• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Das Monatsmotto Juli lautet -- Kitsch as Kitsch can -- Jeder von Euch kann dafür ganz individuell bestimmen, was für ihn Kitsch ist und ein Foto davon einsenden. Macht mit, traut Euch! --> Klick

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Registriert
01.11.16
Beiträge
15.015
Apple-X-Werbung-700x401.png


Jan Gruber
In einer bemerkenswerten Entwicklung hat Apple alle Werbeaktivitäten auf der Social-Media-Plattform X, ehemals bekannt als Twitter, eingestellt. Dieser Schritt folgt auf Bedenken hinsichtlich rechtsextremer Inhalte und antisemitischer Äußerungen auf der Plattform.

Apple hat sich entschieden, alle Werbung auf X zu pausieren. Dies erfolgte nach Berichten, dass Werbeanzeigen des Unternehmens neben rechtsextremen Verschwörungstheorien und antisemitischen Inhalten erschienen. Diese Entscheidung spiegelt Apples Haltung gegenüber Hassrede und problematischen Inhalten wider.

Musk's umstrittene Äußerungen​


Ein weiterer Auslöser für Apples Entscheidung war ein Tweet von Elon Musk. Er unterstützte darin eine antisemitische Aussage. Dies verstärkte die Bedenken hinsichtlich der Inhaltsrichtlinien auf X. Apple hatte bereits zuvor seine Werbeaktivitäten auf der Plattform eingeschränkt, nachdem Musk Änderungen in Bereichen wie Verifizierung und Inhaltsmoderation vorgenommen hatte.

EU-Kommission folgt dem Beispiel​


Auch die EU-Kommission hat ihre bezahlten Werbekampagnen auf X gestoppt. Der Grund dafür sind irreführende Inhalte zum Gaza-Krieg. Diese Entscheidung unterstreicht die wachsende Besorgnis über Desinformation und Hassrede auf der Plattform.

Weiterhin präsent, aber ohne Werbung​


Obwohl die EU-Kommission weiterhin auf X präsent sein wird, ist der Stopp der bezahlten Werbekampagnen ein deutliches Signal. Es zeigt, dass Organisationen zunehmend bereit sind, ihre Werbeausgaben zu überdenken, wenn Plattformen nicht gegen problematische Inhalte vorgehen.

IBM zieht sich ebenfalls zurück​


IBM hat ebenfalls angekündigt, alle Werbung auf X zu stoppen. Dies geschah, nachdem IBM-Werbung neben Inhalten mit nationalsozialistischer Ideologie platziert wurde. IBM betonte, dass es keine Hassrede duldet und die Situation untersucht.

Neue EU-Gesetze gegen illegale Inhalte​


Die Entscheidungen von Apple, der EU-Kommission und IBM fallen in eine Zeit, in der neue EU-Gesetze Online-Plattformen verpflichten, strikt gegen illegale Inhalte wie Hassrede vorzugehen.

Via 9to5Mac und Tagesschau
Cover via Dall-E

Den Artikel im Magazin lesen.
 

FuAn

Moderator
AT Moderation
Registriert
18.07.12
Beiträge
2.356
Man kann nur hoffen dass weitere Folgen. Elon musk wird in den usa unterdessen von den Republikanern als Kämpfer gegen den Rassismus gegen Weiße gefeiert. Dieser Typ entfernt sich wie die republikanische Partei und deren Anhänger zunehmend von der aufgeklärten zivilggesellschaft und wird immer unerträglicher.
 

MichaNbg

Graue Herbstrenette
Registriert
17.10.16
Beiträge
8.180
Tja, da keimt die Frage wieder: „wie viel Vermögen und Macht und Einfluss darf eine Gesellschaft einer einzigen Person zugestehen?“

Und das auch ohne in Verdacht zu geraten, eine linke Revolution anzetteln zu wollen.

Musk ist wirklich absolut das Paradebeispiel…
 

Suzan

Osnabrücker Reinette
Registriert
27.09.12
Beiträge
990
Stimme zu. Musk ist ein A..... Aber doof ist er nicht.

Was mir Angst macht ist, das Musk mit Starlink eines der wichtigsten und größten Satelliten-Netzwerke hat. Und wir alle gucken doof zu. Denn DAS wird die Zukunft des Internets. Und Musk ist schlau und visionär die ganzen Satelliten ins All zu schießen. Regularien? Gibts nicht.

Und wir alle wieder.. hääää... das ist das Fiktion... waaas... bis das Relevant wird, dauert es doch noch 100 Jahre.
Wird es nicht. Und wer ist da dann gaaaanz vorne dabei? Naaa?
 

