1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple fälscht Bilanz

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von McTigres, 06.10.06.

  1. McTigres

    McTigres Gast

    Der US-Computerhersteller Apple muss wahrscheinlich mehrere Finanzberichte revidieren. Der Konzern bestätigte den Verdacht auf Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Aktienoptionen. Ein Direktoriumsmitglied trat bereits zurück.

    Wie hoch die finanziellen Auswirkungen seien und über welche Zeiträume neue Berichte erstellt werden müssten, sei noch unklar, teilte das Unternehmen nach US-Börsenschluss mit. Offenbar wurden bei 15 Gelegenheiten zwischen 1997 und 2002 Aktienoptionen zurückdatiert.

    Die Untersuchung habe ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Rolle von zwei früheren Verantwortlichen im Zusammenhang mit der Bilanzierung der Optionen ergeben, hieß es bei dem Hersteller von iPod-Musikspielern und Mac-Computern. Direktoriumsmitglied Fred Anderson sei von seinem Posten zurückgetreten, weil die Vorgänge in seine Zeit als Finanzchef fielen.



    Quelle: http://financial-times.de/technik/it_telekommunikation/119051.html
     
  2. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Im Spiegel las ich vorhin, dass sogar Steve Jobs davon wusste. Leider finde ich jetzt den Artikel nicht mehr.
     
  3. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    das ist doch schon seit Monaten bekannt
     
  4. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Nein, das erschüttert jetzt mein Weltbild! Eine Firma fälscht Bilanzen... gibbet ja nich! ;) Demnächst wird wohl noch enthüllt, dass einige Politiker auf Staatskosten Urlaub machen.
     
  5. KayHH

    KayHH Gast

    Moin apfeltalker!

    1. Nicht immer alles glauben was die (oft) unfähigen Medien so von sich geben.
    2. Die Bilanz ist nicht gefälscht, sondern sie basiert auf falschen Annahmen und muss daher korrigiert werden. Zu den falschen Annahmen ist es gekommen, weil Aktienoptionen rückdatiert wurden.
    3.Das Rückdatieren von Aktienoptionen ist in den USA a) üblich und b) bis 2002 völlig legal gewesen. Apple hat dieses Praxis nur bis 2002 betrieben und danach nicht mehr.

    Ergo, viel Wind um nichts, wenn man die Moral mal beiseite lässt, aber genau das ist es wohl auch, was Steve Jobs mit „I apologize to Apple's shareholders and employees for these problems, which happened on my watch. They are completely out of character for Apple, ...“ anspricht.


    Gruss KayHH
     
  6. KayHH

    KayHH Gast

  7. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    zudem kommt dass man Bilanzen meistens so lesen kann wie man möchte... (sprich mann kann fast alles hineininterpretieren.....)
     
  8. KayHH

    KayHH Gast

    Na ja, die Finanzberichte für die Börsenaufsicht werden schon nach gewissen Standards ermittelt, was ein Börsenmakler dann daraus für Schlüsse zieht steht in der Tat auf einem ganz anderen Blatt. Aber solche Leute stehen auf meiner persönlichen Evolutionsskala eh ganz unten. Ich kann mich noch gut daran errinnern wie die Analysten gejammert haben, als Apples Gewinnsteigerungen nur 2stellig ausgefallen sind. Total krank das ganze Spekulatenpack, aber ich glaube ich schweife gerade ab. Just my 2 cents KayHH
     
  9. Saint

    Saint Carola

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    108
    Auch wenn dies schön einige Tage bekannt ist, finde ich das wirklich sehr erschreckend.
     
  10. Valou

    Valou Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    479
    If Jobs got forced out, Apple would lose its leader, savior and prophet in one swoop.

    Quelle: c|net NEWS.com

    Die Medien treten das Thema ziemlich breit. Wie gefährdet ist Jobs denn nun wirklich?

    V.
     
  11. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Hunern wird er nicht müssen.
     
  12. Valou

    Valou Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    479
    Das ganz sicher nicht. Mir täte es leid um die Keynotes. So 2 oder 3 möchte ich schon noch erleben. Es ist halt schon eine besondere Produktvorstellung. Auch wenn die bis ins letzte geplant und durchdacht ist.

    V.
     
  13. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    naja
     
    Kwoth gefällt das.
  14. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Auf BBC kam letztens irgendwas von wegen "Steve Jobs cleared" ... was, wenn ich das recht verstehe, heissen soll, dass er sauber ist.
     
  15. Mac Patric

    Mac Patric Ribston Pepping

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    294
    Ich hoffe Steve ist sauber. Denn Was passiert wenn er abdanken muß.
    Erinnert euch an die Zeit bei Apple ohne Jobs.
    Die Firma war eigentlich nicht mehr zu retten und nun: ein spitzen Unternehmen mit Produkten die überall populär sind oder immer populärer werden.
    Nein ich will nicht zu MS zurück müssen.

    MP
     
  16. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    heißt soviel wie: Steve Jobs hat kein Geld mehr...
     
  17. Hallo

    Hallo Gast

    Ich verstehe nicht, warum Steve Jobs sauber sein sollte bzw. muss. Falls er etwas mit solchen Machenschaften zu tun haben sollte, dann wird er halt in anderen Ebenen kreativ sein müssen.;)
    Ich habe einen Bekannten, der macht in Butzbach seit 30 Monaten sehr kreative Arbeit und muss sicherlich noch weitere 80 Monate dort bleiben.
    Nach Guantanamo wird Steve ja nicht müssen. Wird wie mit Hartz (4) ausgehen.o_O
    Meine Apple Rechner (PB15, MacBook, eMac) stört dass wenig und ich bin sicher, dass es weiterhin gute Rechner und Software von Apple geben wird.:) Es ist eigentlich noch eines der wenigen Amerikanischen Unternehmen, dass meiner Meinung nach etwas wirklich Produktives und Innovatives bringt. Vielleicht noch Chris King als Steuerlager - nun gut gehört ja hier nicht hin.
    Was ich meine: Letztendlich hat sicherlich jeder irgendeinen Dreck am Stecken. Steve ist da sicherlich kein Heiliger sondern so wie die meisten Menschen!
    Ich finde, es geht darum zu schauen, ob der Job gut gemacht ist/wurde!
     
    #18 Hallo, 27.01.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.01.07
  18. Mac Patric

    Mac Patric Ribston Pepping

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    294
    Klar Ist Steve auch nur ein Mensch und mein PB stört es auch wenig ob er etwas damit zu tun hat oder nicht.
    Nur eines ist wohl unstrittig: Er ist einbrillianter Kopf mit innovativen Ideen. Wäre ein würdiger Nachfolger da? Man weis es nicht.

    MP
     
    1 Person gefällt das.
  19. Hallo

    Hallo Gast

    Ich wäre sehr traurig, wenn es keinen Nachfolger geben würde. Ich gebe Dir absolut Recht, wenn Du Steve als brillanten Kopf beschreibst. Sehe ich auch so!

    Grüße

    Hallo
     

Diese Seite empfehlen