• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Das Monatsmotto Juli lautet -- Kitsch as Kitsch can -- Jeder von Euch kann dafür ganz individuell bestimmen, was für ihn Kitsch ist und ein Foto davon einsenden. Macht mit, traut Euch! --> Klick

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
9.012
AppleKIHeroKI-700x401.jpg


Michael Reimann
Im stillen hat Apple das kanadische KI-Start-up DarwinAI übernommen, ein strategischer Zug, der die technologische Landschaft im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) maßgeblich prägen könnte.

Dieses Jahr hat Apple den Kauf abgewickelt, wobei zahlreiche Mitarbeiter:innen von DarwinAI nun Teil der KI-Abteilung des iPhone-Herstellers sind. Die genauen Konditionen der Übernahme sind nicht öffentlich bekannt, was für Apple typisch ist. Diese Information stammt von Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind und anonym bleiben möchten.

DarwinAIs Beitrag zu Apples KI-Vision​


Das in Waterloo, Ontario, ansässige Start-up DarwinAI hat sich auf die Entwicklung von KI-Technologie spezialisiert, die unter anderem für die visuelle Inspektion von Komponenten während des Herstellungsprozesses zuständig ist. Ein Kernbereich ihrer Arbeit ist die Effizienzsteigerung von KI-Systemen, indem diese kleiner und schneller gemacht werden. Eine solche Technologie könnte für Apple von großem Nutzen sein, insbesondere im Hinblick auf den Betrieb von KI direkt auf Geräten statt ausschließlich in der Cloud. Alexander Wong, ein anerkannter KI-Forscher und Mitbegründer von DarwinAI, verstärkt nun als Direktor das KI-Team bei Apple.

Apples geplante KI-Innovationen und Marktstellung​


Die Akquisition erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem Apple eine wesentliche Erweiterung seiner KI-Funktionen plant, insbesondere mit dem kommenden iOS 18, das auf generative KI setzt. Trotz der Tatsache, dass Apple in den letzten zehn Jahren mehr KI-Unternehmen übernommen hat als die meisten Mitbewerber, hinkte das Unternehmen im Bereich der generativen KI hinterher. Insbesondere der Launch von OpenAIs ChatGPT im Jahr 2022 hat Apple überrascht, während Tech-Rivalen wie Google und Microsoft mit neuen Funktionen Aufmerksamkeit erregten.

Die Übernahme von DarwinAI signalisiert Apples ernsthaftes Engagement, in der KI-Branche eine führende Rolle einzunehmen und möglicherweise den Rückstand in bestimmten Bereichen der KI-Technologie aufzuholen. Die Integration der KI-Technologie von DarwinAI in Apples Produktpalette könnte die Basis für innovative Funktionen bilden, die das Nutzererlebnis auf iPhones und anderen Geräten erheblich verbessern. Tim Cook, der CEO von Apple, hat für dieses Jahr bahnbrechende Neuerungen im Bereich KI versprochen, mit einer Ankündigung, die möglicherweise schon im Rahmen der weltweiten Entwicklerkonferenz (WWDC) im Juni erfolgt.

Quelle: Bloomberg

Den Artikel im Magazin lesen.