Eine frohe Adventszeit wünscht Apfeltalk

Apple Watch Pro soll mit 47mm Display kommen

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
12.045
Apple-WWDC22-watchOS-9-hero-220606-700x400.jpg


Jan Gruber
In eineinhalb Wochen ist Keynote, neben einem iPhone werden wir auch eine neue Watch sehen. Die Apple Watch Pro soll ein 47mm Display bekommen.

Seit einiger Zeit gibt es Gerüchte rund um eine besonders stabile Watch, meist Explorer oder Pro genannt. Wir erwarten die Vorstellung im Rahmen der "Far Out" Keynote in eineinhalb Wochen. Jetzt gibt es neue Gerüchte zu der neuen Version der Uhr.
Apple Watch Pro als "One more thing ..."?


Die japanische Publikation Macotakara soll Informationen von zuverlässigen Quellen erhalten haben. Demnach soll die neue Uhr im Plan liegen - sie soll über ein 1,99 Zoll Display verfügen. Das würde einem 47mm Modell entsprechen. Die Pro-Variante soll robuster sein, mehr Sensoren bieten und eine längere Akkulaufzeit besitzen.

Via Macotakara

Den Artikel im Magazin lesen.
 

forenwalter

Herrenhut
Mitglied seit
09.08.11
Beiträge
2.266
So lange ich keine Akku Laufzeit von 10-14 Tage wie bei der Whiting Uhr erreiche ist eine Apple Uhr für mich momentan ein NoGo.

Selbstverständlich kommt es immer darauf an welche Funktionen man braucht.
 
  • Like
Wertungen: Mure77

James Atlick

Roter Delicious
Mitglied seit
05.05.09
Beiträge
90
Off topic: Was ist das für eine Darstellung auf der zweiten Watch von rechts? Gibt es ein Zonentraining? Habe ich etwas verpasst? Oder ist dies eine Drittanbieter App?

@forenwalter: Aktuell nutze ich noch eine Watch 4, aber eine Woche Laufzeit und ein angepassten Marathon Trainingsplan lassen mich zur Forerunner 255 schielen.
 

dtp

Harberts Renette
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
7.080
Klingt interessant. Bin gespannt, wie die Pro letztlich aussehen wird und ob die bisherigen 44- bzw. 45-mm-Armbänder weiterhin kompatibel sind. Bei besonders robust denke ich irgendwie an ein hässliches Bumper-Design à la Casio. Hinzu kommt, dass eine 47-mm-Version nicht jedem am Arm steht.

Aktuell bin ich mit der Akkulaufzeit meiner 7er sehr zufrieden. Am Abend habe ich fast immer noch über 60 %. Aber wenn man mit der Pro über ein ganzes Wochenende käme oder eine 10-stündige Wandertour mit GPS und LTE bestreiten könnte, wäre das natürlich schon gut.

So lange ich keine Akku Laufzeit von 10-14 Tage wie bei der Whiting Uhr erreiche ist eine Apple Uhr für mich momentan ein NoGo.

Die beiden Uhren kannst du aber nun so gar nicht miteinander vergleichen. Das Display der Withings ist deutlich kleiner und bietet weder eine gute Grafik noch Touchfunktionen. Die Apple Watch wird - soweit lehne ich mich mal aus dem Fenster - innerhalb der nächsten fünf bis sechs Jahre niemals Akkulaufzeiten von 10 bis 14 Tagen erreichen. Außer Apple schafft es, ein Solarpanel hinter dem Display zu verbauen, ohne dass das Display in seiner Qualität leidet.

Für mich persönlich geht bei der Apple Watch die Funktionalität ganz klar über die Akkulaufzeit. Und da bietet mir keine einzige Smart Watch in Verbindung mit dem iPhone etwas annähernd Vergleichbares.
 
Zuletzt bearbeitet:

dtp

Harberts Renette
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
7.080

Ich vermute mal eher, zwei unterschiedliche Quellen (kann es dem Japanischen Quelltext nicht so wirklich entnehmen). Die einen sagen 47 mm, die anderen 1,99", was ich eher nicht glaube, weil das dann schon wirklich sehr groß wäre. Aber Genaues wissen wir nächsten Mittwoch.
 
  • Like
Wertungen: orcymmot

forenwalter

Herrenhut
Mitglied seit
09.08.11
Beiträge
2.266
Die beiden Uhren kannst du aber nun so gar nicht miteinander vergleichen. Das Display der Withings ist deutlich kleiner und bietet weder eine gute Grafik noch Touchfunktionen. Die Apple Watch wird - soweit lehne ich mich mal aus dem Fenster - innerhalb der nächsten fünf bis sechs Jahre niemals Akkulaufzeiten von 10 bis 14 Tagen erreichen. Außer Apple schafft es, ein Solarpanel hinter dem Display zu verbauen, ohne dass das Display in seiner Qualität leidet.

