1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

APPLE Geheimhaltungspolitik für Produktneuheiten

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von NoPain, 06.09.08.

  1. NoPain

    NoPain Cripps Pink

    Dabei seit:
    27.02.08
    Beiträge:
    152
    Wollte mal zu diesem Thema einen neuen Thread aufmachen, um allgemein über dieses Thema zu diskutieren:
    (Als aktuelles Beispiel sollen die derzeitigen Gerüchte zu den iPods/MB/MBP´s/iMac´s usw. dienen)

    Wie ist es möglich, dass Apple bei Produktveröffentlichungen bzw. Überarbeitungen die Öffentlichkeit oft so geschickt im Dunkeln lässt?
    Wenn man sich mal ansieht, wie viele MB / MBP´s bspw. auf Halde zum jeweiligen Release produziert werden müssen, da muss doch irgendjemand stichhaltiges schon vorher zu Gesicht bekommen...
    Gerade in den Ländern, in denen APPLE ihre Produkte produzieren lässt, in welchen Produktpiraterie sowie Geheimhaltungsvorschriften doch oftmals nicht so Ernst genommen werden wie woanders...

    Bei den iPod´s ist es M.m. nach klar, wie diese aussehen werden. Aber wenn man sich mal die Gerüchte um neue Books bzw. auch Displays ansieht, dann weiß man da ja eigentlich fast nichts. Die letzte Bilder eines neuen ALu MB sind ja auch schon ein paar Wochen alt...

    Wie war das früher? Gabs das auch schon so?

    Wie seht ihr das?
     
    #1 NoPain, 06.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 06.09.08
  2. iIIIi

    iIIIi Granny Smith

    Dabei seit:
    06.09.08
    Beiträge:
    12
    Ich finde es auf jeden Fall schon mal sehr geschickt von Apple, vorher nichts zu verraten. Den ansonsten würden viele Leute wahrscheinlich sofort mit dem kaufen aufhören und warten bis das nächste Produkt raus kommt.

    Microsoft hat zum Beispiel Windows 7 bereits kurz nach dem Verkauf von Windows Vista angekündigt, sogar mit dem Erscheinungsjahr 2010. Viele denken sich doch jetzt, ich warte lieber gleich auf Windows 7. Das trifft sicherlich nicht auf alle zu, aber es machen bestimmt einige so.

    Ich denke wenn wir genau wüssten, was in der nächsten Zeit an neuen Apple Produkten heraus kommt, dann wären viele Leute sicherlich heute nicht mehr bereit, bestimmte Apple Produkte zu kaufen.

    Das war zumindest das, was mir gerade dazu eingefallen ist.
     
  3. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Ja, Apple macht das schon geschickt.
    Ich weiß nur so viel: In Cupertino herrscht bei jedem Mitarbeiter auch absolutes Schweigen! Wenn dort mal jemand etwas ausplappert, hat er aber sofort ne Mahnung bzw. Kündigung im Kasten.

    In den Fabriken in China soll es ja sowieso ziemlich raus zu gehen...aber wieso so gut wie nie mal etwas an die Luft kommt, versteh ich auch nicht.
    Nur ganz selten mal kommen wirkliche Neuheiten auch im Vorschein ans Licht...mal sehen, ob es beim neuen Nano auch so ist.
     
  4. BigB

    BigB Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    619
    Ich denke, dass es darüber keine Informationen gibt, weil einfach keine neuen Displays/MacBooks kommen werden. :D
    Und richtig schwierig zu verbergen werden neue Modelle erst, wenn sie in die Massenproduktion gehen, während ein Prototyp garantiert im stillen Kämmerchen zusammengesetzt wird.

    Letztendlich kann Apple auch nicht alle Informationen bis zur Vorstellung der Produkte zurückhalten, beim MacBook Air gab es ja kurz vor der Keynote auch relativ präzise Prognosen.
     
    duffman gefällt das.
  5. NoPain

    NoPain Cripps Pink

    Dabei seit:
    27.02.08
    Beiträge:
    152
    Das ist wohl auch richtig, aber wenn man dann die aktuellen Berichte zu Updates der Books / Macmini usw. liest, dann ist doch die Wahrscheinlichkeit eines Updates in den nächsten 2-4 Wochen eher unwahrscheinlich, oder...da müsste es doch dann schon mehr geben...

