1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple Mini-DVI-auf-VGA-Adapter

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von die Zwei, 19.02.07.

  1. die Zwei

    die Zwei Antonowka

    Dabei seit:
    18.03.06
    Beiträge:
    355
    Moin!

    Ich habe vor, das MacBook meiner Freundin über der Apple Mini-DVI-auf-VGA-Adapter an unseren 32" Samsung LCD-TV anzuschließen.

    Wie lang ist eigentlich das Kabel? Hat jemand Erfahrung mit dieser Anschlussart?


    Danke!
     
  2. true_joshua

    true_joshua Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    619
    Moin,

    der Adapter ist ungefähr 15 - 20cm lang. Es kommt also auf die länge des Kabels eures Monitors an. Ansonsten brauch man keine Erfahrungen, anschließen und glücklich sein!
     
  3. die Zwei

    die Zwei Antonowka

    Dabei seit:
    18.03.06
    Beiträge:
    355
    Der 32"Samsung LCD-TV hat doch ne Buchse...

    Adapter habe ich gerade vom Comspot geholt. Nun fehlt mir nurnoch das VGA-Verbindungskabel...

    Reicht da ein einfaches od. kann's auch ein besseres sein für später?

    Ich muß aber auch dazu sagen, das es mit dem MacBook meiner Freundin auch erstmal nur eine Übergangslösung ist, denn ich warte auf den neuen Mac mini (C2D) der dann dauerhaft in unserer Stube bleibt und die Heimkinoanlage kompletieren soll.
     
    #3 die Zwei, 19.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.07
  4. wurstbrot

    wurstbrot Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    417
    Kommt auch wiederum auf die Länge des Kabels an. Bei kurzen Strecken (bis 3m) reicht ein einfaches Kabel bei mehr als 3m würde ich unbedingt zu einem Abgeschirmten und entstörten Kabel (mit Ferritkern) raten, weil du sonst eventuell Psychodelische Farbspiele auf deinem Monitor sehen könntest.
    Außerdem das Monitorkabel möglichst nicht direkt neben dem Stromkabel legen, das könnte auch zu Störungen führen.
    Ach ja, hat der Monitor nicht eventuell ein DVI-Anschluss? Das wäre auf jeden Fall erste Wahl beim Anschluss...

    Günstige Kabel ginbt es übrigends hier: http://www.reichelt.de/
     
  5. die Zwei

    die Zwei Antonowka

    Dabei seit:
    18.03.06
    Beiträge:
    355
    es geht um den Samsung LE32R71W...

    er hat 1 HDMI/DVI-Eingang...nur da hängt via HDMI unser Yamaha AV-Receiver schon dran - könnte ich auch das MacBook, später Mac mini, über ein HDMI/DVI-Kabel über unseren Yamaha schleifen, welcher ja am LCD Samsung am HDMI ja schon hängt?

    aber in der Anleitung des Samsung steht:

    Versuchen Sie nicht, den HDMI/DVI-Anschluss mit der Grafikkarte eines PC's od. Laptop's zu verbinden. In diesem Fall würde ein leerer Bildschirm angezeigt.


    Und wie ist es mit einem Mac, ist ja kein PC? ;)




    Hier mal ein Auszug aus einem anderem Forum:

    Beliebtes Thema, das ja wirklich mindestens alle zwei Tage wieder auftaucht. Daher dieser Sticky...

    Alle aktuellen Samsung LCD TVs akzeptieren PC Signale* nur über den VGA Eingang, nicht via DVI oder HDMI.

    (*PC Signale heisst: 640x480, 800x600, 1024x768 und 1360x768 bei jeweils 60Hz).

    Will man einen PC über HDMI bzw. DVI betreiben, muss die Output Auflösung am PC auf 720p (1280x720) oder 1080i (1920x1080 interlaced) gestellt werden. Dafür klappen dann hier aber 50 und 60Hz.


    VGA Anschluss

    + 1:1 Pixelmapping bei 1360x768
    + durch das 1:1 Pixelmapping keine Skalierung durch den TV
    + DNIe ist abgechaltet

    - es werden nur 60Hz akzeptiert, nicht 50Hz
    - Farbsättigung & Schärfe sind nicht mehr regelbar (an für sich ein Plus, aber manche Leute stört das)
    - natürlich kein HDCP möglich

    HDMI Anschluss

    + kompatibel zu 50Hz und 60Hz
    + HDCP-kompatibel

    - kein 1:1 Pixelmapping
    - Overscan (etwa 10-15%)
    - DNIe aktiv
    - nur 720p und 1080i, nicht 1360*768 möglich.


