Apple ID - Passwort wird nicht angenommen

Mdmr

Erdapfel
Mitglied seit
15.04.18
Beiträge
4
Eventuell kann mir einer Helfen?

Ich habe mein Apple-Id Passwort notiert, also es ist auf jeden Fall korrekt, zu 100 %.
Nun versuche ich mich damit in der ICloud anzumelden und das Passwort wird nicht erkannt. Bei dem Versuch die zwei Faktor Authentifizierung zu verwenden um das Passwort zurück zu setzen erhalte ich die Meldung, dass der Account zurück gesetzt wird und es 24 Stunden dauert.

Eine E-Mail Adresse für den Support gibt es nicht, an die Impressumspflicht in Deutschland scheint sich Apple nicht halten zu müssen.

Mein IPhone nutzt die Synchronisierung mit der ICloud einwandfrei, nur vom PC kann ich mich nicht einloggen.

Wo liegt der Fehler? Ist das normal bei Apple ?

Ich habe noch nie so einen Murks an Software, Prozess und Service erlebt, grauenvoll. Das sage ich als Software Entwickler. Nie wieder IPhone.
 

ts2000

Spartan
Mitglied seit
07.06.10
Beiträge
1.603
Hallo Mdmr,

willkommen hier im Forum.

Hier https://support.apple.com/de-de/HT5787 erklärt Apple für Einsteiger Stück für Stück den Prozess zur Wiederherstellung eines „vergessenen“ AppleID-Passwortes. Weiter unten findet sich auch ein Link, falls man weitergehenden Support benötigt.
 

Mdmr

Erdapfel
Mitglied seit
15.04.18
Beiträge
4
Hallo ts,

ich habe mein Passwort nicht vergessen, Apple hat es nicht erkannt.

Vielen Dank für den Link, aber wie ich in meinem Post geschrieben habe: Ich habe den Weg der zweistufigen Passwort Wiederherstellung, der SMS, verwendet. Der Prozess dauert ca. 24 Stunden, dabei wird mein Account zurück gesetzt.

Warum setzt Apple mein Account zurück, obwohl der vom IPhone im Hintergrund verwendet wird ? Warum erkennt Apple mein korrektes Passwort nicht. Warum benötigte Apple dafür 24 Stunden.

Wie erreiche ich den Apple Support per E-Mail?

So ein Murks an Software, Prozess und Service habe ich noch nicht erlebt.
 

Sequoia

Swiss flyer
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
8.389
Mod Info:

In das richtige Subforum geschoben und Threadtitel angepasst. Bitte zukünftig mehr Mühe geben. Danke.
 

ts2000

Spartan
Mitglied seit
07.06.10
Beiträge
1.603
Grundsätzlich kann ich Deinen aktuellen Unmut vor dem Hintergrund Deines individuellen Problems ja verstehen. Das pauschalisierte Bashing und Infragestellen nervt aber und ist mE nicht zielführend.

Die Wiederherstellung per SMS kann dauern. Gerne auch mehr als 24h. Hast Du diesen Weg gewählt, dann ist das nun mal jetzt so.

Zusätzlich bietet Dir Apple doch den Weg sie direkt zu kontaktieren https://getsupport.apple.com/?caller=kb&PRKEYS=PF23&locale=de_DE

Eine generelle Support-E-Mail-Adresse wirst Du nicht finden.
 

NorbertM

Korbinians Apfel
Mitglied seit
03.01.15
Beiträge
6.919
Ich habe noch nie so einen Murks an Software, Prozess und Service erlebt, grauenvoll. Das sage ich als Software Entwickler. Nie wieder IPhone.
Wenn sich ein paar hundert Anwender mit ihrem Kennwort problemlos anmelden können, ist ein Softwarefehler seitens Apple eher unwahrscheinlich. Das sage ich als Software Entwickler.
 

Montfort

Zwiebelapfel
Mitglied seit
01.05.16
Beiträge
1.288
Ich hatte genau das gleiche Problem..... bis ich erkannte, dass der Wurm mit Gmail, GMX, COM, NET und DE sich in meine Apple ID geschlichen hatte
 

Mdmr

Erdapfel
Mitglied seit
15.04.18
Beiträge
4
Wenn sich ein paar hundert Anwender mit ihrem Kennwort problemlos anmelden können, ist ein Softwarefehler seitens Apple eher unwahrscheinlich. Das sage ich als Software Entwickler.
Wer redet hier von einem Softwarefehler?

