1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple hinterlegt Steuernachzahlung in Irland

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Jan Gruber, 06.12.17 um 17:38 Uhr.

  1. Jan Gruber

    Jan Gruber Redakteur
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    01.11.16
    Beiträge:
    1.103
    Apple hinterlegt Steuernachzahlung in Irland
    [​IMG]


    Seit mehreren Monaten schlagen die Wellen in Sachen Steuernachzahlung in Irland hoch. So hat die EU Apple zu einer Nachzahlung von 15,4 Milliarden US-Dollar verurteilt, diese wollte Irland anfangs gar nicht annehmen. Bisher ist noch kein Geld geflossen, Anfang 2018 wird sich dies aber ändern.



    Demnach richtete der irische Staat jetzt ein Treuhandkonto ein, auf das Apple Anfang nächsten Jahres das Geld überweisen wird. Der irische Finanzminister Paschal Donohoe teilte dies jetzt mit. Das Geld soll vorerst auf dem Konto geparkt werden. Ob die beachtliche Summe von 15,4 Milliarden jetzt tatsächlich fällig wird, ist indes noch unklar, Apple und Irland wollen sich weiterhin wehren. Auch die USA hilft fleißig mit.
    Nach Irland ist vor Jersey


    Wie es nun weitergeht, nachdem das Steuerparadies Irland quasi versiegt ist? Diese Antwort lieferten die Paradise Papers. Apple hat sich dazu entschieden, die EU Erträge über Jersey abzuwickeln. Auf der kleinen Insel im EU Gebiet gelten besonders niedrige Steuern für Unternehmen.
     
    PhilR gefällt das.
  2. marcozingel

    marcozingel Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    8.077
    Reine Marketingaktion - wer keine Steuern in dem Land zahlt wo er Gewinn erwirtschaftet wird ist und bleibt asozial !

    Und das gilt im Besonderen für Apple die mit Humanität und Toleranz hypeblendend werben.
     
    #2 marcozingel, 06.12.17 um 18:24 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.17 um 18:36 Uhr
  3. Verlon

    Verlon Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.09.08
    Beiträge:
    3.486
    Ziemlich teuer für ne Marketingaktion
     
  4. Sauron

    Sauron Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    3.793
    Im Vergleich zum vorhandenen Geldberg sind das Peanuts.
     
  5. Battiste

    Battiste Jamba

    Dabei seit:
    31.03.10
    Beiträge:
    56
    Ohne hier gleich wieder eine Debatte starten zu wollen.
    Aber dieser Teil des Berichtes geht mir schon gewaltig gegen den Strich.

    „Apple hat sich dazu entschieden, die EU Erträge über Jersey abzuwickeln. Auf der kleinen Insel im EU Gebiet gelten besonders niedrige Steuern für Unternehmen.“

    Warum wird dies Grosskonzernen wie Apple und vielen anderen überhaubt ermöglicht, was soll das eigentlich!

    Da kommen irgendwelche kleinen Staaten, die von Gangstern Regiert werden daher und machen dicke Kohle mit dem Geld anderer!

    Ich finde das absolut unsäglich, ehrlos und verachtend jedem Konsumenten gegenüber der seine Steuer schön brav und Pünklich berappen muss!

    Würde mich interessieren wie die Bürger Irlands das sehen, verzichtet da die Regierung auch auf die Steuern!?

    Könnt ich wählen, so würd ich lieber in einer anderen Zeit Leben, diese ist wohl einfach nicht meine..
    Schrecklich und wir bezahlen den Mist weiterhin, mich eingeschlossen.

    Hoffentlich halten mein Iphone/Ipad noch viele Jahre, danach werd ich wohl darauf verzichten müssen..

    Schade.
     
    #5 Battiste, 07.12.17 um 15:36 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.17 um 17:45 Uhr
    Butterfinger, franky273 und dg2rbf gefällt das.
  6. franky273

    franky273 Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    08.06.17
    Beiträge:
    244
    Welche schwebt dir denn so vor? Ich glaube Mißgunst, Egoismus und Ungerechtigkeiten gab es in jeder Epoche, und speziell in vielen vergangenen noch erheblich mehr davon.
     

Diese Seite empfehlen