• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

Apfeltalk LIVE! Late-Talk #24 - Was haben Lego und Apple gemeinsam?

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
6.436


Michael Reimann
Genau wie Apple ist auch Lego eine Lifestyle-Marke. Auch wenn es sich bei dem dänischen Hersteller doch eher um einen Spielzeugproduzenten handelt. Dennoch haben beide Firmen einiges gemeinsam.

Das findet im übrigen auch unser Gast. Daher hat er unter anderem berühmte Apple-Persönlichkeiten als Lego-Figuren designt.

Hier könnt ihr seine Kreationen bewundern und kaufen: https://famousbrick.com/de/

—- Werbung/Sponsohinweis —- 👇🏻

Diese Sendung wird freundlicherweise unterstützt von https://setapp.com

Setapp hat es sich zur Aufgabe gemacht, Benutzern zu helfen, mehr zu erledigen. Mit Setapp musst Du nicht mehr nach Apps suchen, um ein Problem zu lösen. Setapp packt über 200 Apps für Deinen Mac und Dein iPhone in eine. Für fast jede Aufgabe gibt es eine App, sodass Du in Deinem Flow bleiben und das beenden kannst, was Du begonnen hast. Mit Setapp kannst Du an Deine Aufgaben denken, nicht an Apps.

—- Ende der Werbung —- 👆🏻

LATE-TALK? WASSN DAS?
An jedem ersten Freitag im Monat treffen wir uns beim Late-Talk in lockerer Runde - mal mit Gästen, mal unter uns - bei der wir über alles plaudern, was uns gerade so in den Sinn kommt. Natürlich klammern wir Apple nicht aus, aber hier gehts um mehr, um das große Ganze! 😁

Am Freitag ab 21 Uhr könnt ihr und hier sehen:

[su_youtube url="https://youtu.be/L4pl6DK3rqM"]

Den Artikel im Magazin lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
6.436
Weiß zwar nicht weshalb, doch Du wirst Deine Gründe haben.
Es gibt viele Gründe. Erstens wird er IMMER genommen, wenn es um Lego geht. Gerade in den großen Medien.

Aber viel wichtiger: Thomas betreibt seinen Kanal aus meiner Sicht auf Basis von extremen Lego-Hass. Und ja, ich kenne die ganzen Geschichten und ich habe alles verfolgt.

Er kritisiert Lego und er betitelt Leute, die bei Lego (noch) kaufen als Fanboys. Er bedient eine ganz bestimmte Klientel. Ich gehe sogar soweit, zu behaupten dass die meisten seiner "Kunden" nie ein Set gekauft, geschweige denn gebaut haben. Wie ich drauf komme: Lego konnte seinen Umsatz extrem steigern. Und das liegt nicht nur an den hohen Preisen.


Man kann das perfekt an den Aufrufzahlen seiner Videos sehen. Videos in denen er einigermaßen harmlos über Legosets berichtet laufen nicht so gut, wie die in denen er abzieht. Der Held wird als Meinungsführer wahrgenommen und andere Meinungen werden im Netz nicht mehr akzeptiert. Das ist leider ein allgemeines Phänomen unserer Zeit. Auch mir wurde schon (von einigen seiner Fans) vorgeworfen, dass ich mit meinem Geld Lego signalisiere, dass alles gut läuft, wenn ich dort kaufe. Absurder geht es nicht mehr. 🤦🏻‍♂️

Leute, die etwas gegen ihn sagen werden bedroht, nicht von ihm, das sollte hier auch gesagt werden, aber von seinen "Fans". (Habe ich in meinem Umfeld selber erlebt). Das hat aus meiner Sicht nichts mehr mit Freude am Spielzeug zu tun.

