ATEP595 Apple Silicon kommt

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946


Jan Gruber
Die Gerüchte der letzten Jahre haben sich endlich in Wohlgefallen aufgelöst. Apple hat den Umstieg auf eine neue Prozessorarchitektur bekannt gegeben. Tim Cook hat es sich nicht nehmen lassen - die Zukunft für den Mac heißt Apple Silicon.

Wie gestern bereits vermutet gab es viele Parallelen zur Präsentation des Systemumstiegs 2005, damals noch von Steve Jobs präsentiert. Der Konzern aus Cupertino setzt zukünftig auf eigene Chips, diese kommen seit Jahren im iPhone und iPad zum Einsatz.
Drei große Gründe ...


Eigentlich hat Apple vor allem drei Gründe für den Umstieg genannt, alle sind nicht ganz von der Hand zu weisen. So bietet der eigene Prozessor Apple die Chance neue Hardware zu entwickeln, Software und Hardware sind dann perfekt aufeinander abgestimmt. So können mehr wichtige Funktionen direkt in den Chip integriert werden, Apple verspricht sich auch eine bessere Leistung bei niedrigem Stromverbrauch.
... und ein leiser Abschied


Der Umstieg soll zwei Jahre dauern, als Transition-Kit kommt ein Mac Mini zum Einsatz. Es ist seit gestern erhältlich und soll ab dieser Woche ausgeliefert werden. Laut Tim Cook gibt es noch neue Macs mit Intel Prozessor und das System soll noch viele Jahre beide Architekturen unterstützen.

Mehr dazu auch in unserem ausführlichen Beitrag.

[embed]http://atpodcast.de/podcasts/595.mp3[/embed]

-----

Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn ihr Apfeltalk unterstützen würdet. Einerseits könnt ihr uns auf iTunes bewerten – damit erhöht sich die Sichtbarkeit dieses Podcasts – oder uns andererseits auf Steady unterstützen.



Förderer auf Steady erhalten die Apfeltalk SE sowie die Film und Serien Folgen immer bereits am Sonntag, alle anderen Hörer am Freitag. Außerdem sind alle Folgen werbefrei und ihr bekommt Zugriff auf unsere wöchentliche News-Zusammenfassung. Empfehlt uns auch gerne euren Freunden!

Den Artikel im Magazin lesen.
 

djtwok

Englischer Kantapfel
Mitglied seit
28.10.14
Beiträge
1.091
Als Laie gefragt was cpus angeht - ist das jetzt arm Architektur ? Und was heißt das zukünftig für die Software ? Alle Programme müssen neu geschrieben werden oder ?
 

staettler

Seestermüher Zitronenapfel
Mitglied seit
04.06.12
Beiträge
6.162
Ja, wobei man sagte das es mit xCode sehr leicht gehen soll.
Zudem gibt es noch Universal2 und Rosetta2 damit die Software auf beiden Systemen und für Intel entwickelte auch auf ARM läuft.
 

basti099

Roter Delicious
Mitglied seit
24.03.08
Beiträge
93
Ein iPhone von 2014 ist hoffnungslos veraltet, mein Macbook von 2014 läuft immer noch super. Hoffentlich blüht uns die Kurzlebigkeit der idevices jetzt nicht auch auf dem Mac Markt.
 
  • Like
Wertungen: YoshuaThree

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946
Ein iPhone von 2014 ist hoffnungslos veraltet, mein Macbook von 2014 läuft immer noch super. Hoffentlich blüht uns die Kurzlebigkeit der idevices jetzt nicht auch auf dem Mac Markt.
Was unter anderem auch daran liegt, dass Apple jedes Jahr immer noch sehr enorme Schritte bei seinen Prozessoren macht, eben nach 10 Jahren jetzt soweit dass sie in einigen Bereichen Intel Prozessoren durchaus Konkurrenz machen können. Indes gibt es bei Intel seit Jahren nur Mini-Schritte.
 

Joh1

Welschisner
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.765
Aber auch bei iOS Geräten merkt man das ältere Geräte länger halten. Ein iPhone X zB fühlt sich immer noch recht frisch an.
Als das iPhone 6 raus kam war das iPhone 5 nicht mehr so aktuell wie jetzt ein X.
 
  • Like
Wertungen: Zug96

YoshuaThree

Blutapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
2.589
Wie lange werden denn wohl die heutigen Macbooks noch supported?
Jahre! Laut Apple... aber die Frage ist - mit welcher Energie?

