• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Apple CarPlay Wireless

wavelow

Pomme au Mors
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
864
Da ich es heute erst für mich entdeckt habe aber hier noch nichts darüber, fang ich mal so einen Faden zu Wireless Apple CarPlay an.

CarPlay war für mich bisher eine eher krückenhafte Lösung weil man ständig ein Kabel in seinem Autoradio stecken haben musste und habe mich dem daher bisher verweigert. Kam für mich als ernst zu nehmende Lösung nie in Frage obwohl meine neue Karre ein CarPlay fähiges Autoradio drin hatte. Zu lästig, zu nervig wenn man nur mal schnell eine kurze Fahrt macht usw. Die Oberklasse der Automobilwelt allerdings wurde von dieser Lästigkeit des Kabelzwangs schon vor einiger Zeit befreit (und seitens Apple ist es wireless ja schon länger möglich) und so forschte ich auf dem Aftermarket Markt der Autoradio herum.

Und fand tatsächlich mind. drei Hersteller die mittlerweile 2Din Nachrüstgeräte mit Wireless CarPlay anbieten: Alpine, Pioneer und Kenwood. Sony scheint dem noch hinterher zu hinken. Nach einigem Studium habe ich mich für das Kenwood DMX8019DABS entschieden. Ordentliche Technik im Innern für einen immer noch annehmbaren Kurs.



Neben Google Maps, Waze, Apple Maps sind auch verschiedene andere Navi App Anbieter mittlerweile Apple CarPlay tauglich. Sygic und TomTom Go können so also auch auf dem Autoradio bequem weiter genutzt werden. Und mir sind hier auch Offlinekarten lieber als der ständige Datenstrom den Google Maps (eh nicht mein Fall) und Apple Maps erzeugen.

Neben FM und DAB+ mit Seamless Blending verfügt das Kenwood über einen anscheinend recht guten DAC Wandler und kann auch HighRes Audiofiles bis 192 khz, also z.B. Flac Dateien verarbeiten. Für mich nicht so entscheidend aber es ist halt möglich. Verschiedene Kameraanschlüsse, Vorverstärkerausgänge und weitere Features rund das Ganze ab. Nettes Gimmick ist die Möglichkeit die Rückfahrkamera auch während der Fahrt auf den Screen zu schalten ohne dazu wieder einen eigenen Schalter im Auto versenken zu müssen.

In iOS 13 wird das CarPlay Dashboard komplett erneuert und auf den ersten Bildern gefällt mir das schon sehr gut. Splitscreen usw. scheint damit möglich, so genau wird das auf der Apple Seite leider noch nicht beschrieben. Sieht aber so aus als würde z.B. das Navi auf der einen Seite und z.B. der Kalender auf der anderen gleichzeitig darstellbar sein - was auch viel Sinn machen würde.


Über ein wenig Austausch zum Thema würde ich mich freuen. Welche Apps nutzt Ihr am liebsten in Verbindung mit CarPay, was macht Sinn, was weniger. Wie nutzt ihr das System usw.
 

trexx

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
01.04.13
Beiträge
2.755
Da bin ich mal gespannt. Habe noch ein Sony 2DIN Gerät mit Kabel. Wenn sich das Wireless stabil und unter iOS13 als brauchbar erweisen sollte, steige ich vielleicht um.
 

cobra1OnE

Halberstädter Jungfernapfel
Mitglied seit
05.01.13
Beiträge
3.824
Mir ist das Kabel so ziemlich egal da ich eh das iPhone laden möchte und schnell.
 

ChrisW90

Herrenhut
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
2.274
Mich nervt das Kabel enorm. Ist auch der einzige Grund, warum ich CarPlay nur auf längeren Strecken nutze und sonst wie bisher auch Musik über Bluetooth streame.