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
7.258
Denn DAS wird die Zukunft des Internets.
Wieso? In Regionen mit schlechtem Netzausbau sicherlich eine (gute) Option - aber das als DIE Zukunft des Internets zu sehen? Mit steigendem Ausbau der Glasfaser bei uns, Mobilfunknetze… Würde ich noch nicht so sehen. (Ja, es ist langsam in Deutschland usw. - aber es wird besser)

Klar, anders sieht das schon aus in abgelegenen Regionen, in denen kein Betreiber lohnende Investitionen sehen wird.
 

FuAn

Moderator
AT Moderation
Registriert
18.07.12
Beiträge
2.356
Denn DAS wird die Zukunft des Internets.

Nein rein physikalisch wird eine Satellitenkommunikation keine Konkurrenz zu Glasfaser und 5g ff. werden. Dazu sind latenzen und Bandbreiten einfach nicht konkurrenzfähig zu den erdgebundenen Systemen sein. Starlink ist ja irgendwo bei 180mhz um höhere Bandbreiten auf den ~10ghz Frequenzen wie sonst üblich zum Satellit zu bekommen braucht noch immer unpraktische grosse Antennen.
Wie @AndaleR richtig sagt für entlegene unterversorgte und entlegene mobile Kommunikation ja aber die Zukunft des Internet oder Mobilfunk, nein.
Und die einzigen sind starlink auch nicht, sie sind halt die einzigen die aktuell etwas für Endverbraucher anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

forenwalter

Echter Boikenapfel
Registriert
09.08.11
Beiträge
2.350
Gute Entscheidung das sollte auch auf anderen Plattformen passieren welche Lügen verbreiten.
 

SomeUser

Roter Seeapfel
Registriert
09.02.11
Beiträge
2.103
Tja, da keimt die Frage wieder: „wie viel Vermögen und Macht und Einfluss darf eine Gesellschaft einer einzigen Person zugestehen?“
Und das auch ohne in Verdacht zu geraten, eine linke Revolution anzetteln zu wollen.
Musk ist wirklich absolut das Paradebeispiel…

Nein, da keimt die Frage nur aus letztlich den gleichen Gründen auf, die man auch Musk vorwirft:
Weil man die ideologisch gegenüberliegende Seite letztlich genau so verdammt, wie sie das umgekehrt tun - nur das man für sich selbst das irgendwie moralische Recht begründen wil, dass aus "gutem Grund" zu machen.

Und das ist Unsinn und da geben sich beide Seiten nichts. Das ist tatsächlich so, als würde man den Rassismus gegen PoC damit legitmieren wollen, dass es auch Rassismus gegen Weiße gibt.

Würde irgendein "Linker" ähnlich agieren, wäre eben nicht damit zu rechnen, dass er dafür von Linken kritisiert würde, sondern dass er - wie jetzt Musk - von den Linken entsprechend gefeiert würde. Denn dann wäre es ja - aus eigener Sicht - gerechtfertigt, notwendig und super, dass das mal endlich jemand anspricht.

Daher ist diese Kritik halt einfach nur ein Ausdruck von Doppelmoral.
 
  • Like
Reaktionen: NorbertM

Balkenende

Manks Küchenapfel
Registriert
12.06.09
Beiträge
11.297
Würde irgendein "Linker" ähnlich agieren, wäre eben nicht damit zu rechnen, dass er dafür von Linken kritisiert würde, sondern dass er - wie jetzt Musk - von den Linken entsprechend gefeiert würde. Denn dann wäre es ja - aus eigener Sicht - gerechtfertigt, notwendig und super, dass das mal endlich jemand anspricht.

Daher ist diese Kritik halt einfach nur ein Ausdruck von Doppelmoral.
Das ist nicht richtig. Man siehe doch beispielsweise nur, wie beispielsweise sicher dem ‚linken‘ Lager zugeordnet und zuvor gefeierte Greta Thunberg sich gerade verbal völlig vergriffen hat und dafür auch ‚von den Linken‘ die zu Recht volle Breitseite erhält.

Das ist mir zu undifferenziert, was Du sagst.

Ich stimme Dir indes völlig zu, dass jedes Lager eben das Lagerdenken erstmal perpetuiert.
 
  • Like
Reaktionen: Zwuckel und SomeUser

SomeUser

Roter Seeapfel
Registriert
09.02.11
Beiträge
2.103
Das ist mir zu undifferenziert, was Du sagst.
Du meinst so, wie die pauschale Aussage oben, nur aus dem entgegengesetzen Blickwinkel? ;)

Ich stimme Dir indes völlig zu, dass jedes Lager eben das Lagerdenken erstmal perpetuiert.
Das ist doch der Kern des ganzen.

Übrigens taugen einzelne Beispiele (Greta) da kaum als Aussage für allgemeine Ableitungen - ebenso wenig die das aber dann halt auch bei Musk der Fall ist.
 

