1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple-Programme starten nicht mehr

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Steckepferd, 22.03.08.

  1. Steckepferd

    Steckepferd Normande

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    573
    Das erste Mal seit fast 5 Jahren Mac bin ich wirklich gefrustet (zufälligerweise gleich nach meinem Umstieg auf einen Intelmac, grrrr)

    Ich habe aus Versehen mit der Leopard CD (die beim MacBook dabei war) die zusätzlichen Komponenten (z.B. iLife, Frontrow, etc...) neu installiert, obwohl sie schon installiert waren.

    NUN STARTET GARNICHTS MEHR. Also die meisten Apple Programme starten nicht mehr:

    Mail (das ist am schlimmsten)
    iLife (nur noch das alte iMovie HD startet, kommt ja auhc nich von der Leopoard-CD)
    Front Row
    Foto Booth
    etc....


    iTunes startet noch korrekt und Firefox auch. VLC macht auch Probleme. Ich kann mir nicht erklären, was hier grundlegend geschrottet wurde.

    iLife zu löschen und mit Time Machine wiederherzustellen, hat auch nicht geklappt, es kommt immer die gleiche Fehlermeldung:

    Programm "XY" wurde unwerwartet beendet >> ignorieren, bericht senden, neustarten

    Keine der Option lässt die Programme starten. Bin echt stinksauer auf Apple, weil mir sowas am Mac noch nie passiert ist, meine Daten vielleicht teilweise weg sind und ich endlich an meine Mails kommen muss.

    Ich habe über den Start mit der Leopard CD auch die Rechtereperatur gemacht und er hat irgendwas in der Library bei ?Graphics Converter? oder so repariert.
     
  2. MCDX

    MCDX Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.04.06
    Beiträge:
    367
    Ein TM Backup scheinst du ja zu haben.
    Installier Leopard neu...

    Alles andere wäre jetzt wohl Mutmassung wo der Hund begraben liegt und kostet dich und uns mehr Zeit.

    Wenn Rechtereparatur, nochmaliges Combo-Update etc. nicht geholfen haben...
     
  3. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Ist es jetzt schon so weit!? Regelmässiges neu installieren!?
     
  4. s_heinze

    s_heinze Idared

    Dabei seit:
    19.02.05
    Beiträge:
    27
    Versuch doch mal eine Softwareaktualisierung, falls das noch geht. Wenn Du die neu installierten Komponenten wieder auf den neuesten Stand bringst, werden vermutlich auch die Bibliotheken aktualisiert, die von den anderen Programmen benötigt werden.
    Außerdem kann auch ein Blick in die Konsole nicht schaden. Im Log des Crashreporters kannst Du die Bibliothek, die den Absturz verursacht vielleicht identifizieren.
     
  5. Steckepferd

    Steckepferd Normande

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    573


    Also genau das habe ich mir auch gedacht. Fühle mich schon etwas verarscht und wieder wie in Windows Zeiten. Wieso geht es nicht wie gewohnt - Programm einfach in den Programme-Ordner ziehen und es läuft?

    Denke es liegt an verkorksten Library-Einstellungen.

    Hab das mit der Softwareaktualisierung versucht, sit alles auf dem neuesten Stand. Hab veruscht die Programme über zusätzliche Komponenten von der Leopard-CD wieder "gerade zu biegen" - hat auch nicht geklappt. Ich dachte mir, wenn man diese Programme, wie Mail neu installiert von der CD, müssten auch die zugehörigen Bibliotheken wieder in Ordnung gebracht werden, man müsste sie dann halt wieder über Softwareaktualisierung auf den neuesten Stand bringen, da si eja von einer vielleicht nicht mehr ganz aktuellen CD kommen.

    Nichts - genau die gleichen Meldungen.

    Das mit neu installieren udn Time Machine werde ich wohl machen, bitter ist halt, dass das Update von vor ein paar Tagen ist udn ich nicht genau weiss, wo ich schon alles neue Dateien erstellt habe, die wären dann futsch. Und mein Mac OS X so sichern, wie es derzeit ist, werde ich sicher nicht tun.

    Wenn ich neu installiere, muss ich dann auch die Windows-NTFS Partition plattmachen, oder bleibt sie unbetroffen?


    Edit: Alles komplett neu installiert. Mein letztes Time Machine Backup benutzt. Mehrere Stunden und wahrscheinlich einige Daten verloren. Updates sichert Time Machine natürlich nicht gleich mit... das dauert jetzt wieder knapp eine Stunde, bis die Softwareaktualisiereung komplett durchläuft. Fühl mich wie in meinen Windowszeiten, mit dieser Neuinstalliererei und ewig noch Zusatzzeug installieren.
     
    #5 Steckepferd, 22.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.08
  6. MCDX

    MCDX Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.04.06
    Beiträge:
    367
    Nö regelmässig sollte das sicher nicht werden, da man ja auch nicht regelmässig sein System 'aus Versehen' zerschiesst. Da braucht's eigentlich doch recht lange bei OS X.

    Ich wundere mich an der Stelle viel mehr, wie das Steckepferd die zusätzlichen Programme überhaupt nochmals installieren konnte. Normalerweise müsste hierfür in den Receipts rumgefummelt werden, damit der Installations-Wizard nicht erkennt, dass bereits was installiert ist.
     
  7. whitehorus

    whitehorus Kaiserapfel

    Dabei seit:
    27.10.07
    Beiträge:
    1.715
    isses nicht.
    einfach das Datum auswählen BEVOR der Fehler gemacht wurde und nach Start mit der AppleDVD über Timemachine wiederherstellen lassen.
    Ist also keine Neuinstallation.
     
  8. Steckepferd

    Steckepferd Normande

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    573
    Hab nirgends rumgefummelt, echt :) Hab auch immer gedacht, dass das beim Mac echt schwer ist, da wa szu zerschießen. Wie gesagt, ist seit Jahren das erste Mal. UDn ich hab nichts weiter gemacht als die Leopard CD einzulegen, etwas unbedcht geklickt als er mich fragte ob ich die Programme installieren will. Hab ja gedacht, wenn die shcon installiert sind, erkennt er das ja. Tjaa.... naja bin zur Zeit nicht nur deswegen von Apple enttäuscht.

    Airport unter Mac OS X spinnt total, der Seitenaufbau im Safari oder Firefox dauert teilweise ewig. Den Beachball sehe ich trotz 4 GB viel zu oft. Das bitterste: wenn ich Windows XP laufen lasse an meinem MB, geht alles viel schneller: Surfen, Programme etc. Das ist das allerbitterste. Hinzu kommt das berühmte MB-Akkuproblem, dass auch mein MB erwischt hat und es sich munter komplett ausschaltet ohne Warnung, wenn man in der Reserve ist. Bin das einfach von Apple nicht gewöhnt und muss wahrscheinlich nur umdenken und mich an eine gewisse Verschlechterung durch zu schnelle und halbgare Entwicklungen gewöhnen, da der Massenmarkt dies einfach verlangt.
     
  9. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Richtig, TimeMachine gibt es ja auch noch. Dann bin ich ja beruhigt. :)
     

Diese Seite empfehlen