Glaubst Du die Entwickler Abteilung von Apple hat noch Zeit, Lust und Energie da in die Intel macOS Version volle Power rein zu bittern? Du wirst halt aktuelle (Sicherheit) Updates bekommen. Aber neue bahnbrechende Features sicher nicht mehr.

Sprich - wer sich jetzt einen Intel Mac kauft - darf sich vielleicht sicher sein, dass der Support nicht so schnell ausläuft. Investiert aber 3000 Euro und darf zuschauen - wie die ARM Rechner eine neue Innovation nach der Anderen abbekommen.

Gleiches für Adobe Microsoft und Co - wieso Neuerungen für Intel Mac Office?
Wieso Energie und Geld in ein totes Pferd stecken.

Wie gesagt - Support ja - das war es dann auch schon.
Und wie schnell PowerPC dann Geschichte waren - weiß man ja.

Aber was Anderes bedrückst mich mehr - Support Zeit ist ja schön und gut - aber am Ende wird dann die Kisten niemand mehr kaufen wollen. Bekommst Du heute für ein MacBook 2012 immer noch rund 1/4 des Neupreises... bekommst Du nach der Intel Mac Ära für Deinen Rechner dann wohl noch den Elektronik Wert ausbezahlt.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946
Genau das ist die andere Seite der Medaillie. Ich find auch die Entscheidung spannend, dass sie noch neue Intel-Macs bringen wollen. Eigentlich kann man seit gestern keinen Intel-Mac mehr kaufen 🤷‍♂️ Kommt mir jetzt nicht mit Support - denn der ist eben nicht alles.

2005 war es ja genauso. Als 2009 dann endlich Rosetta raus flog waren viele Anwender sicher froh. Das war zäh und wirkte irgendwie überfällig. Und den "coolen heißen Scheiß" gabs eben so oder so nicht mehr für den PowerPC
 
  • Like
Wertungen: YoshuaThree

doc_holleday

Manks Küchenapfel
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.212
Je nach dem, wie alt der eigene Fuhrpark ist, kann jetzt auch ein sehr guter Zeitpunkt sein einen Intel Mac zu kaufen.

Die Nachfrage daran sollte ja eher runtergehen und damit auch die Preise (hoffentlich). Dann könnte man sich die Übergangsphase relativ entspannt anschauen. Wenn es eben klappt, dass man günstig ein Gerät schießt.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946
Ausverkauf oder Panikverkäufe von Herstellern oder privaten Anbietern, klar.
Das wird beides passieren ✌ Ich überlege selbst aktuell ob ich nicht noch was Panik-Verkaufe :D
 

doc_holleday

Manks Küchenapfel
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.212
Siehste.

Denke einfach gerade über einen Mini für so zwischendurch nach.
 

Metamorphoser

Pomme Etrangle
Mitglied seit
20.03.11
Beiträge
897
Sehe das entspannter. Die Intel-Macs werden sie nicht einfach fallen lassen. Gerade wenn große Firmen Mac Pros (siehe Pixar) als gefühlt Schüttware kaufen.

Warum sollte sich Apple so sehr in die „Nesseln“ setzen bei ihren Kunden? Kein Hersteller der genug Köpfchen und auch das passende Kleingeld hat schneidet so brutal alles ab und lässt Kunden gefühlt im Regen stehen.

Apple wird noch weitere neuere Intel-Macs rausbringen, warum sollten sie jemanden direkt Elektronik-Schrott verkaufen?

Zumal könnte ich nicht ewig warten mit einem neuen Mac, ich brauch das Teil zum Arbeiten. Wenn es abgeschrieben ist und die Leistung nicht mehr bringen sollte gibt es einen neuen.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946
Sehe das entspannter. Die Intel-Macs werden sie nicht einfach fallen lassen. Gerade wenn große Firmen Mac Pros (siehe Pixar) als gefühlt Schüttware kaufen.
Diese erwähnten Partner interessieren sich aber Null dafür ob das Ding 10 Jahre hält ;)

Apple wird noch weitere neuere Intel-Macs rausbringen, warum sollten sie jemanden direkt Elektronik-Schrott verkaufen?
Das hat ja nichts mit Apple zu tun. Der Markt ist seit Montag nervös, nicht ganz zu unrecht, User sowieso. Schau mal auf die Gebrauhtportale die nächsten Tage, da wirds einige Notverkäufe geben ✌
 