MichaNbg

Graue Herbstrenette
Registriert
17.10.16
Beiträge
8.180
Das politische Spektrum ist für die gestellte Frage vollkommen irrelevant. Wer das jetzt in eine rechts/links-Debatte verwandeln will, möchte ablenken.
 

SomeUser

Roter Seeapfel
Registriert
09.02.11
Beiträge
2.103
Das politische Spektrum ist für die gestellte Frage vollkommen irrelevant. Wer das jetzt in eine rechts/links-Debatte verwandeln will, möchte ablenken.

Nein, eben nicht - und das ist leider großer Teil des Problems. Ich habe persönlich ein Problem mit ganz vielen Dingen die ein Musk so treibt, ebenso wenig kann ich aber mit vielem anfangen, was man so aus der linken Blase so zu hören bekommt.
Wenn sich aber jemand über - in diesem Fall eben - Musk beschwert, muss ich schon die Frage stellen, wie das einzuordnen ist. Und da kommen wir schnell auf ein Problem: Nämlich dass das was der Gegenseite abgesprochen wird, bei einem selbst goutiert wird.
Wie soll man denn ernsthaft ein Argument einer Seite für glaubwürdig und substanziell erachten, wenn sie in gleicher Situation exakt das gleiche Verhalten an den Tag legen?

Deine Aussage ist jedoch insofern korrekt, als das es ein Problem ist, welches nicht *spezifisch* für eine links/rechts Diskussion geeignet ist: Es ist ein menschlicher Mechanismus, welcher sich durch das gesamte (politische) Spektrum zieht und so natürlich auch bei den "Parteien der Mitte" zu finden ist.

Und man muss sich nur die Entwicklung, egal ob aktuell oder historisch, in sozialistischen oder kummunistischen Ländern anschauen, um sehr schnell fest zu stellen, dass sich das gepredigte Wasser im Kelch all zu häufig doch als Wein heraus stellt, der getrunken wird. Das ist die - leider bittere - Wahrheit.
 

MichaNbg

Graue Herbstrenette
Registriert
17.10.16
Beiträge
8.180
Und wieder am Thema vorbei: wie viel Einfluss, Macht und finanzielle Mittel darf eine Einzelperson haben?

Das ist keine Frage ob Links, Rechts oder Mitte. Diese Frage sollte sich die Gesellschaft stellen und beantworten. Ich gebe hierauf keine Antwort und ich plädiere auch für nichts. Am wenigsten für eine "linke Lesart".
 
  • Like
Reaktionen: alex34653

Salud

Golden Noble
Registriert
25.06.07
Beiträge
15.212
Am Ende kommt es, wie immer, auf die Menschen an, welche in der Mitte stehen.
 

SomeUser

Roter Seeapfel
Registriert
09.02.11
Beiträge
2.103
Und wieder am Thema vorbei: wie viel Einfluss, Macht und finanzielle Mittel darf eine Einzelperson haben?

Das ist keine Frage ob Links, Rechts oder Mitte. Diese Frage sollte sich die Gesellschaft stellen und beantworten. Ich gebe hierauf keine Antwort und ich plädiere auch für nichts. Am wenigsten für eine "linke Lesart".

Natürlich ist das eine Frage der politischen Positionierung. Wenn du mal die CDU oder FDP fragst, wirst du da zu eine ganz andere Antwort erhalten, als von der Linken oder der SPD.

Übrigens, damit wir uns da nicht falsch verstehen, denn ich glaube du unterliegst da einem Irrtum: Die Frage die du gestellt hast, nämlich nach einer Begrenzung (u.a.) von Vermögen, ein Wunsch der nunmal eher einem linken Wunschspektrum zuzuordnen ist, stelle ich in Frage bzw. kritisiere den Ansatz - ich habe jedoch den Eindruck, dass du mich deswegen "der anderen Seite" zuordnest. Und das ist ein Fehler: Ich kann auch schlicht Probleme mit beiden Seiten haben.
Nur weil ich der Meinung bin, dass Merz kein Kanzler für die heutige Zeit wäre und uns eher zurückwirft, lässt das nun mal nicht den Rückschluss zu, dass ich deswegen Scholz gut finde - ich bin der Meinung, dass KEINER von den beiden die Lösung darstellt.

Die Frage ist also aus meiner Sicht weniger, ob eine einzelne Person ein großes Vermögen besitzen darf, sondern vielmehr, wie wir *gleichzeitig* z.B. dafür Sorge tragen, dass jmd. der 35 Jahre in der Pflege gearbeitet hat, danach nicht nur eine minimale Rente erhält.
 
