1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ASF Files bei OSX?!

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von ContactBooking, 02.02.06.

  1. Hi Jungs, ich habe ein Problem. Ich habe vor Jahren mal mit eine kleine Kamera im Urlaub gefilmt. Die Files sind alles .ASF files die auf einer Dose ohne Probleme laufen, wenn ich sie hier auf meinem OSX anschauen will stimmt der Decoder nicht. Ton ist da, aber das Bild ist total verfatzt.
    :-c
    Ich habe es mit dem Flip4Mac (WMV Player) versucht und auch mit allen üblichen Playern. Weiß jemand ob ich die ASF Files umkonvertieren kann?

    Würde mich riesig freuen.

    Danke
    Marvin
     
  2. Dante

    Dante Johannes Böttner

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.161
    Hast du wirklich alle Player versucht? Bei mir laufen ASFs mit dem VLC ohne Probleme.
     
  3. Schatti

    Schatti Braeburn

    Dabei seit:
    25.01.06
    Beiträge:
    45
    Hallo Marvin,

    es scheint so, als würde der WindowsMediaPlayer dieses Format abspielen.

    Viele Grüße

    Schatti
     
  4. danke für die Antworten! Wenn ich mit Windows Media Player den Film öffne steht das hier....
    "Diese Datei kann nicht korrekt wiedergegeben werden, da sie durch einen nicht unterstützten Codec komprimiert wurde"

    kann man diese Codecs irgendwie ummodeln?
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    I.d.R. nur wenn du sie wiedergeben kannst.
    Du hast irgendeine exotische Soft verwendet, um die Dateien zu erstellen?
     
  6. naja, die Kamera was aus Korea... könnte das der Grund sein? Ich dachte daß ein ASF File auch dort einfach nur ein ASF File ist.
    ...aber vielleicht sind die dort doch was anderes? Also ein Codec Knacker gibts nicht?
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Du hattest mit Windows nicht *ganz* so viel zu tun, oder? :)

    Es ist nicht unüblich in der Windows-Welt, das Rad fünf mal täglich neu zu erfinden und den Nutzer damit in den anatomischen Südpol zu treten.

    Ein "Knackprogramm" gibts nicht, nein. Da ist auch gar nichts verschlüsselt, was "geknackt" werden müsste, wenn du das meinst.
    Du bräuchtest nur ein Stück Software, das die enthaltenen Daten richtig zu interpretieren weiss. Da der Progger, der den Kameratreiber geschrieben hat, vermutlich seinen ganz eigenen Codec entworfen hat, dürfte es am Rande der Unmöglichkeit liegen, den zu bekommen.

    Aber wenn du Glück hast, hat er dabei recht simpel gearbeitet und dann lässt sich das ganze evtl. auch mit einem anderen Codec einlesen, wenn man ihm nur fest genug einredet, dass die Daten in Wirklichkeit seine eigenen wären.
    Hast du Ambitionen, irgendeine von den Dateien (die möglichst *klein* sein sollte), zu Testzwecken zur Verfügung zu stellen?
    Garantieren kann ich latürnich nix. Aber "probyren gehet yber studyren".
     
  8. DerNik

    DerNik Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    07.08.05
    Beiträge:
    107
    Hast Du schon den MPlayer getestet? Der frisst normalerweise alles.
     

Diese Seite empfehlen