Apple gegen Epic: Entwicklerkonto soll geschlossen werden

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.057


Jan Gruber
Seit letzter Woche überschlagen sich die Ereignisse - Epic hat sich entschlossen aktive Maßnahmen im Kampf gegen Apple's Politik im Zusammenhang mit dem AppStore zu ergreifen. Jetzt setzt Apple den nächsten Schritt und möchte das Entwicklerkonto des Publishers schließen. Daraufhin stellt Epic einen Eilantrag bei Gericht.

Vergangene Woche hat Epic in seinem populären Shooter Fortnite eine neue Zahlungsmöglichkeit bereitgestellt - diese umgeht die üblichen 30% Gebühr von Apple. Der Konzern aus Cupertino hat schnell reagiert, trotzdem es zuvor eine Freigabe gab, und die App aus dem AppStore geworfen. Google tat es Apple kurz danach gleich. Zwar kann Fortnite noch gespielt werden - in das Spiel als neuer Spieler einzusteigen ist aktuell unter iOS und Android nicht möglich.

Epic hatte diese Schritte offenbar vorhergesehen und mit einer umfangreichen Medienkampagne gestartet, der YouTube Spot Nineteen Eighty-Fortnite, der im Stil der ersten Macintosh-Werbung gehalten ist, ging viral. Neben #FreeFortnite versucht Epic jetzt auch andere Entwickler gegen Apple und Google zu vereinigen. Seit vielen Monaten laufen auch Beschwerden vieler anderen Hersteller, so zum Beispiel Spotify, die Ermittlungen in der EU, Großbritannien und den USA haben bisher noch keine Ergebnisse gebracht.
Epic könnte Entwickleraccount verlieren


Jetzt hat Apple die Schließung des Entwickleraccounts von Epic in Aussicht gestellt. Am 28. August soll es soweit sein, also keine zwei Wochen mehr. Epic reagiert mit einem Eilantrag und möchte eine einstweilige Verfügung gegen Apple erwirken.
Apple removed Fortnite from the App Store and has informed Epic that on Friday, August 28 Apple will terminate all our developer accounts and cut Epic off from iOS and Mac development tools. We are asking the court to stop this retaliation. Details here: https://t.co/3br1EHmyd8

— Epic Games Newsroom (@EpicNewsroom) August 17, 2020

Apple bleibt stur


Indes äußert sich Apple gegenüber diverser Magazine, beispielsweise The Verge, und beharrt auf der bisherigen Position. Es sei Apple wichtig Epic als Entwickler zu halten - aber nur unter den geltenden Bedingungen des App Stores. Die Probleme des Publishers seien hausgemacht, einer Wiederaufnahme des populären Spiels unter den geltenden Bedingungen, stehe nichts im Wege. Eine Ausnahme für Epic werde es nicht geben.

Via The Verge

Den Artikel im Magazin lesen.
 
  • Like
Wertungen: Werbefrei

Joh1

Kasseler Renette
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
12.107
Interessant wird es wenn es wirklich dazu kommen sollte was mit spielen passiert die auf der Unreal Engine basieren.
Epic kann dann die Unreal Engine nicht mehr für neue iOS Versionen anpassen.

Da drunter würden auch Spiele aus Apple Arcade wie zB Oceanhorn 2 und beyond a steel sky fallen.
 
  • Like
Wertungen: Reemo

MichaNbg

̈Öhringer Blutstreifling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.579
Apple soll nur weiter machen. Wenn jetzt auch noch „wer aus der Reihe tanzt und nicht spurt fliegt ganz raus“ dazu kommt, werden das die Anti Trust Verfahren weltweit bestimmt interessiert zur Kenntnis nehmen.
 
  • Like
Wertungen: Reemo

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.057
Bin vor allem gespannt was aus dem Eilantrag bzw. der einstweiligen Verfügung wird ,...
Ich kann mir ziemlich gut vorstellen, dass Epic sogar recht bekommt und der Account nicht gekillt werden darf.

