1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple / Consumer vs Pro

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von domish, 17.03.10.

  1. domish

    domish Boskoop

    Dabei seit:
    14.06.09
    Beiträge:
    41
    Hallo zusammen.

    Möchte hier mal was loswerden was ich in letztder zeit beobachte aber vileicht seh das nur ich so.

    Ich hab das Gefühl das Apple nur noch am Consumer Mark interesiert ist.

    z.b Aperture 3 find ich persönlich ein Witz wenn man es mit LR oder Capture One vergleicht das ist jetz nur noch ein iPhoto Pro ( meine Meinung) und nicht unbeting auf Profis ausgelegt die sind mit anderen Programmen besser bedient. ( Auuser Der Volbildmodus rockt ja anders.) Von den Resourcen her ganz zu schweigen.

    z.b Alle Pro Reihen das viel diskutierte Macbook Pro . Es kann doch nicht sein das ein weisses Macbook besser ausgerüstet ist als das kleine MBP Pro? und das jetz schon fast gut ein halbes Jahr

    und der Mac Pro weiss nicht ob ich schlecht informiert bin aber wann wurde der zum letzten Mal aktualisiert?

    Was ich Ihnen zugute halte ist das sie im 15 Zoll MBP Matt eingeführt haben.!!!
    Aber hauptsache mal bringt das iPad heraus ...scheiss auf die anderen Produkte.

    Bin gespannt auf eure Meinungen.. Und Bitte sachlich bleiben :)
     
  2. XeroX

    XeroX Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    407
    Ich sehe das leider genauso. Mit zwei weinenden Augen. In welcher Hinsicht findest du Aperture 3 gegenüber Lightroom "ein Witz"? Das stärkste Stück, also der Mac Pro, ist jetzt schon 379 Tage nicht aktualisiert worden. Viel grausamer finde ich jedoch, dass der iMac in der core i7 Version anscheinend schneller ist als so mancher MacPro und eine Änderung dieses Zustandes erstmal nicht in Sicht ist.

    Also du siehst, du stehst mit der Meinung ganz sicher nicht alleine da, es gibt viele die so denken, die meisten dürften Pro-User oder alteingesessene Macuser sein.

    ciao,
    Grischa
     
  3. domish

    domish Boskoop

    Dabei seit:
    14.06.09
    Beiträge:
    41
    Zu Aperture - es hängt auf 90% der Macs, auch nach dem update.
    Die Pinsel gehen in die richtige Richtung aber finde die Kantenerkennung sehr schlecht gegenüber Lightroom.
    und man kann nicht verschiedene veränderung auf die gleiche maske machen man muss erneut mit einem Pinsel nachfahren.

    Und bei der Gesichtserkerkenung ist ja nett aber im Pro bereich? Und nach ca 2 Jahren nur 2 sachen von iPhoto nehmen und ein paar pinsel hinzufügen und das mit dieser resourcen fressenden 3er version find isch sehr arm..
     
  4. eichyl

    eichyl Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    476
    Zum MacPro sage ich nur das Stichwort NVIDIA GeForce GT 120 das diese Grafikkarte schon, ähm 2,5 Jahre alt ist und in einer "Pro" Workstation für min. 2300€ verbaut ist...naja, der i7 iMmac ist dazu noch besser und günstiger.

    Macbook Pro genau das gleiche Spiel 9400m ist 2,5 Jahre alt, das aktuelle MB ist günstiger und besser, es ist einfach nur traurig, gerade wenn man mal an OpenCL denkt ist das einfach nur peinlich.
     
  5. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Ich habe Aperture auf einem Mac Pro von 2008 laufen und kann nicht über Probleme klagen. Trotzdem wollte ich wahrscheinlich bald wieder zurück zu Lightroom wechseln.

    Warum sollten sie die professionellen Produkte alle paar Monate auswechseln? Ich kaufe mir so ein Ding relativ schnell, sobald ich es brauche. Wenn ich ein neues brauche kaufe ich die aktuellste Version. Grafikkarte ist mir reichlich egal, solange ich damit 30-Zoll Monitore ansteuern kann. Was mich geärgert hat war die proprietäre IDE-Schnittstelle für das Superdrive im Early-08 Mac Pro, die kann ich jetzt in der Pfeife rauchen. Sie sollen seltene Updates machen, aber wenn, dann welche mit Hand und Fuß und mit Schnittstellen, die man garantiert noch in 3 Jahren nachrüsten kann.
     
  6. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Nicht ausschließlich, aber vermehrt.
     
  7. domish

    domish Boskoop

    Dabei seit:
    14.06.09
    Beiträge:
    41
    Stimme dir eigentlich zu aber es kann einfach nicht sein das die Consumer Produkte mehr Leistung haben und das für weniger Geld

    Nicht jedem ist die Grafikkarte egal weil sie dir egal ist?

    Und das mit der Schnittstelle ist kein Update Problem. Da wurde einfach nicht überlegt odEr eher gut überlegt um wieder neue zu verkaufen
     
  8. dirkmedi

    dirkmedi Empire

    Dabei seit:
    15.01.10
    Beiträge:
    89
    Meine allgemein Meinung zu Apple:
    Apple zielt neurdings hauptsächlich auf den einzelnen Anwender. Damals waren es vermehrt kreative Köpfe, die damit auch Geld verdient haben. Wenn dieser (Privat)Anwender/Konsument dann auch noch einen dickeren Geldbeutel hat, gehört er zur Zielgruppe. Die einzelnen Geräte von Apple funktionieren perfekt untereinander. Allerdings zahlt man auch einen entsprechend höheren Preis. Sei es nun für eine Tastatur, eine Maus, ein Telefon oder einen eBook Reader. Hinzu kommen kostspielige Angebote wie MobileMe oder der AppStore, an denen Apple hervorragend verdient. Kritiker behaupten, Apple betrachtet hervorragend den Markt und übernimmt oder kopiert Dinge die hervorragend laufen. Diese Dinge werden dann Konsumentenfreundlich und natürlich optisch perfektioniert. Apple behält sich gewisse Extras gern vor, damit man für die nächste Gerätegeneration noch etwas zu bieten hat.
     
  9. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Ne, nicht jedem ist die Grafikkarte egal. Aber Audio-, Video- und Bildbearbeitern ganz allgemein schon relativ, und das sind die Leute, die sich häufig einen Mac Pro kaufen. Seit die Maschinen aber zu Gamerstatussymbolen geworden sind, schreit auch öfters mal einer dass er schnell eine neue Grafikkarte benötigt. Powermacs / Mac Pros sind aber im Grunde Arbeitsgeräte, auch wenn Apple manchmal das Gegenteil behauptet - dementsprechend selten werden sie aktualisiert. Sie sind allgemein zuverlässiger und belastbarer als die Consumer-Geräte, ausserdem sind sie besser erweiterbar. Mein Mac soll funktionieren und möglichst lange eine gute Arbeitsumgebung bei geringen Zusatzkosten und Ausfallzeiten liefern. Da ist mir ehrlich gesagt der letzte Benchmark relativ schnuppe.

    Kein Mensch kauft sich einen neuen Mac Pro weil im alten eine IDE-Schnittstelle drin ist. Da wurde einfach nicht nachgedacht.
     

Diese Seite empfehlen