    Diese Analysten die es da immer wieder gibt, die machen sich damit ja nur einen Namen wenn´s mal stimmt, und die interessieren sich ja nicht für die Produkte sondern eher für den Aktienkurs...

    Werden denn bei einem Neurelease zum Tag X auch die Händler beliefert? Oder verschickt Apple seine Produkte direkt aus Chinba in die weite Welt....?
     
  6. niemehrwindoofs

    niemehrwindoofs Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.11.06
    Beiträge:
    1.502
    Die Händler kriegen die Produkte erst nach dem offiziellen Release(zumindest in Deutschland).
    Als ich mit meinem damals nagelneuen iPod Classic, den ich direkt nach der Keynote bestellt habe, beim Apple-Händler meines Vertrauens vorbeigeschaut habe, war der sehr erstaunt, ein solches Gerät in meinen Händen zu sehen.

    Die Apple-Mitarbeiter, die neue Produkte entwickeln, plaudern in aller Regel nichts aus. Sie werden ja auch gut genug bezahlt. Bei den Arbeitern, die die Produkte dann zusammenbauen, sieht die Sache schon etwas anders aus. Vom iPod Nano 3G standen bereits vor der Veröffentlichung Bilder im Netz, vom iPod Touch gab es auch Gerüchte, was belegt, dass Apple-Mitarbeiter auch nicht immer die Klappe halten;) Und vom nächsten iPod Nano gibt es ja auch schon diverse (Fake?-)Bilder.
    Mit Windows 7 ist das allerdings nicht zu vergleichen. Dass Apples nächstes Betriebssystem Snow Leopard heißen wird und wohl auch nicht mehr lange auf sich warten lässt, ist bekannt. Aber wenn man hier Software mit Hardware vergleicht, vergleicht man meiner Meinung nach Äpfel mit Birnen.
    Ich beschäftige mich hbbymäßig mit Autos und von denen gibt es regelmäßig "Erlkönigbilder", also Bilder von getarnten Autos, die zu Erprobungszwecken durch die Gegend gefahren werden. Das ist bei iPods/Computern nicht nötig und so kommen auch weniger Bilder an die Öffentlichkeit und genau wie bei den meisten Autos werden die Äpfel auf einem Event der Öffentlichkeit vorgestellt, was, wie schon gesagt wurde, auch sehr intelligent ist, damit die Menschen bis zur Veröffentlichung des neuen Produkts noch möglichst viele Exemplate vom alten Produkt kaufen.
     
  7. Christian

    Christian Jamba

    Dabei seit:
    22.06.08
    Beiträge:
    55
    Es wird hier glaub ich vergessen, welch ein Entwicklungsaufwand hinter den Produkten steckt. Bei solchen Projekten wie Apple sie zu stemmen hat, sind immer sehr viel mehr Leute beteiligt als man es sich als Außenstehender vielleicht vorstellt.
    Es ist daher eine große Leistung, dass die ganzen Informationen meist so lange geheim gehalten werden können. Bei der Ankündigung ist die Serienproduktion ja bereits längst am Laufen. Oder meint ihr Apple ruft in China an, sagt "so, jetzt baut ihr mal nen neuen iPod nano, soll bisschen rund sein" und dann schnitzen die Arbeiter runde Formen, legen dort bisschen Metall rein, hämmern drauf rum, und fertig ist der iPod nano 4G innerhalb von 24 Stunden? Allein die Produktionsanlagen/Werkzeuge müssen ja erstmal produziert werden.
    Außerdem muss man sich mal überlegen, wieviele Lieferanten da mit drin stecken. Man sieht es ja jetzt an den Hama-Hüllen.....
     
  8. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Da war vor 10 Jahren auch schon so. Ich habe damals bei einem größeren Apple Händler gearbeitet. Einen Tag vor dem Release der beigen PowerMac G3s haben wir damals eine Gitterpalette bekommen deren Inhalte wir nicht bestellt hatte. Die hat uns Apple einfach so geschickt. Die Kartons drinnen waren fingerdick schwarz foliert. Absolut unmöglich irgendwas zu erkennen, nichtmal die Größe der Kisten konnte man erahnen. Die Palette selbst war mit Schlössern abgesperrt und außen herum nochmals dick schwarz foliert.
    Im Begleitschreiben stand damals, daß wir diese Palette nicht öffnen dürfen und auch nicht darüber reden dürfen. Andernfalls würde Apple unseren Händlervertrag in der Sekunde kündigen. Ohne Säge wäre da aber ohnehin kein reinkommen gewesen. Am nächsten Tag kam ein Botenfahrer mit den Schlüsseln für die Palette. In der Nacht waren die G3s vorgestellt worden.