Der Held ist ein absoluter Experte was Legosets angeht, keine Frage. Ich möchte aber auf unserem Kanal niemandem eine Plattform geben, der sein Geld nicht mehr mit Spielzeug sondern mit - wenn auch freundlich verpacktem - Hass verdient. Die Öffnungszeiten seines "Ladens" sprechen eine deutliche Sprache. an ZWEI Tagen im Monat geöffnet. So kann man sicher kein Geld verdienen. Nein sein "Hauptbusiness" ist Lego-Kritik auf YouTube.

Kann man auch alles machen und manches teile ich sogar. Ich frage mich aber warum ich niemals in seinen Videos eines der sehr gut gelungenen Sets sehe? Die Antwort liegt aber auf der Hand. Positives wird nicht geklickt. Damit entsteht der Eindruck, Lego baut nur Mist und kann nichts. Das ist leider falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
6.436
  • Like
Wertungen: radioenrique

Thaddäus

Golden Noble
Mitglied seit
27.03.08
Beiträge
17.273
Es gibt viele Gründe. Erstens wird er IMMER genommen, wenn es um Lego geht. Gerade in den großen Medien.

Aber viel wichtiger: Thomas betreibt seinen Kanal aus meiner Sicht auf Basis von extremen Lego-Hass. Und ja, ich kenne die ganzen Geschichten und ich habe alles verfolgt.

Er kritisiert Lego und er betitelt Leute, die bei Lego (noch) kaufen als Fanboys. Er bedient eine ganz bestimmte Klientel. Ich gehe sogar soweit, zu behaupten dass die meisten seiner "Kunden" nie ein Set gekauft, geschweige denn gebaut haben. Wie ich drauf komme: Lego konnte seinen Umsatz extrem steigern. Und das liegt nicht nur an den hohen Preisen.


Man kann das perfekt an den Aufrufzahlen seiner Videos sehen. Videos in denen er einigermaßen harmlos über Legosets berichtet laufen nicht so gut, wie die in denen er abzieht. Der Held wird als Meinungsführer wahrgenommen und andere Meinungen werden im Netz nicht mehr akzeptiert. Das ist leider ein allgemeines Phänomen unserer Zeit. Auch mir wurde schon (von einigen seiner Fans) vorgeworfen, dass ich mit meinem Geld Lego signalisiere, dass alles gut läuft, wenn ich dort kaufe. Absurder geht es nicht mehr. 🤦🏻‍♂️

Leute, die etwas gegen ihn sagen werden bedroht, nicht von ihm, das sollte hier auch gesagt werden, aber von seinen "Fans". (Habe ich in meinem Umfeld selber erlebt). Das hat aus meiner Sicht nichts mehr mit Freude am Spielzeug zu tun.

Der Held ist ein absoluter Experte was Legosets angeht, keine Frage. Ich möchte aber auf unserem Kanal niemandem eine Plattform geben, der sein Geld nicht mehr mit Spielzeug sondern mit - wenn auch freundlich verpacktem - Hass verdient. Die Öffnungszeiten seines "Ladens" sprechen eine deutliche Sprache. an ZWEI Tagen im Monat geöffnet. So kann man sicher kein Geld verdienen. Nein sein "Hauptbusiness" ist Lego-Kritik auf YouTube.

Kann man auch alles machen und manches teile ich sogar. Ich frage mich aber warum ich niemals in seinen Videos eines der sehr gut gelungenen Sets sehe? Die Antwort liegt aber auf der Hand. Positives wird nicht geklickt. Damit entsteht der Eindruck, Lego baut nur Mist und kann nichts. Das ist leider falsch.
Hab mir sein Video zum Porsche RSR angseehen, zu Weihnachten bau ich mir das Ding trotzdem zusammen, und ich freu mich drauf. 👍
 
  • Like
Wertungen: Michael Reimann

radioenrique

Prinzenapfel
Mitglied seit
30.12.15
Beiträge
546
Dieser Thread ist mir auf den Leib geschneidert.
Allen, die Mac schätzen und gerne LEGO bauen, empfehle ich das Programm "Studio" von Bricklink. https://www.bricklink.com/v3/studio/download.page
Den Albert , der im Podcast auch vorkommt, habe ich damit konstruiert, der steht mittlerweile im Wohnzimmer. Ist bewusst in Schwarz/Weiß, wir kennen den ja nur so.
Ist einer von vielen Eigenbau-Brickheadz. Alles original LEGO, nur den Sticker auf der Tafel habe ich selbst entworfen.

