1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Apple und die Gewährleistung

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von hilikus, 19.09.06.

  1. hilikus

    hilikus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    19.09.06
    Beiträge:
    77
    Hi zusammen.

    Ich wusste nicht wo sonst das Thema hinsollte, deswegen schreib ichs mal ins Cafe.

    Apple gibt ja von sich aus 12 Monate Garantie, welche kostenpflichtig verlängert werden kann.

    Nun gibt es ja unabhängig davon einen Gewährleistungsanspruch von 24 Monaten. Dieser gilt ja, wenn ich das richtig verstanden habe auch für Verschleißteile etc.

    Nunja, weiß jemand genaueres, wie das gehandhabt wird bzw. hat vll schonmal Erfahrung gemacht?
    Mich interessiert es z.B. schon, was denn los ist, wenn ich meinen Mac ordnungemäß behandle (alo innerhalb der Specs betreibe) und mir nach 16 Monaten das Display oder ähnliches eingeht. kann ja vorkommen.
    Guck ich dann dumm aus der Wäsche oder greift da die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung?

    in diesem Sinne,
    Gruß, Hilikus
     
  2. m00gy

    m00gy Gast

  3. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
  4. m00gy

    m00gy Gast

    Ich bin ein so verflucht gewiefter Editer, das glaubt man kaum ;)
     
  5. hilikus

    hilikus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    19.09.06
    Beiträge:
    77
    hehe, jo die threads hab ich gelesen.

    allerdings entnehme ich auch aus denen, dass ich an dem defekt nicht schuld bin, sondern die hardware schrott war und deswegen schon nach 1,5 jahren den geist aufegegeben hat. In deim einen thread wurde das am ende kurz angesprochen, allerdings nicht weiterverfolgt.
    ich mein, was gibt es denn bei ner CPU oder beim RAM frü großartige unsachgemäße bahndlungen? Oder beim Display?

    Hat vll jemand persönliche Erfahrungen oder weiß jemand, der versucht hat, die gewährleistungspflicht des händlers (in meinem fall wäre das wohl unimall.de) in anspruch zu nehmen?
     
  6. m00gy

    m00gy Gast

    Vielleicht wirst Du einfach noch ein bisschen konkreter. IST Dein Display kaputt? Oder möchtest Du es gerne kaputt machen, um ein Neues zu bekommen? Oder was ist genau los? (Und wenn Dein Gerät kaputt ist - warum gehst Du nicht einfach zum Händler bzw. schreibst ihn an? Dann müsste sich das doch am allereinfachsten klären lassen?) Oder steh ich nur auf'm Schlauch?
     
  7. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    Das Problem ist hier die Beweislage. Wenn ein von dir beschriebener Fehler später als 6 Monate nach dem Kauf auftritt, liegt es am Käufer zu beweisen, dass der Fehler schon beim Kauf vorlag. Praktisch nicht möglich...
     
  8. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Jo wohnt in Texas und züchtet Bohnen. :p
     
  9. hilikus

    hilikus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    19.09.06
    Beiträge:
    77
    also die frage nach den erfahrungen ist doch ziemlich konkret. Ich will mir die tage einen iMac beschaffen, nun sind die ja nicht gerade geschenkt. Ebenso ist der APP auch nicht gerade billig.
    Wenn das Ding ohne Mucken 3 Jahre oder mehr rennt, ist mir das natürlich am liebsten, habe auch nicht vor, nen Selbstversuch zu machen und das ding zu zertrümmern.

    Mir ist nur die gesetzliche Gewährleistung eingefallen als ich über die kurze Garantie gegrübelt hab und wollte wissen, ob schonmal jemand so einen Fall hatte hier im Forum oder jemand kennt.
     
  10. hilikus

    hilikus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    19.09.06
    Beiträge:
    77
    reicht es denn nicht, nachzuweisen, dass ich keine Schuld hab? Sprich das Gerät immer in den vorgeschriebene Specs betrieben hab?
     
  11. m00gy

    m00gy Gast

    Aber da würd ich mir doch jetzt noch nicht so den Kopf drüber zerbrechen. Kauf das Gerät erst einmal ohne APP. Wenn Du dann irgendwie das Gefühl hast, dass es vielleicht doch besser sein könnte, APP zu haben, kannst Du das ja bis zu 10 (oder gar 12?) Monate nach dem Kauf noch nachholen.

    Ich hab z.B. jetzt für mein Powerbook APP nachträglich gekauft (das PB hab ich Dezember 05 gekauft), da im Sommer auf einmal das LogicBoard des Powerbooks ausgetickt ist und ich sehr froh war, das kostenlos bekommen zu haben. Da ich nun vorhabe, mein PB noch ein bisschen zu behalten, hab ich mir nun den APP "nachgekauft" und kann mir nun sicher sein, auch in 2 Jahren noch bei Problemen kostenlos geholfen zu bekommen ;)
     
  12. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    Nein.
     
  13. hilikus

    hilikus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    19.09.06
    Beiträge:
    77
    nuja was heißt nicht den kopf zerbrechen.....

    die kombination aus einer lächerlich kurzen garantie, der (sorry) angeberei mit der tollen qualität und den gesalzenen Preisen find ich schon hart.

    Ich mein OS X ist einfach ein tolles System und es macht echt Spaß mit den Kisten zu arbeiten (also vergelichsweise zumindest ;) ) aber das verschmäht mir grad so ein bisschen die Vorfreude.

    Falls nochmal jemand eigene Erfahrungen hat, bitte posten :)
     
  14. TobyKoch

    TobyKoch Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    11.10.04
    Beiträge:
    389
    ja das thema kenne ich...
     
  15. hilikus

    hilikus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    19.09.06
    Beiträge:
    77
    ok und was war bei dir? und wie isses ausgegangen?
     
  16. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.475
  17. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    betroffene Apple-User reagieren empört!

    Die Garantie ist wirklich zu kurz, da hast Du Recht. Und die Preise für den Protection Plan sind ehrlichgesagt eine Frechheit (wobei: der Markt bestimmt den Preis, und ich habe den hohen Preis bisher immer zähneknirschend bezahlt).

    Die Qualität ist aber wirklich recht gut (wenngleich man bei Apple auch nur mit Wasser kocht und außerdem viele Teile bei anderen Herstellern einkauft). Ich kann außerdem an einem MacBook oder an einem iPod auf Anhieb eine Unmenge von sinnvoll durchdachten Details aufzählen, die man bei sämtlichen Konkurrenten vergeblich sucht.

    Und was die Preise angeht... da hat es in der letzten Zeit einige Tests gegeben, in denen die Apple-Rechner - gemessen an der technischen Ausstattung - zu den günstigsten Kandidaten gehörten. Die Mac-Books sind z.B. unter den aktuell auf dem Markt befindlichen Dual-Core-Notebooks echte Schnäppchen.
     

Diese Seite empfehlen