• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Apple soll eigene Satelliten planen

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
7.284


Jan Gruber
Wie viel der Kinostart von Star Wars mit der Veröffentlichung der News zu tun hat, sei einmal dahin gestellt - laut einem Medienbericht soll Apple im Geheimen eigene Satelliten planen. Diese sollen Daten direkt an Apple Geräte übertragen können.

Laut Bloomberg soll das Projekt in einer sehr frühen Phase sein, von einem Einsatz ist frühestens in fünf Jahren auszugehen. Apple könnte so unabhängiger von anderen Anbietern werden und einerseits als Netzwerkanbieter auftreten, andererseits aber auch seine Kartendaten verbessern. Apple soll ein Dutzend Ingenieure in diesem Segment beschäftigen. Das Team wird Berichten zufolge von zwei Luft- und Raumfahrt-Ingenieuren, Michael Trela und John Fenwick, geleitet. Beide waren zuvor bei Google in einem ähnlichen Segment tätig.
Eigene Satelliten liegen im Trend


Generell liegen eigene Satelliten durchaus im Trend - durch private Raumfahrtunternehmen wie SpaceX oder Blue Origin wird Raumfahrt auch für private Konzerne denk- und leistbar.

Via Bloomberg

Den Artikel im Magazin lesen.
 
  • Like
Wertungen: HeinerM

marcozingel

Sondergleichen von Welford Park
Mitglied seit
07.12.05
Beiträge
9.912
Wenn das iPhone dann wie früher eine Riesenantenne bekommt bin ich dabei ;)
 
  • Like
Wertungen: HeinerM

HeinerM

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
13.09.13
Beiträge
1.137
Ich finde, Apfeltalk sollte auch einen Satelliten in den Orbit bringen.... 🤷‍♂️
 

Thaddäus

Golden Noble
Mitglied seit
27.03.08
Beiträge
15.802
Sollte das wirklich so sein, dann ist es mit dem Thema Nachhaltigkeit auch bei Apple nicht allzuweit bestellt. Ressourcen Bündeln wäre sinnvoller, als überall sein eigenes Süppchen kochen zu wollen. Und nein, ich bin kein Umweltfanatiker.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
7.284
Sollte das wirklich so sein, dann ist es mit dem Thema Nachhaltigkeit auch bei Apple nicht allzuweit bestellt. Ressourcen Bündeln wäre sinnvoller, als überall sein eigenes Süppchen kochen zu wollen. Und nein, ich bin kein Umweltfanatiker.
Betrifft das Thema Nachhaltigkeit bzw. die daher kommende Diskussion nicht, vor allem Klima auf unserem Planeten und so? Wenn du da paar Satelliten rauf bringst, die lange arbeiten, und bei nem Wiedereintritt ggf. verglühen komplett - wo ist denn das große Problem? Da hab ich zb. mit so einem Raum fordernden Spaceship-Campus mehr Probleme ,...
 

au37x

Rheinischer Winterrambour
Mitglied seit
06.11.14
Beiträge
916
Nu ja. Leisten können die sich das locker.
 

AC1

Boskop
Mitglied seit
10.07.14
Beiträge
205
Sollte das wirklich so sein, dann ist es mit dem Thema Nachhaltigkeit auch bei Apple nicht allzuweit bestellt. Ressourcen Bündeln wäre sinnvoller, als überall sein eigenes Süppchen kochen zu wollen. Und nein, ich bin kein Umweltfanatiker.
In Amerika gibt es keine Klimaerwärmung, sagt Trump. Ich sehe aber keinen echten Sinn hinter Satelliten. Die Funkstrecke ist riesig, was viel Strom kostet, der eigentliche Nutzen höchstens im Ausmerzen von einigen Funklöchern und die Kosten sind gigantisch. Es wird technisch kaum machbar sein, über einen Satelliten tausende Telefone mit Daten gleichzeitig zu versorgen. Auch heutige Funkzellen müssen in Großstädten schon extra klein gehalten werden, um die Anzahl der verbundenen Handys in einem gewissen Rahmen zu halten, damit noch alle Dienste und Datenverbindungen ausreichend Leistung abbekommen.