• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Das Monatsmotto Juli lautet -- Kitsch as Kitsch can -- Jeder von Euch kann dafür ganz individuell bestimmen, was für ihn Kitsch ist und ein Foto davon einsenden. Macht mit, traut Euch! --> Klick

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
9.012
AppleVisionProAkkuKabelHero-700x401.jpg


Michael Reimann
Dieses Mal steht das Akkukabel der Apple Vision Pro im Fokus, das sich mit einem SIM-Auswurfwerkzeug entfernen lässt. Diese faszinierende Neuerung wurde von Ray Wong von Inverse aufgedeckt und von 9to5mac berichtet.

Das Kabel der Apple Vision Pro stellt eine interessante technologische Entwicklung dar. Auf den ersten Blick ähnelt der Stecker dem bekannten Lightning-Connector, ist jedoch breiter und verfügt über zusätzliche Kontaktpunkte. Diese Gestaltung legt nahe, dass Apple besonderen Wert auf Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit legt.

Die Tatsache, dass das Kabel abnehmbar ist, wirft Fragen auf. Laut Wong ist es offensichtlich so konzipiert, dass es sich mit dem richtigen Werkzeug leicht entfernen lässt. Interessant ist, dass der Akku nicht fest mit dem Headset verbunden ist, obwohl ein direkter Akkutausch während der Nutzung des Vision Pro nicht möglich ist.

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.

Servicefreundlichkeit im Fokus​


Wong vermutet, dass die leichte Abnehmbarkeit des Kabels vor allem Servicezwecken dient. Sollte der Akku beispielsweise nach einigen Monaten nicht mehr vollständig aufladen, könnte Apple den Akku austauschen, ohne das Kabel ersetzen zu müssen. Besonders bedeutsam ist dies, wenn Kabel oder Stecker beschädigt sind – hier kann das Kabel ausgetauscht werden, ohne dass eine neue Batterie benötigt wird. Diese Lösung passt gut zu Apples Umweltstrategie.

Zubehör und Tests der Apple Vision Pro​


Neben dem Akkukabel gibt es weitere Zubehörteile für Apple Vision Pro, darunter eine Reisetasche, einen zusätzlichen Akku und ein Lichtabdichtungs-Set, jeweils für rund 200 Dollar. Zudem gibt es bereits eine Reihe von Produktbewertungen und Testergebnisse zur Akkulaufzeit der Vision Pro, die zeigen, dass das Gerät seine Versprechungen hält und diese sogar leicht übertrifft.

Quelle: 9To5Mac
Foto: Ray Wong / X

Den Artikel im Magazin lesen.
 

Mitglied 241048

Gast
Vielleicht will sich Apple damit auch nur die Option offen halten, längere Kabel als Zubehör verkaufen zu können. Zudem ist es natürlich gut, wenn man bei einem defekten Kabel nicht den gesamten Akku mit tauschen muss.

Kann man die USB-C-Buchse eigentlich auch zum Laden von anderen Geräten nutzen? Ich denke mal schon, oder?
 

FuAn

Moderator
AT Moderation
Registriert
18.07.12
Beiträge
2.348
Das ist schon clever gelöst es musste ein “verriegelbarer” Anschluss her, weil man sich ja mit der Brille auf dem Kopf und dem Akku in der Hosentasche bewegen können muss. usb-c wäre am Kabel zur Brille zu flimsig gewesen.

Die Batterie liefert übrigens 13v imho ist das auch ein Zeichen dass der Lightning Anschluss am Ende war und dass wir hier sehen, was hätte der proprietäre Lightning Nachfolger hätte werden können.
 

Mitglied 241048

Gast
Was mich nur etwas wundert ist das anscheinend doch recht hohe Gewicht des Akkus für seine Kapazität. Das haben zumindest einige Tester so geäußert, da es z.B. schon Smartphones mit 5-Ah-Akkus gibt, die deutlich leichter sind als der Akku des Vision Pro.

Aber ja, die Lösung von Apple mit dem abtrennbaren Kabel ist auf jeden Fall zu begrüßen. Und auch, dass es mit dem SIM-Tool geht, ist eine gute Idee. Liegt das der Vision Pro eigentlich bei? Falls ja, müssten sie allerdings erklären, wofür. Und dann wäre es keine Entdeckung mehr. ;)
 

FuAn

Moderator
AT Moderation
Registriert
18.07.12
Beiträge
2.348
Was mich nur etwas wundert ist das anscheinend doch recht hohe Gewicht des Akkus für seine Kapazität. Das haben zumindest einige Tester so geäußert, da es z.B. schon Smartphones mit 5-Ah-Akkus gibt, die deutlich leichter sind als der Akku des Vision Pro.

Aber ja, die Lösung von Apple mit dem abtrennbaren Kabel ist auf jeden Fall zu begrüßen. Und auch, dass es mit dem SIM-Tool geht, ist eine gute Idee. Liegt das der Vision Pro eigentlich bei? Falls ja, müssten sie allerdings erklären, wofür. Und dann wäre es keine Entdeckung mehr. ;)

Achtung der VisionPro Akku liefert 13V! Und hat damit ~36Wh Kapazität. Die 5ah klingen nur wenig wenn man fie Spannung nicht beachtet.
 

