1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Applikationen ganz schließen wenn man "x" drückt

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von marcel_r, 10.08.09.

  1. marcel_r

    marcel_r Martini

    Dabei seit:
    27.05.09
    Beiträge:
    654
    Gibt es ein Tool womit ich einstellen kann, welche Applikationen sich komplett beenden wenn ich auf "x" klicke?

    Besonders bei VLC nervt das dass ich immer dran denken muss bei VLC cmd+q zu drücken. Sonst fängt er an das Video ab zu spielen wenn ich play/pause im itunes mit der Funktionsstaste ausführen möchte.
     
  2. Nero_71

    Nero_71 Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    01.06.07
    Beiträge:
    427
    noch interessanter wäre es, wenn man es einstellen könnte, dass es nur bei bestimmten programmen macht (z.b. quicktime oder vlc)

    jetzt kommt es mir grad in den sinn: Systemeinstellungen machen das. man macht das fenster zu, und das programm ist schwubbedi-schwubs weg
     
  3. marcel_r

    marcel_r Martini

    Dabei seit:
    27.05.09
    Beiträge:
    654
    Ja genau das mein ich ja. Manche Programme oder Tools (auch von Apple) schließen ganz und es gibt sogar welche wo man mit rechts-klick auf dock-icon das auswählen kann!
     
  4. Nero_71

    Nero_71 Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    01.06.07
    Beiträge:
    427
    huchwas denn für programme wo man das auswählen kann?
     
  5. marcel_r

    marcel_r Martini

    Dabei seit:
    27.05.09
    Beiträge:
    654
    Hm habs grad gesucht finds aber nicht mehr. Hab ich mich wohl getäuscht.


    Oder hier zB RarExpander. Das braucht man ja nicht mehr im Dock wenn man was entpackt hat. Und trotzdem bleibt das drin geöffnet. Das nervt jedes mal rechts-klick und "beenden"
     
  6. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    hi,
    ob es solche tools gibt kann ich dir nicht sagen. aber meiner meinung nach macht sowas auch keinen sinn (ich sage dass nicht ums dir auszureden, sondern um eine erklärung zu geben warum es sowas vielleicht nicht gibt). wie willst du sonst, wenn es mal sein muss, nur ein fenster schließen? stell dir vor du hast 2 QT filmchen geöffnet oder so und möchtest einen schließen. wie, wenn das X nicht das tut was es soll?

    und als erklärung dazu, warum bei manchen sachen das X das programm schließt: sobald ein programm nur EIN fenster (hauptfenster) besitzt (systemeinstellungen, iPhoto, iTunes etc.) macht es keinen sinn dieses eine zu schließen ohne das programm zu beenden. deshalb schließt das OS gleich das gesamte app. bei programmen, welche aus mehreren fenstern bestehen (safari o.ä.) macht es dagegen sinn, nur ein fenster zu schließen, da es eben noch andere gibt.
     
    BoogieJones gefällt das.
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Bei iTunes wird sinnigerweise nur das Fenster geschlossen, nicht das Programm beendet.
    Warum sollte man das auch nicht trennen? Zum Musikhören muß ich kein fenster haben.
    Ich finde generell: Nur weil ich kein Fenster haben will, kann ich doch das Programm noch laufen lassen oder möchte es schnell wieder bei der Hand haben, ohne das Dock zu verstopfen.
     
  8. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.961
    Ich würde Apple auf die Füsse treten, wenn sie auf die schwachsinnige Idee kommen würden MehrfensterProgramm durch Klick auf x zu schliessen, man arbeitet in einem Fenster, das kann man schliessen, aber doch noch andere Fenster offen haben, schliesslich arbeitet man ja, wenn man effektiv arbeiten will mit vielen geöffneten Programmen und Fenstern, zumindest wenn man Mac User ist, bei Windows Usern ist der Workflow sicherlich ein anderer, meist wird wenn ein neues Programm geöffnet wird das alte geschlossen, wohl um die Übersicht nicht zu verlieren, aber ein MacUser beherrscht das vermeindliche Chaos.

    Ist ja auch schon gesagt worden, der Klick schliesst das aktive Fenster, ist es ein EinFensterProgramm gibt es keinen Sinn dieses Prgramm noch auf zu lassen und so wird dann auch das Programm geschlossen. Programme, die mehrere Fenster offen haben bleiben dann für weitere Aufgaben offen.
     
  9. marcel_r

    marcel_r Martini

    Dabei seit:
    27.05.09
    Beiträge:
    654
    Den letzten Beitrag versteh ich nicht. Das Dock verstopft ja grad wenn Dinge offen bleiben die man vll ein mal die Woche braucht.

    Hier nochmal Beispiele wo es keinen Sinn macht dass die Programme offen bleiben und das mit Mehraufwand einher geht:

    - RarExpander: Würde man NIE im Dock auf das Symbol klicken um es öffnen. Vielmehr klcikt man auf die Datei, der Prozess startet und schließt automatisch wieder, aber das Symbol im Dock muss man umständlich mit rechtsklick schließen.