Wenn Apple das richtige Kennwort im Browser nicht annimmt, scheint Apple da komische Prozesse zu haben. Zum Beispiel bei Inaktivität unabhängig vom I Phone oder ähnlich. Auch das ein Account zurück gesetzt werden muss und der Vorgang 24 Stunden dauert ist mehr als unverständlich, zumal es eine Zwei Faktor Authentifizierung gibt.

Noch unverständlicher ist es, dass Apple keine E-Mail Adresse angibt, wo solche Fragen beantwortet werden können.

Grundsätzlich kann ich Deinen aktuellen Unmut vor dem Hintergrund Deines individuellen Problems ja verstehen. Das pauschalisierte Bashing und Infragestellen nervt aber und ist mE nicht zielführend.

Eine generelle Support-E-Mail-Adresse wirst Du nicht finden.
Das hat nicht mit Bashing zu tun.
 

makathecat

Granny Smith
Mitglied seit
29.01.18
Beiträge
14
Und ich als Systemadministrator erkläre den Usern es immer so:
Eine Kennwortabfrage ist ein Vergleich zweier Zeichenketten - die eine ist gespeichert und die andere wird eingegeben. Wenn die eine von der anderen abweicht, wird die Anmeldung abgelehnt.

Allerdings muss ich zugeben, dass der Ablauf des Zurücksetzens der Apple-ID schon sehr undurchschaubar und sehr zeitaufwändig ist.
Oftmals sitzt das Problem auch vor der Tastatur.
 

echo.park

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
08.06.11
Beiträge
11.076
Die Wartezeit bei der Accountwiederherstellung ist eine Vorsichtsmaßnahme. Aber daran denkt Otto-Normal-User natürlich nicht, erstmal wird nur gemeckert. Kam je in den Sinn, dass diese 24 Stunden Frist vielleicht bewusst gewählt wurde? Bei der "vollständigen" Wiederherstellung bei "verlorenem" zweiten Faktor beträgt die Wartezeit übrigens 14 Tage.

Hintergrund ist der, dass eine Accountübernahme durch einen fremden Eindringling verhindert werden soll, der rechtmäßige Eigentümer des Accounts soll Gelegenheit haben dagegen vorzugehen, bevor es zu spät ist.

Edit:
Solches Geschrei wie hier durch den Threadersteller macht mich aggressiv. Und dann noch der arrogante Hinweis, dass man Softwareentwickler sei und sich deshalb für was Besseres hält. Was hat das mit der Sache zu tun? Musste mal gesagt werden, gell? Dass man Entwickler ist. Habe ich recht?

Und was soll der Blödsinn mit dem Impressum? Klar gibt es das. Aber was hat das mit dem Support von Apple zu tun? Die Supportmöglichkeiten bei Apple sind so umfangreich, wie selten. Kostenloser Rückruf, Mail-Support, Support per Chat... alles da. Vielleicht sollte man auf der Homepage einfach mal auf "Support" klicken, und dann auf den Bereich "Apple ID". Ist wohl zuviel verlangt für den modernen Softwareentwickler von Welt.

https://support.apple.com/de-de/contact
 
Zuletzt bearbeitet:

Mdmr

Erdapfel
Mitglied seit
15.04.18
Beiträge
4
Und ich als Systemadministrator erkläre den Usern es immer so:
Eine Kennwortabfrage ist ein Vergleich zweier Zeichenketten - die eine ist gespeichert und die andere wird eingegeben. Wenn die eine von der anderen abweicht, wird die Anmeldung abgelehnt.
Das ist leider nicht ganz korrekt. Es gibt die Variationen mit Kerberos, dabei wird kein Passwort übertragen und verglichen.
Bei Kerberos wird mit dem Passwort das Ticket entschlüsselt. Bei anderen Versionen wird das Passwort verschlüsselt gespeichert, vor dem Vergleich wird das Kennwort entschlüsselt. Dabei geht oft was schief, daran zu erkennen, dass Dienstkonten, z.B. für Zugriffe zwischen Servern, ab und an nicht mehr funktionieren.