Einstein+Tafel.jpg

Und auch andere Dinge. Damit habe ich beruflich zu tun, eine ARRI M-Serie. Alles original LEGO.

M90 Set Anleitung 600x800.png
 

doc_holleday

Gelber Richard
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.459
Es wurde zwar in der Sendung angeschnitten oder aufgegriffen, aber ich glaube nicht so ganz zu einer „Formel“ zusammengefasst: für mein Verständnis ist die große Parallele bei Lego und Apple, dass beide im Branding/Marketing auf Emotionalität und Lebensgefühl setzen.

Bei Lego über die Fans der Lizenzen, die sie einkaufen, und das dann gemischt mit der Nostalgie der Kindheit.

Apple mit seiner Leichtigkeit, Einfachheit, Kreativität und diesem Hauch von California Surfer Kids.

In beiden Fällen sind die Emotionen wichtiger als die blanken technischen Fakten.
 
  • Like
Wertungen: Michael Reimann

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
6.436
Dieser Thread ist mir auf den Leib geschneidert.
Allen, die Mac schätzen und gerne LEGO bauen, empfehle ich das Programm "Studio" von Bricklink. https://www.bricklink.com/v3/studio/download.page
Den Albert , der im Podcast auch vorkommt, habe ich damit konstruiert, der steht mittlerweile im Wohnzimmer. Ist bewusst in Schwarz/Weiß, wir kennen den ja nur so.
Ist einer von vielen Eigenbau-Brickheadz. Alles original LEGO, nur den Sticker auf der Tafel habe ich selbst entworfen.

Anhang anzeigen 180274

Und auch andere Dinge. Damit habe ich beruflich zu tun, eine ARRI M-Serie. Alles original LEGO.

Anhang anzeigen 180275
Sehr geil. Insbesondere der Schnurrbart als Croissant

Beim Scheinwerfer musste ich zweimal hinsehen
 
  • Like
Wertungen: radioenrique

wavelow

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.656
Damit entsteht der Eindruck, Lego baut nur Mist und kann nichts. Das ist leider falsch.
Aber sie bauen schon immer mehr "Mist" und sind nicht mehr oft am Zahn der Zeit - meine persönliche Meinung. Die Mitbewerber holen schon kräftig auf mit Sets und Ideen auf die auch Lego hätte kommen können. Auch preislich finde ich die Dänen sehr überzogen - eben weil es teils bessere Produkte der Mitbewerber gibt (Beispiel der "rote Sportwagen" der eine wirkliche Blamage für Lego ist). Auch wenn es Lego schwer fällt diese Mitbewerber zu akzeptieren und darauf richtig zu reagieren.

Mein letztes Lego Set war die Elektrolok "Crocodile" und beim nächsten Monsterding, der "Titanic" überlege ich noch. Weil wohin mit so einem riesigen (schon fast übertrieben viel zu grossen) Modell? Ich habe die Titanic eines Mitbewerbers und auch das noch im Karton weil schon das riesig ist.

Was den sog. "Helden" angeht: Bin ich bei Michael in jedem Detail. Der sog. "Held" betreibt da reines Business für sich, das hat mit neutraler Berichterstattung oder Produkttests rein gar nichts zu tun. Je schlimmer der gegen die Dänen rumpelt umso mehr klingelt seine YT Kasse. Das ist eigentlich leicht zu durchschauen aber wer hinterfragt heute eigentlich noch etwas?