    - VLC: VLC reagiert auf die Play/Pause Taste der Tastatur (Hab auch nix gefunden wo man das ausstellen kann). Mir ist es schon so oft passiert dass ein Film zuende ging, ich dann Musik hören wollte und auf ein mal den Film UND Musik habe - extrem nervig.

    Man kann das doch dann so lösen dass das Programm sich erst ganz schließt wenn das letzte Fenster auch geschlossen wurde. Grad bei so Sachen wie Konsole, die ich ein mal die Woche brauch ist es sehr unpraktisch jedes mal mit cmd-q oder rechtsklick-beenden das ganze zu schließen.

    Man muss sich quasi merken, welche Programme man mit dem roten x beenden darf (die also ruhig im Dock bleiben können) und bei welchen man cmd-q verwenden muss :(
     
  10. RHCP

    RHCP Bismarckapfel

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    144
    Wo ist das Problem cmd und q zu drücken????????? Das macht so schon Sinn finde ich.
    X= schließen ist Windows denken; Mac OS X ist halt kein Widows.....
     
  11. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.961
    Ein Programm schliesst man unter Mac OS X mit Apfel+Q oder aus der Menüleiste etc, aber nicht mit dem Klick auf rote Kreuz, das ist eben so, wo ist da auch nur ansatzweise ein Problem, ich weiss das ich das Programm schliessen will und drücke dann Apfel+Q, und als Nachtrag, da muss man auch nicht wissen, welches Programm wie schliesst.
     
  12. marcel_r

    marcel_r Martini

    Dabei seit:
    27.05.09
    Beiträge:
    654
    machmal bedien ich halt mehr mit Maus und manchmal mehr mit Tasta. Dann die Tastatur zu benutzen anstatt zu klicken... Muss ich mich halt noch länger dran gewöhnen
     
  13. luke-r2d2

    luke-r2d2 Antonowka

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    357
    VLC kann man übrigens in den Einstellungen sagen, dass es die Medientasten im Hintergrund nicht beachtet.
     
  14. marcel_r

    marcel_r Martini

    Dabei seit:
    27.05.09
    Beiträge:
    654
    wo wo wo?? Hab grad die erweiterten Einstellungen gefunden, find da aber auch nix
     
  15. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    ich will keinem sagen wie er am rechner zu arbeiten hat, aber ich gebe dir dennoch den tipp dir einige kürzel mal genau anzuschauen. ich habe z.B. immer die linke hand an der tastatur, weil man programme schneller switchen kann (apfel+tab), programme und fenster schließen kann (apfel+q/w) und ich noch einige andere kürzel da liegen hab.
    klar geht das alles mit der maus, aber schneller ist meist doch die tastatur.

    klar muss man sich an sowas gewöhnen, aber ich bin überzeugt, dass das X genau das tut was es soll und es sehr sinnig ist. bei windows schließt man programme mit dem gleichen X, mit welchem man auch ein browser- oder explorer-fenster zu macht. aber ist wenn ich den win explorer auf habe und ein fenster schließe gleich der ganze explorer weg? nein. das ist in meinen augen sehr inkonsequent und daher noch wirrer als es auf dem mac zu sein scheint.

    es gibt nicht allzu viele programme/fenster die durch das klicken vom X ganz zu gehen. es sind wie gesagt nur die, die nur EIN fenster haben.
    also würde ich mir einfach noch ein wenig eingewöhnungszeit geben. irgendwann hat man das einfach drin und man kann damit sehr komfortabel und schnell arbeiten.

    gruß,
    fant
     
  16. marcel_r

    marcel_r Martini

    Dabei seit:
    27.05.09
    Beiträge:
    654
    Ja ich arbeite auch viel lieber mit der Tastatur (wo mich übrigens stört dass man zwischen Safari-Fenstern nicht mit alt-Tab wechseln kann :()

    Wenn ich aber mal die linke hand nicht an der Tasta hab und nur die Maus benutze nervts mit dem cmd+q
     
  17. GloWi

    GloWi Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    22.03.05
    Beiträge:
    826
    Zwischen den Safari Fenstern wechselt man aber auch mit "cmd + <" bzw. mit "cmd + >"
     
  18. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Eben. Deshalb ist es sinnvoll, Fenster schließen zu können, ohne daß das Programm beendet wird. Andernfalls müsste man nämlich das Fenster ins Dock schicken, würde dieses also doppelt strapazieren.
    Hilfsprogramme wie Stuffit oder UnRarX oder so haben in dieser Diskussion eigentlich nichts verloren - das sind doch eigentlich nur Systemfunktionen, die natürlich nach Gebrauch beendet werden.
    Da wäre es vielleicht sogar sinnvoll, die überhaupt nicht im Dock auftauchen zu lassen.
     
  19. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Das Programm Witch kann das.
     
  20. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    ich kanns grad nicht testen, aber kann man bei safari nicht die tabs mit ctrl+tab wechseln?
    edit: oder auch nicht ;)
    naja, ich kann setz mich auch nicht ans klavier wenn meine linke hand grad beschäftigt ist. das gleiche isses mit rechnern ;)
    nein ... irgendwas is immer :p
     

Diese Seite empfehlen