Metamorphoser

Pomme Etrangle
Mitglied seit
20.03.11
Beiträge
897
Diese erwähnten Partner interessieren sich aber Null dafür ob das Ding 10 Jahre hält ;)



Das hat ja nichts mit Apple zu tun. Der Markt ist seit Montag nervös, nicht ganz zu unrecht, User sowieso. Schau mal auf die Gebrauhtportale die nächsten Tage, da wirds einige Notverkäufe geben
Also die Möglichkeit gute Geräte für nen guten Preis zu bekommen :)

Muss aber auch sagen, dass ich auch nicht drüber nachdenke ob ein Gerät 10 Jahre hält. Bei mir wird das Teil jeden Tag genutzt und das auch in Serverraum oder auf Reisen um Fotos direkt irgendwo in freier Wildbahn zu sichern und schon mal das ein oder andere zu bearbeiten.
Dadurch komme ich gar nicht in die Situation dass meine Geräte 10 Jahre halten sollen. Nach der Abschreibung noch solange sie halten und die Performance bringen die ich haben möchte.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946
Ja, wenn die großen ihre Mac Pros abstoßen ist das immer ein guter Zeitpunkt. Gab ja schon so Fälle wo unter anderem auch Disney und Pixar über Umwege da durchaus den Markt geschwemmt haben. Eben - genau das ist es. Mich interessiert, auch als Business-Anwender, ein Rechner so lange, bis er abgeschrieben ist. Danach ists nett, muss nicht unbedingt sein aber. DIE Zeit werden die Intel Macs auf jeden Fall noch durchhalten. Die Sorgen, dass es keine 10 Jahre sein werden, kommen eher aus dem Feld der Privatanwender (meiner Meinung nach)
 

FuAn

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.127
Ja, wenn die großen ihre Mac Pros abstoßen ist das immer ein guter Zeitpunkt. Gab ja schon so Fälle wo unter anderem auch Disney und Pixar über Umwege da durchaus den Markt geschwemmt haben. Eben - genau das ist es. Mich interessiert, auch als Business-Anwender, ein Rechner so lange, bis er abgeschrieben ist. Danach ists nett, muss nicht unbedingt sein aber. DIE Zeit werden die Intel Macs auf jeden Fall noch durchhalten. Die Sorgen, dass es keine 10 Jahre sein werden, kommen eher aus dem Feld der Privatanwender (meiner Meinung nach)
Wieso? Accounting Memo schreiben, Sonderabschreibung wg unvorhersehbares Ereignis und die Kiste ist sofort abgeschrieben, die Grossen wie Disney etc. haben entsprechende accounting policies ohnehin. Das wird gerade momentan zu Hauf gemacht, da wird die nächsten 3-5 Jahre kein Pruefer das diskutieren anfangen. Zumal ich glaube, dass Buden wie Disney, Pixar etc. ohnehin die Kisten entweder leasen oder direkt als OPEX durchschieben und gar nicht kapitalisieren, die tax deduction kann ich im Zweifel auch schieben. Bei uns wird Equipment mittlerweile auch entweder geleast, wie Laptops, Phones , Tablets, etc. oder fuer Projekte angeschafft und direkt expensed.
Ich kann zwar deine Denke nachvollziehen, allerdings glaube ich dass Apple sich am wenigsten darum scheren wird, wer welche Geräte, wie lange nutzen und abschreiben muss/darf/kann...

Allerdings wird glaube ich die Transition länger dauern als beim PowerPC / Intel switch alleine deshalb wird es eine längere Unterstützung fuer Intel geben, jedoch glaube ich auch daran, dass wir maximal noch eine MacOS Version fuer Intel sehen werden und dann nurnoch bug und security fixing betrieben wird. Um das gesamte Potential ihrer eigenen Chips ausschöpfen zu koennen, werden sie mehr und mehr direkt auf den Chip auslagern, codecs, security...
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946
Große Firmen juckt das nicht, das stimmt schon. Ich denke aber schon, dass Apple da auch ein wenig die "Mittelklasse" Buden bzw halt wirklich die "Kleinen Pros" schon im Kopf hat. Nicht weil es sie wirklich interessiert, nur weil sie Angst vor nem Shitstorm und ner Aufruhr haben. Und jop - ich denke auch dass das lange dauern wird. Die zwei Jahre von Cook haben mich eher gewundert.