Mit "Held" hat der Mann für mich rein gar nichts tun und mir persönlich ist der auch generell schon immer höchst unsympathisch, unangenehm gewesen ohne das genau begründen zu können. Menschenkenntnis wahrscheinlich. Unschaubar und gut, dass der nicht im Apfeltalkstudio landet. Dann lieber "Johnny" alias Thorsten Klahold aus Paderborn. Mit dem ich auch schon persönlich die allerbesten Erfahrungen gemacht habe. Der verkauft nämlich tatsächlich als Haupterwerb Klemmbausteine und YT ist Nebenbrot. Und er kann über die Dänen sicher mehr erzählen als irgendwelche selbst ernannten Helden, denn Thorsten ist direkt an denen dran bzw. leider andersherum, die Dänen an ihm mit nicht so netten Geschichten.
 

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
6.436
Aber sie bauen schon immer mehr "Mist" und sind nicht mehr oft am Zahn der Zeit - meine persönliche Meinung. Die Mitbewerber holen schon kräftig auf mit Sets und Ideen auf die auch Lego hätte kommen können. Auch preislich finde ich die Dänen sehr überzogen - eben weil es teils bessere Produkte der Mitbewerber gibt (Beispiel der "rote Sportwagen" der eine wirkliche Blamage für Lego ist). Auch wenn es Lego schwer fällt diese Mitbewerber zu akzeptieren und darauf richtig zu reagieren.

Mein letztes Lego Set war die Elektrolok "Crocodile" und beim nächsten Monsterding, der "Titanic" überlege ich noch. Weil wohin mit so einem riesigen (schon fast übertrieben viel zu grossen) Modell? Ich habe die Titanic eines Mitbewerbers und auch das noch im Karton weil schon das riesig ist.

Was den sog. "Helden" angeht: Bin ich bei Michael in jedem Detail. Der sog. "Held" betreibt da reines Business für sich, das hat mit neutraler Berichterstattung oder Produkttests rein gar nichts zu tun. Je schlimmer der gegen die Dänen rumpelt umso mehr klingelt seine YT Kasse. Das ist eigentlich leicht zu durchschauen aber wer hinterfragt heute eigentlich noch etwas?

Mit "Held" hat der Mann für mich rein gar nichts tun und mir persönlich ist der auch generell schon immer höchst unsympathisch, unangenehm gewesen ohne das genau begründen zu können. Menschenkenntnis wahrscheinlich. Unschaubar und gut, dass der nicht im Apfeltalkstudio landet. Dann lieber "Johnny" alias Thorsten Klahold aus Paderborn. Mit dem ich auch schon persönlich die allerbesten Erfahrungen gemacht habe. Der verkauft nämlich tatsächlich als Haupterwerb Klemmbausteine und YT ist Nebenbrot. Und er kann über die Dänen sicher mehr erzählen als irgendwelche selbst ernannten Helden, denn Thorsten ist direkt an denen dran bzw. leider andersherum, die Dänen an ihm mit nicht so netten Geschichten.
Was das "Mist bauen" angeht, ist es aus meiner Sicht ein subjektiver Eindruck. Gespeist aus Erwartungshaltung und "Erwachsenensicht" auf die Dinge. Kinder - für die ja die meisten Sets gemacht sind - sehen das mitunter ganz anders. Kann ich zumindest in meinem Umfeld beobachten.

Und ja, sie liegen auch mal daneben. Aber sie liegen auch oft richtig. Was die Preisgestaltung angeht, bin ich zwar auch der Ansicht, dass die Produkte oft sehr teuer sind. Aber ich bin Leiden bei Apple gewohnt. ;)

Zu den Alternativen kann ich sagen, dass es schön ist, dass es solche gibt. Und ich habe mich auch ausführlich damit beschäftigt. Viele Sets sind prima und wesentlich günstiger als beim "Dänen". Dennoch muss ich folgendes für mich festhalten: Bei Lego ist ein "Bauerfolg" quasi garantiert. Zum einen wegen der Teilequalität und zum anderen wegen der Anleitungen, die kein Missverständnis zulassen.

