1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple oder nicht Apple...

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von feuerfresser99, 29.03.10.

  1. feuerfresser99

    feuerfresser99 Granny Smith

    Dabei seit:
    28.11.07
    Beiträge:
    15
    ...das ist hier die Frage!

    Ich habe ein Problem...und zwar suche ich ein Notebook im Preisrahmen bis 850€. Hauptsächlich für Schaltungsplanung & Analyse (Multisim, Eagle) und Scans vom Mittelformat (bis zu 9600 DPI von 6x6cm).
    Bislang sind mir ins Auge gefallen:

    MacBook (white) mit 2 x 2,26Ghz / 2Gb Ram / 250GB HDD halt das Grundmodell für 849€
    (Software für OS X wäre vorhanden)

    Dell Studio 15 mit 4x1,6Ghz + Turbo (i7) / 4Gb Ram / 500GB HDD gleicher Preis
    (Auch Windows Software vorhanden)

    HP NW9440 (gebraucht) 2 x 2,33 T7600 / 4GB Ram / 100GB HDD 549,-

    Hat jemand Erfahrungen und kann mir wertvolle Tipps geben?
    Würde mich sehr freuen!
     
  2. Silli xD

    Silli xD Akerö

    Dabei seit:
    23.05.09
    Beiträge:
    1.808
    Na, also die erste Frage die sich stellt ist natürlich:
    "OS X oder nicht?"
    Für was brauchst du denn dein MacBook/Notebook konkret?
     
  3. feuerfresser99

    feuerfresser99 Granny Smith

    Dabei seit:
    28.11.07
    Beiträge:
    15
    Wie oben schon geschrieben:
    Hauptsächlich für Schaltungsplanung & Analyse (Multisim, Eagle) und Scans vom Mittelformat (bis zu 9600 DPI von 6x6cm).
    Sowie eventuell zur Mitschrift in der Hochschule
     
  4. Silli xD

    Silli xD Akerö

    Dabei seit:
    23.05.09
    Beiträge:
    1.808
    I´m sorry, das hatte ich glatt überlesen :-[
    Auf dem Gebiet habe ich leider keinen Plan, ich schätze mal du arbeitest momentan mit Windows?
    Gibt es die benötigten Programme auch für OS X? Bzw. bist du bereit für einen Umstieg?
    An sich würde ich, als sehr überzeugter Macuser, im zu eben diesem raten, kann dir aber nicht genau sagen, ob er deinen Anforderungen gerecht werden würde.
    Gruß
     
  5. feuerfresser99

    feuerfresser99 Granny Smith

    Dabei seit:
    28.11.07
    Beiträge:
    15
    Momentan habe ich einen G4, der mir aber eindeutig zu wenig Leistung bringt! Nun ist nur die Frage wohin ich upgrade, vom Bauchgefühl würde ich am liebsten sofort in den Apple Store fahren (bekomme ich dort vor Ort eigentlich den EDU Rabatt?) allerdings weiß ich nicht genau wie lange der Mac "halten" würde - kann ich von genau so langen Zyklen wie bei meinem G4 rechnen? Oder sollte ich doch lieber den i7 nehmen um für längere Zeit "up to date" zu bleiben? Ich spiele keine aktuellen Spiele, bearbeite aber halt gerne mal das ein oder andere Mittelformatbild!
     
  6. Silli xD

    Silli xD Akerö

    Dabei seit:
    23.05.09
    Beiträge:
    1.808
    Also ich komme mit meinem MB der Vorgängergeneration mehr als gut klar, bearbeite auch hier und da mal ein Bild, nutze es ansonsten viel für die Schule mit iWork und als "Multimedia-Maschine" (Musik (iTunes), Videos). Ich denke - egal wie viel sich in der Technik tut - so schnell bist du mittlerweile mit keinem Mac mehr nicht up-to-date.
    Auch in 2-3 Jahren werden 2 x 2,6GHz genug sein, um "Normalnutzeraufgaben" zu erlediegen, denke ich :)
     
  7. Xinor

    Xinor Tokyo Rose

    Dabei seit:
    18.03.10
    Beiträge:
    66
    Hi feuerfresser99,

    kommt immer drauf an was Du damit machen willst. Nicht nur was Du für Anwendungen verwenden willst, sondern auch wo Du das Notebook mithin nehmen willst und vor allem wie oft. Kenne Beide. Der Apple ist besser, wenn man mobil sein möchte. Zudem ist er auch leiser im Dauerbetrieb. Unter Volllast (jedenfalls das Macbook welches ich kenne) ist dieses auch recht laut. Da finde ich es auch grenzwertig, wenn man in einem Büro mit mehreren Leuten sitzt und aufwendige Berechnungen durchführt. Der Dell ist im Schnitt lauter, spürbar lauter (meiner Meinung nach). Denn dieser hat die stärkere CPU, Grafikkarte und oft auch eine 7200 Festplatte verbaut. Diese erzeugen einfach mehr Wärme, welche abgeleitet werden muss. Der Dell ist dennoch recht gut verarbeitet, hat mehr Anschlüsse und meist (je nach Aktion und Gutschein) mehr Extras. Wie z.B. beleuchtete Tastatur, BluRay, 3 Jahre Garantie,...

    Denn HP kenn ich nicht. Hätte eher an einem ThinkPad (T-Serie) gedacht, dass sind auch richtige Arbeitstiere. Kann man auch schon für 800 bekommen und wenn du noch Student bist, gibt es nochmal ein kleines Rabat. Wie bei Apple auch, Dell keine Ahnung. ThinkPad hat denn Vorteil (durch die UltraBay), dass man 2 Batterien gleichzeitig betreiben kann und im laufenden Betrieb tauschen. Oder eine zweite Festplatte einstecken. Für Anwendungen welche sehr Speicherintensiv sind. Eine Dockingstation kann man auch anschließen.

    Bis Du also oft unterwegs, würde ich Dir den Apple empfehlen. Die Größe und das Gewicht machen sich doch recht bemerkbar. Willst du ein Multimedia-Desktopersatz, dann eher Dell.
    Du musst also Prioritäten setzen. Mobilität, Rechenleistung, Akkulaufzeit, Speicherplatz, Anschlüsse, BluRay,...
     
  8. Eric Draven

    Eric Draven Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    993
    Für mich wäre die Entscheidung Win7/OS X klar abhängig von den Programmen. Die Hardware beim Lenovo wird wohl die stabilere und professionellere sein, ich kann mich über mein MB aber auch nicht beklagen.

    Ich glaube, das kannst nur Du entscheiden. Ich persönlich bin mit OS X schneller und hab weniger Stress als mit Win, daher tendiere ich zum MBP (obwohl ich arbeitstechnisch auf Win7 und Parallels angewiesen bin).

    Ich glaube, da können wir Dir nicht richtig helfen... sorry.
     

Diese Seite empfehlen