Interessant wird es wenn es wirklich dazu kommen sollte was mit spielen passiert die auf der Unreal Engine basieren.
Epic kann dann die Unreal Engine nicht mehr für neue iOS Versionen anpassen.
Vor allem deshalb nämlich =) Pfeif auf Fortnite - aber die Unreal Engine ist halt ein wirklich großes Verhandlungsargument in der ganzen Nummer.
 

Dx667

Stina Lohmann
Mitglied seit
26.11.17
Beiträge
1.037
Aus meiner Sicht läuft Apple ja voll in die Tencent Falle.
Ich verstehe nur nicht so ganz warum?
Denen muss doch klar sein das sie im Moment die besten Beweise liefern wie sie ihre Marktmacht missbrauchen.
 

kelrin

Hildesheimer Goldrenette
Mitglied seit
19.03.04
Beiträge
676
Also zwischen "Missbrauch der Marktmacht" und "den Store nicht umsonst bereit stellen" besteht aus meiner Sicht noch ein klitzekleiner Unterschied. Epic verlangt im eigenen Store von anderen Entwicklern auch 12% auf Ingame-Transaktionen, findet aber die 30% von Apple zu viel.
Was ein Problem für Apple werden könnte, ist die Tatsache, dass man auf Android-Handys die Ingame-Währung auch aus anderen Quellen beziehen kann, auf dem iPhone geht's aber nur über den Store.
 
  • Like
Wertungen: Thaddäus

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.057
Also zwischen "Missbrauch der Marktmacht" und "den Store nicht umsonst bereit stellen" besteht aus meiner Sicht noch ein klitzekleiner Unterschied. Epic verlangt im eigenen Store von anderen Entwicklern auch 12% auf Ingame-Transaktionen, findet aber die 30% von Apple zu viel.
Sie raus werfen, ihnen völlig den Zugang killen und auf der einzigen Plattform sitzen wo es keine Alternativen gibt ist dann doch schwierig. Und eben - Epic sagte ja auch in einigen Stellungnahmen es geht nicht darum "nichts zu zahlen".
 
  • Like
Wertungen: Reemo und MichaNbg

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.912
Was ein Problem für Apple werden könnte, ist die Tatsache, dass man auf Android-Handys die Ingame-Währung auch aus anderen Quellen beziehen kann, auf dem iPhone geht's aber nur über den Store.
Nein, geht ja auf Android-Handys auch nicht, zumindest nicht über den Play Store. Deshalb ist die App dort ja auch rausgeschmissen worden und Epic hat auch gegen Google eine Klage eingebracht.
 

MichaNbg

̈Öhringer Blutstreifling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.579
Scheinbar zählt das aber nicht für spiele.
Das kann ich nicht im Detail sagen. Fakt ist, dass es unter Android und Play grundsätzlich möglich ist und sich Apple dieser Möglichkeit bedient. Wie sie auch side loading Varianten von Apple Music anbieten. Nebst Anleitung, wie man diese installiert.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.057
Was ein Problem für Apple werden könnte, ist die Tatsache, dass man auf Android-Handys die Ingame-Währung auch aus anderen Quellen beziehen kann, auf dem iPhone geht's aber nur über den Store.
Stimmt so für beide Plattformen nicht. Ich spiel seit ewig Hearthstone und kauf immer wieder mal die InGame-Währung einfach auf deren Homepage. Die ist dann auch unter iOS verfügbar, da ich das Spiel nur dort Spiele. Sie dürfen halt unter iOS nur die Währung mit der Apple Bezahlschnittstelle anbieten und nicht für ne andere Art werben 🤷‍♂️ Android das Gleiche
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.912
Das ist so nicht richtig. Siehe Apple Music.
Doch es ist so richtig. Das Thema hatten wir doch im anderen Thread. Offenbar gibt es im Play Store unterschiedliche Regelungen diesbezüglich für Crossplatform-Streamingdienste und für zB Spiele.
 