Wireless CarPlay ist schon top, da ich aber nicht vorhabe in nächster Zeit schon wieder ein neues Auto zu kaufen und eine Nachbaulösung nicht Inn Frage kommt, schaue ich hier neidisch zu ;)
 

vortrom

Schöner von Nordhausen
Mitglied seit
04.09.11
Beiträge
316
Schöner Bericht.
Hab auch ein Kenwood Gerät verbaut jedoch ohne Wifi.
Ich fahre sehr viele Kurzstrecken, Musik wird mit Spotify über Bluetooth gestreamt.
CarPlay verwende ich nur bei längeren Strecken. Schade eigentlich. Für Kurzstrecken wäre das Wifi CarPlay schon ein großer Vorteil.
 
  • Like
Wertungen: trexx

wavelow

Pomme au Mors
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
864
Mich nervt das Kabel enorm
Wie gesagt: Mich auch. So ein System muss immer funktionieren bei mir. Ohne kümmern, Kabel stecken usw.

Nach einiger Recherche komme ich mit dem Ding vielleicht grad richtig. Laut Apple kommt nächsten Monat mit iOS 13 in Sachen CarPlay das grösste Update seiner Geschichte. Die ja erst knapp vier Jahre alt ist.
Und tatsächlich wird es eine doppelte Ansicht von Apps auf dem Autoradio-Display geben. So bleibt das Navi immer im Blick während rechts davon z.B. dauerhaft der Musikplayer oder der Kalender zu sehen ist. Sogar drei Apps lassen sich gleichzeitig und sauber dargestellt anzeigen. Sehr schön und macht viel Sinn.
Schön wäre natürlich wenn das geräteeigene Radio bzw. der Sender RDS Text auch in so einem Screen sichtbar wäre. Ob das funktioniert? Keine Ahnung.



Siri kann dann auch mit Drittanbieter Apps verwendet werden und nicht mehr nur mit Apple eigenen Anwendungen. Diese Anbieter müssen das allerdings implementieren.

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: vortrom und trexx

Balkenende

Hochzeitsapfel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
9.383
Kabel ist auch bei mir das Hindernis.

BMW fängt gerade dreckig an, das auszunutzen - künftig muss man für Wireless CarPlay bei den meisten Modellen (festhalten) ein bezahltes Abo abschließen.

Dann doch lieber das Kabel, die Bindung ist noch weniger schlimm als ein bezahltes Abo.
 

wavelow

Pomme au Mors
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
864
BMW fängt gerade dreckig an, das auszunutzen - künftig muss man für Wireless CarPlay bei den meisten Modellen (festhalten) ein bezahltes Abo abschließen.
Habe ich auch kopfschüttelnd gelesen. Andere Fahrzeughersteller ziehen da wohl nach. Noch nicht mal deren eigenen Leistung aber kassieren. Unfassbar. Denen fällt ja auch das Kartengeschäft damit weg, das wollen sie wohl kompensieren.

Zum Glück habe ich einen Kastenwagen die auch heute noch normale 2DIN Schächte haben. So ist der Austausch der Radiokiste simpel wie immer.
 

wir43

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
28.01.07
Beiträge
6.583
Ganz so einfach ist es nicht. Klar, der Abo Preis (110€ Pro Jahr) ist überteuert für das gebotene. Auch die 400€ Einmalzahlung, die BMW neben dem Abo anbietet, ist deutlich zu teuer.
Aber, dass generell was an den Autohersteller gezahlt werden soll, dass sehe ich schon gerechtfertigt, wenn das System auch zukünftig gepflegt und aktualisiert wird.

Bei CarPlay ist es nicht so, dass man es einmal integriert und dann ist gut. z.B. wird es mit iOS 13 möglich sein, dass nicht nur der „Navibildschirm“ in der Mitte genutzt werden kann, sondern auch Bereiche im virtuellen Cockpit vor dem Lenkrad, wenn das Auto so etwas hat. Und dort dann auch, je nach System in unterschiedlichen Bereichen des Display.

Da hat dann der Hersteller selber auch wieder Entwicklungsaufwand, der bezahlt werden muss. Für so ein Update wäre ich dann auch bereit einen angemessenen Betrag zu zahlen.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.591
Kabel ist auch bei mir das Hindernis.