Wenn ich ein großes Technik-Set von Lego kaufe (beispielsweise aktuell den Bulldozer Set 42131), kann ich davon ausgehen, dass ich den zusammengeklöppelt bekomme. Ich kaufe das Bauerlebnis und Erfolgsgarantie mit. Im Gegenzug gibt's zu Beispiel bei den Alternativen den blauen Sportwagen (Bugatti) von CaDA. (Set C61041W) dieses Teil war nur unter größten Umständen und mit Hilfe von Freunden fertigzustellen.

Anleitung und Konstruktion waren derartig kompliziert (und schlecht zu erkennen), dass selbst der von Dir zitierte Thorsten aufgeben musste. Und der hat nun wirklich Bauerfahrung.

Jedes Ding hat halt zwei Seiten. Der eben angesprochene Thorsten - den ich auch persönlich kenne - ist einer der Händler, die Alternativen anbieten. Das ist auch gut so. Ohne seinen YT-Kanal würde man ihn aber auch nicht kennen und der Kanal wiederum ist durch "China-Kopien" groß geworden (die Videos stehen dort immer noch). Nichts gegen Thorsten, er ist sicher ein feiner Kerl, hat aber auch ein dunkle Seite.

Der Eindruck, die Alternativen würden an Fahrt aufnehmen wird durch Firmen wie Bluebrixx und co. befördert. Die expandieren gerade groß und eröffnen in jeder Stadt gefühlt einen Store. Ob das Geschäft sich lohnen wird, muss die Zeit zeigen. Wer schon mal ein "Gluebrixx-Set" zusammengebaut hat, wird sich Lego wünschen und ich weiß wovon ich rede. :)
 
  • Like
Wertungen: wavelow

wavelow

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.656
Wer schon mal ein "Gluebrixx-Set" zusammengebaut hat, wird sich Lego wünschen und ich weiß wovon ich rede.
Hehe.... Ja das stimmt, die Flasche Modellbaukleber steht immer am Tisch :p Braucht man manchmal aber auch nicht so oft wie man meinen würde. Im Laufe der Zeit wurde die Steinequalität immer besser.

Ich sehe es natürlich nur aus meiner Sicht. Für mich ist das nur Zeitvertreib um runter zu kommen vom Firmenalltag. Man kann mit den Steinchen schön was zusammen klöppeln und braucht kein Werkzeug oder sonstiges Zeug. Da ich aber irgendwie bei den Eisenbahnen hängen geblieben bin, gibts bei Lego so gut wie nichts für mich. Hier ist BlueGlueBrixx sehr stark. Ich habe - weil ich irre bin - jede Lokomotive und die meisten der Waagons hier von denen. Die Kartons stapeln sich schon bis zur Decke weil das Auge immer gieriger ist als meine Zeitfenster zum bauen.

Mir ist eigentlich egal wer der Hersteller oder Anbieter ist. Das Set an sich muss mich ansprechen. Und ja die Anleitungen der Nicht-Lego-Anbieter sind oft ziemlich übel bis schlecht. Am Ende habe ich es dann aber doch immer geschafft. Meine Eisenbahnen sind nun auch nicht die komplexesten Modelle obwohl auch die schon Einige überfordern. Die Cada Sportwagen wollte ich schon immer mal probieren aber genau die Tatsache, dass selbst erfahrene Klemmspezialisten da Probleme haben schreckt mich noch etwas.

Bluebrixx hat auch einen grossen Investor im Hintergrund. Die Expansionspläne sind nicht ohne und auch in den USA geben die stark Gas. Sollen sie ruhig. Konkurrenz belebt das Geschäft, für uns Steineverbraucher kann es nur gut sein.
 
  • Like
Wertungen: Michael Reimann