ATEP594 - Wie ein Architekturwechsel aussehen könnte

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946


Jan Gruber
Heute Abend beginnt die WWDC 2020 wie immer mit einer Keynote, es könnte eine der spannendsten der letzten Jahre werden. Gerüchten zufolge plant Apple einen Plattformwechsel beim Mac, in Richtung eigener Prozessoren.

Im Laufe der letzten Wochen haben wir sehr viele Fragen erhalten, wie ein Architekturwechsel denn eigentlich aussehen könnte. Natürlich wissen wir jetzt noch nichts Genaues, es wäre aber nicht der erste bei Apple. Vielleicht können wir daraus ein paar Dinge ableiten.
Apple hat Erfahrung


Es wäre der zweite Architekturwechsel bei Apple, der letzte wurde bei der WWDC 2005 in Richtung Intel eingeläutet. Die erste Hardware gab es dann erst ein Jahr später. Der PowerPC wurde noch bis 2009 mit Updates versorgt.

Gerade jetzt, wo Apple den Mac Pro eingestellt hat, erscheint es nicht besonders wahrscheinlich, dass Apple den Support für Intel deutlich schneller einstellen wird.
Mögliche Gründe für einen Architekturwechsel


Die Begründung damals lieferte Steve Jobs mit einer sehr nachvollziehbaren Beschreibung. Der Konzern habe spannende Produkte in Planung – die mit der aktuellen Architektur nicht gebaut werden könnten. Tim Cook könnte heute Abend einen ähnlichen Vergleich und Ausblick wagen.
Die WWDC 2020 bei Apfeltalk


Natürlich sind wir heute auf allen Kanälen für euch da. Neben unserer umfangreichen Berichterstattung findet ihr so auch einen Live-Ticker auf unserer Seite, dazu kommt ein gemeinsamer Stream mit Apfeltalk und Heise auf YouTube. Ab morgen gibt es natürlich auch alle Neuerungen im Podcast!

06:11

[embed]http://atpodcast.de/podcasts/594.mp3[/embed]

-----

Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn ihr Apfeltalk unterstützen würdet. Einerseits könnt ihr uns auf iTunes bewerten – damit erhöht sich die Sichtbarkeit dieses Podcasts – oder uns andererseits auf Steady unterstützen.



Förderer auf Steady erhalten die Apfeltalk SE sowie die Film und Serien Folgen immer bereits am Sonntag, alle anderen Hörer am Freitag. Außerdem sind alle Folgen werbefrei und ihr bekommt Zugriff auf unsere wöchentliche News-Zusammenfassung. Empfehlt uns auch gerne euren Freunden!

Den Artikel im Magazin lesen.
 

Reemo

Mecklenburger Orangenapfel
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.991
Die Begründung damals lieferte Steve Jobs mit einer sehr nachvollziehbaren Beschreibung. Der Konzern habe spannende Produkte in Planung – die mit der aktuellen Architektur nicht gebaut werden könnten. Tim Cook könnte heute Abend einen ähnlichen Vergleich und Ausblick wagen.
Stimmt. Die damaligen Intel Geräte hatten PPC gegenüber einen Leistungsvorteil von knapp 100%. Was wäre denn heute das Gerät das nicht gebaut werden kann, außer Apple setzt auf ARM?
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946
Stimmt. Die damaligen Intel Geräte hatten PPC gegenüber einen Leistungsvorteil von knapp 100%. Was wäre denn heute das Gerät das nicht gebaut werden kann, außer Apple setzt auf ARM?
Fallen mir spontan zwei Sachen ein: 1) Ein sehr flaches, sehr lang laufendes Notebook mit ordentlich Wums und 5G.
2) Eine VR/AR-Brille wie wir sie noch nicht gesehen haben. Was jetzt zugegeben nichts mit nem Mac zu tun hat und so oder so gekommen wäre mit ARM.
 

Reemo

Mecklenburger Orangenapfel
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.991
Fallen mir spontan zwei Sachen ein: 1) Ein sehr flaches, sehr lang laufendes Notebook mit ordentlich Wums und 5G.
2) Eine VR/AR-Brille wie wir sie noch nicht gesehen haben. Was jetzt zugegeben nichts mit nem Mac zu tun hat und so oder so gekommen wäre mit ARM.
Und warum soll der Mac mit x86 Architektur nicht möglich sein? Z.B. das Asus ExpertBook hält länger durch als Samsungs ARM Laptop. Mit einem ganz normalen Intel Prozessor.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946
Und warum soll der Mac mit x86 Architektur nicht möglich sein? Z.B. das Asus ExpertBook hält länger durch als Samsungs ARM Laptop. Mit einem ganz normalen Intel Prozessor.
Ich sag ja nicht, dass es nicht möglich ist ;) Apple Reality Distrotion Field. Klar ist das möglich mit nem x86 - aber Apple braucht ne Story heute. Und ich kann mir gut vorstellen, dass die ähnlich ausfällt, wie vor 15 Jahren. Real oder wahr ist die nicht - aber was interessiert Apple die Realität? Mal ehrlich ;)

Gerne an der Stelle wieder mein Lieblingsbild

 

Turkey1976

Johannes Böttner
Mitglied seit
03.07.07
Beiträge
1.152
Ich erinnere mich noch gut, vor 15 Jahren bei der Umstellung auf Intel, war die Kompatibilität mit der Windowshardware das Argument für den Wechsel zu Apple, denn die Menge an Software war damals noch überschaubar.

Heute ist die Lage natürlich eine Andere.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946
Ich erinnere mich noch gut, vor 15 Jahren bei der Umstellung auf Intel, war die Kompatibilität mit der Windowshardware das Argument für den Wechsel zu Apple, denn die Menge an Software war damals noch überschaubar.

Heute ist die Lage natürlich eine Andere.
Erklär mir die Aussage mal näher bitte. Kompatibilität mit Windows(=Software)-Hardware(=Hardware)? Ich war damals auch dabei ,... und es gab genau die von mir zitierte Aussage bei der Keynote von Jobs 🤷‍♂️
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946
Es kommt zumindest iPadOS und watchOS und wenn es gut läuft noch macOS. Damit wären zumindest meine Wünsche erfüllt ;)
Ich lehn mich mal weit aus dem Fenster: Wir sehen neue Versionen aller Betriebssysteme. Wenn sie noch ein "Snow" davor machen bin ich besonders happy und alles ist gut :D
 
  • Like
Wertungen: staettler