BMW fängt gerade dreckig an, das auszunutzen - künftig muss man für Wireless CarPlay bei den meisten Modellen (festhalten) ein bezahltes Abo abschließen.

Dann doch lieber das Kabel, die Bindung ist noch weniger schlimm als ein bezahltes Abo.
Ich meine aber auch gelesen zu haben das es eine Unlimited Abo auch geben soll.
 

wavelow

Pomme au Mors
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
864
Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass einem die Fahrzeughersteller in neuen Modellen kaum noch eine Wahl lassen welches Infotainmentsystem man verwenden möchte. Man ist gezwungen quasi das Gebotene zu akzeptieren.

CarPlay und Android Auto könnten sich aber zum Standard auch in diesen Systemen mausern. Anfangs wollten viele Hersteller gar nicht mitmachen (Toyota weigert sich wohl immer noch). Dann blieb denen aber nichts anderes mehr übrig wenn die Kunden es fordern.
Eine Einmalzahlung wäre OK. So wie man sich beim Kauf auch für ein Autoradio nach seinen Wünschen entschieden hatte. Die Aboseuche greift immer mehr um sich.
 

SomeUser

Pomme Etrangle
Mitglied seit
09.02.11
Beiträge
901
Moin!

Dann schon mal dran gewöhnen. Die OEMs sind gerade generell dabei für künftige Modellgenerationen noch mehr als bisher mit Gleichteilen zu entwickeln und zusätzliches Features dauerhaft nur per Einmalzahlung oder per Abo zeitweise zur Verfügung zu stellen.
Die Überlegungen gehen z.B. in die Richtung:
- gleicher Einheitsmotor; Leistungsanpassung über entsprechendes Motormapping. So kann man dann auch mal für ein Nordschleifenwochenende mit max. Leistung fahren, hat im normalen Verkehr aber nur 110 PS.
- Absenkende Rückspiegel, Verkehrszeichenerkennung etc. - schon heute teilweise gegen Aufpreis nachflashbar - dann direkt über das Radio als "InCar-Kauf".
- usw. usf.

Bestenfalls hat man dann also neben Netflix, Amazon Prime, Disney, Spotify, Audible auch noch die drei Dienste für den eigenen A6, vier Abos für den Golf der Frau und nicht zu vergessen: Office 365, iPassword, PDF Expert, ... Sind ja auch immer nur 5-10 Euro...
 
  • Like
Wertungen: wavelow

Balkenende

Hochzeitsapfel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
9.383
Ein Bauer will sich einen BMW kaufen, ärgert sich aber fürchterlich über die Aufpreise für jedes kleine Extra inklusive Kosten für CarPlay. Er schimpft zwar, kauft dann aber doch den Wagen.

Kurze Zeit später kaufte sich dann der Autohändler von diesem Bauern eine Kuh für seinen Freizeithof.

Der Bauer schrieb folgende Rechnung:

Rechnung 1 Kuh – Standardausführung Grundpreis 4.800,00 Euro

Ausführung zweifarbig (schwarz/weiß) Aufpreis 300,00 Euro

Rindlederbezug Aufpreis 200,00 Euro

Milchbehälter für Sommer- und Winterbetrieb 100,00 Euro

4 Zapfhähne selbstschließend à 25,00 Euro 100,00 Euro

2 Stoßstangen Echthorn 70,00 Euro

Fliegenwedel – halbautomatisch 60,00 Euro

Düngevorrichtung (BIO) 120,00 Euro

Allwetterhufe 200,00 Euro

Zweikreis-Bremssystem (Vorder- und Hinterläufe) 800,00 Euro

Mehrstimmige Signaleinrichtung 270,00 Euro

verschließbare Halogenaugen 300,00 Euro

Vielstoff-Futterverwerter 2.500,00 Euro

Totalkuh in gewünschter Ausführung:

9.820,00 Euro

Preis ohne Überführung
 

smoe

Virginischer Rosenapfel
Mitglied seit
13.04.09
Beiträge
11.380
Was ich nicht verstehe ist warum Apple da nicht einfach einen Adapter anbietet um Wireless CarPlay nachzurüstende. Einfach einen Empfänger den man in den USB-Port des Autos steckt. Wenn das Auto bereits CarPlay kann sollte das doch keine große Sache sein?

Apple mag Adapter ja offensichtlich ganz gern und könnte sich so einen weiteren Vorteil verschaffen, gerade wenn man sich anschaut wie viele Autos heute CarPlay und Android Auto bieten aber wie selten das Ganze kabellos funktioniert (selbst bei aktuellen Neuwagen).
 
Zuletzt bearbeitet:

iOSMatze

Englischer Kantapfel
Mitglied seit
05.02.16
Beiträge
1.092
Was ich nicht verstehe ist warum Apple da nicht einfach einen Adapter anbietet um Wireless CarPlay nachzurüstende. Einfach einen Empfänger den man in den USB-Port des Autos steckt. Wenn das Auto bereits CarPlay kann sollte das doch keine große Sache sein?

Apple mag Adapter ja offensichtlich ganz gern und könnte sich so einen weiteren Vorteil verschaffen, gerade wenn man sich anschaut wie viele Autos heute CarPlay und Android Auto bieten aber wie selten das Ganze kabellos funktioniert (selbst bei aktuellen Neuwagen).
Genau die Idee hatte ich auch.
Das Auto würde ja theoretisch nicht merken das es ne kabellose Verbindung wäre, da der Adapter ja physisch weiterhin im USB-Slot vom Auto steckt - nur halt zwischen Adapter und iPhone wäre wireless...

Mich ärgert es auch.
Schon allein weil meine Ablagefläche etwas zu klein ist und deswegen das iPhone irgendwie halb verdreht dort drinhängt^^

Aber nochmal zur Navi:

Wie schon in nem anderen Thread erwähnt, gibt es seit paar Tagen die erste echte OFFLINE-NAVI für Carplay.
Alles andere war ja bisher halbgar - entweder komplett online oder braucht zum errechnen der Route eine Verbindung...

Sie heisst:
MAPS.ME

Existiert schon lange, aber seit paar Tagen ist sie eben "Carplay-Kompatibel".

Basiert wie alle auf OSM, musst halt die Daten für das Gebiet einmal aufs iPhone laden, ist sehr detailreich und zeigt auch Blitzer an, welche dank OSM auch aktuell sind...

Mein Test:
Man kann sich zuhause Favoriten anlegen für Ziele, dann geht es noch schneller mit dem einstellen der Route, man kann aber genauso schnell und komfortabel auch am Navi-Display nach Adressen oder auch sonstigen Zielen/Sehenswürdigkeiten/Läden usw suchen ohne die Adresse zu haben - all das funktioniert wohlgemerkt offline...

Was die Route angeht hat mir die App definitiv ne sinnvolle Route ausgespuckt, sprich die die ich auch normalerweise fahre.

Was ich sehr gut finde, ist das das Navi sehr schnell ne neue Route läd, wenn man bspw ne andere Straße langfährt als "vorgeplant"...

Gut finde ich auch, dass die eigene Geschwindigkeit mit angezeigt wird auf dem Display, verbesserungswürdig finde ich das Anzeigen aktueller Geschwindigkeitslimits - großteils wird garkeine Info dazu angezeigt, einige sind auch falsch...

Was die Blitzer angeht:
Sie sind mit nem Kamerasymbol auf der Karte gekennzeichnet und werden kurz vor Erreichen auch nochmal rot hervorgehoben und rechts daneben dann auch die jeweilige Höchstgeschwindigkeit für den Blitzer angezeigt, zumindest diese stimmten alle in meinem Test - was ich ne gute Sache finde, weil man ja öfter mal durchaus überlegt, was für ne Begrenzung an der Stelle ist, weil ja nicht immer das letzte Schild 100m vorher ist...

Zur Sprachführung...
Auch hier Licht und Schatten...
Ich finde es sehr gut, dass sich die Stimme immer nur ganz kurz und knackig einschaltet, indem für den kurzen Moment die Musik auf ca. 10% runtergeregelt wird und die Stimme dann kurz und knackig die Ansage macht und danach sofort die Musik wieder auf Normalstärke geht. Die Stimme sagt, je nach Geschwindigkeit 500-600m vorher ein erstes Mal an, und dann kurz vor/bei Erreichen der Stelle nochmal.
Das Ankündigen der Blitzer ist irgendwie putzig - da sagt die Stimme "Kamera vorne"
Es gibt glaube auch ne Art Warnton, den ich aber nicht wirklich als das bezeichnen würde, weil der grade wenn Musik an ist, viel zu leise ist - auch kommt das "Kamera vorne" so irgendwie nebenbei gesagt rüber, sodass man es kaum für voll nimmt

Was ich auch noch negativ finde, aber eher mit der Kartenprogrammierung als mit der Stimme zutun hat, ist das teilweise sinnfreie Hinweisen auf Biegungen mitten auf der Straße, wo garkein Hinweis nötig gewesen wäre, da es ja deutlich die Hauptstraße bleibt.

Aber insgesamt ist man immer gut geführt und weiss wo man hin muss, wenn man kurz aufs Display schaut. Und man kann auch jederzeit den Ton ausstellen auf dem Display :)

Insgesamt nen tolles Paket für ne gratis Offline-Carplay-App - und da sollte man Maps.me nen großen Dank aussprechen - alle anderen haben sich ja bisher geweigert...
 

wavelow

Pomme au Mors
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
864
Wie schon in nem anderen Thread erwähnt, gibt es seit paar Tagen die erste echte OFFLINE-NAVI für Carplay.
Alles andere war ja bisher halbgar - entweder komplett online oder braucht zum errechnen der Route eine Verbindung...
Die gibts mit Sygic aber doch schon länger. Und TomTom Go ist auch seit einiger Zeit Carplay fähig inkl. offline Karten.
Aber auch Deine Lösung werde ich ausprobieren. Ich probiere ja immer alle Navis aus um dann wieder bei TomTom Go zu landen. Jeder hat so seinen Favoriten. Ans Ziel bringen einen letztlich ja alle.
TomTom und Sygic funktionieren auch völlig ohne Netz. Dauert minimal länger bis die Apps die Orte und Strassen vorschlagen, ansonsten null Problem. Man könnte also auch ein ausgedientes iPhone fest an das CarPlay Radio anklemmen um wieder ein völlig autarkes Gerät zu erhalten.


GPS Rätsel:
Mein favorisiertes und geordertes Kenwood Gerät mit Wireless CarPlay hat einen GPS Anschluß und wird auch mit einem GPS Empfänger geliefert. Obwohl das Gerät ja gar kein eigenes Navigationssystem besitzt. Ich rätsele seitdem für was der wohl sein soll.
Laut Bedienungsanleitung des Kenwood wird damit schon mal die interne Uhr des Radios eingestellt. Ein wenig viel Aufwand dachte ich mir, nur für die Uhreinstellung.

Weiter drin in der Anleitung steht dann der kleine Hinweis:
Es ist erforderlich, die GPS-Antenne und den Geschwindigkeits-Impulseingang zu verbinden, um Apple CarPlay drahtlos zu verwenden.

Mehr Infos habe ich darüber bisher nicht finden können.
Mich würde nämlich sehr interessieren ob beim navigieren mit CarPlay der GPS Sensor des iPhones oder der des am Fahrzeug befindlichen GPS Empfängers genutzt wird. Denn theoretisch kann sich beim Wireless CarPlay das iPhone ja sonst wo im Gepäck vergraben befinden so dass der GPS Empfang jenseits von Gut und Böse sein könnte.