Hier in dem Fall wurde das Kennwort von mit notiert, natürlich nicht auf dem PC. Vermutlich hat Apple eine automatisch Sperre, falls das Kennwort längere Zeit nur vom IPhone verwendet wird oder ähnlich. In jedem Fall alles andere als verständlich für einen Nutzer. Auch der Prozess der Wiederherstellung ist fragwürdig.

@echo park ich schreie und brülle nicht. Ich stelle Dinge in Frage und bringe meine Unmut zum Ausdruck statt alles als "normal" zu betrachten. Bin halt nie "Groupie" von einem Hersteller.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, nie wieder Apple.
 

Chrisss

Tokyo Rose
Mitglied seit
30.06.10
Beiträge
66
Hier in dem Fall wurde das Kennwort von mit notiert, natürlich nicht auf dem PC. Vermutlich hat Apple eine automatisch Sperre, falls das Kennwort längere Zeit nur vom IPhone verwendet wird oder ähnlich. In jedem Fall alles andere als verständlich für einen Nutzer. Auch der Prozess der Wiederherstellung ist fragwürdig.

@echo park ich schreie und brülle nicht. Ich stelle Dinge in Frage und bringe meine Unmut zum Ausdruck statt alles als "normal" zu betrachten. Bin halt nie "Groupie" von einem Hersteller.

Ich habe schon von so einigen gehört, dass sie das korrekte Passwort eingegeben haben. Am Ende war es doch nicht korrekt oder die Feststelltaste aktiviert oder was weiß ich. Aber gut... gibt bestimmt auch mal Fälle, wo diese Aussage tatsächlich stimmt.

Aber der Rest deiner Aussagen sind doch schon fragwürdig. Es gibt doch einen Prozess der Wiederherstellung. Gut, dauert 24 Stunden. Aber der Prozess existiert doch!
Aber mal ehrlich: Wenn ich keine 24 Stunden Zeit habe versuche ich doch nicht irgendetwas per Email zu klären!? Dann greife ich zum Hörer und rufe an! Oder im Fall Apple: Ich gehe auf die Supportseite, schildere kurz mein Problem und werde zurückgerufen. Und dann wird das Problem schon irgendwie gelöst.


Zusammenfassend kann ich nur sagen, nie wieder Apple.
Ich glaube um diese Aussage geht es hier doch hauptsächlich. Wird bestimmt von den Usern hier so akzeptiert. Aber ich glaube reizen lässt sich hier dadurch Niemand.
 

ottomane

Pfirsichroter Sommerapfel
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.555
verschlüsselt gespeichert
Nein. Als Entwickler solltest du wissen, dass heutige Systeme niemals Passwörter verschlüsselt speichern und dann zum Vergleich entschlüsseln. Jegliches Speichern von Passwörtern ist grundsätzlich zu vermeiden. Stattdessen setzt man Hashing ein.
 

saw

Cox Pomona
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.434
Beim C64 gab es glaub Probleme mit der Authentifizierung :innocent:
(ich weis ja nicht, worauf er programmiert)

Es ist verständlich, dass Du dich ärgerst wenn die Anmeldung nicht funktioniert,
aber da die Kennung auf deinem iPhone funktioniert, scheint etwas beim Browser und/oder Kennwort falsch zu laufen.
Wie hier schon geschrieben wurde, gerade was Service und Support angeht, ist Apple mit die beste Firma.

Apple Support per E-Mail
Wenn Du dies statt hier, in Google eingegeben hättest, wäre deine Frage, wenn nicht sogar dein Problem, schon lange gelöst ^^
http://de.lmgtfy.com/?q=Apple+Support+per+E-Mail
 

echo.park

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
08.06.11
Beiträge
11.076
Das ist leider nicht ganz korrekt. Es gibt die Variationen mit Kerberos, dabei wird kein Passwort übertragen und verglichen.
Bei Kerberos wird mit dem Passwort das Ticket entschlüsselt. Bei anderen Versionen wird das Passwort verschlüsselt gespeichert, vor dem Vergleich wird das Kennwort entschlüsselt. Dabei geht oft was schief, daran zu erkennen, dass Dienstkonten, z.B. für Zugriffe zwischen Servern, ab und an nicht mehr funktionieren.

