1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple und AMD - Bald AMD Prozessoren im Mac

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von sweet apple, 02.03.08.

  1. Hallo,

    ich denke es könnte bald Realität werden, das AMD Prozessoren in MAC´s verbaut werden. Apple braucht einen Ersatz für den MAC-Mini, der schon sehr alt ist. Die neuen AMD Prozssoren (Phenom Serie), haben den Vorteil, das sie zum einen Mal günstig sind und zum anderen Mal sehr schnell unter OS X sind. Sie würden in etwa gleich schnell, wenn nicht schneller unter OSX laufen. Zu finden sind diese Resultate in einem bekannten OS X x86 Forum. Dort liegt der Phenom 9500 fast gleichauf mit dem Q6600 von Intel, obwohl OS X normalerweise nicht für den Betrieb auf AMD-Plattform geeignet ist. Ich möchte keinesfalls mit dem Theard ausdrücken, das ich ein Fan der OS X x86 Gemeinde bin, da ich selbst einen netten Intel iMac besitze und mir Frickelleien furchtbar auf die Nerven gehen. Vor etwa zwei Monaten hat das Spielermagazin Gamestar einen Bericht geschrieben udn angedeutet, das AMD Chipsatz-Treiber in dem normalen Leopard zu finden sind.

    Wie wahrscheinlich haltet ihr den Einzug von AMD in die Welt von Apple?

    So würde es Apple ermöglicht werden, einen günstigen konfigurierbaren Einsteiger Mac auf den Markt zu werfen, ohne die iMac und Pro Linie anzugreifen.
     
  2. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Kannst Du die Gerüchtequelle etwas präzisieren?
     
  3. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Mac, nicht MAC.

    Ausserdem ist AMD am Abkratzen, Intel sei dank.
     
    GunBound gefällt das.
  4. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Was sich so alles "Bericht" nennen darf. o_O
    Enthielt die Developer-Version von 10.5.2 nun kext-Module für AMD-Chipsätze oder wie ist die Meldung zu verstehen? Ich halte das höchstens für ein "Just in case scenario". Darwin läuft ja auch auf AMD-Chipsätzen.
     
  5. MacStudent

    MacStudent Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    69
    Ich halte hiervon absolut nichts, und Apple denke ich (hoffentlich) genauso. "AMD" ... Gott, wenn ich schon den Namen höre! Ja, leistungsmäßig sind sie zwar ok, preislich auch, da ist nix gegen einzuwenden, aber wenn ich sehe wie schnell sie altern, wie schnell sie sich erhitzen, wieviel Strom sie fressen - also alles Dinge, die Performancepunkte kosten - dann gebe ich lieber 150-200 € mehr für ein Intel-Pendant aus und weiß eher, was ich hab. Ich hatte ca. 12 Jahre nur AMD-Rechner, und es gab wirklich keinen Sommer (und ich rede nicht vom Hochsommer!), wo diese nicht mindestens 5 Mal wegen Überhitzung sich ausgeschaltet haben, alles Markenrechner, keine billig Ware. Vor ein halbes habe ich mir nun endlich ein Intel Core 2 Duo zugelegt (Dell), und die Unterschiede waren überdeutlich.
     
  6. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Ich glaube nicht das Apple wechselt. Die arbeiten sehr stark mit Intel zusammen. Aber man weiss ja nie bei Apple.
     
  7. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Ich denke auch nicht, das Apple wechseln wird.

    1. AMD Chips sind nicht so effizient wie die Intel Chips
    2. Ich warte nur darauf das AMD vom Markt verschwindet, weil die nur rote Zahlen schreiben
    3. Apple ist im Aufschwung, da würde es eher hinderlich sein AMD CPUs zu benutzen, gerade weil Intel einige Chips exklusiv für die Apple Hardware zuschneidet

    My 2Cents ;)

    Vanilla-Gorilla
     
  8. MacStudent

    MacStudent Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    69
    So sehe ich es auch.

    AMD kann evtl. noch "Minimalanwender" mit seinen Prozessoren bedienen, sprich: Leute, die ihren Computer hinter der Ladentheke stehen haben, also z.B. in Handy-Shops, für Leute, die lediglich einfache Büroarbeiten damit erledigen möchten, und all die, die halt keine rechenintensiveren Anwendungen auf ihrem Rechner laufen lassen (und solche Rechner bekommt man bei eBay schon für unter 250€!). Ansonsten, für anspruchvollere (Heim-)Anwender, die ihren Rechner für mehr einsetzen als z.B. nur für MS Word, ist AMD schon lange nicht mehr die perfomanteste (und langlebigste) Lösung. So ist es leider.
     
    #9 MacStudent, 02.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.08
  9. Hanso

    Hanso Cox Orange

    Dabei seit:
    08.02.08
    Beiträge:
    97
    wieso sei dank?
    Wenn Intel keine Konkurrenz mehr hat wirds für uns Kunden scheisse! Hoffe AMD kann sich noch paar Jahrzehnte über Wasser halten allein schon weils ein zum Teil deutsches Produkt ist !
     
  10. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Ach, echt?

     
  11. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Hä?! Die haben ein Werk in Deutschland aber sonst...
     
  12. Hanso

    Hanso Cox Orange

    Dabei seit:
    08.02.08
    Beiträge:
    97
    ja deutsches produkt war falsch ausgedrückt deswegen hab ichs auch geändert! Es ist zum Teil ein deutsches Produkt da IBM Deutschland Entwicklung GmbH mit AMD in der Forschung und Entwicklung zusammen arbeitet!