  • Like
Reaktionen: AndaleR

Aravanadi

deaktivierter Benutzer
Registriert
01.05.23
Beiträge
236
Also ich bin nicht auf Twitter. Hat mich noch nie interessiert und ehrlich gesagt finde ich auch den Hype auf die Alternativen schon komisch, warum so viele Leute den Drang haben sich wildfremden mitzuteilen (also weltweit). Da reicht doch so ein Forum wie dieses aus :)

Aber wo ich immer etwas skeptisch bin, wenn es plötzlich so eine einseitige Meinung gibt, dass Musk dargestellt wird wie ein Schwerverbrecher und diese Meinung dann häufig von Personen kommt, die gar nicht mit den angesprochenen Themen in Kontakt stehen. Was ist denn, wenn da etwas wahres dran ist, was Musk von sich gibt? Was sind denn die ganz konkreten Aussagen, die man Ihm vorwirft?

Könnte jemand mal drei ganz konkrete Zitate von Ihm bringen, was man Ihm vorwirft? Oder ist das gar nicht möglich und es ist eher eine reine Neid-Debatte, dass jemand erfolgreich (am erfolgreichsten) derzeit ist und wenn Er als Person wieder aus dem Rampenlicht verschwindet, dann schnappt man sich den nächst-erfolgreichen?

Falls da der Hase im Pfeffer liegt, da frage ich mich, warum es hier und woanders kaum Diskussionen & Kritiken gegenüber Alwaleed Bin Talal Alsaud gibt. Liegt es nur daran, dass der Herr nicht so präsent in den westlichen Medien ist?
 

Aravanadi

deaktivierter Benutzer
Registriert
01.05.23
Beiträge
236
Hast du den Artikel gelesen?

Für den konkreten Tweet kannst du dann einfach googlen.
Dachte ich mir schon, dass keine konkreten Beispiele zitiert werden können, sondern nur auf eine Quelle verwiesen wird, die auf eine Quelle verweist, die auf eine Quelle verweist.
 

FuAn

Moderator
AT Moderation
Registriert
18.07.12
Beiträge
2.356
Also ich bin nicht auf Twitter. Hat mich noch nie interessiert und ehrlich gesagt finde ich auch den Hype auf die Alternativen schon komisch, warum so viele Leute den Drang haben sich wildfremden mitzuteilen (also weltweit). Da reicht doch so ein Forum wie dieses aus [emoji4]

Aber wo ich immer etwas skeptisch bin, wenn es plötzlich so eine einseitige Meinung gibt, dass Musk dargestellt wird wie ein Schwerverbrecher und diese Meinung dann häufig von Personen kommt, die gar nicht mit den angesprochenen Themen in Kontakt stehen. Was ist denn, wenn da etwas wahres dran ist, was Musk von sich gibt? Was sind denn die ganz konkreten Aussagen, die man Ihm vorwirft?

Könnte jemand mal drei ganz konkrete Zitate von Ihm bringen, was man Ihm vorwirft? Oder ist das gar nicht möglich und es ist eher eine reine Neid-Debatte, dass jemand erfolgreich (am erfolgreichsten) derzeit ist und wenn Er als Person wieder aus dem Rampenlicht verschwindet, dann schnappt man sich den nächst-erfolgreichen?

Falls da der Hase im Pfeffer liegt, da frage ich mich, warum es hier und woanders kaum Diskussionen & Kritiken gegenüber Alwaleed Bin Talal Alsaud gibt. Liegt es nur daran, dass der Herr nicht so präsent in den westlichen Medien ist?

Joa… ganz konkret teilte er zb Artikel des rechtsradikalen Blatt the federalist das weiterhin behauptet die 2020 Präsidentschaftswahlen wären gefälscht worden obwohl das in über 70 Gerichtsverfahren nicht festgestellt werden konnte und bekanntlich die Seite derer die dies nach wie vor in der Öffentlichkeit weiter steif und Fest behaupten, unter eid dann Aber plötzlich nur “wir haben viele Theorien aber keine Beweise” sagen, vor Gericht. Musks Kommentar zum repost des Artikels “interesting article”

Er nennt antisemitische parolen “the actual truth”

Er nennt die Medien und Universitäten rassistisch gegen weiße und lässt dafür von rechtsradikalen Kommentatoren wie Matt Wallace, Charlie Kirk als Kämpfer gegen rassismus gegen weiße feiern.

Er nennt tucker Carlson der nachweislich lügt wenn er den Mund aufmacht, als den “konservativen Fortschritt”

Und ich könnte noch weiter machen, wem dass nicht reicht, dass man endlich mal aus der fanboy Blase raus kommt… und das sind alles keine verbalen Ausrutscher oder könnte man als konservativ abtun sondern zeigt eine eindeutig rechtsradikale gesinnung. Das geht mittlerweile soweit, dass das gestern sogar vom Weißen Haus kommentiert wurde.

Oh und ich vergaß den Umgang Musks mit seinem eigenen Kind, das trans ist. Auch da rührt er kräftig im transfeindlichen parolen Pott der rechten rum… dieser Mensch ist einfach nur ekelhaft.
 
Zuletzt bearbeitet: