1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Apple als Provider

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von jensche, 11.04.08.

  1. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Apple hatte da wirklich ein sehr interessantes Pantent angemeldet. Ich bin nun so frech und kopiere den Newsbetrag einfach.


    Die Bieterschlacht der Netzbetreiber um iPhone-Kunden - noch ein Patent

    Es hätte ganz anders kommen können: Anstatt für das iPhone weltweit Exklusiv-Provider zu verpflichten, hat Apple zunächst darüber nachgedacht, mit allen Netzbetreibern zusammenzuarbeiten. Diese hätten sich wie bei einer Ausschreibung um ihre Kunden bemühen müssen: mit den billigsten Minutenpreisen, die das iPhone in Echtzeit miteinander verglichen hätte.

    "Wenn der Hond it gschissa hett, dann hett'r der Has verwischt", sagt der Schwabe. Übersetzt heißt das soviel wie: "Wenn der Hund sich nicht gerade seiner Exkremente entledigt hätte, so hätte er den Hasen erlegt".

    Hätte Apple in Deutschland keinen Exklusiv-Vertrag mit T-Mobile abgeschlossen, dann könnten Sie mit Ihrem iPhone jetzt ohne Hack und Jailbreak in allen Netzen telefonieren, immer zum gerade günstigsten Tarif. Und der Hersteller hätte vielleicht auch hierzulande bemerkenswertere Stückzahlen seines Smartphones abgesetzt. Ein gestern veröffentlichter Patentantrag zeigt, dass die Unternehmensführung in Cupertino über diese Option nachgedacht hat: Der iPhone-Hersteller wollte selbst als Provider auftreten und das Roaming in anderen Netzen ermöglichen.

    Der Patentantrag stammt vom 10. Oktober 2006 und beschreibt ein Roaming-Netzwerk unter der Marke Apple: Der iPhone-Besitzer telefoniert damit in Netzen unterschiedlicher Betreiber, immer aber zum günstigsten Tarif. Nach dem beschriebenen Modell könnten die Netzwerkbetreiber ihre Kommunikationspreise jederzeit ändern, das iPhone würde sich dynamisch und in Echtzeit an die Änderungen anpassen und sofort zum billigeren Anbieter wechseln. Dafür allerdings müsste sich jedes Apple-Handy in stetem Austausch mit einem Server befinden, der diese Daten liefert: Wer bietet die Gesprächsminute in der aktuellen Region zur aktuellen Zeit am billigsten an? In einem freien Markt könnten sich Anbieter wie bei einer Ausschreibung darum bemühen, die Gespräche der iPhone-Anwender abwickeln zu dürfen. In den iPhone-Einstellungen ließe sich dann festlegen, ob Netzwerke mit höherer Datenübertragungsrate, besserer Signalqualität oder besserer Benutzer-Wertung bevorzugt werden. Vor und während eines Telefongesprächs würde das Handy nach den Beschreibungen des Patentantrags die Gesprächskosten anzeigen.

    Nun, Apple hat sich gegen dieses Modell entschieden, vielleicht zum Nachteil der iPhone-Kunden, sofern man nur die Preise für Telefongespräche in Betracht zieht. Allerdings stellt sich die Frage, wie die Datenübertragung bei solch einem Modell hätte funktionieren sollen, ausschließlich über WLAN oder abgerechnet nach übertragenen Kilobyte? Wie sich die Zukunft nach einer anders getroffenen Entscheidung wirklich entwickelt hätte, das lässt sich im Nachhinein nur mehr schwer feststellen - das ist auch der Sinn des zugegeben etwas harsch klingenden schwäbischen Sprichwortes, das stets mit ironischem Unterton vorgetragen wird.



    http://www.macnews.de/news/107701
     
  2. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Mmmh...interessant...o_O

    Jetzt stellen sich mir aber ein paar Fragen:
    1) Warum kommt dieser Patentantrag erst jetzt ans Licht?
    2) Warum GENAU hat sich Apple dagegen entschlossen?
     
  3. silverade

    silverade Stechapfel

    Dabei seit:
    30.03.08
    Beiträge:
    160
    Das war bestimmt so gedacht. Nach dem Motto: Das beste Smartphone mit dem besten Tarif. Würd mich gern interessieren woran es gescheitert ist. War bestimmt wieder so eine »Last-minute«–Entscheidung.

    Aber so einen Apple Provider Vertrag wäre top. Einfach alles was mit Media, Tech, Mobile zu tun hat von einem Dienstleister. Keine Turbelenzen, alles aus einer Hand. Auch wenn man quasi im Ausland ist. Kein Heck-meck mit Roaming oder JambaZamba. Das wäre schon nicht schlecht.

    Allerdings sehe einen Trend bei Apple, dass man sich nicht nur auf eine Sparte fokussiert, sondern sich an andere Märkte herantastet. Mich würde es nicht wundern, wenn in naher Zukunft Apple die Musikindustrie revolutioniert und die »klassischen« Plattenlabels ablöst. Und Apple Phone Inc. sollte man jetzt nicht ad acta legen. Zu guter letzt, wäre es interessant ob sich Apple als Spielekonsole lohnen würde. Wie gesagt. Nach dem Motto: Alles kann, nichts muss.
     
  4. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Moment, ich muss die Glaskugel rauskramen....
    :p

    Grüsse, Steven
     
  5. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Ich glaube die provider selbst wollten das doch nicht.
     
  6. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    aber der Ansatz wäre genial.
     
  7. riddl

    riddl Antonowka

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    352
    Wäre wirklich sehr genial geworden, schade das es nicht soweit kahm...
     
  8. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Das wäre mal ein guter Ansatz. Leider schwierig durchzukriegen.
     
  9. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Hm, mittlerweile telefonieren doch recht viele Leute über Flatrates bzw. Minutenpakete. Auch Datenflatrates sind zuweilen anzutreffen.
    Wie würde sowas abgerechnet werden? Voice-Flat ist für mich Pflicht, Datenflat auch...
     
  10. peder

    peder Granny Smith

    Dabei seit:
    26.11.07
    Beiträge:
    12
    Dafür müsste man erst mal einen Provider haben, der über eine entsprechende Infrastruktur verfügt, um die Gespräche in die jeweils günstigsten Netze zu routen zu können.

    So etwas gibt es bisher meines Wissens nach noch nicht.

    Möglicherweise ist das aber eine Zukunftsoption, die sich Apple mit dem Patent offen halten möchte. Einen Provider in der Form technisch selber aufzubauen, oder bei einem bestehenden das Netz entsprechend auszurüsten dauert natürlich eine Weile. Und Apple wollte sicherlich nicht so lange warten.

    Was nicht heißt, das es zukünftig nicht möglich sein sollte ;).

    Gruß Patrick
     

Diese Seite empfehlen