    Heutzutage läuft das logistisch einfacher. Die neuen Geräte werden einfach am nächsten Tag (je nach Zeitverschiebung halt) geliefert. Premium Reseller bekommen so die Ware quasi unmittelbar nach deren Vorstellung, und müssen diese nichtmal bestellen (aber bezahlen).
    Gruß Pepi
     
  9. NoPain

    NoPain Cripps Pink

    Dabei seit:
    27.02.08
    Beiträge:
    152
    Logistische Meisterleistung.....

    Aber immer noch besser als die Dinger vorzustellen (siehe neue SONY Vaio Reihe) und dann 2 Monate darauf zu warten....
     
  10. Aeron

    Aeron Gala

    Dabei seit:
    03.09.08
    Beiträge:
    49
    Naja, Apple macht das schon sehr gut. Das müssen sie ja auch. Würde diese Geheimhaltung nicht funktionieren, wären solche Special-Events nicht möglich und sinnlos. Das würde ja dann keinen mehr interessieren.
    Durch diese Geheimhaltung bekommt man viel mehr PR, was ja auch wichtig ist. Außerdem gibt man somit der Konkurrenz weniger Zeit um angemessen reagieren zu können.
     
  11. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Apple hat hinsichtlich seiner PCs eigentlich keine Konkurrenz - im MP3-Player-Markt auch nicht. Was schlicht an der Software und nicht an der Hardware liegt. Klar... es gibt ein paar Leute, die einen Apple hauptsächlich wegen der Design-Hardware kaufen mögen... das sind meines Erachtens die wenigsten. Die meisten kaufen Macs wegen OS X, was nunmal ausschließlich für Macs zu haben ist. Und die meisten kaufen die iPods wegen dem gelungenen ClickWheel aber vor allem auch wegen der angenehm bequem nutzbaren iTunes-Software - so eine Software bietet kein anderer Hersteller von MP3-Playern an.

    Aber letztlich ist das ja nicht das Thema: Tatsache ist, daß die meisten IT-Firmen gar nicht diese Art von Keynotes mit dem obersten CEO als Vorführer abhalten. Was definitiv auch daran liegt, daß die meisten CEOs nicht ansatzweise so in der Entwicklung ihrer Produkte involviert sind.

    Ich persönlich finds eigentlich auch total überflüssig - also diese Show-Keynotes. Es geht hier um Luxus-Technik. Nicht um irgendwelche lebenswichtigen Dinge. Klar ist es nett zu sehen, daß ein Boss sich für die Produkte seiner eigenen Firma interessiert. Aber ganz ehrlich: Mir ist vollkommen wurscht, wer gute IT-Produkte herstellt, solange ich die Produkte eben gut finde - denn die Produktionsprozesse sind bei allen IT-Firmen mittlerweile nach Asien ausgelagert.

    Von daher... halte ich diese Form der Geheimhaltungspolitik für totalen Quatsch. Ob ich nun 2 Wochen eher oder später weiss, wie ein paar MP3-Player mit etwas mehr Speicher und etwas anderer Form aussehen ... so what? Wichtig ist letztendlich für mich als Konsumenten ist, wann ich die Sachen kaufen kann... nicht wann man mir "offiziell" davon mitteilt. Allerdings ist es bei Apple ja meist extrem zeitnah, was ich wieder als positiv empfinde. Da sind nicht wenige Firmen deutlich schlechter, als Apple.

    gruß
    Booth
     
  12. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    Naja, ich würde ja behaupten, die meisten denken: "Cool, dass ich WinXP noch bis 2014 nutzen kann,
    muss ich mich jetzt nicht mit Vista und Linux rumärgern" :-D

    btw, nicht meine Meinug

    Zum Thema:
    Ich finde an dieser Geheimhaltunsgpolitik tatsächlich auch gutes.
    Schliesslich werden so die Produktzyklen für die Konsumenten noch klarer.

    Wenn man sich den Wildwuchs sonst anschaut: Zusätzlich zu den verfügbaren 17 Modellen gibt es noch die 34 Vor- und Vorvorserienmodelle, die 8 angekündigten Modelle, die 5 schlechtverfügbaren Sondermodelle, die 5 unter einem anderem Brand erscheinenden, die 8...