Hier in dem Fall wurde das Kennwort von mit notiert, natürlich nicht auf dem PC. Vermutlich hat Apple eine automatisch Sperre, falls das Kennwort längere Zeit nur vom IPhone verwendet wird oder ähnlich. In jedem Fall alles andere als verständlich für einen Nutzer. Auch der Prozess der Wiederherstellung ist fragwürdig.

@echo park ich schreie und brülle nicht. Ich stelle Dinge in Frage und bringe meine Unmut zum Ausdruck statt alles als "normal" zu betrachten. Bin halt nie "Groupie" von einem Hersteller.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, nie wieder Apple.
Da hat jetzt aber jemand versucht besonders seriös zu wirken und doch noch irgendwie Kompetenz durchblicken zu lassen, nach dem "Ich bin Entwickler"-Unsinn.

Nur leider ist das total in die Hose gegangen.
 
  • Like
Wertungen: mmonse

makathecat

Granny Smith
Mitglied seit
29.01.18
Beiträge
14
Das ist leider nicht ganz korrekt. Es gibt die Variationen mit Kerberos, dabei wird kein Passwort übertragen und verglichen.
Bei Kerberos wird mit dem Passwort das Ticket entschlüsselt. Bei anderen Versionen wird das Passwort verschlüsselt gespeichert, vor dem Vergleich wird das Kennwort entschlüsselt. Dabei geht oft was schief, daran zu erkennen, dass Dienstkonten, z.B. für Zugriffe zwischen Servern, ab und an nicht mehr funktionieren.

Hier in dem Fall wurde das Kennwort von mit notiert, natürlich nicht auf dem PC. Vermutlich hat Apple eine automatisch Sperre, falls das Kennwort längere Zeit nur vom IPhone verwendet wird oder ähnlich. In jedem Fall alles andere als verständlich für einen Nutzer. Auch der Prozess der Wiederherstellung ist fragwürdig.

@echo park ich schreie und brülle nicht. Ich stelle Dinge in Frage und bringe meine Unmut zum Ausdruck statt alles als "normal" zu betrachten. Bin halt nie "Groupie" von einem Hersteller.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, nie wieder Apple.
Das sind teilweise Vermutungen eines Entwicklers. Setzt man einfach mal eine Anwenderbrille auf sieht das ganz anders aus.
In welchen öffentlich zugänglichen "Normal-" Anwenderportalen wird denn so verfahren?

Ja, die Rücksetzungsfunktion einer Apple-ID ist schon eine merkwürdige Geschichte. Zugegeben.
Allerdings habe ich keine Apfel-Brille auf. Ich bin Android-Nutzer seit vielen Jahren. Mobile Apple-Geräte nutze ich gezwungenermaßen als MDM-Administrator. Und ich finde nicht annähernd alles gut, was Apple der Menschheit vorsetzt.

Allerdings ist der Fehler, die Kommentare und Behauptungen die eines "normalen Anwenders" (ich habe das Kennwort notiert und gebe es richtig ein). Das Entwicklergetue kann man gleich weglassen.

Manchmal wäre es nicht verkehrt, den Fehler bei sich zu suchen.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

NVB

Golden Delicious
Mitglied seit
05.08.12
Beiträge
9
Moin Leute,

nun hatte ich soeben ein ähnliches Problem. Auf meinem Nicht-Apple-Smartphone ging plötzlich die Email nicht mehr. Ich also brav das verlangte 16-stellige, von Apple vergebene Passwort aus der 2-Faktor-Authentifizierung eingegeben und trotzdem ging nichts mehr. Mehrfach versucht, weil auf einem anderen Nicht-Apple-Gerät das gleiche Passwort geht.

Dann in meiner Cloud ein neues Apple-Passwort verlangt, eingegeben und die Mail-app auf dem Smartphone ging sofort wieder. Ich würde wie der arme Threaderöffner gerne den Fehler bei mir suchen, doch ich hatte überhaupt nichts gemacht oder verstellt. Von einer Sekunde auf die andere verlangte das Mail-Programm das Apple-Passwort und das bisher benutzte ging nicht, obwohl ich mich vor Monaten bei iCloud das letzte Mal eingeloggt hatte.

Falls jemand eine nachvollziehbare Erklärung hätte, wäre ich dankbar.