Reemo

Gestreifter Böhmischer Borsdorfer
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.382
Also zwischen "Missbrauch der Marktmacht" und "den Store nicht umsonst bereit stellen" besteht aus meiner Sicht noch ein klitzekleiner Unterschied. Epic verlangt im eigenen Store von anderen Entwicklern auch 12% auf Ingame-Transaktionen, findet aber die 30% von Apple zu viel.
Laut deinen Zahlen ist das auch mal eben ein Unterschied von 18 Prozentpunkten bzw. 150%.
Die Entwickler haben schon deutlich mehr davon wenn ein Spiel über den Epic Store verkauft wird.

Ich bin gespannt, meiner MEinung zeigt diese Schließung des Developer-Accounts ganz klar, wie Apple seine Macht auslegen kann. Da momentan ja eh schon viele Wettbewerbshüter ein Auge auf Apple werfen, spielen Sie denen meiner Meinung nach momentan voll in die Karten. Hat Epic schon gut provoziert. Jetzt sieht jeder wie Apple seine Macht ausüben kann und wie eben auch andere Spiele betroffen sein können.
 
  • Like
Wertungen: Mitglied 237873

Werbefrei

Boskop
Mitglied seit
09.07.20
Beiträge
212
Die Marktmacht generiert sich doch aus der Zahl der Nutzer auf Entwicklerseite und aus dem Spielraum durch Eigeninterpretation der Verträge die diese Entwickler mit dem Anbieter schließen. Dafür gibt es eine eine so hoffe ich Rechtsgrundlage auf dem das ganze aufsetzt und ich genau aus diesem Grund nicht verstehe wie es dazu kommen kann.
Frechheit siegt? Warum ich das gerade mal so anstreife ist der Bericht auf Golem zum Thema "Sperre von User-Konten seitens Microsoft" Golem Link was noch viel schlimmeres am Horizont erscheinen lässt.
 

der spirit

Jerseymac
Mitglied seit
15.12.13
Beiträge
449
Ich lache mich immer noch seit Tagen schlapp.
Was interessieren mich die UE oder Forknight?
Epic hat seit Gears of War 3 eh nichts mehr auf die Kette gebracht, vorbei sind die guten Zeiten. Nur die Kiddys wird es nerven und für Heulkrämpfe sorgen. 😂😂
 

Joh1

Kasseler Renette
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
12.107
Ich lache mich immer noch seit Tagen schlapp.
Was interessieren mich die UE oder Forknight?
Epic hat seit Gears of War 3 eh nichts mehr auf die Kette gebracht, vorbei sind die guten Zeiten. Nur die Kiddys wird es nerven und für Heulkrämpfe sorgen. 😂😂
Dich interessiert es vielleicht nicht andere schon.
Auch weil Apple Arcade Spiele da drunter fallen wie ich schon geschrieben habe:
Da drunter würden auch Spiele aus Apple Arcade wie zB Oceanhorn 2 und beyond a steel sky fallen.
 

Verlon

Ananas Reinette
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
6.209
Das ist so nicht richtig. Siehe Apple Music.
Doch, Apple Music ist keine ingame Währung. Für plattformübergreifende Streaming Dienste von Musik und Video gibt es eine Ausnahme im PlayStore. Für alles andere gilt: Alternative Bezahlwege dürfen nicht angeboten werden. Also genauso wie beim AppStore.
Allerdings sind Entwickler bei Android nicht gezwungen, für die Distribution den playstore zu nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

YoshuaThree

Altgelds Küchenapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
4.059
Ich lache mich immer noch seit Tagen schlapp.
Was interessieren mich die UE oder Forknight?
Epic hat seit Gears of War 3 eh nichts mehr auf die Kette gebracht, vorbei sind die guten Zeiten. Nur die Kiddys wird es nerven und für Heulkrämpfe sorgen.
Es geht auch weniger um ein oder zwei bestimmte Spiele und ob diese Dir gefallen oder nicht - es geht um nichts weniger als um zukünftige rechtliche Handhabe - entweder zum Vorteile der Developer oder zum Vorteil für Apple - aber das hast Du irgendwie nicht mitbekommen :)
 
  • Like
Wertungen: Joh1