Tanja Schachner

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
17.02.08
Beiträge
203


Gast-Autor
Auf dem Apple-Campus in Cupertino ist es in letzter Zeit ruhig gewesen. Wegen der Corona-Pandemie wechselten die Mitarbeiter ins Homeoffice. Der Geschäftsbetrieb war komplett eingestellt. Nun ist jedoch eine schrittweise Rückkehr an die Arbeitsplätze geplant.



Zuerst sind Hardware- und Software-Ingenieure dran. Sie werden momentan für die wichtigsten aktuellen Projekte gebraucht. Außerdem sind einige Führungskräfte Bestandteil der ersten Rückkehrer-Welle.
Strenge Sicherheitsvorkehrungen


Natürlich ergreift Apple viele Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Beispielsweise werden Nasenabstrich-Tests angeboten. Darüber hinaus wird regelmäßig die Körpertemperatur kontrolliert. Die Mitarbeiter sollen Abstand voneinander halten und müssen eine Schutzmaske tragen. Pausenräume und Küchen bleiben vorerst noch geschlossen.

via 9to5mac.com

Den Artikel im Magazin lesen.
 

Butterfinger

Gestreifter Böhmischer Borsdorfer
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.425
Das machen ungefähr alles großen Unternehmen 😏 (schon länger) aber bei Apple steht es gleich in den News.
Führungskräfte waren an sich die erste Welle (so war es bei uns) und dann kamen die Sachbearbeiter (finde es in der Konstellation auch besser).
Es gibt Abstandsregeln, Maskenpflicht, alles wird in Meetings notiert, wo, wer, wie, wann, usw.....

Das Thema HomO wird sich in den nächsten Jahren immer mehr etablieren und ggf Kosten bei Immobilien und Interieur einsparen.

Der Geschäftsbetrieb war komplett eingestellt.
Wie ist das zu verstehen? Im Homeoffice wurde ja trotzdem weiter gearbeitet. Ggf. passt es mit der Übersetzung von „corporate operations“ nicht ganz?
 
Zuletzt bearbeitet:

au37x

Galloway Pepping
Mitglied seit
06.11.14
Beiträge
1.361
Bei uns gilt, wenn es nicht unbedingt notwendig ist, dann ist Home Office angezeigt.
Ich wurde zu Beginn der Grenzschließungen von jetzt auf gleich von einem Auslandsaufenthalt nach Hause versetzt. Dort bin ich nun in der zwölften Woche. Und da wir nur WebEx ohne Video machen, sitzen oftmals bis zu dreizehn Kollegen im virtuellen Raum.
 

frequenzfilter

London Pepping
Mitglied seit
22.02.20
Beiträge
2.030
Ich hatte bisher nicht einen Tag „frei“ deswegen. Für mich hat sich nicht das Geringste geändert. Auch nix von wegen Homeoffice.

🤷‍♂️
 

Butterfinger

Gestreifter Böhmischer Borsdorfer
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.425
Bei uns gilt, wenn es nicht unbedingt notwendig ist, dann ist Home Office angezeigt.
Bei uns an sich auch, Führungskräfte sollen aber da sein. Trotz online meetings läuft alles prima.
Hab demnächst eine Dienstreise und der Aufwand ist gigantisch, was man alles an Papierkram braucht 😂
 

marcopolo86

Alkmene
Mitglied seit
02.07.12
Beiträge
31
Bei uns war es vor Corona möglich, in einem Jahr 36 Tage mobil zu arbeiten. Diese Regelung wurde erstmal gekippt. Inzwischen sollen wir die Bürotage wieder erhöhen, diese Deckelung von 36 Tagen wurde bisher jedoch nicht wieder eingeführt. Hoffe wirklich, dass seitens der Arbeitgeber ein Umdenken einsetzt. Bei uns hatte die mobile Arbeit auf die Produktivität keine Auswirkung.
 

Bob___

Jerseymac
Mitglied seit
18.04.17
Beiträge
451
Ich fand die Home Office Phase auch sehr gut. Vor allem fand ich es prima, dass man somit viele Autos von der Straße runter bekommen hat. Wenn man sich das mal überlegt wie bescheuert es ist jeden Tag 30-60 Minuten pro Fahrt auf der Straße zu verbringen. Ich glaube die Generationen nach uns werden uns für verrückt gehalten haben.