    Naja seis drumm wenn AMD vom Mark verschwindet kann es fur UNS Verbraucher nur schlecht sein! Denkt mal drüber nach....
     
    #13 Hanso, 02.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.08
  13. philipxD

    philipxD Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    532
    ich habe gehört, dass ATI AMD gehört, zumindest ein teil davon...
    Was passiert dann in Zukunft mit ATI?
     
  14. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Na ATI wird entweder aus der Insolvenzmasse von AMD veräussert (z.B. an Nvidia) oder geht mit unter. Wobei Nvidia aber schon Interesse an ATI bekundet hat.

    Aber nochmal zu den Posts davor: Klar ist Konkurrenz besser als Monopolmacht, aber man kann bei AMD leider nix schön reden. Die sind im Grunde Pleite. Schreiben seit Jahren Rote zahlen und der CEO bekommt Millionen an Gehalt. Sogar IBM der Kaufinteressent hat Abstand von solch einem Deal gemacht.

    Vanilla-Gorilla
     
  15. Floater

    Floater Fießers Erstling

    Dabei seit:
    02.01.06
    Beiträge:
    125
    Das sehe ich exakt auch so, wenn AMD verschwinden sollte ist es einmal schlecht für den Wettbewerb und auch für die Weiterentwicklung, Intel muss dann nicht mehr viel Geld in die Hand nehmen um besser zu sein.
    Man bedenke auch das Intel die letzten Jahre massiv Wettbewerbswidrig gehandelt hat und die auf die Finger von den Kartellämtern gekriegt hat.

    Kann ich nicht bestätigen, ich habe seit 8 Jahren AMD CPUs im Desktop und hatte nie Probleme mit Hitzte ( und da war ein Palomino dabei !!!), gut ich hab diese Destops immer selber zusammen gebaut, deswegen hatte ich auch nur gute Sachen verbaut.
    Was waren das für "Markenrechner"? "Markenrechner" ist überhaupt kein Garant dafür das du ordentliche Hardware verbaut hast, aus diesem Grund baue ich meine PCs selber zusammen und werde sie auch immer selber zusammen bauen.
    Überhitzten kann vielles im PC es muss nicht der CPU sein. RAM, GPU und Northbridge werden auch mal gerne schnell zu heiß, wenn die nicht von ordentlichen Herstellern kommen.
     
    #16 Floater, 02.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.08
  16. xpla

    xpla Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    105
    Man, so viel Schwachsinn was manche hier in dem Thread schon verzapft haben, furchterbar ...

    AMD hatte lange Zeit bessere Prozessoren und weniger Stromverbrauch. Weiters dachte ich, dass bei Apple es eigentlich nicht so lächerlich zugeht wie bei den "overclockern" die teilweise nur mehr unter Expirmentbedingungen bessere Leitungswerte erzielten, also rein für Messungen, was aber im wirklichen arbeiten mit dem Computer keinen wirklich großen Vorteil bringt.

    Ob AMD oder Intel, dass Einzige was zählt ist der Preis im Einkauf für Apple und wie stark die Kooperation gehen kann sprich wenn solche Spezialwünsche anstehen wie beim MacBookAir. Wie man sieht, hat aber Intel nicht exklusiv für Apple den Prozessor geschrumpft, da er ja wie bekannt auch für andere Notebooks erhältlich sein wird/ist.

    Es ist zwar nett, dass manche hier glauben, Apple etc. nimmt rücksichtig auf die "flame-wars" und "Glaubensgemeinden" pro/contra Intel, es zählen aber einfach ökonomische Faktoren.

    Da aber beide sicher laufende Verträge haben, wird ein Wechsel zu AMD nicht unbedingt sofort erfolgen, aber ausschließen, würde ich so etwas nicht.
     
  17. mitek

    mitek Auralia

    Dabei seit:
    02.03.08
    Beiträge:
    200
    Ich weiß nicht wo du deine Informationen beziehst, dass AMD seit Jahren nur rote Zahlen schreibt. Schau dir die Bilanz an: http://www.heise.de/newsticker/such...=amd ergebnis;url=/newsticker/meldung/101983/

    ich sehe da nur, dass in den letzten 5 Quartalen Verluste verzeichnet worden, davor waren es 6 Quartale (also 1 1/2 Jahre) mit Gewinn usw.

    Und wegen einem möglichen IBM-Kauf, IBM wollte sich doch sowieso aus der Prozessor-Entwicklung zurückziehen würde, wieso sollte dann IBM AMD übernehmen und davon abgesehen produziert IBM keine x86 Prozessoren, somit würde es doch sowieso nichts für die Power-CPU Sparte zum Bsp. bringen.

    Ich würde erstmal die nächsten Ergebnisse abwarten, wenn im letzten Quartal abzüglich einer Belastung aus dem ATI-Zukauf "nur" 15 Mio. € Verlust gemacht worden, gegenüber einem dreistelligen Miollionen-Verlust davor in der CPU-Sparte, dann wird es wieder bergauf gehen. Zumal jetzt auch Opterons (später dann auch Phenoms) ohne TLB-Bug ausgeliefert werden und dann Hersteller wie Sun, Dell und co auch entsprechende Server anbieten werden. Dazu ist die Grafiksparte ja derzeit auch wieder besser gestellt. Ich geh davon aus, dass sich AMD wieder fangen wird. Alles andere wäre auch schlecht für den Kunden. ;)

    Aber zu dem eigentlichen Thema - AMD in einem Mac. Warum sollte das nicht Realität werden, wenn es nicht gerade um maximale Performance geht, kann man auch einen Phnom 9600 oder einen späteren Triple-Core verbauen.
     

Diese Seite empfehlen