MichaNbg

Graue Herbstrenette
Registriert
17.10.16
Beiträge
8.168
Diese Gestaltung legt nahe, dass Apple besonderen Wert auf Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit legt.
Diese Gestaltung legt eher nahe, dass Apple besonderen Wert auf proprietäre Hardware legt und den Einsatz von Standardhardware verhindern möchte. So kann Apple erstmal nur seine eigene Hardware mit "Apple Premium" verkaufen und später mit "designed for VisionPro" Lizenzgebühren einkassieren.
 

FuAn

Moderator
AT Moderation
Registriert
18.07.12
Beiträge
2.348
Diese Gestaltung legt eher nahe, dass Apple besonderen Wert auf proprietäre Hardware legt und den Einsatz von Standardhardware verhindern möchte. So kann Apple erstmal nur seine eigene Hardware mit "Apple Premium" verkaufen und später mit "designed for VisionPro" Lizenzgebühren einkassieren.

Was hätten sie denn nehmen sollen? Das Kabel hängt nach unten. Ggf. Akku am Gürtel befestigt oder in der Hosentasche. Ich bin sehr großer Freund von Standard Anschlüssen und kann bis heute nicht verstehen warum sie zb Maus und Tastatur mit Lightning gebracht haben und noch immer damit verkaufen. Aber usbc an der Stelle wäre imho vermutlich sehr schnell sehr nervig weil wackelig und Beispiele von verschraubten oder mit o Ringen gesicherten usbc Steckern sind nicht gerade klein in der Größe.
Alertsntiv hätten sie das Kabel best verbauen können, dann hätte man im Zweifel nicht austauschen können…
 

MichaNbg

Graue Herbstrenette
Registriert
17.10.16
Beiträge
8.168
Was hätten sie denn nehmen sollen? Das Kabel hängt nach unten. Ggf. Akku am Gürtel befestigt oder in der Hosentasche. Ich bin sehr großer Freund von Standard Anschlüssen und kann bis heute nicht verstehen warum sie zb Maus und Tastatur mit Lightning gebracht haben und noch immer damit verkaufen. Aber usbc an der Stelle wäre imho vermutlich sehr schnell sehr nervig weil wackelig und Beispiele von verschraubten oder mit o Ringen gesicherten usbc Steckern sind nicht gerade klein in der Größe.
Alertsntiv hätten sie das Kabel best verbauen können, dann hätte man im Zweifel nicht austauschen können…
Spricht ja im Zweifel nichts gegen diese zusätzliche Arretierung per Klammer. Dahinter muss aber kein proprietärer Stecker liegen sondern könnte auch einfach USB-C sein. Was es Drittherstellern und damit dem Kunden einfacher machen würde.

Just sayin' ...


Gab mal eine Zeit als Steve Jobs jahrelang auf der Bühne propagierte, dass proprietäre Anschlüsse bei Apple keine Chance haben und das nur böse Unternehmen einsetzen würden.
 

Mitglied 241048

Gast
Achtung der VisionPro Akku liefert 13V! Und hat damit ~36Wh Kapazität. Die 5ah klingen nur wenig wenn man fie Spannung nicht beachtet.

Da hast du natürlich Recht. Peinlich, dass ich da als E-Techniker nicht selbst dran gedacht habe. Thorsten, merken! Erst Hirn einschalten, dann schreiben. :innocent:
 

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
9.012
Gab mal eine Zeit als Steve Jobs jahrelang auf der Bühne propagierte, dass proprietäre Anschlüsse bei Apple keine Chance haben und das nur böse Unternehmen einsetzen würden.
Gab auch mal Zeiten in denen Steve Jobs es nicht wollte, dass Leute seine Computer reparieren. (Siehe Macintosh und Spezialschrauben)
 
  • Like
Reaktionen: Frequenzfilter

you're.holng.it.wrng

Spätblühender Taffetapfe
Registriert
27.01.14
Beiträge
2.808
Größte Entäuschung -FOV ist schlechter als bei der Quest 3
Und - sorry Apple - mir war schon jedes FOV aller VR Brillen der letzten 10 Jahre zu klein.
Die Quest 3 hat das "Problem" nicht mehr so. Ich hätte aber auch da nix gegen noch ein bisschen mehr FOV gehabt.
Wenn jetzt der Räumliche PC von Apple aber wieder auf ein Niveau von vor 5-10 Jahren fällt - sorry.
Mehr als Entäuschend. Schade....

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Salud

MichaNbg

Graue Herbstrenette
Registriert
17.10.16
Beiträge
8.168
Gab auch mal Zeiten in denen Steve Jobs es nicht wollte, dass Leute seine Computer reparieren. (Siehe Macintosh und Spezialschrauben)
Das war auch nicht so zu verstehen, dass unter Jobs "alles besser" war. Jobs wollte auch keine Apps auf dem iPhone und hatte andere wirre, fixe Ideen.

Das war mehr eine Erinnerung daran, wie Apple sich damals aus dem Sumpf der Irrelevanz gezogen hat und wie sie sich seitdem verändert haben. Wie seitdem Methoden adaptiert, angewendet und perfektioniert wurden, die sie damals lautstark in der Öffentlichkeit kritisiert und angegriffen haben.