• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

APPS013 Spark

Jan Gruber

Podcaster und Redakteur
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
6.819



Es gibt eine große Menge an Programmen für E-Mails auf dem Markt, Apple Mail konnte mich nie begeistern. Nach einem langen Ausflug zu AirMail bin ich letztlich dann aber doch bei Spark von Readdle gelandet. Kürzlich gab es hier auch ein großes Update.

Spark bietet alles, was ein moderner Mailclient bieten muss – von Support für viele Konten bis hin zu diversen Integrationen von Drittanbietern. Gerade dieser Punkt stört mich bei Apple massiv. Das neue Update bringt Unterstützung für den Dark Mode sowie die Option, Avatare einzublenden. Die Anwendung steht für macOS und iOS/iPadOS zur Verfügung, eine Version für Windows ist in Planung.
Spark im AppStore


**Schöne und intelligente Mail-App**

Wir gestalten die Zukunft der E-Mail. Modernes Design, schnell und intuitiv. Sie können zusammenarbeiten, sehen nur was wichtig ist, profitieren von Automatisierung und haben ein auf Sie zugeschnittenes Erlebnis – dafür steht Spark.

**Dark Mode**

Wir haben eine Farbauswahl getroffen, die sowohl Ihre Augen als auch Ihren Akku schont. Entscheiden Sie sich zwischen dem dunklen und dem komplett schwarzen Modus in den Personalisierungs-Einstellungen unter “Farbschema”. Für alle iOS-User von Spark verfügbar.

**Der Abschied vom vollen Posteingang**

Mit der Smart Inbox sehen Sie auf einen Blick was wichtig ist und können den Rest aufräumen. Alle neuen Mails werden kategorisiert: Persönliches, Benachrichtigungen, Newsletter.

**Mails privat diskutieren**

Laden Sie teammitglieder ein, über einzelne Mails oder Unterhaltungen zu diskutieren. Fragen stellen, Antworten bekommen, alle auf dem Laufenden halten.

**Mails zusammen erstellen**

Erstmalig können Sie mit einem Echtzeit-Editor zusammen mit Ihren Kollegen professionelle Mails erstellen.

**Späteren Versand planen**

Planen Sie den Versand Ihrer Mails genau so, dass der Empfänger Sie zur rechten Zeit bekommt. Funktioniert auch bei ausgeschaltetem Gerät.

**Eine Mail für später stummschalten**

Schalten Sie eine Mail stumm und kommen Sie darauf zurück, wenn die Zeit gekommen ist. Funktioniert synchron auf allen Apple-Geräten.

**Jede Mail sofort finden**

Die leistungsstarke Suche mit Unterstützung für natürliche Sprache macht es Ihnen einfach, genau die Mail zu finden, nach der Sie suchen. Suchen Sie genau so wie Sie denken, Spark kümmert sich um die Details.

**Mitteilungen nur für wichtige Mails**

Intelligente Benachrichtigungen reduzieren das Grundrauschen Ihrer Mails. Wenn eine wichtige Nachricht kommt, werden Sie informiert, aber niemals überladen.

**Perfekt integriert**

Integrieren Sie Spark in Ihren Workflow und werden Sie noch produktiver. Unterstützt Dropbox, Box, iCloud Drive und viele weitere Services.

**Eingebauter Kalender**

Spark bietet einen Kalender mit allen Features direkt in Ihren Mails, so dass Sie Ihre Planung immer im Blick haben. Erstellen Sie Termine ganz einfach in natürlicher Sprache.

**Links zu Mails erstellen**

Erstellen Sie sichere Links zu einzelnen Mails oder ganzen Unterhaltungen. Teilen Sie diese Links via Slack, Skype, Ihr CRM oder ein anderes Medium, so dass ihr Team damit arbeiten kann.

**Einfach unterschreiben**

Bevor Sie eine Mail verschicken, wischen Sie durch Ihre Signaturen und wählen Sie die zum Anlass passende Unterschrift aus.

**Mails mit Emotionen**

Mit Schnellantworten sagen Sie Ihre Meinung mit einem Tap. Like oder Zurkenntnisnahme? Beides geht sofort.

**Mails sahen noch nie so gut aus**

Das Chaos in Ihrem Posteingang wird durch schöne, geordnete Threads ersetzt.

[appbox appstore id997102246]

Via AppStore

[embed]http://atpodcast.de/podcasts/APPS013.mp3[/embed]

Hier geht's zum Artikel ins Apfeltalk Magazin
 

hotrs

Tydemans Early Worcester
Mitglied seit
12.09.17
Beiträge
394
Zusätzlich werden die u.a. die Login-Daten auf den Servern von Readdle gespeichert, wenn man bestimmte Features wie z.B. Push-Benachrichtigungen nutzen will. Quelle: https://sparkmailapp.com/de/privacy

Wobei man fairer Weise wohl ergänzen muss, dass Apple unter iOS keine andere Wahl lässt, um bestimme Features zu implementieren.