Für mich persönlich geht bei der Apple Watch die Funktionalität ganz klar über die Akkulaufzeit. Und da bietet mir keine einzige Smart Watch in Verbindung mit dem iPhone etwas annähernd Vergleichbares.

Wie gesagt es kommt darauf an für was man so eine Uhr braucht und mir genügt das unten vollkommen.
Meistens hat man das iPhone bei Tracking Touren so oder so dabei und dafür habe ich meinen Powerblock dabei.

  • Tracking der Herzgesundheit
  • Verfolgung von Atmungsstörungen
  • Schlafanalyse
  • Aktivitätstracking
 

MichaNbg

Harberts Renette
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
7.057
Frage mich ja immer mal wieder, welche "Funktionalität" an der Apple Watch jene überhaupt nutzen, die nach einem Tag noch 60+% Akkulaufzeit haben wollen. Viel kann es nicht sein, denn bei so wenig Stromverbrauch ist das Display immer aus, keine App läuft, kein Tracking läuft, nicht passiert auf dem Ding.

Und egal mit wem ich mich bislang im Freundes- und Kollegenkreis unterhalten habe, sobald man anfängt die Uhr so zu verwenden, wie sie eigentlich gedacht und beworben wird (also Notifications lesen, Uhrzeit ablesen ist ja ne Uhr, ne?, Musikstreaming App darüber steuern, halbe Stunde Sporttracking am Tag, etc. ...) ist die Uhr nach einem Tag runter. Auf ... bestenfalls 30-35%, oft sogar nur 25% und hält dann gerade mal die Nacht durch, bis man sie morgens während dem Duschen und Frühstück dann wieder auflädt.

Gleiches bei mir. Und mittlerweile ist der Akku meiner AW4 auch auf ca. 80% runter. d.h ich hab Abends meist nur noch um die 10-15% Restlaufzeit.


Zur neuen AW: größeres Display geht immer. Robuster, bitte ja gern. Dickerer, Akku, her damit. Gehör zu den Menschen die gerne "große" Uhren am Handgelenk tragen. Die bisherige AW ist mir persönlich eigentlich zu filigran, klein und rundgelutscht. Seit der Series 3 und LTE aber immerhin endlich praktisch und funktional wünschenswert.
 

dtp

Harberts Renette
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
7.080
Frage mich ja immer mal wieder, welche "Funktionalität" an der Apple Watch jene überhaupt nutzen, die nach einem Tag noch 60+% Akkulaufzeit haben wollen. Viel kann es nicht sein, denn bei so wenig Stromverbrauch ist das Display immer aus, keine App läuft, kein Tracking läuft, nicht passiert auf dem Ding.

Doch, da passiert schon einiges auf meiner Watch 7 Cellular 45 mm. Ich bekomme sämtliche Push-Nachrichten und eingehende Emails angezeigt, schaue täglich bistimmt 20 Mal nach der Uhrzeit, nutze sie in der Wohnung mehrere Male am Tag mit Siri für die Smart-Home-Steuerung und zahle auch - wo's geht - immer per Apple Pay mit ihr. Zudem habe ich nicht immer mein iPhone dabei und telefoniere dann auch hin und wieder mal per LTE mit meiner Watch.

Aber ja, ich bin kein Freund des AOD und habe es nach einer Testphase wieder deaktiviert. Mir hat es null Mehrwert gebracht. Es frisst aus meiner Sicht einfach nur Strom, und zwar nicht zu knapp. Wenn ich ein einstündiges Lauftraining absolviere, dann entlädt sich der Akku natürlich auch stärker. Hier mal der Verbrauch von gestern, wobei ich morgens um 07:30 Uhr ca. 11 km mit der Watch gelaufen bin (Dauer 1:12 h; muss da am Anfang immer eine ca. 1 km lange und zehnprozentige Steigung hoch). Trotzdem war der Akku am Abend so gegen 22:00 Uhr noch bei ca. 60 %.

Watch_Akku.png

Übrigens trage ich meine Watch nachts nie und lade sie dann. Zum Schlaftracking nutze ich lieber eine Withings Sleep. Das Schnellladen nutze ich gar nicht.

Theoretisch käme ich also zwei Tage mit einer Akkuladung aus. Aber da ich sie ja nachts eh nie trage, lade ich sie dann einfach. Das war mit meiner Series 2 und Series 4 auch nicht viel anders, wobei ich meine, dass die 7er im Unterschied zur 4er deutlich weniger Strom verbraucht, wenn das LTE-Modul in Bereitschaft ist und nicht genutzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

angerhome

London Pepping
Mitglied seit
13.10.15
Beiträge
2.027
Kann ich bestätigen.
Hier ist alles an und aktiv und rege genutzt.
Wenn es nur kurz zum Einkaufen geht, bleibt das iPhone, gerade jetzt im Sommer, zuhause.
AOD frisst mir auch zuviel Akku und ich nutze es nicht mehr. Kaum Mehrwert in der Nutzung.
Bin nach einem normalen Arbeitstag abends auch bei 60%, wobei die Uhr bis auf die Ladezeiten in der Regel getragen wird, also auch nachts.
Geladen wir sie morgens ca. 45 Minuten wenn ich im Bad bin und mich vorbereite. Je nach Bedarf dann auch mal am Abend.
 