    Bei Apple gibt es das Produkt, dass es eben gerade gibt. Taugt mir das Feature-Set, kaufe ich es, sonst eben nicht.

    Hmm, wenn ich es so überlege, hat sogar die Produkt- und Preisrecherche bei Apple ease-of-use...
     
    #12 gucadee, 08.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.08
  13. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Ich hab einen angeheirateten Cousin in der USA der iMovie mitentwickelt (eigentlich war er ursprünglich Kameramann ;)). Den frag ich gar nicht erst nach irgendwelchen Sachen, erstens weiß der selber kaum was, und wenn er was weiß hackt der sich lieber ne Hand ab als was auszuplaudern. Schon erstaunlich wie gut Apple seine Mitarbeiter unter Kontroll hält, bzw. wie loyal sie sind (oder vllt. auch Angst haben).
     
  14. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Schön ist auf jeden Fall, dass man sich über die Gerüchte unterhalten kann. Erst gestern passiert beim kleinen Apple Service Provider. Kunden quatschen mit Service-Techniker über die Keynote, was vielleicht kommen wird, was kommen sollte usw. - bringt uns nicht vorran, aber ist ein nettes Thema.

    Mich wundert auch, dass so wenig durchdringt. Habe irgendwo mal eine sehr ausführliche Dokumentation zum iPhone-Release gelesen. Da wussten bei Apple die Hardware-Leute vom Design und von der Software nichts und die Software-Leute hatten Holzkisten als Gehäuse. Keiner wusste, wie das Endprodukt aussehen wird.
    Außerdem haben die an der Entwicklung beteiligten natürlich auch relativ gut bezahlte Jobs, an denen sie hängen - da ist das mit der Geheimhaltung nicht so problematisch.
    In den Produktionsfirmen bzw. in der FoxConn-Stadt am Ende der Welt sind die Jobs zwar schlechter bezahlt, die Leute hängen aber sicher genauso an ihnen.
    Vorausgesetzt natürlich sie wissen überhaupt was sie da bauen - ist in China sicherlich nicht unbedingt bei allen Mitarbeitern gegeben.
     
  15. McThomas

    McThomas Granny Smith

    Dabei seit:
    03.11.07
    Beiträge:
    15
    Die Apple-Mitarbeiter und auch die Zulieferer, die Werkzeuge und Produktionsanlagen für die Einzelkomponenten herstellen, wissen nicht, für welches Produkt die Teile sind.
    Aber auch diese Teilwissenden sind zu absolutem Stillschweigen verdonnert.

    Die Montage selbst läuft zum Großteil in Handarbeit. Automatische Produktionslinien sind bei den schnellen Produktzyklen nicht sinnvoll.

    Thomas
     
  16. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Die Version iMovie 08? Dafür würden sicher gerne auch andere Leute ihm eine Hand abhacken! :p

    *J*
     
  17. NoPain

    NoPain Cripps Pink

    Dabei seit:
    27.02.08
    Beiträge:
    152
    Das glaubst du doch selbst nicht, oder? Wenn man bspw. 800.000 iPhones (angeblich) pro Woche produziert, dann ist das fertigungstechnisch das allerfeinste vom feinen...Vollautomatischer Produktionsablauf mit entsprechenden Abfgragesystemen usw.

    Wenn neue iPods rauskommen liegen die Produtkionszahlen sicherlich auch bei rd. 1.000.000 Einheiten / Monat...

    Da baut niemand mehr was mit der Hand zusammen!
     
  18. Nicolas

    Nicolas Cox Orange

    Dabei seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    97
    <plumpe-werbung>
    Zu der Sache mit dem iPhone habe ich auch mal auf meinem Blog einen Artikel geschrieben. Die Inforamtionen hatte ich von einer amerikanischen Seite, deren Adresse ich leider nicht mehr weiß. Habe auf meinem Blog die Informationen zusammengefasst, und auf Deutsch :-D

    Vielleicht interessierts ja wen.
    </plumpe-werbung>

    EIDT: Ich habe den Originalartikel wieder gefunden. Wer das ganze also nochmals ausführlicher möchte schaut bitte hier vorbei.
     
    #18 Nicolas, 09.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 09.09.08

Diese Seite empfehlen