Ich frage mich ja, ob so eine Email-App mit all Ihren Features DSGVO konform ist bzw. überhaupt im geschäftlichen Umfeld genutzt werden darf.

Gruß
 

Bifang

Alkmene
Mitglied seit
30.12.10
Beiträge
30
Zusätzlich werden die u.a. die Login-Daten auf den Servern von Readdle gespeichert,

Ich frage mich ja, ob so eine Email-App mit all Ihren Features DSGVO konform ist bzw. überhaupt im geschäftlichen Umfeld genutzt werden darf.
Frage ich mich auch. Wie ist hier Deine Antwort?
Ich benutze die Clients auf allen Apple Geräten, privat und beruflich, trotz den Bedenken, da ich keinen besseren Mailclient kennen, aber ich würde das Problem gern hier diskutieren
 

hotrs

Tydemans Early Worcester
Mitglied seit
12.09.17
Beiträge
394
Dazu müsste man sich ggf. die AGB genauer anschauen. AFAIK ist Spark kostenlos - die Frage ist also, wie macht Readdle Geld mit der App. Da liegt ein Auswerten der (anonymisierten) Emails und Verkaufen der Daten nahe.

Vielleicht lässt sich dies mit einem kostenlosen GMail Konto vergleichen. Auch hier liest der Anbieter, Google, die Emails mit und analysiert sie zum Zweck der personalisierten Werbung. Auch wenn die Daten hier wohl nur durch Google verarbeitet werden und nicht an Dritte weitergegeben werden, muss man AFAIR die Option zum Analysieren der Nachrichten in den Einstellungen deaktivieren, damit GMail DSGVO konform arbeitet und zwischen Geschäftspartnern verwendet werden kann.

Gruß
 

walbri

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
06.07.07
Beiträge
1.014
Ich finde SPARK auch echt klasse, aber was mich nun schon zum dritten male in Folge zur Löschung der App bewegt ist, dass es das Programm einfach nicht schafft, alle Mails in meinen Unterordnern abzurufen, selbst nach zwei Tagen erscheint da rein gar nix. Weder die aus Apple Mail noch die von Exchange. Sehr sehr schade :(
 

Apfelrix

Klarapfel
Mitglied seit
12.09.09
Beiträge
274
Frage ich mich auch. Wie ist hier Deine Antwort?
Ich benutze die Clients auf allen Apple Geräten, privat und beruflich, trotz den Bedenken, da ich keinen besseren Mailclient kennen, aber ich würde das Problem gern hier diskutieren
Wäre da nicht deine Firma der richtige Ansprechpartner, ob DGSVO konform oder nicht? Mich würde die Antwort interessieren.
 

Jan Gruber

Podcaster und Redakteur
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
6.819
Ich frage mich ja, ob so eine Email-App mit all Ihren Features DSGVO konform ist bzw. überhaupt im geschäftlichen Umfeld genutzt werden darf.
Meinem Verständnis nach - und meinem Einsatz als Datenschutzbeauftragter in nem großen Unternehmen nach - ist das recht einfach. NICHTS davon ist DSGVO-Compliant. Auch die iCloud nicht. Die einzige Lösung ist selbst gehostetes (oder bei MS gekauftes - für Firmen) Exchance und Outlook - und sonst nichts. Ist auch die Lösung die in meienr Firma gefahren wird.

Insofern bleibt dann privat jedem selbst überlassen wem er da trauen mag - und ob er da jemanden trauen mag. Mir ists einfach "zu egal". Ich nutz Gmail in erster Linie, da ists dann eh schon schnell vorbei, insofern hab ich persönlich sehr wenige Bedenken das durch Spark zu jagen. Aber klar: Persönliche Abwägung.
 

markus n.

Becks Apfel (Emstaler Champagner)
Mitglied seit
24.10.04
Beiträge
329
Ich finde SPARK auch echt klasse, aber was mich nun schon zum dritten male in Folge zur Löschung der App bewegt ist, dass es das Programm einfach nicht schafft, alle Mails in meinen Unterordnern abzurufen, selbst nach zwei Tagen erscheint da rein gar nix. Weder die aus Apple Mail noch die von Exchange. Sehr sehr schade :(
Bei mir ist es etwas anderes, man bekommt das Programm leider nicht als System-Mail angezeigt. D.H. für Maillinks, Direktmail aus Apps, etc. braucht man immer noch "Mail". Sonst kann man nicht Antworten (per Button).
VG Markus
 

ottomane

Welschisner
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
11.697
Tolle App, leider für mich aus Datenschutzgründen indiskutabel. Readdle baut in seine Apps zudem gerne das Facebook-SDK ein. Vermutlich hier auch.
 

hotrs

Tydemans Early Worcester
Mitglied seit
12.09.17
Beiträge
394
Bei mir ist es etwas anderes, man bekommt das Programm leider nicht als System-Mail angezeigt. D.H. für Maillinks, Direktmail aus Apps, etc. braucht man immer noch "Mail". Sonst kann man nicht Antworten (per Button).
Was aber wahr. Apple unter iOS einfach nicht zulässt - genauso wenig wie eine Auswahl für den Standard-Browser.
 
