen. Aber da weiß ich nichts über Latenzen usw.
    @Warp-x: Das Edirol FA66 scheint ja schon fast das zu sein, was ich brauche, der Preis ist auch gerade noch in Ordnung. Vielen Dank!

    Was meint ihr zu solchen Analog-Digital-Pulten?
    Grunsätzlich lieber USB oder FireWire?
    Welches Interface harmoniert gut mit Logic?
    Vom Prinzip wäre es das beste möglichst viel Inputs und Outputs für möglichst wenig Geld. Aber das wollen wohl alle ... ;)

    Gruß

    Arne
     
  5. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Wenn du schon ein analoges Pult hast, brauchst du nur noch ein Interface mit der Anzahl der Pultausgänge enstprechenden Eingängen. Also z.b. 6xanaloge Direct Outs + 2x Bus(Overheads) ins Interface. dann würde ich so eine Kiste empfehlen: ->Terratec
    Wenn du nur 2-Spurig aufnehmen willst, kann ich das Echo-Audio Audiofire empfehlen.
    Es gibt auch noch eine bastel-Lösung mit einer Erweiterungskarte vom Mackie Onyx1640:
    http://www.gothamsound.com/main.shtml?page=firewire
    Da kannst du dann 18 Kanäle gleichzeitig per Firewire in den Rechner wandeln.
     
  6. kansas

    kansas Fuji

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    36
    Hi,
    guck Dir das Alesis io26 an - super Klangqualität und für den Preis eine enorme Ausstattung, außerdem per ADAT erweiterungsfähig auf bis zu 24 Spuren!
     
  7. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    Hallo und vielen Dank für den Tipp.

    Ich habe zwei Pulte zur Verfügung. Einmal ein altes Yamaha Promix und ein altes aber gutes Mitec Pult (analog).
    Das Terratec Audiointerface scheint ja ganz gut zu sein. Damit könnte ich dann also 8 Kanäle gleichzeitig aufnehmen und zum Abhören hätte ich dann noch zwei Monitorkanäle? Oder sehe ich das falsch?
    Lassen sich die Outputs softwaremäßig beliebig verschalten? Also z.B. Kanal 1 Aufnahme ist Base, Kanal 1 output wäre Gesang oder Summe links?
    Schön wäre noch, wenn es einen separaten Kopfhörerausgang hätte, aber man kann wohl zu dem Preis nicht alles haben.

    Gruß

    Arne
     
  8. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    Das ist auch ein sehr schönes Gerät, aber leider etwas zu teuer. Die Adaterweiterung ist zwar schon reizvoll, aber meine alten Adats sind nun überhaupt nicht mehr aktuell. Mit 16bit muss man ja heute nicht mehr aufnehmen ... ;))

    Acht Ins und Outs reichen uns im Moment völlig.

    Gruß

    Arne
     
  9. kansas

    kansas Fuji

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    36
    Aus eigener Erfahrung kann ich Dir berichten, daß Du mit dem Terratec in Kombination mit den Mischpulten nie an die Klangqualität des Alesis io26 rankommen wirst!
    Außerdem mußt Du beachten, daß Du für jeden Kanal aus dem Mischpult ein Klinkenkabel zum Terratec benötigst! Die gibt's auch nicht zum Nulltarif. Außerdem leidet die Klangqualität durch viele Steckverbindungen.
    Beim Alesis benötigst Du gar kein Mischpult, die beiliegende Monitoring-Software ist viel besser, es ist einfach viel besser ausgestattet ... das Alesis ist einfach "zukunftsfähiger"
    Außerdem ist das Terratec, welches ich mal hatte, nach 6 Monaten kaputt gegangen - abgesehen von den ständigen Treiberproblemen, die mit dem Alesis einfach nicht mehr da sind. Nicht umsonst hat der Musik-Service alle Terratec-Produkte aus dem Programm genommen.
    Die 100 € Mehrinvestition lohnen sich auf jeden Fall!!!
    PS: Informiere Dich auch bei www.musiker-board.de
     
  10. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    Hallo,

    wie sieht es denn mit den Latenzzeiten unter einem iMac 2,4 GHz, 4 GB RAM und Logic Studio aus? Und gibt es da Treiberprobleme?