    Man sollte also den Vorteilen & Nachteilen oben entsprechend wählen. Möchte man einen Windows Desktop mit Startleiste unten, einen Webbrowser oder Spiele darstellen, dann kommt in jedem Fall nur der VGA Eingang in Frage, da die Schärfe durch das 1:1 Pixelmapping hier optimal ist.

    HDMI/DVI sind ausschliesslich für Filme ebenfalls ok, sobald aber Text ins Spiel kommt, würde ich selbst für Filme jederzeit VGA vorziehen.


    Grüße
    Tobias


    UPDATE: 50Hz VGA sind unter Umständen mit Powerstrip vom HTPC aus möglich ->
    http://www.hifi-foru...um_id=151&thread=840


    UPDATE2: Courtesy of Harald Koester -> Die benötigte Xorg Modline um den F71 mit vollen 1080p vom Linuxrechner aus anzusprechen ->

    Modeline "1920x1080" 138.50 1920 1968 2000 2080 1080 1083 1088 1111 +HSync -Vsync


    PS: Das gesagte gilt für ALLE WXGA Samsung Geräte (1366er Panel). Der F71 mit 1980er Panel stellt eine Ausnahme dar. Ideal sind hier 1080p via HDMI und aufgespieltem "Just Scan" Update.
     
  6. wurstbrot

    wurstbrot Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    417
    Das Macbook schafft auf jeden Fall die besagte Auflösung (ich betreibe mein MB mit einem externen Monitor mit 1680x1050 über DVI). Ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen.

    Mal nebenbei gesagt kannst du ja auch einfach den Adapter irgendwo online bestellen und innerhalb von 2 Wochen zurück schicken, wenn es nicht fruchtet.
    Ist zwar nicht die feine Art dem Händler gegenüber, aber gesetzlich so gedulet ;)
     
  7. die Zwei

    die Zwei Antonowka

    Dabei seit:
    18.03.06
    Beiträge:
    355
    Problem ist auch, der Samsung LCD-TV hat nur ein HDMI/DVI Kombieingang, wo da ja gerade der Yamaha AV-Receiver samt DVD-Player hängen. Der Yamaha hat zwar noch einen HDMI-Eingang, der aber schon für einen HDTV-Sat-Reciver geplant/reserviert ist.

    Mist!:-c
     
    #7 die Zwei, 19.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.07
  8. die Zwei

    die Zwei Antonowka

    Dabei seit:
    18.03.06
    Beiträge:
    355
    Und den Ton werde ich dann über ein "Optische Kabel 1x Toslink auf 1x 3,5 mm Mini" über den Yamaha ausgeben...
     
  9. wurstbrot

    wurstbrot Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    417
    Hmm, dann wirst du wohl in den "sauren Apfel" beißen müssen, es sein denn, du willst jedes mal den Stecker umstöpseln, was auch nicht unbedingt der Gipfel des Komforts wäre.
    Das VGA-Signal ist auch ganz passabel (wie gesagt bei größeren Kabellängen besseres Kabel benutzen), kommt aber (technisch bedingt duch die Digital-Analog-Digital Wandlung) nicht ohne Qualitätsverluste aus.
    Du kannst ja wie schon gesagt einfach beide Adapter bestellen und dann einen zurückschicken, dann hast du den direkten Vergleich...
     
  10. wurstbrot

    wurstbrot Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    417
    Ich habe gerade bei Reichelt gesehen, dass es auch DVI auf HDMI-Adaper für einen erträglichen Preis zu kaufen gibt, hat dein Recever nicht eventuell doch noch ein HDMI-Eingang frei?!
    Oder vielleicht gibt es mittlerweile HDMI-Umschalter?!
     
  11. die Zwei

    die Zwei Antonowka

    Dabei seit:
    18.03.06
    Beiträge:
    355
    ja, der Yamaha AV-Receiver hätte noch nen HDMI frei - der ist aber schon für einen HDTV-Sat-Reciever reserviert


    Und so ein HDMI-Umschalter, hmm. Wie gut/schlecht sind die Dinger überhaupt? Die Preise gehen ja von 35€ bis 500€!!!

    Vielleicht später wann der Mac mini fest in die Stube kommt.
     
  12. die Zwei

    die Zwei Antonowka

    Dabei seit:
    18.03.06
    Beiträge:
    355
    Was mich auch noch stört, ist der Satz in der BA des Samsung LCD:

    Versuchen Sie nicht, den HDMI/DVI-Anschluss mit der Grafikkarte eines PC's od. Laptop's zu verbinden. In diesem Fall würde ein leerer Bildschirm angezeigt.


    o_O es ist doch aber ein Mac :eek:
     

Diese Seite empfehlen