  • Like
Wertungen: markus n.

markus n.

Becks Apfel (Emstaler Champagner)
Mitglied seit
24.10.04
Beiträge
329
Was aber wahr. Apple unter iOS einfach nicht zulässt - genauso wenig wie eine Auswahl für den Standard-Browser.
Ja, ansonsten echt schade. Gerade wegen vieler echt guter Funktionen. (Wiedervorlage, etc.)
 

hotrs

Tydemans Early Worcester
Mitglied seit
12.09.17
Beiträge
394
Ich nutz Gmail in erster Linie, da ists dann eh schon schnell vorbei, insofern hab ich persönlich sehr wenige Bedenken das durch Spark zu jagen. Aber klar: Persönliche Abwägung.
Wenn man das etwas weiter spinnt, ist es mehr als eine "persönliche Abwägung". Immerhin "jagst" du auch die Nachrichten der Personen, mit denen du per Email kommunizierst durch Spark...


Gruß
 

Jan Gruber

Podcaster und Redakteur
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
6.819
Wenn man das etwas weiter spinnt, ist es mehr als eine "persönliche Abwägung". Immerhin "jagst" du auch die Nachrichten der Personen, mit denen du per Email kommunizierst durch Spark...

Gruß
Die können wiederum für sich abwägen ob sie mir auf meine offene Gmail Adresse schrieben wollen oder doch lieber meine mit PGP geschützte Adresse. Klar wissen die an der Endung nur dass es Gmail ist, nicht dass ich sie in Spark habe, aber ich denk die Menge an Leuten die Gmail trauen, und Spark nicht, ist eher gering.

Das ist auch das worauf ich hinaus wollte. Die Push Diskussion ist ja ewig alt - und bei manchen Mailprovidern die da dahinter sind würde ich mir eigentlich keine Sorgen mehr machen ^^
 

MichaNbg

Kloppenheimer Streifling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
4.189
Wenn man das etwas weiter spinnt, ist es mehr als eine "persönliche Abwägung". Immerhin "jagst" du auch die Nachrichten der Personen, mit denen du per Email kommunizierst durch Spark...


Gruß
Wenn man so anfängt, darfst du überhaupt niemandem eMails schicken. Keinem privaten Menschen und keinem Unternehmen. Und schon gar keine Nachrichten mit persönlichen Daten von dir, denn die werden immer auf fremden, dir unbekannten Systemen gespeichert und verarbeitet.
 

Ducatisti

Zuccalmaglios Renette
Mitglied seit
02.11.16
Beiträge
259
Oder man macht seinen eigenen Mailserver auf seine Nas,was wiederum einiges an Strom kostet,wenn das Ding die ganze Zeit läuft (CO2 Fail)
 

Jan Gruber

Podcaster und Redakteur
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
6.819
Ich hab auch nen eigenen Mailserver ,... ein paar, so ists ja nicht =)
Aber mal ehrlich - a) das kannste keinem zumuten und b) ich hoffe wirklich keiner denkt klassische Mails seien sicher. Wenn man ne Postkarte verschickt darf man sich nicht wundern. Und man weiß eben auch nie was die Gegenseite damit dann macht.

Klar - PGP - aber das kannste halt auch keinem normalen Menschen wirklich zumuten ,...
 

MichaNbg

Kloppenheimer Streifling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
4.189
Naja, das Problem bei Spark ist ja nicht (nur), dass da Mails über deren Dienste laufen. Sondern dass deine Zugangsdaten zusätzlich auf fremden Servern gespeichert werden. Und die Geschäftsgrundlage der App ist auch noch nicht so ganz klar ;)


Es ist halt mal wieder ein wenig schizophren. Wir (fast) alle führen immer den Datenschutz bei Apple als Grund für die Wahl von iOS und/oder macOS an. Nutzen dann aber Apps wie Spark.
 

ottomane

Welschisner
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
11.697
Wir (fast) alle führen immer den Datenschutz bei Apple als Grund für die Wahl von iOS und/oder macOS an. Nutzen dann aber Apps wie Spark.
Das ist aber schon noch ein Unterschied, ob das OS selbst von einem Datensammler stammt oder man darunter noch die Wahl hat, ob man solche Apps installiert oder nicht. Selbst wenn man die App installiert, weiß man, welche Daten darin sind. Wobei ich solche Apps nicht verteidigen will.