    Ich habe auch noch mal auf der von dir genannten Seite geschaut. (Übrigens ein guter Tipp. Danke.) und so langsam komme ich zu dem Schluss, dass das Alesis wohl doch das richtige Interface ist. Das kann ich auch mobil einsetzen und es hat zwei Kopfhörerausgänge. Das ist schon vom Prinzip ziemlich genau das was ich brauche, allerdings ist es mir etwas zu teuer.
    Aber vielleicht kann ich ja eines bei ebay oder auf dem Gebrauchtmarkt bekommen ...

    Gruß und vielen Dank für die Tipps

    Arne
     
  11. KayHH

    KayHH Gast

    Vor ein paar Monaten hätte ich noch was von M-Audio empfohlen. Momentan lassen sie die Leoparduser aber ohne Treiber hängen. Sie reden sich noch damit raus erst so spät davon erfahren zu haben was sie anpassen müssen (Haben die etwa keinen Developer-Account?). Ich kann das nicht nachvollziehen. Ein solches Verhalten empfinde ich als extrem unprofessionell. Daher ist meine Empfehlung nix von M-Audio.


    KayHH
     
  12. kansas

    kansas Fuji

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    36
    Latenzprobleme spielen mit dem Alesis keine Rolle, da das Monitoring direkt über das Interface läuft und nicht den Umweg über den Rechner macht.

    Auf der Homepage von Alesis gibt es Beta-Treiber für Leopard - sollte damit funktionieren (da hab ich jetzt aber keine Erfahrung mit)
     
  13. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    zum stöbern und immer wieder von mir empfohlen:
    www.soundkartenkatalog.de

    m-audio is ein klasse hersteller wenn's um preis/leistung geht.
    edirol stellt solides zeuchs her und derzeit bietet yamaha auch kleine studiomixer mit usbanschluß an.
    bei den yamahas leider nur:
    8-12 rein, 1(!!!) raus. das is natürlich in manchen fällen echt wenig an ausgängen.
     
  14. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    Moin,

    noch mal eine Nachfrage:

    Welchen Vorteil bietet der Alesis IO 26 gegenüber dem Alesis MultiMix8?
    Auf den ersten Blick scheint der MultiMix8 günstiger und sogar noch flexibler.
    Sind dort eventuell andere - also schlechtere - Wandler eingebaut?

    Gruß

    Arne
     
  15. kansas

    kansas Fuji

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    36
    Ich kenn das Multimix8 jetzt nicht, kann also zur Wandlerqualität nichts sagen.
    Aber das Multimix hat nur 4 Mikrofonvorverstärker, da wirds mit einem Schlagzeug schon eng. Mit den ganzen Mischpultfunktionen kannst Du bei Aufnehmen und Abmischen nichts anfangen (Du kannst nicht damit die Software im Rechner steuern!!) Man bezahlst also Funktionen, die man zum Recordern nicht braucht. Da es dennoch recht günstig ist gehe ich mal davon aus dass das zu Lasten der Wandler geht. Den einzigen Sinn in diesem Gerät sehe ich, Live-Auftritte mit dem Mischpult abzumischen und gleichzeitig aufzunehmen.
    Das Multimix gibt's in der Firewire und in der USB-Version. Bei der USB-Version mußt Du beachten, daß nur die Stereosumme aufgenommen wird.
     
  16. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    Moin,

    ich denke auch die Wandler müssen schlechter sein. Und das mit den Mikrofonen hat auch was, der Teufel steckt eben im Detail ... ;)

    Herzlichen Gruß

    Arne
     

Diese Seite empfehlen