  • Like
Wertungen: dtp

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
6.175
Wenn man kein Schlaftracking betreibt und die Watch Nachts ohnehin nicht trägt und sie auf die Ladeschale legt ist es Wurscht, ob sie noch 60% oder nur 10% hat.

Normalerweise tracke ich 1-2h Sportzeugs am Tag und habe alles an, was geht. Kein Problem.

An die Grenzen bringe ich die Uhr bei langen Wanderungen und vor allem jenen, wo ich mir die Karte oft anschauen muss. Das geht hervorragend über die App WorkOutDoors.

Bei einer 6h muss ich schon einmal zwischenladen, damit sie den Abend erlebt. Dank den Schnellladefunktion in einer Pause schnell erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

dtp

Harberts Renette
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
7.080
Wenn man kein Schlaftracking betreibt und die Watch Nachts ohnehin nicht trägt und sie auf die Ladeschale legt ist es Wurscht, ob sie noch 60% oder nur 10%.

Ja, aber darum ging's ja gar nicht. ;) Und so ganz Wurscht ist es nicht, denn es gibt ja auch mal Tage, die länger dauern oder an denen man mehr macht. Und da wären 10 % Reserve am Abend eines "normalen" Tags dann nicht mehr ausreichend.

Wie gesagt, früher habe ich meine Watch nur jeden zweiten Tag geladen. Aber es macht keinen wirklichen Unterschied, ob man seine Watch nun ein Mal von 20 % auf 100 % oder zwei Mal von 60 % auf 100 % lädt, da für die Lebenszeit des Akkus primär die Vollladezyklen zählen.

Bei WorkOutDoors kann man übrigens viel Akku sparen, wenn man die App so einstellt, dass sie bei deaktiviertem Display kein GPS nutzt. Dann braucht sie zwar länger, um die exakte Position zu finden, aber dafür kann man die Watch und die App auch deutlich länger nutzen.
 
  • Like
Wertungen: forenwalter

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
6.175
Ich will ja gar nicht den Schwachpunkt der AW kleinreden. Das ist nun mal der Akku, klar.

Andererseits sehe ich das ganze Thema eher gelassen, denn für mich zählt persönlich das am häufigsten stattfindende Nutzungsprofil.

Mich würde es zum Beispiel tierisch nerven, wenn ich ein Schlaftracker wäre und das Ding immer mal wieder zwischenladen müsste. Morgens beim Duschen ablegen und dann nicht vergessen, sie wieder anzulegen? No way, dafür bin ich früh am Tag viel zu verpeilt…😁

Da die sehr langen Wanderungen (leider) eher die Ausnahme sind und mal dem Wochenende überlassen oder gar einem Urlaub, ist die Notwendigkeit der Zwischenladung bei mir die absolute die Ausnahme.

Bei normal langen Touren, so um die 4-5h, hat die Uhr dann Abends meist so noch 5-10% und das ohne Zwischenladung.
Allerdings ist das iPhone immer dabeI. Im LTE-Modus dürfte die Uhr deutlich eher schlapp machen.

Trotzdem freue ich mich auf die robuste Variante, weil ich einfach mehr auf die Klopper stehe, als auf die elegante Form der AW.
Optisch gefallen mir die atomsicheren Garmins deutlich besser…Geschmackssache halt.

An zweiter Stelle würde ich mich allerdings auch über einen größeren Akku freuen, na klar, mehr geht immer und ist in diesem Segment immer besser.
 

dtp

Harberts Renette
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
7.080
No way, dafür bin ich früh am Tag viel zu verpeilt…😁

Irgendwann wirst du dich da aber anpassen müssen. Denn mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit einer regelmäßigen Medikamenteneinnahme. Und dann kann man ja die Ladestation für die Watch neben die Pillenbox stellen. ;)
 
  • Like
Wertungen: purzel und Cohni

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
1.887
😂… Akku? Kein Problem, wenn der Akku der AW6 leer ist ziehe ich die AW7 an und umgekehrt…
Klar, das ist kein Standardszenario🤷🏼‍♂️… aber ne veritable Lösung
 

dtp

Harberts Renette
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
7.080
Die 47 mm beziehen sich auf die Gehäuselänge, nicht wie im Titel suggeriert auf das Display.

Stimmt. Hatte ich gar nicht mehr dran gedacht. Meine 45er Series 7 hat nämlich jetzt schon eine Bildschirmdiagonale von 47 mm. Also, wenn man die Außenmaße der Radien ansetzt. Würde man das Display komplett vierreckig machen, hätte es schon jetzt knapp 50 mm.